ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Richtige Kleidung!!!

Richtige Kleidung!!!

Themenstarteram 16. Juli 2005 um 18:36

Moin Moin,

aus gegebenen Anlass schreib ich die Folgenden Zeilen. Ach wenn der Beitrag nicht unbedingt hierher gehört. Wie vielleicht einige von Euch wissen finden zur Zeit in HH mal wieder die Harley Days statt. Tja und die Jungs Kurven mit Ihren Maschienen durch die gegend. Dummerweise hab ich heute fast nähere bekanntschaft mit einer Maschiene gemacht. U-Turns wo keine erlaubt sind sollte man wirklich nur dann machen wenn man sicher ist das keiner kommt. Ich war froh das ich den Verkehrsteilnehmer noch gesehen habe und bin voll in die Bremse gestiegen. Mercedes sei Dank hielt der Wagen auch recht schnell an. Nur meinte der Biker er kommt noch vorbei. Traf den Kantstein und rutschte mit samt seiner Begleiterin und der Maschiene auf seinem Bein noch ein gutes Stück. Sie hatte glück das Sie nicht unter der Maschiene hing. Allerdings sind dünne Nylon Capri Hosen in Verbindung mit Reibwerten und Hitze Asphalt eine wirklich schlechte Mischung. Knöchel Ellenbogen Beine Hände Tiefe Schürfwunden. Er hat weniger glück. nur mit T-Shirt und Shorts bekleidet und über 200 KG auf dem Oberschenkel hat er Glück gehabt das er sich nicht gebrochen hat. Es war jedoch eine Blutige sache. Oberschenkel bis aufs Fleisch auf, Verbrennungen vom Motor und Auspuff. Arme und Rücken waren auch aufgeschürft. Er hat glück gehabt das er nicht mit dem Kopf aufgeschlagen ist. Der verchromte Wehrmachtshelm hätte ihm nicht geholfen. Ich bin selber Biker und verstehe andere nicht die sich selber und vorallem in diesem Fall die Sozia einer solchen Gefahr aussetzen. Ein Aufruf an Alle. Checkt Eure erste Hilfe Sets, Aids Handschuhe sind ein Muss und kosten nicht die Welt!!! Macht mal wieder einen Kurs ich konnte helfen aber viele stehen rum Gaffen und wissen nicht was sie tun sollen.

So ein kurzer Beitrag aus der Reihe der 7 Sinn.

Ähnliche Themen
36 Antworten
am 17. Juli 2005 um 19:05

Servus.

Einer von beiden Bekleidungsthreads wird dran glauben müssen. Entweder dieser hier oder der Hitzethread.

Es müssen sich ja nicht zwei ähnliche Themenstränge konkurrenz machen.

Ich würde sagen, der, in dem am sachlichsten argumentiert wird bleibt dann bestehen........

Ich wollte es bloß mal voausschicken.

Schaun mer mal bis Morgen früh.

am 18. Juli 2005 um 9:46

Grundsätzlich schließe ich mich hier einigen Vorrednern an, die da sagen, dass die beiden alt genug sind zu wissen was sie machen.

Wo mir aber regelmäßig übel wird ist, wenn ich sehe wie eine Frau ihr etwa vier Jahre altes Kind in Helm, T-Shirt, Shorts und Sandalen aufm Roller spazieren fährt. (gerade Vorgestern erst wieder erlebt) Das soll aber nicht gegen Frauen oder Rollerfahrer gehen. Hier sieht man genauso Männer mit Ihren Kindern in vorgenannter Kleidung auf Motorrädern.

Einfach nur unverantwortlich!!!

Gruß und allzeit gute Fahrt

Tommy

am 18. Juli 2005 um 10:20

zunächst einmal unterscheide ich, ob ich mich selbst so kleide, oder ob ich eine unsachgemässe kleidung wie schon erwähnt einem minderjähirgen aufdrücke. das ist unverantwortlich!

dann kommt es bei mir drauf an, ob ich nur mal so bei uns in der ecke rummbrezel oder eine längere tour fahre.

beim rumbrezeln bin ich nicht viel schneller als rennradfahrer (50-100) und werde auch weiterhin mit jeans und longsleeve-t-shirt fahren. bei dieser gelegenheit einen "freundlichen" gruss an die reisritter-kniekratzer-10000u/min-fraktion; das sind nämlich diejenigen (jedenfalls bei uns in der pfalz), die hauptsächlich für unfälle, streckensperrungen und polizeikontrollen verantwortlich sind. mir ist es mit der harley sowas von scheissegal, überholt zu werden, mir ist es aber selbst schon des öfteren passiert, dass in einer linkskurve rechts von mir ein papageienlederkombi vorbeigejuckelt ist. kompliment an alle toni mangs an dieser stelle!

klar ist man auf dem motorrad benachteiligt, aber ich persönlich fahre dann wirklich sehr defensiv und sehr vorausschauend. ein minimales restrisiko wird aber immer bleiben.

gruss,

harley13

Das verantwortungsvolle oder verantwortungslose Verhalten hängt ausnahmslos NICHT vom Fortbewegungsmittel ab !

