ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. Reifen - Sabotage!?

Reifen - Sabotage!?

Themenstarteram 6. Juli 2006 um 23:24

Hallo,

ist Euch folgendes auch schon passiert: Im März diesen Jahres mußte aus einem meiner Winterreifen eine Kreuzschlitzschraube entfernt werden, die ich entdeckte, da der betroffene Reifen schon eine Menge Luft verloren hatte. Es handelt sich um einen PIRELLI 205/55 R16H. Die Schraube befand sich in der Mitte der Lauffläche. Der Reifen wurde ohne Bedenken des Reifenhändlers repariert (heiß vulkanisiert) nicht "gepflickt" (kalt "gepilzt"). Nun habe ich erneut eine Kreuzschlitzsschraube in einem meiner hinteren Sommerreifen (Bridgestone Expedia S-01, 245er ZR Reifen).Erst zwei Jahre gefahren. Eine Reparatur ist nicht möglich, da sich die Beschädigung ziemlich weit an der Laufflächen-Kante befindet. Ich habe mich natürlich bei einigen Reifenhändlern informiert, die es alle bestätigten. Interessant ist auch, dass einige Händler den ZR Reifen grundsätzlich überhaupt nicht repariert hätten, egal wo die Beschädigung wäre, andere wiederum es ohne Bedenken gemacht hätten (schon sehr merkwürdig)! Auf meine Frage, ob so eine Beschädigung auch absichtlich gemacht werden könnte, verneinten es einige, andere meinten, dass es schon möglich wäre. Ich habe einmal den Test gemacht und versucht, die Schraube an anderer Stelle einzudrehen - KEIN PROBLEM!! Also SABOTAGE möglich! Der Neidfaktor ist bei so einem Wagen natürlich vorhanden und daher spiele ich natürlich auch mit solchen Gedanken (ich wünsche es keinem, dabei erwischt zu werden, denn dann ........)!! Nun komme ich leider nicht drumherum, zwei neue Reifen zu kaufen.

Gruß

db

Ähnliche Themen
24 Antworten

Naja ich weiß ja nicht ob man persönliches Pech oder "Neider" im Bekanntenkreis auf eine ganze Modellreihe pauschalli

sieren kann....

Hallo

Das Thema hatten wir hier schonmal kürzlich, da ging es soweit ich mcih erinnere, um Kratzer.

Schrauben in Reifen sind nix neues, tägliches Geschehen und Geschäft der händler.

Bei nem CLK von Neid zu reden, das liegt wohl eher im Auge des Betrachters. Ein 2003er Golf ist mit Sicherheit in der Anschaffung und Unterhaltung teurer als ein 98er CLK.

Ich wüde sagen, du hattest einfach Pech, fährst auf den falschen Straßen.#

bis denne

Leichti

vollgummireifen würde das problem mit der schraube lösen.

sowas sehe ich aber schon als mord versuch, weil wenn der reifen bei 250 wegplatzt, und dann ein unfall deswegen hast. kann das über ausgehen.

 

meine lösung wäre ja eine alarmanlage mit einer hochspannungs anlage zu koppeln, wenn jemand dann das auto anfässt, bekommt der eine geballert.

es gibt zwar viele leute die sowas nicht gut finden, aber schrauben in den reifen drehen, finde ich auch nicht gut.

schraube in reifen sehen aber anscheinend die leute als nicht so dramatisch an. erst muß ja immer was passieren damit die leute sehen, wie gefährlich sowas ist.

und wenn die selber sich 20 mal auf der autobahn überschlagen haben, erst dann ändern sie ihre meinung.

erst dann fangen die leute an nachzudenken, welche gefahr davon ausgehen kann.

und deshalb würde ich es garnicht erst soweit kommen lassen, und keiner fässt das auto an. so einfach ist das.

ganz egoistisch ausgedrückt: mein leben ist mir wichter als das der anderen.

am 7. Juli 2006 um 9:31

Hallo db1949,

ob eine Schraube durchgestossen ist oder ob sie eingedreht wurde,

sollte eigentlich einfach zu sehen.

Wenn die Schraube eingedreht wurde, sollte ein Gewinde im

Gummi eingeschnitten sein.

