ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Riss in "neuer" Frontscheibe

Riss in "neuer" Frontscheibe

Im November letzten Jahres ließ ich in meinen A3 eine neue Windschutzscheibe einbauen (wegen Kratzern und Steinschlägen, die Alte war 17 Jahre alt).

Nun habe ich letztens einen Riss in der Scheibe bermerkt.

Es ist auf der gesamten Scheibe kein Steinschlag zu finden (fahre meist eh nicht schneller als 100km/h).

Der Riss ist völlig glatt, also keine Beschädigung der Oberfläche (natürlich außer dem Riss).

Er geht wohl von der Ecke der Scheibe aus. Beginnend unter der Abdeckung. Da dort der Riss auch schon milchig ist, gehe ich davon aus, dass er dort begonnen hat.

Für mich wären das Anzeichen für einen Einbaufehler bzw. Schädigung der Scheibe vor dem Einbau.

Zudem ließ man mich nach ca. einer Stunde wieder fahren. Mit ihrem Kleber solle das wohl kein Problem sein, wobei ich das nach ein bisschen Recherche für kritisch halte.

Bevor ich dahin fahre, wollte ich noch ein paar Meinungen einholen. Was sagt ihr dazu?

Dsc00585
Dsc00591
Dsc00592
Beste Antwort im Thema

Hinfahren und erst mal nach einer Regulierung fragen! Warum immer gleich von ausgehen, man wird niemals was und muss sowieso alles selber zahlen? Fragen kostet nix! Bei einer Freundin haben wir nach nem Jahr auch noch eine neue Scheibe bekommen, als diese gerissen ist. Riss kam von links mitte und ging direkt ins Sichtfeld.

@TE: Fahr einfach hin! Scheibe muss eh neu. Musst also sowieso hin!

MfG

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

um das zu beurteilen dürften wohl ein paar Fotos von dem Riss kaum ausreichen, da müsste man schon mal die Abdeckung dort entfernen und nachsehen wo der Riss eventuell beginnt.

Ich habe dieses Jahr an meinem vorhergehendem Auto auch die Frontscheibe gewechselt, ich habe ihn solange wie in der Beschreibung des Klebers stand (2 Stunden) nicht bewegt. Andere Kleber haben da 1 Stunde als Richtzeit. Ich selber habe ihn dann über Nacht noch stehen lassen und erst am nächsten Tag alles wier rund um die Scheibe angebaut bevor ich dann damit gefahren bin. Die Scheibe war aber auch vorher ok und hat danach auch keine Mängel gezeigt.

Ob die nun heil geblieben wäre, wenn ich nach 2 Stunden gleich losgefahren wäre kann ich so nicht beurteilen. War meine zweite Frontscheibe die ich selbst gewechselt habe, auch bei der ersten hatte ich das damalige Fahrzeug über Nacht stehen gelassen.

Die meisten Scheiben werden ja durch dafür ausgerüsetet Fachbetrieb gewechselt, da sollte es eigentlich keine Probleme geben. Natürlich kann da auch immer mal was schief gehen.

Hallo!

Im ersten Moment sieht das aus wie ein Spannungsriss.

Das kann z.B. durch falsches einkleben der Scheibe passiert sein.

Aber am besten beurteilen kann das wohl nur der Profi vor Ort.

mfg

Hallo zusammen,

Zitat:

@xY2kx schrieb am 27. November 2014 um 13:31:52 Uhr:

Im November letzten Jahres ließ ich in meinen A3 eine neue Windschutzscheibe einbauen .

Ein Spannungsriss, welcher erst nach 11-12 Monaten auftritt, halte ich eher für unwahrscheinlich.

Wann wurde denn zuletzt etwas an der Wischeranlage gearbeitet, bzw. wann wurde die Wasserkastenabdeckung zum letzten mal entfernt?

 

Zitat:

@xY2kx schrieb am 27. November 2014 um 13:31:52 Uhr:

Zudem ließ man mich nach ca. einer Stunde wieder fahren.

