ForumiX
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW i
  6. iX
  7. Reichweite iX xDrive

Reichweite iX xDrive

BMW iX I20
Themenstarteram 4. Februar 2022 um 11:30

Nach Freude über die flinke Lieferung des iX40 zum Jahreswechsel stellt sich nun nach 3 Wochen grosse Ernüchterung ein.

Im Winter auf der Autobahn (bei 140 im Assisted Drive Mode) muss ich alle 150 zum Nachladen an die Säule.

230 Km bei Abfahrt = 95% nach Vor-Klimatisierung, auf der Autobahn sackt das dann noch ab. Beim Nachladen am Rasthof nur auf 80% + kleine Sicherheit macht ca. 150 km.

Ich habe noch zwei i3s und kenne die Reichweitenproblematik gut, vom iX hatte ich mir aber mehr versprochen. An den Ladesäulen gehe ich schon den Tesala-Fahrern aus dem Weg, damit die mich nicht nach der Reichweite fragen…

Das ist die Realität
Ähnliche Themen
1043 Antworten

Ich musste im Winter für 900km 4 mal laden. Bin aber auch recht zügig gefahren.

Aber mehr als 300km wirst du im Sommer vermutlich auch nicht schaffen. Du lädst ja nicht auf 100%.

Abfahrt bei 100 dann 300km und dann vermutlich noch 3 Stopps solltest du eher einplanen. Wobei mich die Ladestopps nicht wirklich gestört haben. Die Kinder sitzen eh nicht gern so lang still :)

Man kann es sich auch schön rechnen, mit meinem derzeitigen Fahrzeug komme ich auf der Autobahn so ca. 600km weit, in der Regel mache ich mir vorher nicht die Mühe vollzutanken, fahre also einfach los und auf der Hälfte der Strecke mache ich eine (notwendige) biologische Pause mit anschließender Kaffee-Aufnahme.

D.h. ich fahre von der Autobahn ab zu einer Tankstelle (5 Min.), Tanke dort (5 Min.), fahre zu einem nahegelegenen McDonalds/McCafe (5 Min.), mache dort die biologische Pause mit Kaffee holen (10 Min.) und fahre wieder auf die Autobahn (5 Min.) - in Summe also 30 Minuten.

Elektrisch sieht das idealerweise so aus: von der Autobahn abfahren direkt zu McDonalds/McCafe (5 Min.), Ladeplatz suchen, Ladekabel stecken, Ladevorgang starten (5 Min.), Pause mit Kaffee holen (10 Min.), zurück zum Auto (das lädt dann noch max. 20 Minuten bis zu den 80%), wieder auf die Autobahn (5 Min.) - in Summe max. 45 Minuten, damit nur eine Viertelstunde mehr als sonst.

Blöd nur das man das mit dem 40er iX gleich zwei Mal auf der Strecke machen muss und alle nachfolgenden Etappen kürzer sind, da nicht mehr mit 100% gestartet wird, sondern mit 80%. Und auch blöd, wenn es dabei gerade stark Regnet/Schneit und Stürmt. Sonst wäre das für mich absolut überhaupt kein Problem. So bin ich noch etwas unsicher...

Ich seh das alles Mega entspannt. Habe Zweitwohnsitz am Lago, rd. 900 km eine Strecke. Plane notfalls Zwischenübernachtung in Innsbruck bei schlechtem / kaltem Wetter ein.

Spare durch die 0,5% Versteuerung/Geldwertevorteil ja auch einiges jeden Monat.

Zitat:

@RPGamer schrieb am 19. Februar 2024 um 12:51:51 Uhr:

Man kann es sich auch schön rechnen, mit meinem derzeitigen Fahrzeug komme ich auf der Autobahn so ca. 600km weit, in der Regel mache ich mir vorher nicht die Mühe vollzutanken, fahre also einfach los und auf der Hälfte der Strecke mache ich eine (notwendige) biologische Pause mit anschließender Kaffee-Aufnahme.

