ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Richtige Pflege fürs Motorrad mit Silikon Spray?

Richtige Pflege fürs Motorrad mit Silikon Spray?

Themenstarteram 12. September 2013 um 0:20

Hallöchen,

habe mal ne kurze Frage.

Ich habe mir sagen lassen dass eines des besten Pflege Produkte das Silikon Spray wäre.

Fettet nicht, klebt nicht, lässt keine Rückstände über und ist transparent.

http://www.ballistol-shop.de/...mierung-ohne-Oel-und-Fett_B-S_233.html

Mir wäre wichtig, da Mopped bei gutem Wetter und auch ab und an bei Kälte/Nässe draussen stehen würde eine gute Vorbeugung gegen Korrosion und den ganzen Mist zu haben.

Und dieses Silikon Spray könne man auf Kabel, Schläuche, Reifen, Bleche, Alus und auf den ganzen Motor, also Zylinder etc. sprühen.

Hätte ne gute Schmierfähigkeit bei Gelenken, wie Schaltung und Bremse.

Würde den Lack frisch halten und pflegen.

Soll das ganze Zeug vor Korrosion schützen.

Kann man damit auch die Züge und die Kette schmieren.

Kann es schaden wenn es an die elektrischen Kabel und Kontakte kommt?

Was meint ihr, kann ich SS wirklich als alleiniges Pflegemittel einsetzen?

Zusätzlich wäre es gut wenn man einen Kraftstoffreiniger in den Tank kippen und das ganze mal schön durchspülen würde.

Ähnliche Themen
30 Antworten

Hauptsache, Du kommst noch zum Fahren.

Wie gesagt, kommt halt drauf an wie (in deinem Fall) tief man seine Ansprüche stellt.

Entweder richtig oder gar nicht, so einfach.

 

Sollte nach der Schinderei letztes Jahr heuer auf 3 Nachmittage vorbei sein.

Lackierte Teile wie am Auto müssen eigentlich überhaupt nicht gepflegt werden. Ein moderner Metalliclack kommt nahezu ohne Pflegemittel wie Wachs etc. aus. Waschen reicht vollkommen.

Polieren kann man Metalliclacke eh nicht wirklich und der Wachs lässt das Wasser schön perlen. Aber was passiert, wenn der Regen nicht auf dem Lack perlt? Gar nichts.

Solange die Oberfläche des Lacks nicht mechanisch beschädigt wird schütz er einwandfrei. Polieren trägt immer etwas Lack ab und schädigt diesen also eher.

Lack ist kein Leder, das austrocknet und gefettet werden muss.

Nur aggressive Verunreinigungen wie Vogelkot, Teer oder ähnliches greift den Lack an und sollte tatsächlich schnell entfernt werden.

Ein Schutz für blanke Metallteile ist allerdings schon sinnvoll und das Schmieren von Gelenken und Zügen sowieso. Das will ich hier nicht in Frage stellen.

Ansonsten schliesse ich mich der letzten Antwort von K2 an ;)

Zitat:

Original geschrieben von DerZombie

Ohne Politur macht aber Wachsen/ Versiegeln keinen Sinn, sonst schmierst das Zeug nur auf den Dreck drauf, somit hast ne schlechte Standzeit und auch keinen Aha Effekt.

Bis jetzt hatte ich dich eigentlich so als Pflegefreund mit Ahnung in Erinnerung, aber das lässt mich doch echt zweifeln, falls ich das richtig verstanden habe. ( ;) )

Vor der Politur ist kein Dreck auf dem Lack, der wird durch Shampoo und Kneten vorher entfernt.

Bloss keinen dreckigen Lack polieren!

Die Politur beseitigt nur Kratzer(chen) im Klarlack und macht dadurch einen Glanz.

 

Das mit dem Wachs ist auch nur Teilweise korrekt. Wenn du ein "Show" Wachs auf einen sauberen, leicht verwitterten Lack (also eigentlich Politurfällig) schmierst (wie z.B. das Butterwet von CG), dann hast du einen richtigen Aha Effekt. hatte ich zumindest, ich glaubte es vorher auch nicht.

Man sieht zwar die Beschädigungen, Glänzen tut der Lack aber sehr stark. Das ist sehr interessant, weil du selbst mit einem Makro nicht die Kratzer fotografieren kannst.

Egal wie du es drehst, auf dem Foto glänzt der Lack als gäbe es kein Morgen, aber beim genauen hinsehen in der Realität siehst du die Schadstellen.

Haltezeit hat das Butterwet Wax eh nicht.