Zitat:

Original geschrieben von Harley13

bei dieser gelegenheit einen "freundlichen" gruss an die reisritter-kniekratzer-10000u/min-fraktion; das sind nämlich diejenigen (jedenfalls bei uns in der pfalz), die hauptsächlich für unfälle, streckensperrungen und polizeikontrollen verantwortlich sind. mir ist es mit der harley sowas von scheissegal, überholt zu werden, mir ist es aber selbst schon des öfteren passiert, dass in einer linkskurve rechts von mir ein papageienlederkombi vorbeigejuckelt ist. kompliment an alle toni mangs an dieser stelle!

Ein Lob auf dieses differenzierte, vorurteilsfreie und keineswegs generalisierende Posting am Montag Morgen! ;)

am 18. Juli 2005 um 10:44

ernst gemeint: sorry! ich wollte ausdrücklich auch nur die fraktion damit "grüssen", die sich so verhält.

gruss,

harley13

War grad drei Wochen auf Ibiza. Da fährt man (Frau auch) grundsätzlich in Badebekleidung.

Schon gut... ist doch kein Problem. Es war einfach wieder einmal ein typisches Klischee-Posting. Selbstverständlich gibt es solche Sportler-Fahrer. Über diese amüsiere ich mich ein gleicher Manier wie du. Ich wollte nur daran erinnern, dass es den Typus Sportler-Fahrer eben nicht gibt ;). Es ist ähnlich wie bei deiner "Gattung": Nicht jeder HD Fahrer ist Mittvierziger in einer akuten Lebenskrise und beschafft sich als Zeichen der Freiheit und zur Bewältigung der midlife crisis eine HD. Ich glaube, du verstehst, was ich meine. ;)

Zitat:

Original geschrieben von kandidatnr2

War grad drei Wochen auf Ibiza. Da fährt man (Frau auch) grundsätzlich in Badebekleidung.

Naja... Jeder soll selber entscheiden, wie er sich kleidet. Letztlich hat auch jeder die Konsequenzen zu tragen. Leider ist es ja nicht zwingend so, dass man nur stürzt aufgrund eines eigenen Fahrfehlers. Sehr häufig liegt Fremdverschulden vor und dem kann man sich nicht entziehen.

Das mit dem HD-Fahrer in der Lebenskrise muss ich noch mal überdenken :-))

Themenstarteram 18. Juli 2005 um 15:13

An der Bekleidungsfrage scheiden sich nun mal die Geister. Es wird leider einige von uns treffen das wir jemanden Helfen müssen. Doch egal ob Leder, Textil, oder von mir aus auch Latex für den der es mag, wer kann denn noch erste hilfe? Wer weiss denn was zu tun ist wenn der Biker im Graben liegt und man den Helm runternehmen muss.Wenn er einen Ast in der Schulter stecken hat weil er keine Kombi trug. Wie stopt man die Blutung bzw wer hat denn in seinem Auto oder Bike das vollständige erste Hilfe Set? Es ist immer wieder zusehen das Leute sich nicht trauen zu helfen aus Angst das Sie was Falsch machen können.

@HamburgWest

Und was ist jetzt das Fazit deiner Ausführungen? Forderst du eine generelle Schulungspflicht (Wiederholungskurs) in erste Hilfe alle zwei Jahre oder möchtest du bloss zum Ausdruck bringen, wie bedauerlich das Bildungsmanko diesbezüglich ist?

Gruss!

@kandidatnr2

Grundsätzlich ist eine "Typenbildung" ja gar nicht verwerflich. Der Mensch liebt es doch, in Kategorien zu denken. Allerdings sollte man genügend offen und weitsichtig sein, um nicht auf dem status quo (mithin den gebildeten Kategorien) zu verharren.

Themenstarteram 18. Juli 2005 um 16:43

Ich würde es grundsätzlich nicht schlecht finden wenn man im Rahmen der HU dann noch mal schnell ne Stabile Seitenlage zeigen muss oder was ähnliches. Die offene Frage war eigentlich an alle gerichtet. vonwegen "Was würde ich machen"

also ich hätte neben der drk jacke nen notfallkoffer im auto. muss ich meine qualifikation praktisch nachweisen oder genügt das zeugnis der lehrrettungswache zum bestandenen sanitäter?

:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen