ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Richtige Kleidung!!!

Richtige Kleidung!!!

Themenstarteram 16. Juli 2005 um 18:36

Moin Moin,

aus gegebenen Anlass schreib ich die Folgenden Zeilen. Ach wenn der Beitrag nicht unbedingt hierher gehört. Wie vielleicht einige von Euch wissen finden zur Zeit in HH mal wieder die Harley Days statt. Tja und die Jungs Kurven mit Ihren Maschienen durch die gegend. Dummerweise hab ich heute fast nähere bekanntschaft mit einer Maschiene gemacht. U-Turns wo keine erlaubt sind sollte man wirklich nur dann machen wenn man sicher ist das keiner kommt. Ich war froh das ich den Verkehrsteilnehmer noch gesehen habe und bin voll in die Bremse gestiegen. Mercedes sei Dank hielt der Wagen auch recht schnell an. Nur meinte der Biker er kommt noch vorbei. Traf den Kantstein und rutschte mit samt seiner Begleiterin und der Maschiene auf seinem Bein noch ein gutes Stück. Sie hatte glück das Sie nicht unter der Maschiene hing. Allerdings sind dünne Nylon Capri Hosen in Verbindung mit Reibwerten und Hitze Asphalt eine wirklich schlechte Mischung. Knöchel Ellenbogen Beine Hände Tiefe Schürfwunden. Er hat weniger glück. nur mit T-Shirt und Shorts bekleidet und über 200 KG auf dem Oberschenkel hat er Glück gehabt das er sich nicht gebrochen hat. Es war jedoch eine Blutige sache. Oberschenkel bis aufs Fleisch auf, Verbrennungen vom Motor und Auspuff. Arme und Rücken waren auch aufgeschürft. Er hat glück gehabt das er nicht mit dem Kopf aufgeschlagen ist. Der verchromte Wehrmachtshelm hätte ihm nicht geholfen. Ich bin selber Biker und verstehe andere nicht die sich selber und vorallem in diesem Fall die Sozia einer solchen Gefahr aussetzen. Ein Aufruf an Alle. Checkt Eure erste Hilfe Sets, Aids Handschuhe sind ein Muss und kosten nicht die Welt!!! Macht mal wieder einen Kurs ich konnte helfen aber viele stehen rum Gaffen und wissen nicht was sie tun sollen.

So ein kurzer Beitrag aus der Reihe der 7 Sinn.

Ähnliche Themen
36 Antworten

full ack. wir haben einige von der sorte in letzter zeit in kh gefahren

Themenstarteram 16. Juli 2005 um 20:19

Das Thema wird hier so behandelt als ob es niemanden betrifft. Rege Anteilnahme gibt es im Mercedes > C Klasse > W 202 Forum.

am 16. Juli 2005 um 20:25

Zitat:

Original geschrieben von HamburgWest

Das Thema wird hier so behandelt als ob es niemanden betrifft. Rege Anteilnahme gibt es im Mercedes > C Klasse > W 202 Forum.

Wolltest du uns nun an deiner Geschichte teilhaben lassen oder willst, dass dir jetzt jeder hier Recht gibt?

Zwei Stunden nach Einstellen des Postings rumzumotzen, dass zu wenige Antworten kommen, sieht eher nach Aufmerksamkeitsdrang aus ;).

Eine blöde Geschichte, hier in Bonn fahren auch zu Hauf gepimpte Harleys (und auch andere) rum, Fahrer im Shirt und mit Blechmütze.

Dass bei ner unsanften Landung die Haut in Fetzen liegt, weiss wohl jeder.

Selber Schuld halt, was gibts da zu diskutieren.

Themenstarteram 16. Juli 2005 um 20:29

Verzeih das Du Dich kritisch angesprochen fühlst. Das war nicht die Absicht. Nur war mein letzter Beitrag eher der misslungene Versuch Euch auf mehrere Beiträge in einem anderem Forum zu diesm Thema hinzuweisen.

am 16. Juli 2005 um 20:41

Nee, schon okay.

Ich wusste nicht, wie ich das nun einordnen sollte.

Klang für mich ein wenig nach erhobenem Zeigefinger, auch wenn es vielleicht nicht so gemeint war.

Das Risiko fährt leider immer mit.