D.h. ich fahre von der Autobahn ab zu einer Tankstelle (5 Min.), Tanke dort (5 Min.), fahre zu einem nahegelegenen McDonalds/McCafe (5 Min.), mache dort die biologische Pause mit Kaffee holen (10 Min.) und fahre wieder auf die Autobahn (5 Min.) - in Summe also 30 Minuten.

Elektrisch sieht das idealerweise so aus: von der Autobahn abfahren direkt zu McDonalds/McCafe (5 Min.), Ladeplatz suchen, Ladekabel stecken, Ladevorgang starten (5 Min.), Pause mit Kaffee holen (10 Min.), zurück zum Auto (das lädt dann noch max. 20 Minuten bis zu den 80%), wieder auf die Autobahn (5 Min.) - in Summe max. 45 Minuten, damit nur eine Viertelstunde mehr als sonst.

Blöd nur das man das mit dem 40er iX gleich zwei Mal auf der Strecke machen muss und alle nachfolgenden Etappen kürzer sind, da nicht mehr mit 100% gestartet wird, sondern mit 80%. Und auch blöd, wenn es dabei gerade stark Regnet/Schneit und Stürmt. Sonst wäre das für mich absolut überhaupt kein Problem. So bin ich noch etwas unsicher...

Noch besser ist es beim E Auto erst die Ladesäule anfahren(Suchen?) und dann zum Ronald Mc Donalds zu gehen.

In den 5min lädt der IX schon wieder fleißig nach und dann hat man schneller seine 80 Prozent um weiter zu fahren.

Das ist die richtige Logik. Konsequenz:

man kauft einen iX 50. Wer öfter 600km fährt, sollte den 40 vergessen. Wenn's Geld nicht reicht, muss es halt ein Tesla Model Y long range sein.

Da funktioniert jedenfalls das Modell, ich habe einen iX50, meine Frau einen Tesla, und wir machen es genau wie oben beschrieben, z.B. München-Berlin:

Erst mal heisst es in der Richtigen Gegend eine schnelle Ladesäule mit brauchbarem Essen daneben zu finden, das macht man vor der Fahrt oder ein Beifahrer, oder man hat viel Vertrauen in die Assistenten, denn mit dem BMW Navi ist das eine ziemliche Fummelei die man sich als Fahrer bei 150 besser nicht gönnt. Das ist so meine Geschwindigkeit wenn die Autobahn frei ist, und damit kommt man gut mit einem Stop von München nach Berlin:

Dann Anstecken in 3 Minuten, pinkeln, Essen holen, speisen und wieder losfahren. Am Anfang lädt der 50 mit fast 190KW wenn man Glück hat, aber das sinkt schnell auf 100KW. Man kommt also von 20 auf 80% in einer guten halben Stunde, 45 Minuten nur wenn die Ladesäule nicht so gut ist, oder halb kaputt so dass man wechseln muss. Man kann auch bei Tesla laden, die sind zuverlässiger, aber nicht billig und meist gibt es nur McDonalds - nicht mein Ding. Lieber EON oder IONITY neben einem guten Rasthof.

Mit dem Tesla geht das etwas flotter , weil er weniger verbraucht, nur einen 74KWH Akku hat, also braucht es 20 bis 80% auch ein Viertel weniger Zeit, denn die Ladeleistung ist ähnlich dem ix50.

Wenn man dann mit 3 Kindern unterwegs ist, lädt man dann sogar oft auf mehr als 80%, da es einfach länger dauert.

Da kommt man fast schon in Stress, dass man die Ladesäule wieder freimachen muss.

... so ging es zumindest uns letztens auf einer ausgedehnten Probefahrt mit einem E-Auto.

Zitat:

@holle9 schrieb am 20. Februar 2024 um 10:59:00 Uhr:

Wenn man dann mit 3 Kindern unterwegs ist, lädt man dann sogar oft auf mehr als 80%, da es einfach länger dauert.

