ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Chip beim TT 1.8, 180 Ps. Wer kann mir helfen?

Chip beim TT 1.8, 180 Ps. Wer kann mir helfen?

Themenstarteram 16. Juni 2008 um 2:38

Habe vor kurzem einen gebrauchten Audi TT 1.8 Turbo gekauft, 180 Ps, Erz '98. Habe vor ihm ein Chiptuning zu verpassen. Vorher wird noch die Auspuffanlage von vorne bis hinten auf Dm 70 gebracht, Mittelschalldämpfer kommt raus, Sportkat rein, offener Luffi. Wer kann mir weiter helfen bei wem ich ein Chiptuning machen lasse im Raum Süddeutschland, welche Leistungssteigerung der Motor ziemlich ohne Probleme mitmacht oder worauf ich achten muss, bzw vorher noch verändern muss damit noch einiges mehr geht, Gruss, Markus

Ähnliche Themen
20 Antworten

Ich denke ein solches Tuning bekommst Du bei jedem großen seriösen Tuner...MTM, Hohenester, Wimmer und wie sie alle heißen.

Die Abgasanlage würde ichnicht überdimensionieren, sondern mir eine suchen, die 63.5mm o.ä. hat, aber dabei wirklich staudruckoptimiert ist. Als Kat würde ich mir von HJS den Sportmetallkat holen...Unifit ist zwar günstig, aber man kann desöfteren von verbrannten Modellen lesen. Den Sportluftfilter würde ich sein lassen...der bringt außer Sound gar nichts...es ist ein Irrglaube, dass dieser einen höheren Durchlaß hat, zumal man beim Offenen das Problem hat, viel warme Luft aus dem Motorraum anzusaugen, was leistungsmindernd ist.

das mit warmer Luft kannste auch getrost vernachlässigen.

Wer kann was mit warmer Luft vernachlässigen?

man kann die Warme-Luft-Mähr vernachlässigen...

Hast Du schonmal die Ansuaglufttemp mit OEM Kasten und offenem Filter im Vergleich gemessen?? Nö? Ich schon... komischerweise NULL Unterschied nach LLK am Sensor. und jetzt Du.

Zitat:

Original geschrieben von patrick202

man kann die Warme-Luft-Mähr vernachlässigen...

Hallo,

sehe ich auch so.

Man braucht sich ja nur mal die Verdichter Austrittstemperatur anschauen die liegt bei ca. 200 - 220 km/h bei 80 - 100° da spielt es praktisch keine Rolle ob vor dem Verdichter ein paar Grad mehr oder weniger vorhanden sind.

Die Ladeluftkühlerwirkungsgrad liegt beim 225 PS Motor bei über 80% das ist entscheidend.

Gruß

TT-Eifel

 

Abgesehen davon, kann man sich auch ausrechnen, wieviel Luft 'unter' der Motorhaube 'steckt' und wieviel Luft ein Motor bei Volllast (sind drei l jetzt richtig?) ansaugt.

Wenn man nur den reinen Hubraum bei einem 2 Liter nimmt, verbraucht er ganz einfach gerechnet pro Umdrehung 2 Liter Luft. Bei 3000 1/min wären das also 30001/min*2l=6000l/min. Das macht pro Sekunde (/60) 100 Liter Luft. Wieviel Liter passen 'unter' eine Motorhaube? Vielleicht 200? Also haben wir 2 Sekunden erwärmte Luft (200l/100l/s=2s), wenn man davon ausgeht, dass tatsächlich erst die stillstehende Luft im Motorraum vollständig verbraucht wird.

An dieser Milchmädchenrechnung ist so natürlich nicht viel dran. Gerade bei Turbos wird erheblich mehr Luft benötigt, als der eigentliche Hubraum vermuten lässt, weiter steht die Luft im Motorraum nicht still und es wird nicht erst der Motorraum 'lehrgesaugt' und die Erwärmung durhc den Motor kann bei den herrschenden Strömungsverhältnissen auch vernachlässigt werden.

Alles in allem ist, wie die oben genannte Messung schon zeigt, der Kokolores mit der warmen Ansaugluft völlig aus der Luft gegriffen. Ganz spitzfindige Menschen können jetzt natürlich von einem minimal schlechteren Ansprechverhalten sprechen, was sich bei feinfühligen Menschen teilweise auch bemerkbar macht, aber was solls...

