ForumTouran
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touran
  6. Touran
  7. RNS 510 zum zweiten mal geklaut

RNS 510 zum zweiten mal geklaut

VW Touran 1 (1T)
Themenstarteram 1. Juli 2013 um 2:06

Gibt es einen bestimmten weg diesen Navi irgendwie vor Diebstahl zu schützen ?

Was ist denn so toll an diesem Navi dass der so begehrt ist =

Beste Antwort im Thema

Hallo Leute,

zuersteinmal sollte folgendes klar sein:

Die Diebe arbeiten alle für einige wenige Großabnehmer und haben sogenannte abgesteckte Claims.

Wenn die einmal in irgend einer Wohnsiedlung einen bestimmten VW mit einem RNS 510 entdeckt haben, ist es nur noch eine Frage von wenigen Tagen, bis sie Dich (bzw. Dein Auto) des nachtens aufsuchen und das Navi herausholen.

Hilfsleistungen liefern in vielen Fällen die Typen, die von einer Wohnsiedlung zur nächsten laufen und an (fast) jedes Auto eine Visitenkarte "KAUFE IHR AUTO ZU HÖCHSTPREISEN" ins Scheibenfenster klemmen, da sie bei diesen Steck-Aktionen mit einem geschulten Blick ins Wageninnere bestimmte Sonderausstattungen erkennen können und diese Infos sofort weitergeben.

Dann kommen irgendwann die Schakale (bei mir waren es genau 4 Tage später).

Selbst wenn diese beim ersten mal gestört werden und es nur bis zu einer zerstörten Seitenscheibe (fast immer Beifahrerseite) bringen....., verlass Dich drauf, sie kommen wieder...., tausendprozentig...!!

Dein Auto ist markiert....

Wenn Du dann das erste mal vor Deinem Fahrzeug stehst, wo die Seitenscheibe eingedrückt (nicht eingeschlagen, denn das ist zu laut) und an der Stelle, wo sonst Dein RNS-510 ist nun ein großes viereckiges Loch prangt, packt Dich eine unbändige Wut.

Denn nachdem der locker über 5.000 Euro hohe Schaden beseitigt und nach einigem Ärger mit der Versicherung ein neues RNS-510 in Deinem VW eingebaut ist, willst Du am liebsten in Deinem Wagen übernachten und dem Typen eine Falle stellen, besser noch mit einem großen Hund, am allerbesten noch mit einer großkalibrigen Wumme....

Ist natürlich alles Blödsinn.

Aber sicher ist, Du kannst jeden Betrag darauf wetten, dass die Diebe in spätestens 6 Wochen wieder da sind. Denn die wissen jetzt, wo ein VW-Fahrzeughalter wohnt, der nun ein nagelneues, von der Versicherung bezahltes RNS-510 drinnen hat.

Was nun?

Ich hatte bei meinem Passat nach seinem "ersten mal" im Januar 2012 mein neues Navi mit 4 verschiedenen Schrauben (Stifttorx, Schlitz, Kreuz, oder gar Abrißschraube..., such Dir was aus...) sichern und die Köpfe mit Sekundenkleber veröden lassen.

Mehr machte ich nicht, da ich solche "Vorherseher", die mir erzählten, dass die Diebe bald wiederkommen werden, für Panikmacher hielt.

An einem Morgen Anfang März 2012 wusste ich, dass die Panikmacher Recht hatten.

Seitenscheibe wieder eingedrückt, Navi-Blende abgerissen, aber Navi noch drinnen....

Keine Wut-Zerstörungen vom Dieb, weil er das Navi (Dank verschiedener und verödeter Schrauben) nicht rausbekommen hat.

Die Polizei, die diese Einbruchsschäden aufgrund der Fülle nicht mehr verfolgt (Dank an unsere Regierenden, die die offenen Grenzen zu verantworten haben, ich wähle jetzt anders....), sondern nur noch protokolliert, erklärte mir, dass nahezu alle Navi-Diebstähle dieser Art von der Beifahrerseite aus erfolgen, da so das Lenkrad nicht im Weg ist und der Dieb durch das eingedrückte Fenster einsteigt und auf dem Beifahrersitz knieend das Navi herausholt (die Spuren in meinem Fahrzeug belegten diese Fakten).

Während dieser Reparatur ließ ich meine Seitenscheiben komplett ausbauen und folieren (hinten schwarz, vorne farblos) um einen zusätzlichen Einbruchschutz zu erhalten.

Zudem parke ich meinen VW nun immer so, wie auf den Bilden zu erkennen ist.