Polieren tu ich das Motorrad insbesondere am Tank nicht gern, nach einigen 100km ist durch Kontakt mit Jacke und Gepäck sowieso nichts mehr so schön wie frisch Poliert.

Desweiteren vertrete ich die Ansicht, dass sich eine Reinigung mit Pflege erst lohnt, wenn das Fahrzeug dreckig ist. Der Effekt ist dadurch imho viel besser als eine Gewöhnung an ein sauberes, gepflegtes Fahrzeug.

Also eher gar nicht, und dann richtig. :D

An dieser Stelle auch noch mal der Hinweis auf ACF50. Macht Metalle praktisch rostfrei. Hält aber keine hohen Temperaturen aus, geht also nicht für den Auspuff.

Kette immer gut eingeölt halten, dann rostet die auch nicht übermäßig.

Zitat:

Original geschrieben von Vulkanistor

Lackierte Teile wie am Auto müssen eigentlich überhaupt nicht gepflegt werden. Ein moderner Metalliclack kommt nahezu ohne Pflegemittel wie Wachs etc. aus. Waschen reicht vollkommen.

Polieren kann man Metalliclacke eh nicht wirklich und der Wachs lässt das Wasser schön perlen. Aber was passiert, wenn der Regen nicht auf dem Lack perlt? Gar nichts.

Solange die Oberfläche des Lacks nicht mechanisch beschädigt wird schütz er einwandfrei. Polieren trägt immer etwas Lack ab und schädigt diesen also eher.

Lack ist kein Leder, das austrocknet und gefettet werden muss.

Nur aggressive Verunreinigungen wie Vogelkot, Teer oder ähnliches greift den Lack an und sollte tatsächlich schnell entfernt werden.

Ein Schutz für blanke Metallteile ist allerdings schon sinnvoll und das Schmieren von Gelenken und Zügen sowieso. Das will ich hier nicht in Frage stellen.

Ansonsten schliesse ich mich der letzten Antwort von K2 an ;)

Sorry, was du hier schreibst ist kompletter Blödsinn, jeder Lack braucht einen Schutz PUNKT. Ein Wachs/ Versiegelung ist nicht nur dafür da um ein geiles Beading zu machen, das ist nur ein sehr netter Nebeneffekt. Es schützt den Lack z.B. vor UV Strahlung, es verhindert das Schmutz richtig anhaften kann, schützt sogar in nem sehr geringen Maße das Vogelkod sofort auf den Lack wirkt (was nicht heißt das man ihn nicht sofort entfernen sollte) usw. Das der Lack dein Blech schützt stimmt, das Wachs/ Versiegelung schütz aber deinen Lack vor Witterungseinflüßen, damit er gut aussieht..............wie gesagt, wer seine Ansprüche so tief stellt wird das nicht verstehen können, macht auch nichts, jeder so wie er will.

Ferner spielts bei aktuellen Lacken keine Rolle ob Metallic oder Unilack, da nahezu alle Hersteller ihre Unilacke mit Klarlack überziehen. Testspot vorher ist natürlich Pflicht!! Und polieren lassen sich alle Lacke, sogar die neuen Nanolacke.

Außerdem behauptest du zuerst das man Metallic Lacke nicht polieren kann und unten sagst auf einmal das man Lack abträgt beim Polieren............was nu? Entweder Lack zu hart und es findet kein Lackabtrag statt oder Lack lässt sich polieren und man hat nen Lackabtrag. Übrigens liegt der Lackabtrag mit der Hand in einem Bereich der sogut wie nicht meßbar ist, mit den richtigen Mitteln und Technik

 

@ Felyxorez

Äh ja, aber wenn du knetest ist ne Politur sowieso Pflicht, da ich fast niemanden kenne der beim Kneten nirgends eine Spur oder Hologramm hinterlässt. Und wenns nur n milder Lackreingier ist (der sollte für sowas locker reichen). Aber bringe hier jemanden der ein bischen seinen Lack pflegen will bei, dass er auch noch kneten soll. Deswegen erwähnte ich oben auch das man normalerweise vorher knetet. Genauso wie ich die 2 Eimerwäsche hier nicht erkläre, sonst zeigen sie mir den Vogel.

Deswegen werden 99% hier mit, normal waschen, gute Handpolitur und anschließende Versiegelung absolut zufrieden sein.