Wenn das der Fall ist, geh durch die Nachbarschaft die du verdächtigst

und erzähle von deinem Fall, dass du eine Anzeige gegen unbekannt

erstattet hast und die Nachbarn damit rechnen sollen, dass eventuell

die Polizei vorbeikommt zum Fragen stellen.

Sei aber nicht überheblich, stell dich eher als Opfer dar und kläre die

Leute über die Folgen solcher Aktionen auf, egal ob sie es wissen wollen oder nicht.

Vielleicht reicht es schon, dass die Leute dich ein wenig kennengelernt

haben oder machen sich etwas mehr Gedanken über mögliche Folgen

und hören damit auf.

Hatte mal so einen ähnlichen Fall mit einem Arbeitskollegen.

Immer nach einem Streit oder einer Diskussion die für ihn schlecht ausging,

hatte ich was am Auto/Motorrad.

Hatte keine Beweise, war mir aber 100%ig sicher.

Hab ihn dann einfach drauf angesprochen dass ich ihn verdächtige.

Der fiel natürlich aus allen Wolken, aber komischerweise hörten

die Attacken dann auf.

Ob das jetzt tatsächlich so war oder alles nur Glück/Zufall war,

keine Ahnung, aber das war es mir Wert es zu versuchen, weil

man ohnehin schon ziemlich machtlos ist bei solchen Dingen.

Micha

am 7. Juli 2006 um 14:09

Hallo!!!

Mir haben sie vor 2 Monaten sogar die Radmuttern gelöst....Ich denke schon das der Neid bei nem CLK höher ist als bei nem 2003er Golf,,,ist halt nicht Mercedes!!!

Themenstarteram 7. Juli 2006 um 14:37

Zitat:

Original geschrieben von Micha1976

Hallo db1949,

Zitat:

ob eine Schraube durchgestossen ist oder ob sie eingedreht wurde,

sollte eigentlich einfach zu sehen.

Da es sich um eine Gewindeschraube mit 4mm Durchmesser handelt, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass man es sehen kann. Ich werde mir die Stelle aber noch einmal genau ansehen.

Auch ich habe den Verdacht, dass evt. ein Arbeits-"Kollege" es gemacht haben könnte. Ich glaube auch immer noch an den Neidfaktor. Bekannte, die sich nicht mit den Mercedes-Modellen befassen, denken immer, dass es sich bei meinem (98er) PKW um ein neueres Baujahr handelt.

Sagt mal in welchem Umfeld bewegen sich hier eigentlich einige User?

Da werden von Nachbarn und Kollegen Reifen mit Schrauben durchlöchert oder Radmuttern gelöst und jeder erzählt das hier ganz locker im Internet.

Da kommt man ja auf die Idee dies sei nicht der Motor-Talk in Deutschland sondern in Bagdad. Aber vielleicht geht auch dem einen oder andern die Phantasie durch.

Das ist leider so mit dem Neid hab das auch schon oft erlebt das man dumme sprüche hört weil man ja nen Benz Fährt obwohl der nicht mehr Teurer ist als nen Golf ist halt nen Benz und die Kosten Neu nunmal richtig asche und das sehen die meisten nur.

Hatte mal das "Glück" einen dabei zu erwischen wie der mir den piegel abgetreten hat Glaubt mir dem hab ich was anderes eingetreten aber vom allerfeinsten und nun hab ich ne anzeige am hals aber seine Versicherung hat alles Bezahlt und er auch!!!!

DAS WAR ES MIR WERT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Hallo,

das es eine Absichtliche Sabotage aus neid ist oder war denke ich nicht. Wieso soll sich jemand die mühe machen dir eine Schraube in den reifen zu drehen. Wenn er dir aus NEID schaden antuhen will, dann macht er dir doch einen tiefen Kratzer ins Fahrzeug und nicht einen austauschbaren reifen Kaput???

Sag dir einfach es hätte schlimmer kommen können! Glück gehabt!

mfg

Skywalker99

Zitat:

Original geschrieben von daddycool78

Hatte mal das "Glück" einen dabei zu erwischen wie der mir den piegel abgetreten hat Glaubt mir dem hab ich was anderes eingetreten aber vom allerfeinsten und nun hab ich ne anzeige am hals aber seine Versicherung hat alles Bezahlt und er auch!!!!

