ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Roller ging aus während der Fahrt

Roller ging aus während der Fahrt

Yamaha CS 50
Themenstarteram 21. März 2020 um 9:11

Hallo zusammen! Ich besitze einen 2009er Yamaha Jog rr 50 aus zweiter Hand. Der Roller läuft eigentlich ganz gut. Letztes war ich etwas knapp mit dem Benzin, die Tankanzeige hat geblinkt, also war ich schon auf der Reserve. Und plötzlich ging der Motor aus. Ich war zum Glück nur etwa 100m von der nächsten Tanke entfernt.

Als ich vollgetankt hatte waren es 4.5 Liter.der Tankinhalt des Rollers wird aber samt Reserve mit 5.5 Liter angegeben. Ich frage mich wo der letzte Liter hin ist. In den Schläuchen und Vergaser verschwindet kein Liter. Kann es sein dass der Unterdruckbenzinhanen seinen Dienst nicht mehr richtig macht? Einen Liter sollte mich ja theoretisch noch ca. 50 km weit bringen. Wo soll ich anfangen zu suchen. Oder liege ich komplett falsch. Danke schon im voraus für die Hilfe.

Beste Antwort im Thema

Wenn er vollgetankt wieder normal fährt wird’s ja wohl nicht am Unterdruck liegen. Manchmal kannst du, wenn du vollgetankt hast, n bisschen am Roller wackeln. Dann sickert das Benzin weiter runter.

7 weitere Antworten
Ähnliche Themen
7 Antworten

Wenn er vollgetankt wieder normal fährt wird’s ja wohl nicht am Unterdruck liegen. Manchmal kannst du, wenn du vollgetankt hast, n bisschen am Roller wackeln. Dann sickert das Benzin weiter runter.

Themenstarteram 27. März 2020 um 9:06

Zitat:

@Fynnliem schrieb am 21. März 2020 um 10:17:20 Uhr:

Wenn er vollgetankt wieder normal fährt wird’s ja wohl nicht am Unterdruck liegen. Manchmal kannst du, wenn du vollgetankt hast, n bisschen am Roller wackeln. Dann sickert das Benzin weiter runter.

Danke, aber wieso konnte ich nur 4.5l tanken und nicht mehr? 1l Benzin verschwindet doch nicht einfach so in den dünnen Schläuchen...

Hast Du mal über den Einfüllstutzen in den Tank geschaut, ob er wrklich

leer war ?

Warscheinlich hat der Benzinhahn ein längliches Sieb, das vertikal in den

Tank ragt.

Wenn dieses Sieb im unteren Bereich zugesetzt ist, verbleibt auch eine

Restmenge Benzin im Tank :eek:

Zitat:

die Tankanzeige hat geblinkt, also war ich schon auf der Reserve. Und plötzlich ging der Motor aus.

Tank soweit leer fahren (oder ablassen), damit der Rest in einem Gefäß

aufgefangen werden kann.

Roller in Richtung Benzinhahn neigen (Einseitiges Unterlegen am Ständer),

damit möglichst viel Dreck mit herausgespült wird. Den Benzinhahn zügig

herausschrauben und das Benzin auffangen.

Das Sieb lässt sich evtl. abziehen und dieses dann von innen nach außen

durchblasen.

Hartnäckige Verschmutzungen lassen sich vorsichtig mit einer alten Zahnbürste

und Benzin entfernen. Zum Schluss nochmals (wie oben) ausblasen ;)

Dichtflächen säubern und beim Einbau, wenn möglich, neue Dichtung verwenden.

Das abgelassene Benzin vor dem Wiedereinfüllen durch ein Stofftuch "filtern"!

Zitat:

@Humberto1983 schrieb am 21. März 2020 um 09:11:53 Uhr:

Einen Liter sollte mich ja theoretisch noch ca. 50 km weit bringen.

@Humberto1983

Glückwunsch zu deinem niedrigen Kraftstoffverbrauch von 2 Litern pro 100 Kilometer. :D

Du willst doch wohl nicht ernsthaft nach einem “Fehler“ suchen, weil die getankte Spritmenge nicht exakt den Angaben der Bedienungsanleitung entspricht. :rolleyes:

Gruß Wolfi

Themenstarteram 29. März 2020 um 7:05

Hallöchen,

Ja der Kraftstoffverbrauch ist nicht wirklich 2l sondern 2.9l/100km. Also ein Drittel mehr. ??