Wer sich aus eigener Blödheit hinlegt und dann auch noch die Freundin hinten drauf hat und sich nix sicheres anzieht... was soll man dazu sagen? ;)

In diesem Sinne spreche ich ein Lob aus auf die (oftmals verschriene) Ausstattung mancher Sportler-Fahrer. Lederkombi, Integralhelm, Rückenprotektor, Stiefel und Handschuhe. Ist mir aber schon klar, dass sich das auf einer HD nicht besonders gut macht. Dort gibt es jedoch auch Sicherheitskleidung und diese sollte getragen werden. Ist halt nicht ganz so cool, wie der Freak mit Lederweste und Cowboystiefeln, dient aber dafür der eigenen Sicherheit.

Bin heute bei lauen 25 Grad durch Berlin gecruist. Hatte nur T-shirt, Helm, Nierengurt, Jeans und Turnschuhe an.

--- es war saugeil !!! ---

am 16. Juli 2005 um 22:55

Zitat:

--------------------------------------------------------------------------------

Original geschrieben von HamburgWest

Das Thema wird hier so behandelt als ob es niemanden betrifft. Rege Anteilnahme gibt es im Mercedes > C Klasse > W 202 Forum.

--------------------------------------------------------------------------------

 

@ hamburgwest

erstmal ruhig blut. der beitrag steht erst seid 3 h im netzt.

zum beitrag selbst.

jeder biker sollte selbst wissen wie er sich im rahmen der gesetzlichen bestimmungen kleidet. ich für mein teil werde bestimmt nicht im papageienanzug und integralhelm mit 80 über die landstraße oder gar mit 50 durch die ortschaft fahren.

unabhängig von der optischen beleidigung meiner umwelt ist es sicherlich für mein körperliches wohlempfinden nicht dienlich bei den derzeitigen temperaturen zu kochen. Ja im auto mit klima läßt es sich leicht reden, aber abgekocht in 40-50° prallen sonne ? probiers mal.

dein ratschlag mit den handschuhen, verbandkasten usw. toll. wie wärs mit nem anhänger. wo bitteschön soll das noch an meiner harley ran.

zum unfall selbst.

gemäß deiner schilderung gehe ich davon aus das die beiden (er & sie) volljährig sind. wer heutzutage auf der straße fährt der muß wissen was er tut. ist ja bekanntlich das obligatorische restrisiko welches jeder verkehrsteilnehmer

(er)tragen muß.

erwiesen ist jedenfalls, daß die meisten mopedfahrer weder aufgrund zu schnellen fahrens oder anderer fehler verunglücken sonder durch halbblinde autofahrer abgeschossen werden. ist mir übrigens letztes jahr auch passiert. der idi... hat mitten auf einer bundesstraße gewendet weil er am blumenladen vorbei gefahren ist.

da dieser umstand bekanntlich nicht sonderlich medienträchtig ist, werden halt nur die bösen mopedfahrer angeprangert. ist halt besser die minderheit ab zu strafen als die mehrheit. ich werde gleich mal schauen ob dein beitrag auch bei den fightern steht oder nur bei den schallmauern brechenden harleys.

zum abschluß noch eine frage zum "rumstehen". ich gehe mal davon aus das bei dem unfall mehr pkw fahrer anwesend waren als biker. wieviele von denen haben denn geholfen. oder noch besser wieviel sind vorbei gefahren. ich denke da ist die quote bei uns biker sicherlich erfreulicher.

das war mein beitrag aus der reihe leben.

cu on the road

richardIII

am 17. Juli 2005 um 0:46

Hallöchen!

Ohne Schutzkleidung (Helm, Jacke, Handschuhe) setz ich mit verantwortungslos gleich. Lieber koche ich an der Ampel als mir meine Gesundheit durch eigene Dummheit zu versauen.

Am lustigsten ist es mit Rollern ... die sind ja net so schnell unterwegs, da braucht man sowas ja net. Seh ich immer an den lustigen Leutchen die ich dann im Rettungswagen ins Krankenhaus fahren darf, weil sie halt nur T-Shirt anhatten. Geile Sache.