Mit dementsprechendem Kleber ist dies absolut kein Problem.

Es kann aber auch den ganz banalen Grund haben das der Wagen 17 Jahre alt ist. Da rostet es hier und dort auch an tragenden Teilen wo man es nicht so offensichtlich bemerkt. wenn man dann beispielsweise kurvige Strecken fährt verzieht sich die Karosserie eventuell mehr als üblich und schon ist es passiert.

Genauso gibt es das Problem bei tiefergelegten Fahrwerken wo man auf die Domstrebe verzichtet. Die Erfahrung musste ich selbst auch machen.

Ich Bezweifle aber das ein Riss erst nach einem Jahr Auftritt wenn es ein Einbaumangel sein soll. Das Wäre schon nach kürzester Zeit passiert.

Dass sich die Scheibe beim Einbau verzogen hat, glaube ich nicht. Der Kleber passt sich der Scheibe ja beim trocknen an. Du drückst die Scheibe auf den feuchten Kleber, erst dann trocknet er. Da entstehen keine Spannungen.

Steinschlag scheidet an der Stelle auch aus, da der Riss von außen bzw unten ausgeht.

Ich würde gerne mal ein Foto von der äußersten Kante der Scheibe sehen, also ohne die Wasserkastenabdeckung.

Sieht für mich sehr danach aus, dass die Scheibe beim Einbau der Abdeckung beschädigt wurde. Wenn die Abdeckung nach dem Wechsel der Scheibe nicht mehr für andere Reparaturen entfernt wurde, ist der Fehler wohl beim tauschen der Scheibe passiert.

Das Problem ist folgendes: In der Scheibe ist ganz unten am Rahmen eine Rille. In diese Rille wird die Wasserkastenabdeckung hineingedrückt. Das ganze ist, damit es auch gut hält, relativ eng bemessen. Wenn jetzt entweder in der Rille oder am Gegenstück der Abdeckung Dreck hängt, drückt dieser auf die Scheibe wenn man die Abdeckung hineindrückt. Oder der Monteur hat zu fest gedrückt. So oder so, platzt die Scheibe durch den erhöhten Druck oder dem Dreck in der Rille am äußersten Rand dann leicht auf. Unter der Abdeckung sieht man das nicht sofort, aber durch die Vibrationen und Erschütterungen im normalen Fahrbetrieb bildet sich daraus nach und nach ein Riss, der sich nach oben hin durchzieht.

Ist nur eine Vermutung, aber sieht schon stark danach aus. Ich würde die Abdeckung mal entfernen und mir das äußerste Ende der Scheibe ansehen. Wenn dort das Glas nicht nur gerissen sondern auch geplatzt ist, weißt du Bescheid.

mal ne andere Frage

wie lange trocknet im Werk der Scheibenkleber,

die lassen das Fahrzeug ja auch nicht über Nacht dort stehen

Zitat:

@viktor12v schrieb am 27. November 2014 um 19:09:28 Uhr:

mal ne andere Frage

wie lange trocknet im Werk der Scheibenkleber,

die lassen das Fahrzeug ja auch nicht über Nacht dort stehen

Mindestens 6-8 Stunden, bevor der Wagen auf eigene 4 Räder steht.

Wenn die Scheibe eingebaut ist, stehen die Fahrzeuge auf Paletten bzw. Rahmen, werden dann zwar nochmal in ein Gehänge umgesetzt, zwecks Hochzeit aber erst später.

sicherlich steht es nicht über Nacht dort rum und es kommt drauf an wann die Scheibe dort eingesetzt ist. Meist hängt es aber am Band fährt langsam vor sich hin und poltert nicht über Bordsteine und Schlaglöcher.

Man müsste wirklich mal unter die Abdeckung schauen ob die Scheibe da mehr gesprungen ist, die Möglichkeit besteht ja das die da schon angekratzt war.

Die Frontscheibe müßte wie bei vielen VAG Fahrzeugen unten eine Plastikkante haben, die von unten an der Scheibe raufgeschoben/angearbeitet ist, nun über die gesamte untere Front verläuft.