Und ja 1l klingt nach nicht viel aber es sind trotzdem knapp 20% des Gesamten Tankinhalts. Was doch noch etwa 30km entspricht. Haben oder nicht haben. Bei einem Auto mit 60 l Tankinhalt sind das ca. 12l was nicht wenig ist.

Und aufgrund dieser Covid-19 Krise und meinen Ferien im April...brauche ich noch etwas Beschäftigung.??

Grüsse Humberto

 

Zitat:

@Alex1911 schrieb am 27. März 2020 um 20:20:35 Uhr:

Zitat:

@Humberto1983 schrieb am 21. März 2020 um 09:11:53 Uhr:

Einen Liter sollte mich ja theoretisch noch ca. 50 km weit bringen.

@Humberto1983

Glückwunsch zu deinem niedrigen Kraftstoffverbrauch von 2 Litern pro 100 Kilometer. :D

Du willst doch wohl nicht ernsthaft nach einem “Fehler“ suchen, weil die getankte Spritmenge nicht exakt den Angaben der Bedienungsanleitung entspricht. :rolleyes:

Gruß Wolfi

Themenstarteram 29. März 2020 um 8:05

Zitat:

@heinkel-bernd schrieb am 27. März 2020 um 18:15:46 Uhr:

Hast Du mal über den Einfüllstutzen in den Tank geschaut, ob er wrklich

leer war ?

Warscheinlich hat der Benzinhahn ein längliches Sieb, das vertikal in den

Tank ragt.

Wenn dieses Sieb im unteren Bereich zugesetzt ist, verbleibt auch eine

Restmenge Benzin im Tank :eek:

Zitat:

@heinkel-bernd schrieb am 27. März 2020 um 18:15:46 Uhr:

Zitat:

die Tankanzeige hat geblinkt, also war ich schon auf der Reserve. Und plötzlich ging der Motor aus.

Tank soweit leer fahren (oder ablassen), damit der Rest in einem Gefäß

aufgefangen werden kann.

Roller in Richtung Benzinhahn neigen (Einseitiges Unterlegen am Ständer),

damit möglichst viel Dreck mit herausgespült wird. Den Benzinhahn zügig

herausschrauben und das Benzin auffangen.

Das Sieb lässt sich evtl. abziehen und dieses dann von innen nach außen

durchblasen.

Hartnäckige Verschmutzungen lassen sich vorsichtig mit einer alten Zahnbürste

und Benzin entfernen. Zum Schluss nochmals (wie oben) ausblasen ;)

Dichtflächen säubern und beim Einbau, wenn möglich, neue Dichtung verwenden.

Das abgelassene Benzin vor dem Wiedereinfüllen durch ein Stofftuch "filtern"!

Hallöchen,

Herzlichen Dank für den Input.

Das kann auch gut sein. Ich werde das übernächste Woche mal angehen und berichten was ich da gefunden habe.

Freundliche Grüsse und nochmals Danke

Themenstarteram 6. August 2020 um 4:22

Hallo zusammen,

Einige Zeit ist es her und ich bin euch noch eine Antwort schuldig.

Als erstes, ich habe das Problem am falschen Ort gesucht. Nachdem ich euch schrieb ging mir der Roller bei voller Fahrt und halbvollem Tank wieder aus ohne Chance ihn wieder an zu lassen. Bei beiden Fällen hat es in strömen geregnet. (Das habe ich vergessen zu erwähnen) Sorry!

Ich begutachtete dann die Kerze und den Stecker...

Der Stecker war lose und nicht mehr dicht, da lief das Wasser rein und der Roller schaltete ab.

In den Ferien Überprüfte ich dann noch den Tank und es war alles sauber und in Ordnung. Auch Kraftstoffleitungen waren in Ordnung.

Wie ich feststellte war auch eine falsche Kerze verbaut...Danke Vorbesitzer.

Also bestellte und montierte ich eine neue (richtige) Kerze und einen neuen Zündkerzenstecker.

Problem behoben, der Roller lief noch nie so gut. ;-)

Danke für eure Inputs.

Schöne Grüsse

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Roller ging aus während der Fahrt