Ich hoffe ich konnte hiermit weiter dazu beitragen, dass dieses Mär endlich aus den Köpfen verschwindet.

Grüße Syncro

Klar ist natürlich, wenn man die Sache bei 200km/h betrachtet sieht es gut aus...da schafft es auch der LLK sehr gut, die verdichtete Luft herunter zu kühlen...ABER...bei langsamer Fahrt in der Stadt und sommerlichen Temperaturen ist ein sehr deutlicher Unterschied meß- und spürbar - dann hat auch die große Luftmenge Zeit sich im Motorraum zu erwärmen...d.h. es wird wärmere Luft angesaugt und der LLK kann dann auch nicht mehr so stark herunter kühlen, wie man es bei 200km/h vorfindet. Ich habe solche Messungen auch schon durchgeführt und dabei deutliche Unterschiede feststellen können...wohlgemerkt im Stadtverkehr und Hochsommer...! Weiterhin würde ich einen offenen Luftfilter nicht verbauen, da dieser nicht den Filtergrad eines Papierfilters bietet! Auch ist der Durchfluß nicht wirklich deutlich besser, d.h. ich habe null Leistungssteigerung gegenüber der Serie...der gemessene Unterdruck war identisch...teilweise sogar einen Deut schlechter als beim Papierfilter.

Hallo nochmal, ich habe die Sache nicht bei 200km/h betrachtet. Z.B. 3000 1/min kann man im ersten und im 5 fahren. Wobei die Geschwindigkeiten dabei stark variieren. Verständlicherweise... Aber: Die Luftmenge (masse) die ein Motor bei einer bestimmten Drehzahl benötigt ist bei Vollast immer identisch. Somit ist es egal wie schnell ich fahre, ausser dem Effekt dass durch den Fahrtwind der Motorraum etwas gekühlt wird.

Zitat:

ABER...bei langsamer Fahrt in der Stadt und sommerlichen Temperaturen

Bei langsamer Fahrt ist es vollkommen egal, wie warm die Ansauglufttemperatur ist, denn sobald die DK auf Volllast geht, kühlt der entstehende Luftstrom die Umgebungstemperatur im Motorraum wie oben beschrieben sehr schnell wieder ab.

Gut, der Verbrauch mag im Teillastbereich durch die angesaugte wärme Luft etwas höher liegen, aber das sollte Menschen die die Ansauglufttemperatur wegen der Maximalleitung interessiert nicht wirklich stören, denn deren (mich eingeschlossen) Verbrauch wird sowieso deutlich über normal liegen.

Sicher, niemand streitet ab, dass dieser Effekt auftritt, nur ist er vernachlässigbar klein.

Grüße Syncro

Für die Leistung ist es eben nicht egal, wie schnell man fährt...erstens, weil die Luft im Motorraum mehr Zeit hat, sich zu erwärmen und zweitens die Ladeluftkühlung sehr stark davon abhängt, wie groß der kühlende Luftdurchsatz am LLK ist. Auch wenn die angesaugte Luftmenge identisch ist, so macht es einen Unterschied, ob ich mich dabei im 2.Gang oder im 5.Gang befinde...die Luftmasse wird dabei, wenn auch nicht sehr stark, voneinander abweichen. Den Effekt kannst Du auch mit orig. Papierfilter spüren...fahr mal eine Weile in der Stadt - Du spürst den Leistungsverlust aufgrund fehlender LLK...dort hast Du kaum einen wirklich brauchbaren Luftdurchsatz an Kühlluft am LLK...nach dem Stau noch deutlich spürbarer...da würde nur ein wassergekühlter LLK Abhilfe schaffen.

@Syncro20VTurbo

Du hast das Thema nicht mit den 200km/h betrachtet, aber einer Deiner Vorredner.

Sorry, dass ich vergessen habe zu erwähnen, dass ich es für absoluten Blödsinn halte, die Ladelufttemperatur im Stau oder Stop and Go zu messen...und darauf meine Leistungsverlusttheorien im Schritttempo aufzubauen;)

Aber ich bin auch kein Dipl.-Ing(FH)FZT

Ich nehms ja schon auch genau, aber das ist etwas zu viel:D:D:D

Zitat:

Original geschrieben von stummel78

..., viel warme Luft aus dem Motorraum anzusaugen, was leistungsmindernd ist.