An diesem Abschluß ist unterhalb nun eine Nut.

In diese Nut wird die Verkleidung gesteckt. Hier hilfreich wenn man sie abbaut, reinigen und dann dünn via einen Fettfilm benetzen. randrücken-fertig. Man braucht nicht mit aufwand Klopfen oder Schlagen. Ein Klick und sie sitzt.

So wie es bei ihm ausschaut, ist der Riß ziemlich weit links ist.

Die Verkleidung deckt zwar optisch links alles ab, aber die Kante der Plastikverkleidung die in die Scheibennut einrastet, fängt, so kenne ich das, erst von der Außenkante gemessen erst nach 5-7cm an zu greifen.

Heißt, die Nut der Scheibe ist nach links verlaufend, ich beschreibe das mal so, 5-7 cm leer.

Somit schließe ich erst einmal Unrat der zu unschönen Verspannungen geführt hat aus.

Sollte es bei ihm anders sein habe ich wieder was gelernt.

mfg

Zitat:

@xY2kx schrieb am 27. November 2014 um 13:31:52 Uhr:

Was sagt ihr dazu?

was willst du hören?

der schaden wird über deine teilkasko behoben...

...um die werkstatt hier in regress zu nehmen, musst du zweifelsfrei nachweisen das hier ein einbaufehler vorlag - für die dafür notwendigen kosten musst du in vorleistung treten.

Fahr doch einfach mal zum Einbauer und frag mal da nach einer Regulierung. (Nicht gleich abwimmeln lassen!)

MfG

Exakt da, wo der Riss beginnt erkennt man eine Berührungsspur an der Plastikabdeckung.

Nicht drüber,nicht drunter, genau dort.

Völlig unmöglich, dass dort irgendetwas eingeschlagen ist?

Also wie man hier via Bildern genau die Berührungsspur genau sieht erschließt sich mir nicht.

Man erkennt, ich zumindest, das der Riss bereits unterhalb der Abdeckung beginnt. Anzunehmen, das dieser nun bereits an dem angearbeiteten Randabschluß beginnt.

Was mich ebenso etwas stutzig macht ist Bild 2. Hier erkennt man deutlich das die Plastikabdeckung und deren oberer Rand der auf der Frontscheibe aufliegt vom Material abgewetzt ausschaut. Als wenn hier jemand versucht hat hier diese im angebautem Zustand hochzuhebeln.

Von einer völligen Unmöglichkeit eines einschlagens von irgendetwas gehe ich ebenso nicht aus. Wenn es auch kein Steinchen oder sonst etwas gewesen sein könnte, so könnte irgendjemand unsachgemäß mit geballter Faust usw hier versucht haben die Abdeckung zu arretieren beim Anbau.

Ich würde den Schaden via Versicherung oder selbst regeln und gut wäre es.

Man sieht alleine hier was Spekulationen bringen.

Eben Nichts.

Wenn man beobachtet wie so mancher, wenn mal die Wischerarme abgebaut werden, an diesen herumreißt würde mich nicht wundern wenn die Gegenseite einem dieses ebenso flax unterstellt.

Oftmals Konisch, lößt sich nun die Verschraubung neigt das Schanierstück, sich zu verkanten.

Ein leichter Druck auf das kurze Schanierstück und der Arm lößt sich oftmals und kann abgezogen werden. Aber man reißt und werkelt das einem die Tränen kommen könnten.

Fazit womöglich:

Aussage gegen Aussage.

mfg

Hinfahren und erst mal nach einer Regulierung fragen! Warum immer gleich von ausgehen, man wird niemals was und muss sowieso alles selber zahlen? Fragen kostet nix! Bei einer Freundin haben wir nach nem Jahr auch noch eine neue Scheibe bekommen, als diese gerissen ist. Riss kam von links mitte und ging direkt ins Sichtfeld.

@TE: Fahr einfach hin! Scheibe muss eh neu. Musst also sowieso hin!

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Riss in "neuer" Frontscheibe