Forume-tron
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. e-tron
  6. Rekuperation bei voller Batterie

Rekuperation bei voller Batterie

Audi e-tron GE
Themenstarteram 11. Oktober 2019 um 7:59

Hallo, folgende Frage kam neulich in mir auf, die ich auch nach Recherche nicht beantworten konnte. Konkret entstand die Frage im Urlaub in Österreich, als ich im Hotel den e-tron voll geladen hatte, dann aber quasi eine 1/2h nur Bergabfahrt vor mir hatte. Tatsächlich kam ich unten mit 0 kW Verbrauch an.

Frage: was macht der e-tron, wenn man mit einer prall vollen Batterie seeeehr lange rekuperiert? Können die asynchronen Motoren die Generatorwirkung abschalten oder wenn nicht, was macht der e-tron dann mit dem überschüssigen Strom?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Elektro-Joe schrieb am 11. Oktober 2019 um 11:25:12 Uhr:

Zitat:

@audicle schrieb am 11. Oktober 2019 um 11:07:49 Uhr:

Hier noch ein kurzes 2,5 Minuten Video zur Rekuperationsleistung des e-tron bei einer Berg & Talfahrt

https://youtu.be/dnf2SlrPs2Q

Ah toll. Wäre jetzt schön gewesen den Verbrauch berauf zu haben, dann hätte man den Schnitt errechnen können. Nach meiner einmaligen Erfahrung in Österreich neulich hatte ich wieder die üblichen 27 kWh im Schnitt. Sprich: die Berge wurden einfach durch die Rekuparation flach gewalzt.

Ich lebe hier auf der Westseite von Denver, gleich am Fuss der Rocky Mountains, auf 1810m Höhe. Anfang August, als ich meinen e-tron gerade mal 5 Tage hatte, unternahm ich eine "Testfahrt" auf den Gipfel von Mount Evans auf 4316m Höhe. Das ist die höchste Autostrasse Nordamerikas (wo man sehr oft getarnte Erlkönige auf Versuchsfahrten sieht). Von meiner Haustür sind es 80km bergauf bis zum Gipfelparkplatz mit einer Höhendifferenz von 2506m. An dem Tag hatte ich einen Temperaturunterschied von 26° am Haus zu 8° am Gipfelparkplatz. Ich begann die Fahrt mit 100% und kam oben mit 62% an. Auf der 80km langen Rückfahrt bergab rekuperierte der e-tron ganz hervorragend, sodaß ich daheim mit 70% ankam. Bei der Ankunft auf dem Gipfel zeigte mir der e-tron eine Leistung von 1.4 miles/kWh (=44.4 kWh/100km) an. Und nach der Talfahrt sah ich bei Ankunft daheim eine Leistung von 3.1 miles/kWh (=20.0 kWh/100km) für die Gesamtstrecke rauf und wieder runter.

Ich schrieb damals einen sehr ausführlichen Bericht im amerikanischen e-tron Forum, welcher hier eingesehen werden kann: https://www.audiworld.com/.../

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Moin!

Genau, der Kern im Audi-Asynchronmotor ist aus Alu.

Nur wenn eine Spannung am Kern anliegt, ist dieser magnetisch und der Motor "funktioniert" (treibt an oder rekuperiert).

Wenn keine Spannung am Kern anliegt ist er nicht magnetisch und der Kern dreht frei (segelt).

Das ist der Grund, warum die Asynchronmotoren etwas höher im Verbrauch sind bei konstanter Geschwindigkeit. Der Kern muss dann immer mit Ernergie versorgt werden.

Vorteil ist aber, dass die Asynchronmotoren nicht mechanisch entkoppelt werden müssen zum segeln und keine seltenen Erden benötigen für den (Magnet-)Kern.

Zitat:

@madmax29 schrieb am 11. Oktober 2019 um 08:32:52 Uhr:

der etron hat einen Bottom Buffer und einen Top Buffer.

