ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Reinigen oder Polieren?

Reinigen oder Polieren?

Audi
Themenstarteram 6. Oktober 2013 um 17:03

Hallo zusammen,

diesen Sommer hat mir ein Piepmatz eine "Visitenkarte" auf meiner Motorhaube hinterlassen. Da dies nicht selten vorkommt. Daraufhin habe ich den Wagen in die Waschstraße gefahren. Leider blieb ein leichter matter "Schleier", der genau die Fläche des früheren Flecks entspricht.

Ich habe bereits verschiedene Reiniger versucht: Mehrere Waschfahrten, Waschfahrten mit Wachs, Reinigungsspray gegen Insektenreste von ARAL, Reinigungstücher gegen Vogelkot von ARAL. - Keine Besserung! (anbei die Bilder aus verschiedenen Blickwinkeln)

Die Lackierung ist Brilliantscharz und ich kann nicht einschätzen, ob es sich um einen Rückstand oder um eine Rauhigkeit in den Lack hinein handelt. Daher die Frage aus dem Titel: Was meint Ihr? Soll ich eher einen Lackreiniger (welchen?) oder eine Politur (welche?) anwenden?

Vielen Dank!

Grüße

Viel-Erfahrer

Ähnliche Themen
10 Antworten

Der Vogelkot hat sich in den Klarlack geätzt. Da hilft nur polieren. Entweder per Hand oder Maschine. Wenn du nur an der Beseitigung interessiert bist, dann fahr zum Aufbereiter um die Ecke. Der macht das in 5 Minuten - womöglich für die Kaffeekasse. Wenn du überhaupt an der gehobenen Fahrzeugpflege interessiert bist dann empfehle ich die FAQ (Link in meiner Signatur).

mfg

Piepmatz??? War wohl eher ein Flugsaurier - mein lieber Schollie... Ohne polieren wird das nix.

Zitat:

Original geschrieben von fschroedie

Piepmatz??? War wohl eher ein Flugsaurier - mein lieber Schollie... Ohne polieren wird das nix.

:D:D:D:Dder war gut!

Zitat:

Original geschrieben von fschroedie

Piepmatz??? War wohl eher ein Flugsaurier - mein lieber Schollie... Ohne polieren wird das nix.

War auch mein erster Gedanke. :D

Ich denke der TE wäre gut Beraten, wenn er direkt zu einem Aufbereiter fährt - wenn ich die ganzen ARAL-Geschichten so lese - und der sich dieser Sache annimmt.

Die Vögel bei euch haben ja den reinsten Säurekot...

Ich hab schon seit über einer Woche einen Schiss auf der Motorhaube...5DM-Stück-groß, falls sich jemand erinnert...bin mir sicher, dass sich selbst bis Samstag der Lack darunter nicht verändert haben wird, denn das war die letzten 20mal auch nicht der Fall...

Vielleicht sollte der TE dem Lack auch mal ein Wachs oder ne Versiegelung gönnen, das schützt bis zu einem gewissen Grad sicherlich auch...

So richtig hat Wachs dem Vogelkot auch nichts entgegenzusetzen ..... wenn schon innerhalb kurzer Zeit der Klarlack angegriffen wird.

Zitat:

Original geschrieben von gromi

Die Vögel bei euch haben ja den reinsten Säurekot...

Ich hab schon seit über einer Woche einen Schiss auf der Motorhaube...5DM-Stück-groß, falls sich jemand erinnert...bin mir sicher, dass sich selbst bis Samstag der Lack darunter nicht verändert haben wird, denn das war die letzten 20mal auch nicht der Fall...

Vielleicht sollte der TE dem Lack auch mal ein Wachs oder ne Versiegelung gönnen, das schützt bis zu einem gewissen Grad sicherlich auch...

Ach, und eure Vögel sche**en nicht ätzend? :rolleyes: Ich wette, dass dein Lack unter dem Schiss genauso angegriffen ist wie bei jedem andern hier auch - und nach 1 Woche schon lange! Vogelkot zeigt sich auch von einem Wachs relativ unbeeindruckt.