MfG

Maltimedic

Themenstarteram 17. Juli 2005 um 1:15

Ich habe diesen Beitrag hier, im Mercedes Forum und im Biker Treff hinterlegt. Der Grund warum ich ihn hier hinterlegt habe ist das Harley bzw Chopper oder Custom Bike Fahrer am ehesten "unsachgemäss" bekleidet sind. Viele fahren Sicher Vorsichtig und fallen nie auf nur die einigen wenigen bringen nicht nur die Harley Fahrer sondern alle Biker in veruf. Ich selber fahre auch viel und gerne Motorrad und nur mit Lederkombi. Ja natürlich tragen wir ein höheres Restrisiko als der Autofahrer der uns nicht oder viel zu spät sieht. Es bleibt auch immer dem jeweiligen Motorradfahrer selbst überlassen wie sehr er sich schützt. Nur liegt es meiner Meinung nach auch in der Verantwortung des jeweiligen Fahrzeugführers sich und andere zu Schützen. Mir hatt es nicht wirklich Spass gemacht den Idioten unter der Maschiene raus zu holen und ihn zu versorgen und seine kleine Maus zu beruhigen bis der RTW da war. Geholfen haben in diesem Fall leider nur zwei weitere Autofahrer. Eine Kolonne von 10 Bikes ist noch bevor ich aus dem Autogestiegen bin vorbei gefahren. Es wird immerwieder einen ErstHelfer vor Ort geben der anpacken muss, und es ist nicht immer so entspannt wie heute. Zum Erste Hilfe Set, man muss ja nicht unbedingt eine ganze Box mithaben, Handschuhe, Rettungsdecke, und einen Druckverband sollte reichen bis man das erste Auto angehalten hat. Das alles ist zusammen nicht grösser als eine Geldbörse. Im grossen und ganzen lautet meine bitte. Auch wenn das Styling leidet achtet etwas auf Sicherheit. Fahrt vorsichtig, es macht zuviel Spass um darauf zu verzichten zu müssen

Es gibt auch Erste Hilfe Sets für Motorräder. Sind immerhin in Österreich PFLICHT!

Und ein Warndreieck gibt es auch. Nämlich einen Stoffbezug mit einem Warndreieck aufgedruckt, den man über den Helm ziehen und dann aufstellen kann. GEILE ERFINDUNG!!!

am 17. Juli 2005 um 3:30

zum thema .erste hilfe

 

hallo ,bin selbst 1985 schwer verunglückt,war absolut nicht schuld,hatte nur das glück das sich ein paar leute mit mittelmässigen fachwissen mir erste hilfe geleistet haben,( d. h. wunden am zertrümmerten sprunggelenk u. mittelfuss abbinden),schulter und kopfwunde versorgen),und im ambulanzwagen hatte der stationsarzt einer unfallklinik dienst,deshalb habe ich in erster prioritaet überlebt,und mein unterbein behalten,deshalb in bezug auf die beiträge vorher,werde in kürze wieder nen ersten hilfe-kurs absolvieren, mich kotzen leute an, die wegen unfällen auf der gegenspur anhalten um zu glotzen und u.u. weitere aufahrunfälle,staus verursachen oder rettungsfahrzeuge behindern,, ernster gruss h 1

am 17. Juli 2005 um 3:51

zum eigentlichen thema

 

halte gute kleidung für sehr wichtig,biker sind immer im nachteil....wo der autofahrer nen blechschaden het,kann unsereins massive verletzungen mit langzeitschäden davontragen,oder mehr !!!!!,würde die sog. heizer und die gemütlichfahrer nicht in 2 töpfe werfen,fahre sehr cruisig,doch cruise ich neben nen lkw hinterherher oder fahr permanent neben nem auto hinterher,na dann geb ich stoff,reihe mich ein,oder lass mich so halb auf halb sehen, !!!!!

am 17. Juli 2005 um 18:53

Dass der Anblick eines verunglückten Bikers im blutigen Sommeroutfit nicht der angenehmste ist und alle anderen mit ihren KV-Beiträgen dafür mit zahlen müssen, ist leider so und das wird man nicht ändern.

Ob jemand mit Schutzkleidung oder ohne fährt, sollte man daher ihm selbst überlassen. Gefährdet wird ja durch Shorts oder Tanktop auf dem Mopped ausser dem Biker selbst niemand. Daher: Toleranz! ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen