ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Richtiges Einfahren TT

Richtiges Einfahren TT

Themenstarteram 8. Febuar 2005 um 3:59

Hi Leute!

Im Frühjahr übernehm ich meinen Neuen:

Audi TT 1.8T 132kW Frontler

Man hört ja verschiedenste Theorien, wie man einfahren soll.

Was sagt ihr dazu?

Bin für alle Tips dankbar.

MfG

Ähnliche Themen
19 Antworten

Man braucht nix mehr Einfahren,das war vor 20 Jahren mal,die ersten paar hundert Km nur nicht gleich übertreiben,einfach NORMAL Fahren,das wars.

klar muss nen motor eingefahren werden

z.b. wird die optimale dichtheit vom zylinder und den ringen auch erst nach ca. 2000km vorhanden sein

das ganze muss sich erstmal alles einlaufen

muss man denn deiner ansicht nach noch nen motor warm fahren oder kann man bei der super modernen neuen heutigen technik gleich stoff geben? :rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von StefenScott

klar muss nen motor eingefahren werden

z.b. wird die optimale dichtheit vom zylinder und den ringen auch erst nach ca. 2000km vorhanden sein

das ganze muss sich erstmal alles einlaufen

Das ist so minimal,ich hab ja auch nicht gesagt,daß du gleich Stoff geben sollst,aber Einfahren wie früher ist heute absolut nicht mehr nötig.Guck dir mal das Öl nach 2000 oder 3000 Km an,früher war das schwarz,heute ist es noch goldgelb,also Abrieb fast NULL.

Zitat:

Original geschrieben von StefenScott

muss man denn deiner ansicht nach noch nen motor warm fahren oder kann man bei der super modernen neuen heutigen technik gleich stoff geben? :rolleyes:

Hab ich das geschrieben?!

geschrieben hast das nich aber eine gewisse einfahfase braucht das auto

es wird ja auch nicht so schwer sein die ersten km vorsichter zu fahren und sich etwas zu zügeln

Zitat:

Original geschrieben von StefenScott

geschrieben hast das nich aber eine gewisse einfahfase braucht das auto

es wird ja auch nicht so schwer sein die ersten km vorsichter zu fahren und sich etwas zu zügeln

Das hab ich doch auch geschrieben,daß man es nicht unbedingt übertreiben soll,aber EINFAHREN ist was anderes.Einfach normal Fahren.

Themenstarteram 8. Febuar 2005 um 17:20

Will da nur nichts falsch machen. Auf der einen Seite will ich ja den Motor am anfang natürlich nicht gleich quälen, aud der anderen Seite will ich natürlich auch, daß der schön bissig wird.

Ein Freund hat sich vor 2 Jahren den A3 1.8T mit 150 PS geholt. Der ist den Wagen auf den ersten 2000 Km nicht über 3000 U/min gefahren, wenn dann nur kurz.

Na, man kanns auch übertreiben.

2000km bei 3000 U/min ? Wo isn der die 2000km langgefahren? Wie schnell kann man mit dem 1.8T eigentlich mit 3000 U/min fahren?

Bei uns in der Schweiz auf der Autobahn max. 120 Km/h. Das kommt auch hin mit den 3000 U/

min.

OK, ich fands auch übertrieben, aber schaden kanns nicht :)

 

@ Skusie

fa niente :D

aha italienisch. Heißt das nicht "Non fa niente"?

ja, stimmt! Ist schon länger her... scusi. :)

Also in der Einfahrphase, ob es sie jetzt als solche gibt oder nicht, ist es meines Wissens nach von Vorteil, wenn man auch mal mehr Gas gibt. Bis 4.500 oder 5.000 kann man den schon drehen. Über 5.000 erst, wenn der Motor 2.000 Km gelaufen hat.

Aber den Motor unterfordern ist auch nicht das ideale - wobei es tatsächlich heute so ist, dass es nicht mehr so viel ausmacht.

Dennoch trifft es wacken mit "normal" fahren eigentlich ganz genau. Einfach so, wie immer, nur nicht überteiben (vorrausgesetzt, man weiß wie man immer fahren sollte für ein langes Motorleben)

@ dogmatix: Wenn du dein Auto bekommst, gibt dir derjenige, der ihn dir übergibt, auch noch Informationen dazu.

Wenn dir diese nicht reichen, kannst du ihn ja ausfragen, dazu ist er auch da.

MfG, Lappos

Moderne Motoren (der letzten 20 Jahre) brauchen nicht eingefahren zu werden.

Der Mythos hält sich, allein schon weil die Hersteller das aus Sicherheitsgründen mit ins Handbuch schreiben. Damit auch der Motor mit der schlechtesten Serienstreuung beim schlimmsten Heizer nicht auseinanderfällt.

 

Außerdem ist es ein Marketinginstrument. Man kauft sich etwas teures und hochwertiges. Das behandelt man natürlich ganz vorsichtig. Kauft das (unnütze) teuerste Öl, die teuerste Wäsche und fährt es (nass) in die Garage.

Ein gut gepflegter Motor hält natürlich länger, aber viele andere Faktoren verkürzen das Motorleben eher. Fehlende Ölwechsel/Wartung oder zu wenig Öl sind glaube ich immer noch einer der Hauptgründe für Motorschäden.

Fahrt Eure Motoren normal warm und gebt dann erst Vollgas, das ist sicher nie verkehrt.

Heutzutage hält der Motor "ewig". Denn lange vorher geben all die kleinen elektronischen Helferlein den Geist auf.

Deine Antwort
Ähnliche Themen