ForumTesla Model S und Model X
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Model S und Model X
  6. Reichweite Model S Plaid+

Reichweite Model S Plaid+

Tesla Model X, Tesla Model S
Themenstarteram 6. Februar 2021 um 13:12

Hallo zusammen, bin absoluter Neuling was das Thema Elektroauto angeht.

Bis dato kam es wegen der doch geringen Reichweite für mich nicht in frage. Jetzt habe ich irgendwo gelesen das es 2021 wohl ein Model geben soll/wird von Tesla das mit einer Reichweite um die 800km angegeben wird. Auf der offiziellen Tesla Seite konnte ich dazu leider nichts finden. Wisst ihr was oder hab ich da was falsch verstanden?

Danke schonmal für euere Antworten

____

[Titel von Motor-Tak angepasst.]

Ähnliche Themen
21 Antworten

Auf der offiziellen Tesla Seite steht doch ganz groß was vom Model S mit 837 km Reichweite?!

Also ich kann es hier https://www.tesla.com/de_de/models/design#battery auch ganz groß sehen.

Denke aber daran, dass ist geschätzt.

Dann auch bitte daran denken, es liegt an dir wie weit du kommst.

Oh, das könnte hier wieder eine spannende Diskussion werden....

 

Autobahn bei 200km/h bist du wohl bei 300km Reichweite.

Aber Du hast halt bei Tesla alle 10-100km entlang von Autobahnen etc. auch ein einzigartiges Supercharger Netzwerk!

Da muss man keine Reichweitenangst haben.

 

… und alle Ladestationen, die alle anderen auch haben noch dazu …

Themenstarteram 6. Februar 2021 um 15:25

Ähm ja, da hab ich wohl was übersehen. Also, ich will ja auch nicht mit Dauer 200 über die Bahn fegen, 130-140 ist denke ich eine gute Reisegeschwindigkeit. Wenn es dann noch für 600-700km reicht dann passt doch alles.

Da kann man bei den Plaid+ wohl von ausgehen.

Aber ehrlich, 700km am Stück macht auch keinen Sinn.

Das würde besonders Sinn machen, wenn das Auto denn jemals Level 5 autonom von A nach B fahren könnte. Dann würde ich nämlich heute Abend aufladen, einsteigen, Netflix starten, schlafen, in der Nacht einmal aufladen und 1300km später wieder aussteigen.

 

Da wir aber alle wissen, dass das nicht passieren wird, hat man immerhin noch die Möglichkeit, dass dann neu nicht jede Pause geladen werden muss. Beim Verbrenner tankt man schliesslich auch nicht immer auf, sondern hält auch einfach mal so. Ich finde es in jedem Fall trotzdem gut.

Zitat:

@marc4177 schrieb am 6. Februar 2021 um 15:28:51 Uhr:

Aber ehrlich, 700km am Stück macht auch keinen Sinn.

Für mich macht es den Sinn, dass ich mir im Regelfall nichtmal am Ziel einen DeC suchen muss. Nach München zum Flughafen, 2 Wochen parken mit Sentry Mode und dann wieder zurück und es sind noch immer 30% im Akku.

Ich betrachte die Investition als soziale Aktion. Damit halte ich alle öffentlichen Ladestationen für meine Mitmenschen frei. ;)

Zitat:

@elbacko1970 schrieb am 6. Februar 2021 um 15:25:54 Uhr:

Ähm ja, da hab ich wohl was übersehen. Also, ich will ja auch nicht mit Dauer 200 über die Bahn fegen, 130-140 ist denke ich eine gute Reisegeschwindigkeit. Wenn es dann noch für 600-700km reicht dann passt doch alles.

Ich fahre sehr viel mit meinem Tesla.

Gut 80.000 km im Jahr, teils Tage mit 1.000/1.500km, und auch mal längere Strecken mit 200-250km/h

Alles super.

 

Dazu gibts das Video von Horst Lüning bei YT, mit 200-220 nach Ulm…

 

https://youtu.be/krfPXpMXG6o

 

Am Supercharger Lade ich dann mit einer höheren Ldegeschwindigkeit, als ich ihn leerfahren kann (500-1500km /h)!

Zitat:

@slummy schrieb am 6. Februar 2021 um 16:10:50 Uhr:

Am Supercharger Lade ich dann mit einer höheren Ldegeschwindigkeit, als ich ihn leerfahren kann (500-1500km /h)!

Wobei die 1500 km/h mit typischem Verbrauch gerechnet sind. Wenn man den Akku mit 150-200 km/h leerfährt, dann lädt er umgerechnet mit "nur" 200-500 km/h.

Klar und die hohen Lade- Geschwindigkeiten gehen ja über die Ladekurve nicht so lange.

Darum fahr ich dann meist mit 70-80% wieder los wenn die Geschwindigkeit runter geht. Gibt ja genug SuC und dann komm ich lieber beim nächsten nur mit 3-5% Rest an ;-)

Zitat:

@MartinBru schrieb am 6. Februar 2021 um 16:06:49 Uhr:

Zitat:

@marc4177 schrieb am 6. Februar 2021 um 15:28:51 Uhr:

Aber ehrlich, 700km am Stück macht auch keinen Sinn.

Für mich macht es den Sinn, dass ich mir im Regelfall nichtmal am Ziel einen DeC suchen muss. Nach München zum Flughafen, 2 Wochen parken mit Sentry Mode und dann wieder zurück und es sind noch immer 30% im Akku.

Ich betrachte die Investition als soziale Aktion. Damit halte ich alle öffentlichen Ladestationen für meine Mitmenschen frei. ;)

Das ist auch eine andere Situation.

Er sprach von 700 km am Stück fahren.

Das mache selbst ich nicht und fahre über 100 Tkm im Jahr.

Ich fahre sonst auch über 100.000 pro Jahr, zur Zeit wegen Viren etwas weniger, auch gut 80.000.

 

Früher bin ich Strecken mit 700-800km durchgefahren, das mache ich schon länger nicht mehr. So 300-400 sind gut.

 

Und das hat nichts damit zu tun, dass ich jetzt Tesla fahre.

Ihr verbringt echt zu viel Zeit im Auto.

 

Aber Elektromobilität geht doch maximal in der Stadt mit eigenem Haus und 10km Kilometer pro Tag..

Deine Antwort
Ähnliche Themen