Da kommt man fast schon in Stress, dass man die Ladesäule wieder freimachen muss.

... so ging es zumindest uns letztens auf einer ausgedehnten Probefahrt mit einem E-Auto.

Ja, das kenne ich wenn wir zu fünft unterwegs sind. Bin auch nach der Frühstücks Pause rausgekommen und Auto hatte 98%.

Zum Thema wenn IX40 zu wenig Reichweite udnIX50 zu teuer.

Sehe das Model Y Long Range eher nicht als Lösung. Haben wir auch in der Familie. (Schwager)

Klar Verbraucht weniger und hat wesentlich mehr Kofferraum.

Aber vor allen wenn man relativ voll zu viert oder zu fünft mit den Wagen unterwegs ist, wird man wenn man von BMW, Azdi, Mercedes kommt nicht wirklich glücklich.

Fahrwerk gibt vor allen Vollbeladen auf schlechten Strassen, Gefühlt jedes Schlagloch ungefiltert weiter.

Obwohl IX40 auch nicht die über Sänfte, aber um Welten besser.

Fahrzeug ist auch lauter und man muss einfach den Innenraum nit den "Holzbrett vorne mögen.

War bei mir kurz in der Überlegung, aber nach der einen oder anderen Fahrt als Mitfahrer war klar das dies nicht meine Welt puncto Konfort und Qualität ist!

Aber klar wir sind nur Privat auf lLangstrecke und da Lade ich gerne einmal öfter und genieße den IX40.

Beruflich würde es anders auschauen.

Wobei auch der iX50 läßt gerade als Jahreswagen ordentlich Federn und die Angebote sind auch schon relativ günstig.

Und mit neuer Fahrzeugklasse 2025 wird das dann eher noch mal nacu unten mit den Gebrauchten geben.

Daher wenn zu wenig Reichweite beim 40er, würde ich eher einen günstigen jungen Gebrauchten 50 er suchen.

Zitat:

@trapos10 schrieb am 21. Februar 2024 um 07:06:49 Uhr:

Zum Thema wenn IX40 zu wenig Reichweite udnIX50 zu teuer.

Sehe das Model Y Long Range eher nicht als Lösung. Haben wir auch in der Familie. (Schwager)

Klar Verbraucht weniger und hat wesentlich mehr Kofferraum.

Aber vor allen wenn man relativ voll zu viert oder zu fünft mit den Wagen unterwegs ist, wird man wenn man von BMW, Azdi, Mercedes kommt nicht wirklich glücklich.

Fahrwerk gibt vor allen Vollbeladen auf schlechten Strassen, Gefühlt jedes Schlagloch ungefiltert weiter.

Obwohl IX40 auch nicht die über Sänfte, aber um Welten besser.

Fahrzeug ist auch lauter und man muss einfach den Innenraum nit den "Holzbrett vorne mögen.

War bei mir kurz in der Überlegung, aber nach der einen oder anderen Fahrt als Mitfahrer war klar das dies nicht meine Welt puncto Konfort und Qualität ist!

Aber klar wir sind nur Privat auf lLangstrecke und da Lade ich gerne einmal öfter und genieße den IX40.

Beruflich würde es anders auschauen.

Wobei auch der iX50 läßt gerade als Jahreswagen ordentlich Federn und die Angebote sind auch schon relativ günstig.

Und mit neuer Fahrzeugklasse 2025 wird das dann eher noch mal nacu unten mit den Gebrauchten geben.

Daher wenn zu wenig Reichweite beim 40er, würde ich eher einen günstigen jungen Gebrauchten 50 er suchen.

Vollkommen richtig. Der Y ist schon um einiges weg vom IX. Egal welches Modell. Ich würde auch einen 50iger immer einem Y LR vor ziehen.

Gäbe es den IX nicht würde es dann vielleicht ein X werden, nur der X ist einigermaßen vergleichbar mit dem IX.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW i
  6. iX
  7. Reichweite iX xDrive