Das bedeutet die Kapazität hat nach unten noch die Möglichkeit Energie zu speichern. Ich meine an das sind ca. 5 kWh. Oben nochmal ca. 8 kWh. Das musst Du quasi von 95 kWh abziehen. Daher kannst du auch die 100% voll laden, wärend das beim Tesla nicht empfohlen ist.

Zu diesem Thema fand ich kürzlich die anhängende Illustration. Am oberen und unteren Puffer steht “Can not be used”. Fragt sich, was genau das heisst. Klar, kein Zugriff für den Benutzer. Aber, kann das System diese Bereiche nutzen, z.B. für Rekuperation, Notreserve, Ersatz für ausgefallene Zellen im Mittelbereich?

559197af-ae6d-41ff-8071-32bd377a92e4

Moin!

Ich denke mal:

Unten: Notreserve,

Oben: Ersatz für ausgefallene Zellen im Mittelbereich

So kann der SoH sehr lange sehr konstant bleiben.

Irgendwo habe ich gelesen, dass über den Audi-Notruf eine Notreserve freigeschaltet werden kann.

Ich hab gelesen, dass diese Notreserve Stand heute nicht OTA freigeschaltet werden kann, sondern nur vom spezialisierten Kundendienst vor Ort.

Zitat:

@Elektro-Joe schrieb am 11. Oktober 2019 um 11:25:12 Uhr:

Zitat:

@audicle schrieb am 11. Oktober 2019 um 11:07:49 Uhr:

Hier noch ein kurzes 2,5 Minuten Video zur Rekuperationsleistung des e-tron bei einer Berg & Talfahrt

https://youtu.be/dnf2SlrPs2Q

Ah toll. Wäre jetzt schön gewesen den Verbrauch berauf zu haben, dann hätte man den Schnitt errechnen können. Nach meiner einmaligen Erfahrung in Österreich neulich hatte ich wieder die üblichen 27 kWh im Schnitt. Sprich: die Berge wurden einfach durch die Rekuparation flach gewalzt.

Ich lebe hier auf der Westseite von Denver, gleich am Fuss der Rocky Mountains, auf 1810m Höhe. Anfang August, als ich meinen e-tron gerade mal 5 Tage hatte, unternahm ich eine "Testfahrt" auf den Gipfel von Mount Evans auf 4316m Höhe. Das ist die höchste Autostrasse Nordamerikas (wo man sehr oft getarnte Erlkönige auf Versuchsfahrten sieht). Von meiner Haustür sind es 80km bergauf bis zum Gipfelparkplatz mit einer Höhendifferenz von 2506m. An dem Tag hatte ich einen Temperaturunterschied von 26° am Haus zu 8° am Gipfelparkplatz. Ich begann die Fahrt mit 100% und kam oben mit 62% an. Auf der 80km langen Rückfahrt bergab rekuperierte der e-tron ganz hervorragend, sodaß ich daheim mit 70% ankam. Bei der Ankunft auf dem Gipfel zeigte mir der e-tron eine Leistung von 1.4 miles/kWh (=44.4 kWh/100km) an. Und nach der Talfahrt sah ich bei Ankunft daheim eine Leistung von 3.1 miles/kWh (=20.0 kWh/100km) für die Gesamtstrecke rauf und wieder runter.

Ich schrieb damals einen sehr ausführlichen Bericht im amerikanischen e-tron Forum, welcher hier eingesehen werden kann: https://www.audiworld.com/.../

Noch ein lustiger Nachtrag zu meinem vorherigen Eintrag. Eine Woche später unternahm ich eine weitere Testfahrt über andere Höhenlagen der Rockies. Am Ende dieser Fahrt hatte ich insgesamt 811km auf dem Tacho. Die vielen darin enthaltenen Berg- und Talfahrten mit viel Rekuperation verwirrten den Bordcomputer offensichtlich so sehr, daß er mir nach dem nächsten 100% Ladevorgang eine utopische Reichweite von 311 Meilen = 498 km anzeigte.