DAS WAR ES MIR WERT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

So wird man eben in Deutschalnd belohnt, wenn man sein Eigentum Schützt und verbrecher Stilll legt.

MfG

Skywalker99

am 7. Juli 2006 um 19:02

Ich glaube nicht, dass hier irgendwer Märchen erzählt...Mir hat man die Radmuttern gelöst,,,das stand sogar in der Zeitung und ich habe ne Anzeige gemacht....

Neid spielt eine große Rolle,,,,keiner gönnt einem anderen etwas....

Viel haben Angst Kratzer an einem Auto zu verursachen,,,weil wenn sie erwischt werden es sehr teuer werden kann...ein Reifen ist günstiger....

Leute die einem die Radmuttern lösen oder ne Schraube in den Reifen drehen tun dies mit der Absicht jemanden sehr schwer zu verletzen....und diese Leute gibt es zu Genüge,,,das ist Tatsache,,,seid froh wenn euch sowas nicht passiert!!!!!!!!

Das sind immer die selben Schrauben!

Die Teile stammern meiner Meinung nach von der Unterfahrschutz Befestigung diverser Fahrzeuge.

Die lösen sich durch Vibrationen oder werden durch Aufsetzen des Fahrzeuges aus der Halteung gerissen. Dann liegen sie "haufenweise ;) " auf den Strassen rum!

Heutzutage ist so`n Schutz praktisch unter jedem Fahrzeug. Früher war das nicht üblich. Ein weiteres tragen die heutigen Reifen dazu bei. Sportlich, griffig abgestimmte Gummimischungen "fangen" diese Schraben vermutlich besser ein.

Ich hatte in meinen 15 Autofahrerjahren über 10 Jahre nie so einen Fall. In den letzten 4 Jahren jedoch drei mal.

Ebenso war heuer ein Arbbeitskolleg betroffen sowie vor 2 Jahren meine Mutter...

Das ist echt schlimm, aber hier ist niemand mit dem Akkuschrauber unterwegs...

...wegen reparieren;

Mir wurde vor zwei Jahren von einem Reifenhändler bestätigt, das es mittlerweile laut Zentralverband der Reifenhändler/-hersteller (oder so) zulässig ist, jeden Reifen zu reparieren (heiß vulkanisieren). Also auch W/Y/ZR.

Natürlich muß der Schaden weit genug von der Flanke entfernt sein...

Die gut vier Jahre die ich meinen C230K jetzt fahre war ich rund 3 Jahre mit "geflickten" Reifen unterwegs. Einmal hinten links, einmal hinten rechts... (245/40R17Y)

Seit Mai hab ich wieder mal neue Reifen - mal sehen wie lange :rolleyes:

Was lustiges am Rande....

Ich war 2x mal bei DC wegen eines Defekts am Tempomat. Er hatte keine Geschwindigkeiten zwischen 130 und 150km/h gehalten oder darüber beschleunigt. Darüber und darunter keinerlei Probleme. Zweimaliges Auslesen des Fehlerspeichers mit dazwischenliegenden Probefahrten brachten keine Aufklärung. Eine "genauere" Fehlersuchen ($$$) lehnte ich ab.

Durch ein Mitglied im W202 Forum (er hatte dieses Problem bei Mischbereifung 18" - geringfügige Reifendurchmesser Unterschiede - Radsensor mißt "unplausible" Werte - Tempomat schaltet ab), kam mir die Idee den Luftdruck zu prüfen: Hinten links. 0,9 Bar :eek:

Nach dem Befüllen des Reifens ging plötzlich der Tempomat wieder ;)

Leider war`s aber eine Schraube...

Hab`s dem Meister bei DC erzählt - Jetzt ist der auch schlauer :D

am 12. Juli 2006 um 21:48

Ich kenne einen Fall, der sich einen neuen Audi vom Werk geholt hat und sich beim heimfahren ein Rad gelöst hat.

Auch hatte ich schon zweimal einen Nagel eingefahren.

Ich käme aber nicht auf die Idee jetzt einen Schuldigen zu suchen.

Sowas kann halt auch so passieren....

Gruß

Toby

Deine Antwort
Ähnliche Themen