Äh und zum Thema Showwachs, natürlich zaubert das auch auf scheiß Lack nen Glanz, polier ihn vorher und schau ihn noch mal an (nicht sofort, ruhig ne Stunde warten, raus aus der Garage und dann wieder rein) dann siehst ne Steigerung die sich gewaschen hat. Aber das sind wir wieder bei dem Punkt mit den Ansprüchen. Wenn du nur als Anspruch hast auf Fotos zu glänzen.........na gut, das meine wär das nicht. Du wirst auf jeden Lehrgang hören.............die Vorarbeit ist das allerwichtigste und macht 90% bis 95% der Optik aus, das Wachs zum Schluß ist nur das i-Tüpfelchen.

Aber wie du richtig erkannt hast, Showwachs ist nach spätestens ner Woche e wieder weg und übrig bleibt nur wieder der fertige Lack. Also die ganze Arbeit umsonst.

 

Tank ist so ne Sache, bei mir ist nur der Bereich bei den Knien betroffen, vor der Jacke schützt n Tankpad und Tankrucksack ist nur sehr selten drauf.

Ich staune......und fahre lieber, als dass ich putze. Aber ok, habe ja auch kein Eisdielenmopped, sondern einen Ganzjahrestourer. ;)

Gruß

Frank

P.S. ich habe noch kein Wort von Ballistol gehört!

Zitat:

Original geschrieben von NOMDMA

Ich staune......und fahre lieber, als dass ich putze. Aber ok, habe ja auch kein Eisdielenmopped, sondern einen Ganzjahrestourer. ;)

Gruß

Frank

P.S. ich habe noch kein Wort von Ballistol gehört!

Eben. Jetzt geht's raus und wenn's Möpp nass und dreckig wird, so what?

Dreck irgendwann abwaschen, wichtige Teile ölen, fertig.

Habe mehrere Autos gehabt, die weit über zehn Jahre alt waren und deren Metalliclack die letzten paar Jahre keine Politur oder auch nur Wachs gesehen haben. Nach dem normalen Waschen (mit Haushaltsallesreiniger, was ja so ein absolutes No-Go ist!) sah der Lack wieder ok aus. Da war nichts stumpf und gerostet hat da auch nichts.

Das Einzige was wichtig ist, ist dass man im Winter das Salz so schnell wie möglich wieder abwäscht. Und zwar beim Auto vom Unterboden und den Radkästen, denn da rosten sie durch, bzw. beim Mopped von den blanken Metallteilen.

Wie gesagt, so kann man es machen, es wird für´s Material auch keine extrem schädlichen Einflüße habe aber man schenkt halt ne Menge Glanz her.

Mein Schlechtwetter Auto sieht auch nur im Jahr ein paar mal die Waschanlage und den Gartenschlauch. Für den muß das reichen. Für unser Familienauto käme wiederrum ne Waschanlage nie in Frage. Und ich als Schönwetterfahrer habe den ganzen Winter Zeit das Mopped zum Glänzen zu bringen. Im Sommer wird nur ordentlich mit 2 Eimer Wäsche gewaschen und detailert. Evtl. an den Felgen mal Versiegelung nachgelegt und das wars.

Themenstarteram 14. September 2013 um 15:35

oh hier hat sich ja ganz schön was angesammelt.Anscheinend funzt meine Benachrichtigungsfunktion nicht mehr so richtig.

So, ich hab mir fast alles mal durchgelesen.

Ich bin eher der Typ der gerne mit Sprühdosen arbeitet, da es mir eigentlich zu umständlich ist das ganze mit nem Lappen aufzutragen.Ausserdem fehlt dann da die Kriechfähigkeit.

Ungern hantiere ich mit Ölen und Fetten, doch diese sind wohl an einigen Stellen unabdingbar.

Naja, ich hab mir gestern ma eine Dose Korrosionsschutz S100 gekauft.

Dann hab ich mir in nem Suzuki Shop Modul Wash&Wax für 13,90 aufschwatzen lassen was eigentlich nicht so nötig wäre.

Hab dann mit dem Motul Zeug Felgen,Rahmen,Reifenflanken, die lackierten und die Kunststoffteile besprüht und auch etwas aufn Lappen und dann eingerieben.

An den Speichen hat es nicht gereicht wirklich da alles blitzblank zu bekommen, aber danach sah alles schon ordentlicher aus.

Dann hatte ich noch ne Chrom Politur Paste.Da stand drauf das man es auch auf Alu anwenden könne.

Damit hab ich dann den Auspuff, Lenker,Tachofassung, Spiegelarme, Gabel Schalthebel und Gelenke etc. abgewischt.

Allerdings bin ich mir unsicher, ob mit Chrom auch Kunststoff gemeint ist der in Chrom lackiert ist oder wirklich nur echtes Chrom.