Der Wagen meiner Frau (an den Beulen zu erkennen...., grins) steht vorwärts auf dem Parkdeck, Handbremse angezogen, auf der rechten Seite unter jedem Rad ein Radkeil (damit der Dieb nicht etwa auf die Idee kommt, die Scheibe des Clios einzuschlagen, dessen Handbremse zu lösen und nach hinten zu schieben um an die Beifahrerseite des VWs ranzukommen).

Ich parke dann den VW rückwärts ein, meine rechte Seite zentimeterdicht an der rechten Seite des Fahrzeuges meiner Frau.

Gang rein, Handbremse betätigt, Lenkrad nach innen und nach unten gezogen, Fahrersitz nach vorne gefahren und mittels Höhenverstellung nach oben gepumpt und Lehne ganz nach vorne.

Sicherlich mögen jetzt einige MT-User sagen: "...für einen Dieb kein Problem..."

Fakt ist aber, ich habe jetzt seit über einem Jahr Ruhe, obwohl regelmäßig RNS-510-Diebstähle in meiner Gegend an der Tagesordnung waren.

Und ich glaube nicht, dass die Diebe, die mein erstes Navi mit Erfolg geholt haben, bei meinem zweiten an der Schrauben-Sicherung scheiterten, mein Auto nun vergessen haben.

Ich bin überzeugt, dass Diebe genau das Verhältnis der Schwierigkeiten gegenüber der zu erwartenden Beute abschätzen, und überlegen ob es die Mühe wert ist oder lieber zwei Ecken weiter, zum nächsten VW mit RNS-510 gehen.

Mein unmittelbarer Nachbar war sehr stolz auf sein Columbus im nagelneuen Oktavia. Ich hatte ihm bei einem nachbarschaftlichen Bier noch erklärt, was das gute Gerät alles kann und Tipps gegeben, damit er es auch lange behält, die er alle aber nicht befolgte, weil sein Auto ja unter einer hellen Laterne steht.....

Eines Nachtens klingelte die Polizei bei ihm, weil Zivilfahnder einen (polnischen) Dieb in seinem Fahrzeug erwischt hatten, der schon drei Schrauben rausgeschraubt und das Columbus schon so gut wie in der Hand hatte.

Auf meine Frage, ob er sein Navi nun nicht doch etwas sichern möchte, entgegnete er, dass seine Frau auf die tolle Idee gekommen ist, das gute Navi abends immer mit einem Putzlappen abzudecken...

Nach 4 Wochen holte (wahrscheinlich der vor 4 Wochen erwischte und anschließend wieder freigelassene Dieb) dann "sein" Navi-Columbus, trotz Putzlappen-Abdeckung und helle Laterne.

Auch mein neuer Touran, der genauso gesichert ist und jeden Abend so wie oben geschrieben eingeparkt wird (wird irgenwann zur Routine und meine Frau und ich sind beim Thema Einparken nun ein eingespieltes Team) hat noch sein erstes Navi.

Sollte wirklich irgendwann mal auch meine "Sicherheits-Bemühungen" alle versagen, würde ich das System mit den vier Pilzköpfen (Danke Willi-13) in Betracht ziehen, was ich vorher noch nicht kannte.

So und nun wünsche ich eine gute Nacht und dass jeder von uns morgen seinen VW so wiederfindet, wie er ihn abends geparkt hat....

Grüße von Kaegg

+4
18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Sobald das navi vom Strom getrennt wird Sperrung durch Code (pincode auf Karte beim eigentümer) oder nur durch entsperren beim freundlichen möglich. Fertig ist die Laube! Blaupunkt hatte auch mal ein System mit Karte. Alles bezahlbare Systeme. Aber augenscheinlich will man nicht. Kostet ja auch nur 2000 Euro so ein Teil.

Zitat:

Original geschrieben von TDIReiter

...genau und voller Frust rammen sie zum Dank den Schraubendreher ins Display...

Und das machen sie bei einer Diebstahlsicherung natürlich nicht...

Hallo Leute,

zuersteinmal sollte folgendes klar sein:

Die Diebe arbeiten alle für einige wenige Großabnehmer und haben sogenannte abgesteckte Claims.

Wenn die einmal in irgend einer Wohnsiedlung einen bestimmten VW mit einem RNS 510 entdeckt haben, ist es nur noch eine Frage von wenigen Tagen, bis sie Dich (bzw. Dein Auto) des nachtens aufsuchen und das Navi herausholen.

Hilfsleistungen liefern in vielen Fällen die Typen, die von einer Wohnsiedlung zur nächsten laufen und an (fast) jedes Auto eine Visitenkarte "KAUFE IHR AUTO ZU HÖCHSTPREISEN" ins Scheibenfenster klemmen, da sie bei diesen Steck-Aktionen mit einem geschulten Blick ins Wageninnere bestimmte Sonderausstattungen erkennen können und diese Infos sofort weitergeben.

Dann kommen irgendwann die Schakale (bei mir waren es genau 4 Tage später).

Selbst wenn diese beim ersten mal gestört werden und es nur bis zu einer zerstörten Seitenscheibe (fast immer Beifahrerseite) bringen....., verlass Dich drauf, sie kommen wieder...., tausendprozentig...!!

Dein Auto ist markiert....

Wenn Du dann das erste mal vor Deinem Fahrzeug stehst, wo die Seitenscheibe eingedrückt (nicht eingeschlagen, denn das ist zu laut) und an der Stelle, wo sonst Dein RNS-510 ist nun ein großes viereckiges Loch prangt, packt Dich eine unbändige Wut.

Denn nachdem der locker über 5.000 Euro hohe Schaden beseitigt und nach einigem Ärger mit der Versicherung ein neues RNS-510 in Deinem VW eingebaut ist, willst Du am liebsten in Deinem Wagen übernachten und dem Typen eine Falle stellen, besser noch mit einem großen Hund, am allerbesten noch mit einer großkalibrigen Wumme....

Ist natürlich alles Blödsinn.

Aber sicher ist, Du kannst jeden Betrag darauf wetten, dass die Diebe in spätestens 6 Wochen wieder da sind. Denn die wissen jetzt, wo ein VW-Fahrzeughalter wohnt, der nun ein nagelneues, von der Versicherung bezahltes RNS-510 drinnen hat.

Was nun?

Ich hatte bei meinem Passat nach seinem "ersten mal" im Januar 2012 mein neues Navi mit 4 verschiedenen Schrauben (Stifttorx, Schlitz, Kreuz, oder gar Abrißschraube..., such Dir was aus...) sichern und die Köpfe mit Sekundenkleber veröden lassen.

Mehr machte ich nicht, da ich solche "Vorherseher", die mir erzählten, dass die Diebe bald wiederkommen werden, für Panikmacher hielt.

An einem Morgen Anfang März 2012 wusste ich, dass die Panikmacher Recht hatten.

Seitenscheibe wieder eingedrückt, Navi-Blende abgerissen, aber Navi noch drinnen....

Keine Wut-Zerstörungen vom Dieb, weil er das Navi (Dank verschiedener und verödeter Schrauben) nicht rausbekommen hat.

Die Polizei, die diese Einbruchsschäden aufgrund der Fülle nicht mehr verfolgt (Dank an unsere Regierenden, die die offenen Grenzen zu verantworten haben, ich wähle jetzt anders....), sondern nur noch protokolliert, erklärte mir, dass nahezu alle Navi-Diebstähle dieser Art von der Beifahrerseite aus erfolgen, da so das Lenkrad nicht im Weg ist und der Dieb durch das eingedrückte Fenster einsteigt und auf dem Beifahrersitz knieend das Navi herausholt (die Spuren in meinem Fahrzeug belegten diese Fakten).

Während dieser Reparatur ließ ich meine Seitenscheiben komplett ausbauen und folieren (hinten schwarz, vorne farblos) um einen zusätzlichen Einbruchschutz zu erhalten.

Zudem parke ich meinen VW nun immer so, wie auf den Bilden zu erkennen ist.

Der Wagen meiner Frau (an den Beulen zu erkennen...., grins) steht vorwärts auf dem Parkdeck, Handbremse angezogen, auf der rechten Seite unter jedem Rad ein Radkeil (damit der Dieb nicht etwa auf die Idee kommt, die Scheibe des Clios einzuschlagen, dessen Handbremse zu lösen und nach hinten zu schieben um an die Beifahrerseite des VWs ranzukommen).

Ich parke dann den VW rückwärts ein, meine rechte Seite zentimeterdicht an der rechten Seite des Fahrzeuges meiner Frau.

Gang rein, Handbremse betätigt, Lenkrad nach innen und nach unten gezogen, Fahrersitz nach vorne gefahren und mittels Höhenverstellung nach oben gepumpt und Lehne ganz nach vorne.

Sicherlich mögen jetzt einige MT-User sagen: "...für einen Dieb kein Problem..."

Fakt ist aber, ich habe jetzt seit über einem Jahr Ruhe, obwohl regelmäßig RNS-510-Diebstähle in meiner Gegend an der Tagesordnung waren.

