ForumW213
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. Reifendruck Standard

Reifendruck Standard

Mercedes E-Klasse W213
Themenstarteram 6. Juli 2020 um 9:28

Hallo,

zum Thema Reifendruck ist schon viel geschrieben, ich hab's trotzdem nicht kapiert:

In der "Bedienungsanleitung" findet man ja keine konkreten Reifendrücke - ich jedenfalls nicht.

In der Tankklappe steht (siehe Bild) sowohl 260 als auch 220 (beides für geringe Beladung), aber was ist denn nun zu empfehlen ?

Dort ist ja offenbar auch auf die Bedienungsanleitung verwiesen, aber außer allgemeinem Sabber über Reifendruck habe ich dort nichts konkretes gefunden, was diese enorme Spannbreite (ca. 20%) erklärt, und mir nun konkret sagt, welchen Reifendruck ich einstellen soll.

Ich habe einen w213 E200 4matic und montiert sind Goodyear VECTOR 4 SEASONS G2 XL 225/55R17 101W

(bitte hier nicht die allgemeinen Hinweise, wie "härter ist irgendwie weniger konfortabel" ... wiederholen, das steht ja in der Bedienungsanleitung, und das weiß man ja auch langsam selbst nach 30 Jahren Autofahren)

Danke und Gruß

Mercedes w213 Reifendrucktabelle
Beste Antwort im Thema

Was soll man da empfehlen?

Ich nehme aus Komfortgründen den geringst möglichen Druck (der steht ja, wie schon gesagt, in der Tankklappe zusammen mit dem erhöhten Druck für ein voll beladenes Kfz), andere nehmen immer den höheren (voll beladen) oder einen noch höheren Druck, den der Reifenhersteller als Maximaldruck angibt.

Meines Erachtens muss man sich seinen optimalen Druck selbst "erfahren".

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

Bei deiner Riesengröße gilt:

Bei wenig Beladung vorne wie hinten 220kpa bzw. 2,2 Bar.

Bei Beladung vorne 260kpa (2,6 Bar) und hinten 270kpa (2,7 Bar).

Was soll man da empfehlen?

Ich nehme aus Komfortgründen den geringst möglichen Druck (der steht ja, wie schon gesagt, in der Tankklappe zusammen mit dem erhöhten Druck für ein voll beladenes Kfz), andere nehmen immer den höheren (voll beladen) oder einen noch höheren Druck, den der Reifenhersteller als Maximaldruck angibt.

Meines Erachtens muss man sich seinen optimalen Druck selbst "erfahren".

Zitat:

@Blue.Knight schrieb am 6. Juli 2020 um 09:28:40 Uhr:

Hallo,

zum Thema Reifendruck ist schon viel geschrieben, ich hab's trotzdem nicht kapiert:

In der "Bedienungsanleitung" findet man ja keine konkreten Reifendrücke - ich jedenfalls nicht.

In der Tankklappe steht (siehe Bild) sowohl 260 als auch 220 (beides für geringe Beladung), aber was ist denn nun zu empfehlen ?

Dort ist ja offenbar auch auf die Bedienungsanleitung verwiesen, aber außer allgemeinem Sabber über Reifendruck habe ich dort nichts konkretes gefunden, was diese enorme Spannbreite (ca. 20%) erklärt, und mir nun konkret sagt, welchen Reifendruck ich einstellen soll.

Ich habe einen w213 E200 4matic und montiert sind Goodyear VECTOR 4 SEASONS G2 XL 225/55R17 101W

(bitte hier nicht die allgemeinen Hinweise, wie "härter ist irgendwie weniger konfortabel" ... wiederholen, das steht ja in der Bedienungsanleitung, und das weiß man ja auch langsam selbst nach 30 Jahren Autofahren)

Danke und Gruß

Da Du ja deine 30 Jährige Auto-Fahr-Erfahrung selbst erwähnst, solltest Du doch eigentlich mittlerweile wissen, wie man das mit dem Reifendruck funktioniert, oder? ;)

Zitat:

@Der Vectra schrieb am 6. Juli 2020 um 11:01:11 Uhr:

Zitat:

@Blue.Knight schrieb am 6. Juli 2020 um 09:28:40 Uhr:

Hallo,

zum Thema Reifendruck ist schon viel geschrieben, ich hab's trotzdem nicht kapiert:

In der "Bedienungsanleitung" findet man ja keine konkreten Reifendrücke - ich jedenfalls nicht.

In der Tankklappe steht (siehe Bild) sowohl 260 als auch 220 (beides für geringe Beladung), aber was ist denn nun zu empfehlen ?

Dort ist ja offenbar auch auf die Bedienungsanleitung verwiesen, aber außer allgemeinem Sabber über Reifendruck habe ich dort nichts konkretes gefunden, was diese enorme Spannbreite (ca. 20%) erklärt, und mir nun konkret sagt, welchen Reifendruck ich einstellen soll.

Ich habe einen w213 E200 4matic und montiert sind Goodyear VECTOR 4 SEASONS G2 XL 225/55R17 101W

(bitte hier nicht die allgemeinen Hinweise, wie "härter ist irgendwie weniger konfortabel" ... wiederholen, das steht ja in der Bedienungsanleitung, und das weiß man ja auch langsam selbst nach 30 Jahren Autofahren)

Danke und Gruß

Da Du ja deine 30 Jährige Auto-Fahr-Erfahrung selbst erwähnst, solltest Du doch eigentlich mittlerweile wissen, wie man das mit dem Reifendruck funktioniert, oder? ;)

Ich habe auch spontan gedacht: ,,Ist doch ganz einfach!'' Aber schaut Euch das Foto einmal genau an. Da ist die Reifengröße 225/55 R17 zweimal aufgeführt - mit extrem unterschiedlichen Luftdrücken. Das kann nicht hinhauen. Dazu müsste man tatsächlich wissen, was in der Betriebsanleitung zum zweiten Wert von oben steht.

Das sind lt. meinem Handbuch (aus der App: siehe unten) die alternative Drücke, die den Abrollkomfort verbessern können.

Aber mit evtl. leicht erhöhtem Spritverbrauch.

Bei den 17" Reifen wäre mir das wahrscheinlich zu wenig. Bei der Flankenhöhe der Reifen könnte das zu Fahrverhalten schwammig werden. Das muss man mal testen.

Mit den 18" Reifen ist 2,2 vorne und hinten mit max. 2 Erwachsenen und 2 Kindern ohne Gepäck am S213 (250er) m. E. ideal.

Bei Mehrbeladung und/oder Anhänger im Schlepp kommt mehr Druck drauf.

Alternativer Komfort-Reifendruck

2,2 gilt als Komfortluftdruck bei den 225er. Deswegen ist er extra in der Tankklappe aufgeführt, nachzulesen in der BA. Die 2,2 in Verbindung mit den 225er sind sehr nützlich bei harten Fugen, Schlaglöchern etc, da die E Klasse (gerade in Verbindung mit dem ABC) hier ihre Probleme hat, Stichwort Losbrechmoment.

Themenstarteram 6. Juli 2020 um 15:30

ahh ok also ihr meint, 260 ist der eigentlich empfohlene Wert. Aber wer es weicher (="konfortabler") möchte, der kann auf 220 runtergehen ? (immerhin fast 20% weniger). Da kann man also getrost ohne Gefahr von Reifenschäden durch "walken" also übermässiges Beanspruchen der dann leicht gewölbten resp. mehr gewölbten Seiten- und Laufflächen fahren und ohne dass es zu sehr wackelt (?), wenn man über harte Fugen fährt, was man sonst bei 260 hätte ?

Hab ich das richtig zusammengefasst ?

Klingt aber schon so, als sei 240 der bessere Kompromiss ?

Ich habe bei beiden E Klassen und insgesamt 1400000km keine Probleme mit dem Komfort Luftdruck. Es steigert noch einmal mehr den Sänften Charakter. Wenn es doch mal zügig gehen muss, hilft die Sport Einstellung ungemein weiter.

Also ich habe bei meinem 250er T mit 18Zöllern 2,1Bar VA und 2,4 Bar HA und bin damit zufrieden

Frage.. wer hält sich an diese Angaben? Ist hier jemand dabei welcher die Drücke ändert wenn er 3 oder 4 Personen vom Flughafen abholt und vorher dann 3,5 Bar auf die Reifen macht ?

Ich bin ehrlich, ich fahre jeden Reifen mit 2,5 Bar vorne wie Hinten. Egal allein oder mit 5 Personen.

2,5 passt immer ist vielleicht nie Perfekt aber zumindest nie viel zu wenig bzw viel zu hoch.

Zitat:

@quadrift schrieb am 9. Juli 2020 um 11:30:13 Uhr:

Frage.. wer hält sich an diese Angaben? Ist hier jemand dabei welcher die Drücke ändert wenn er 3 oder 4 Personen vom Flughafen abholt und vorher dann 3,5 Bar auf die Reifen macht ?

Ich bin ehrlich, ich fahre jeden Reifen mit 2,5 Bar vorne wie Hinten. Egal allein oder mit 5 Personen.

2,5 passt immer ist vielleicht nie Perfekt aber zumindest nie viel zu wenig bzw viel zu hoch.

Ich erhöhe den Druck auf "max. Belastung" nur, wenn ich meinen Wohnwagen anhänge.

Ansonsten stelle ich den Druck für "normale Belastung" + 0,2bar ein.

Zitat:

@quadrift schrieb am 9. Juli 2020 um 11:30:13 Uhr:

Frage.. wer hält sich an diese Angaben? Ist hier jemand dabei welcher die Drücke ändert wenn er 3 oder 4 Personen vom Flughafen abholt und vorher dann 3,5 Bar auf die Reifen macht ?

Ich bin ehrlich, ich fahre jeden Reifen mit 2,5 Bar vorne wie Hinten. Egal allein oder mit 5 Personen.

2,5 passt immer ist vielleicht nie Perfekt aber zumindest nie viel zu wenig bzw viel zu hoch.

Ich hab’s genau wie du , rundum 2,5 bar . Ich änder da auch nie was dran . Hänger ziehe ich nicht und viel beladen tu ich ihn auch nicht .

2.5 ist bei mich auch standard, ist auch weniger empfindlich für Standplatten als 2.2, insbesonders bei die 17 zollern..

Zitat:

@quadrift schrieb am 9. Juli 2020 um 11:30:13 Uhr:

Frage.. wer hält sich an diese Angaben? Ist hier jemand dabei welcher die Drücke ändert wenn er 3 oder 4 Personen vom Flughafen abholt und vorher dann 3,5 Bar auf die Reifen macht ?

Ich bin ehrlich, ich fahre jeden Reifen mit 2,5 Bar vorne wie Hinten. Egal allein oder mit 5 Personen.

2,5 passt immer ist vielleicht nie Perfekt aber zumindest nie viel zu wenig bzw viel zu hoch.

Mache das ebenfalls 1:1 so mit 245/275 R19 und bin zufrieden.

Gruss Sven

Deine Antwort
Ähnliche Themen