 

Danach hab ich Silikon Spray genommen und auf die Sitzbank und darunter gesprüht und auch auf die Tacker unter der Bank.Dann noch etwas ins Zündschloss und Tankschloss.

Ausserdem noch auf alle möglichen Gelenke und den kompletten Ständer.

Ich muss auch sagen ich weiss auch nicht was ich von Silikon halten soll.Auf der Sitzbank hat es sich nicht so dolle gemacht und diese schmierige Glanz ist echt eklig.

Ich denke ich werde mit diesem Korrosionsschutz S100 einfach alle 1-2 Wochen alles mögliche mal einsprühen.

Hätte wohl auch ne Schmierende Wirkung.

Jetzt brauch ich noch irgendwas für die Gelenke und Federn, was nicht so wie Silikon glänzt und schmiert aber auch nicht so schnell wie WD40 sich verflüchtigt.

 

Zur weiteren Recherche habe ich noch was von Zink Spray und Teflon Spray gehört.

 

Weiß jetzt nicht welche Federn und Gelenke du speziell meinst.............spontan fällt mir da nur Staufferfett ein.

Schön dick drauf, hält Wasser und Schmutz fern, auch wenns außen den Schmutz anzieht.

Aber wie gesagt, weiß grad ned welche Bauteile du genau damit behandeln willst.

Themenstarteram 14. September 2013 um 16:12

Zitat:

 

Aber wie gesagt, weiß grad ned welche Bauteile du genau damit behandeln willst.

Also mit Gelenken meinte ich in dem Bereich wo der Schalthebel ist also links und dann noch der Bereich mit der Hinterradbremse.

Ausserdem will ich noch die Federung hinten ein wenig schmieren/besprühen.

Eigentlich bin ich nach irgendwas auf der Suche was in Sprühform ist und womit ich so viele wie möglich abdecken kann.Nicht wegen dem Preis, sondern einfach weil ich es praktischer finde.

 

Für die Kette hab ich extra Zeugs das ist klar, aber der Motor Bereich, wo ich einfach mal jede Woche die ganzen Alu,Metall Teile mal schön besprühe auch den Pott, und was alles schön Rostfrei hält und die jeweiligen Stellen auch genügend schmiert.

Ich denke bis jetzt ist das von S100 das weitreichendste.

http://www.youtube.com/watch?v=1LnkQuWgdrM#t=66

http://www.wackchem.com/.../s100-korrosions-schutz.html

Brauche noch was womit ich noch ein paar mini Flugroststellen weg bekomme.

Hab im Keller noch so eine kleine Flasche Rostumwandler 2 in 1 was auch gleichzeitig ne Grundierung istaber weiss nicht ob man das hinterher ohne zu lackieren so lassen kann.

 

Weiss nicht ob ich genannt habe ,aber hab mir noch so nen Kraftstoffzusatz besorgt was man in den Tank schütten kann.Soll die ganze Einheit durchsäuern.danach wollte ich noch etwas kaufen was sich Brennraumzusatz nennt.Ist glaube ich ähnlich.

Und zum Schluss gibt es das ganze auch noch für den Öl Bereich, einmal eins was man beim Ölwechsel füllt und ein anderes was einfach in das jetzige feingekippt werden kann ohne zu wechseln.

ACF50 gibts im Pumpzerstäuber, und für Korrosionsschutz gibts vermutlich nichts besseres.

Zitat:

Original geschrieben von mustinet1900

Zitat:

 

Aber wie gesagt, weiß grad ned welche Bauteile du genau damit behandeln willst.

Also mit Gelenken meinte ich in dem Bereich wo der Schalthebel ist also links und dann noch der Bereich mit der Hinterradbremse.

Ausserdem will ich noch die Federung hinten ein wenig schmieren/besprühen.

Kay, da kannst Staufferfett vergessen ;)

Zitat:

 

Brauche noch was womit ich noch ein paar mini Flugroststellen weg bekomme.

Hab im Keller noch so eine kleine Flasche Rostumwandler 2 in 1 was auch gleichzeitig ne Grundierung istaber weiss nicht ob man das hinterher ohne zu lackieren so lassen kann.

Dann ist es aber kein Flugrost wenn du schon mit Rostumwandler dran willst. Flugrost sitzt nur auf der Oberfläche und lässt sich mit nem guten Flugrostentferner oder Knete entfernen.

Für viele sicherlich zu viel des Guten, aber ich würde empfehlen trotzdem mal einen Blick in das Fahrzeugpflege Forum und dort erstmal in die FAQ zu werfen.

Gruß

Andreas

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Richtige Pflege fürs Motorrad mit Silikon Spray?