Img-5148-78c89a09af3b8b814e6c3b809006c950a0edf103
Themenstarteram 11. Oktober 2019 um 18:09

Zitat:

@MileHigh-etron schrieb am 11. Oktober 2019 um 16:27:11 Uhr:

Zitat:

@Elektro-Joe schrieb am 11. Oktober 2019 um 11:25:12 Uhr:

 

Ah toll. Wäre jetzt schön gewesen den Verbrauch berauf zu haben, dann hätte man den Schnitt errechnen können. Nach meiner einmaligen Erfahrung in Österreich neulich hatte ich wieder die üblichen 27 kWh im Schnitt. Sprich: die Berge wurden einfach durch die Rekuparation flach gewalzt.

Ich lebe hier auf der Westseite von Denver, gleich am Fuss der Rocky Mountains, auf 1810m Höhe. Anfang August, als ich meinen e-tron gerade mal 5 Tage hatte, unternahm ich eine "Testfahrt" auf den Gipfel von Mount Evans auf 4316m Höhe. Das ist die höchste Autostrasse Nordamerikas (wo man sehr oft getarnte Erlkönige auf Versuchsfahrten sieht). Von meiner Haustür sind es 80km bergauf bis zum Gipfelparkplatz mit einer Höhendifferenz von 2506m. An dem Tag hatte ich einen Temperaturunterschied von 26° am Haus zu 8° am Gipfelparkplatz. Ich begann die Fahrt mit 100% und kam oben mit 62% an. Auf der 80km langen Rückfahrt bergab rekuperierte der e-tron ganz hervorragend, sodaß ich daheim mit 70% ankam. Bei der Ankunft auf dem Gipfel zeigte mir der e-tron eine Leistung von 1.4 miles/kWh (=44.4 kWh/100km) an. Und nach der Talfahrt sah ich bei Ankunft daheim eine Leistung von 3.1 miles/kWh (=20.0 kWh/100km) für die Gesamtstrecke rauf und wieder runter.

Ich schrieb damals einen sehr ausführlichen Bericht im amerikanischen e-tron Forum, welcher hier eingesehen werden kann: https://www.audiworld.com/.../

Wahnsinn, danke für den schönen Beitrag. 44,4 kWh nach oben ist ja erstaunlich wenig, was dann nach der Abfahrt zu 20kWh Schnitt führt. E-Motoren sind doch toll, mit einem Verbrenner ginge das ja nicht, selbst wenn man ihn auf der Abfahrt ausschalten würde. Denn einmal verbrauchtes Benzin zurückgewinnen ist ja nicht.

Zitat:

@Elektro-Joe schrieb am 11. Oktober 2019 um 18:09:46 Uhr:

 

... E-Motoren sind doch toll, mit einem Verbrenner ginge das ja nicht, selbst wenn man ihn auf der Abfahrt ausschalten würde. ...

Auf Youtube finden sich mehrere interessante Videos zu diesem Thema, von Audis Testfahrten in 2018 mit e-tron Prototypen hier in Colorado auf Pikes Peak.Z.B. diese hier:

https://www.youtube.com/watch?v=vrYRJ9TuaX0

https://www.youtube.com/watch?v=PkhDof9g7Kw

Ganz gerafft habe ich das obengenannte nicht wirklich gut. Ich habe aber eine ähnliche Frage. Ich werde demnächst auf 15km von 1350m auf 800m herunterfahren und sollte dann noch ca. 300km weit kommen ohne zu laden. Ist es sinnvoll zu Beginn auf 100% zu laden oder, wenn nicht sinnvoll, auf wieviel soll ich zu Beginn der Reise laden um möglichst viel von der Reku nutzen zu können?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. e-tron
  6. Rekuperation bei voller Batterie