Vogelmist entfernen, die Stelle waschen und unter einer Lichtquelle die Stelle mal betrachten.

Ich werde Bilder machen und hier einstellen...kann aber noch dauern...so kann der Schiss noch wirken...

Themenstarteram 13. Oktober 2013 um 10:03

So, hallo zusammen,

hab mich ja eine Weile nicht mehr gemeldet. Aber hier schon mal ein Zwischenstand:

Ich habe den Tip mit der Politur aufgenommen und auf Anraten eines Kollegen es mit "ARAL Premium WachsPolish SuperShine" versucht. Ich muss sagen, das Ergebnis hat mich nicht umgehauen:

Mit Politurwatte habe ich die Stelle insgesamt DREI MAL eingerieben. Kleine Kreiselbewegungen bei leichtem Druck und anschließendes Abnehmen der Reste mit einem sauberen Stück Watte - alles wie angewiesen. (ich verstehe jetzt auch warum Leute sich für so etwas eine Maschine besorgen.. ;-) )

Das Merkwürdige: Ich musste die Behandlung dann wegen Dunkelheit abbrechen, konnte aber im Straßenlicht deutlich die Ätzspuren noch erkennen. Ich hab dann auch nach dem Wegwischen nichts mehr dran gemacht. Die nächsten Tage hat es geregnet und mittlerweile sind zumindest die Ätzungen nicht mehr zu erkennen. Wohl aber Spuren von der Watte (oder Wachs?)! Ich muss die Woche vielleicht nochmal komplett durch die Waschstraße fahren und die Sache bei Licht nochmal betrachten.

Bis später!

Viel-Erfahrer

Der Tipp Deines Kollegen zum Aral Produkt war meiner Meinung nach auch kein sonderlich guter. Ebenso ist Politurwatte längst überholt. Du hättest vorher einen Blick in die FAQ riskieren sollen.

Einmal halte ich von den Produkten die mit Aral, Shell oder auch Mercedes, BMW usw. etikettiert sind, nicht sonderlich viel. Da wird irgendetwas abgefüllt, dass Du nicht kennst. Das aber ganz sicher mit einem Aufpreis. Du kaufst immer die berühmte Katze im Sack und kannst nicht sicher sein, ob im nächsten Jahr noch das gleiche Zeug drin ist oder ob etwas anderes abgefüllt wurde.

Zweitens halte ich von einem Kombiprodukt "WachsPolish" nichts. Wie kann ein einziges Produkt polieren, also Klarlack abschleifen, um diesen zu glätten und damit Defekte zu entfernen, und gleichzeitig ein Wachs zum Schutz des Lackes auftragen? In meinen Augen ist das ein schlechter Kompromiss und nichts von beiden macht das Produkt richtig.

Ich empfehle Dir eine gute Handpolitur wie Prima Swirl oder das Meguiars Ultimate Compound. Statt Polierwatte einen Handpolierschwamm oder gar eine Handpolierhilfe, mit der man richtig Druck ausüben kann. Ein Wachs zum Schutz des Lackes wird nach erfolgreicher Politur aufgetragen.

Ich will Dich nicht von der Waschanlage wegbringen (will ich doch, aber kann ich? ;)), aber für die Politur sollte der Lack richtig (!) sauber sein, so dass Du keinen Dreck auf dem Lack verreibst und damit neue Spuren in den Lack ziehst. Eine Waschanlage schafft das häufig nicht.

Wenn Du nicht in die "gehobene Fahrzeugpflege" eintauchen sondern bei Waschanlage bleiben willst (das ist ja noch kein Muss hier ;)), kannst Du alternativ auch mal zu einem prof. Aufbereiter gehen und ihn bitten, die Stelle mal kurz mit der Maschine zu polieren. Das sollte nicht teuer sein, geht ggf. für einen kleinen Betrag in die Kaffeekasse.

Gruss DiSchu

Deine Antwort
Ähnliche Themen