Wenn Ihr nicht immer versuchen würdet, alle Argumente einfach totzuschreiben, würdet Ihr noch wissen worum es am Anfang ging. Nicht um die Temperatur nach dem LLK sondern die Angesaugte Luft aus dem Motorraum.

Was Du patrick jetzt hast weis ich nicht, wenn ich mich richtig interpretiere habe ich Dir nur zugestimmt. Mein Post war auf den von stummel bezogen... Es sei denn ich habe dich jetzt missinterpretiert. Dann sorry dafür! Aber anscheinend muss man hier so genau werden, wenn man sowas liest:

Zitat:

Original geschrieben von stummel78

...ABER...bei langsamer Fahrt in der Stadt und sommerlichen Temperaturen ist ein sehr deutlicher Unterschied meß- und spürbar -

Aber jedem das seine.

Abgesehen davon. OT ist das alles sowieso. Es ging hier um einen Chip für den 1.8T.

Digital Racing ist für im Norden ansässige Chiptuning interessierte eine gute Adresse. Wir haben bisher zwar nur Erfahrungen im TDI Bereich mit denen Sammeln können, aber dort gab es nichts zu meckern. Der S3 wird demnächst auch von Simoneit gemacht. Mals sehen.

Grüße Syncro

Mir ging es bei den Ausführungen einfach darum, dass immer alle der Meinung sind, durch den offenen Luftfilter eine Leistungssteigerung zu bekommen...das ist absoluter Käse...in den meisten Fahrsituationen ist genau das Gegenteil der Fall. Da ich und sicherlich viele andere auch nicht stets und ständig mit 200km/h über die Bahn fliegen, ist es einfach so, dass man den Leistungsverlust in Kauf nehmen muss, wenn man sich einen offenen Filter verbaut.

Wenn ich dem Verdichter kühlere Luft zuführe, entlaste ich das System nunmal thermisch...in welchen Größenordnungen sei mal dahingestellt. Nehme ich in diesem Fall an, dass ich bei Tempo 200 keinen Leistungsverlust habe, so ist das sicherlich für einige ausreichend, aber wenn ich dafür in vielen anderen Situationen den Verlust habe hätte ich persönlich keinen Bedarf an derlei Maßnahmen.

Um auf das eigentliche Thema zurückzukommen...ich würde mich an einen namhaften Tuner wenden und mir eine passende Abstimmung verpassen lassen! Für einen passenden Auspuff samt Vorrohr gibt es sicherlich auch zahlreiche Lieferanten, bei denen Du im Gegensatz zu Deinem Eigenbau sicherlich einfacher zu einem TÜV-Segen kommst.

Der offene Filter bringt keinen Leistungsverlust. Immer noch nicht und wird er auch nicht. Egal wie schnell oder langsam ich mich bewege. Entscheidend ist die Fahrpedalstellung.

Leistungszuwachs bringt er bei einer ausreichend großen Dimensionierung und einer entsprechenden Softwareanpassung.

Ansonsten bringt er eine Menge Sound und keine (oder kaum spürbare) Nachteile. Das konnten wir mittlerweile an vielen Testfahrzeugen nachweisen. Sowohl bei Aufgeladenen, als auch bei Saugern. Alles keine leistungsschwachen Fahrzeuge.

Zum Thema:

Namenhafte Tuner sind leider auch nicht immer ein Garant für Haltbarkeit.

Das sieht man z.B. an meinem ersten Chip von ABT für den MKB 3b. 265PS und andauernd Motoraussetzter, obwohl das Gemisch auch bei plötzlicher Volllast stabil blieb.

Nachdem ich zu einem kleinen Tuningbetrieb gefahren bin, hat der Motor nunmehr 300PS und keine Aussetzer mehr.

Aber das muss jeder selber für sich entscheiden. Mehr als eigene Erfahrungen bekannt geben und Empfehlungen aussprechen kann man nicht.

Trotzdem Grüße Syncro

Um es mal frech zu sagen...ABT würde ich zu denen auch nicht dazuzählen :-).

Ein letztes Mal noch zu den offenen Luftfiltern...alle Messungen, die ich dazu durchgeführt habe, zeigten aber genau den Leistungsverlust im Bereich niedriger Fahrgeschwindigkeiten/Anströmgeschwindigkeiten...bei höheren Autobahngeschwindigkeiten war kein Verlust feststellbar. Aber sei es drum...ich mag mich hier mit niemandem streiten :rolleyes:

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Chip beim TT 1.8, 180 Ps. Wer kann mir helfen?