Und ich glaube nicht, dass die Diebe, die mein erstes Navi mit Erfolg geholt haben, bei meinem zweiten an der Schrauben-Sicherung scheiterten, mein Auto nun vergessen haben.

Ich bin überzeugt, dass Diebe genau das Verhältnis der Schwierigkeiten gegenüber der zu erwartenden Beute abschätzen, und überlegen ob es die Mühe wert ist oder lieber zwei Ecken weiter, zum nächsten VW mit RNS-510 gehen.

Mein unmittelbarer Nachbar war sehr stolz auf sein Columbus im nagelneuen Oktavia. Ich hatte ihm bei einem nachbarschaftlichen Bier noch erklärt, was das gute Gerät alles kann und Tipps gegeben, damit er es auch lange behält, die er alle aber nicht befolgte, weil sein Auto ja unter einer hellen Laterne steht.....

Eines Nachtens klingelte die Polizei bei ihm, weil Zivilfahnder einen (polnischen) Dieb in seinem Fahrzeug erwischt hatten, der schon drei Schrauben rausgeschraubt und das Columbus schon so gut wie in der Hand hatte.

Auf meine Frage, ob er sein Navi nun nicht doch etwas sichern möchte, entgegnete er, dass seine Frau auf die tolle Idee gekommen ist, das gute Navi abends immer mit einem Putzlappen abzudecken...

Nach 4 Wochen holte (wahrscheinlich der vor 4 Wochen erwischte und anschließend wieder freigelassene Dieb) dann "sein" Navi-Columbus, trotz Putzlappen-Abdeckung und helle Laterne.

Auch mein neuer Touran, der genauso gesichert ist und jeden Abend so wie oben geschrieben eingeparkt wird (wird irgenwann zur Routine und meine Frau und ich sind beim Thema Einparken nun ein eingespieltes Team) hat noch sein erstes Navi.

Sollte wirklich irgendwann mal auch meine "Sicherheits-Bemühungen" alle versagen, würde ich das System mit den vier Pilzköpfen (Danke Willi-13) in Betracht ziehen, was ich vorher noch nicht kannte.

So und nun wünsche ich eine gute Nacht und dass jeder von uns morgen seinen VW so wiederfindet, wie er ihn abends geparkt hat....

Grüße von Kaegg

Einbruch-diebstahl
Hebelspuren-am-b-holm-tuer-ist-aus-der-flucht
Navi-blende-fehlt-weiter-kam-er-nicht
+4
am 7. Juli 2013 um 23:55

Zitat:

Original geschrieben von Racon55

Das sie nicht bis jetzt was brauchbares herausgebracht haben die das Navi sicherer macht ist ärgerlich und schwach zugleich.

schonmal drüber nachgedacht, das die hersteller garkein interesse daran haben, diebstahlsichere navis zu verbauen? :confused: :eek:

technisch wäre dies ohne größeren mehraufwand und kosten möglich, aber für jedes geklaute navi wird - dank teilkasko - ein neues verbaut...und schneller kann eine werkstatt kein geld verdienen!

Zitat:

Original geschrieben von schlambambomil

Sobald das navi vom Strom getrennt wird Sperrung durch Code (pincode auf Karte beim eigentümer...

da diese pincodes auf einfachsten mathematischen logarithmen basieren, ist es nur eine frage der zeit, bis es entsprechende software dafür gibt um mittels gerätenummer den pin zu knacken!

Zitat:

oder nur durch entsperren beim freundlichen möglich.

genau und das entsprechende gerät dazu, nimmt der azubi dann eifnach mal nach feierabend mit nach hause....

Zitat:

Original geschrieben von kaegg

Hilfsleistungen liefern in vielen Fällen die Typen, die von einer Wohnsiedlung zur nächsten laufen und an (fast) jedes Auto eine Visitenkarte "KAUFE IHR AUTO ZU HÖCHSTPREISEN" ins Scheibenfenster klemmen, da sie bei diesen Steck-Aktionen mit einem geschulten Blick ins Wageninnere bestimmte Sonderausstattungen erkennen können und diese Infos sofort weitergeben.

es reicht schon aus, wenn leute in diversen autoforen ihr auto mit nicht verpixeltem kennzeichen sowie kompletter austattungsliste zur show stellen...

...die adresse des halters mittles dem kennzeichen rauszufinden, ist dann nurnoch ein rein bürokratischer akt, den jede noch so kleinste leuchte in einem versicherungskonzern erledigen kann...

...hier muss man nichtmal großartige kontakte zu iwelchen behörden haben!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touran
  6. Touran
  7. RNS 510 zum zweiten mal geklaut