ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Regelmäßiger eidgenössischer Verkehrskollaps in Konstanz

Regelmäßiger eidgenössischer Verkehrskollaps in Konstanz

Themenstarteram 13. Mai 2013 um 11:05

Auch auf die Gefahr hin da in ein Wespennest zu stechen. Aber:

Was treibt unsere eidgenössischen Nachbarn eigentlich dazu sich das regelmäßig und in diesen Massen anzutun (ich weiß dass es bei uns "hure billig isch" - aber es gibt Alternativen zum Auto). Für einen Konstanzer ist das mittlerweile ein Bild an dass man leider gewöhnt ist, aber an dass man sich nicht gewöhnen will: Samstag oder Brückentag und schon Morgens Stau auf allen Strassen aus der Schweiz nach Konstanz rein und dann ist auch schon die Stadt selbst dicht. Ab Nachmittags dann das umgekehrte Spiel nebst Rückstau bis ins Industriegebiet (Aldi, Obi, Praktiker).

Am Zoll selbst dann eine "grüne Welle" mit Ausfuhrscheinen, die Personenschlangen wickeln sich mehrfach durch die Unterführung vom Schweizer zum deutschen Zoll.

Selbst der "nicht Einkaufstourist" wird dabei betroffen, da dank Kreiseln etc. auch die Gegenrichtungen recht schnell dicht sind und man Vormittags schon schwer aus KN raus und Nachmittags schier nicht mehr rein kommt...

Mal ganz abgesehen davon, dass die "ganz Schlauen" mittlerweile auf Schleichwegen in die Wohngebiete einfallen und die dort eh schon prekäre Parksituation weiter verschlechtern (oder sich gleich ins absolute Halteverbot stellen).

Das nimmt mittlerweile solche Dimensionen an, dass ich mir als Konstanzer überlege wegzuziehen - Aber was treibt "euch" ? Sind das jedesmal andere oder gibt es tatsächlich Wiederholungstäter ?

An meine deutschen Mitbewohner mal die Frage: Kennt ihr sowas ? Was unternimmt eure Stadt (wenn überhaupt) dagegen ?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von supra_chef

Was in KN abgeht Samstag oder dennBrückentagen ist nicht mehr normal.

Tja dann frag mal die Anwohner in Tschechien/Polen an der Grenze zu Deutschland, die haben den "Spass" am WE und Brückentagen mit den Fahrzeugen die ein "D" unter den Eurosternen am Nummernschild haben.

Ich denke mal das kann man nicht an Bewohnern eines Landes ausmachen, überall in den Grenzregionen wo man "billiger" einkaufen kann wird dieses Schauspiel zu finden sein.

81 weitere Antworten
Ähnliche Themen
81 Antworten

Was die dazu treibt? Das Geld... und ist der Deutsche besser? Ich bin mir sicher, nein. Zudem auch genug Deutsche schon auf der Zufahrt nach KN ab Allensbach die Straßen zustehen, egal ob sie nach Kreuzlingen Nord oder weiter wollen....

Themenstarteram 13. Mai 2013 um 11:12

Zitat:

Original geschrieben von Diabolomk

Was die dazu treibt? Das Geld... und ist der Deutsche besser? Ich bin mir sicher, nein. Zudem auch genug Deutsche schon auf der Zufahrt nach KN ab Allensbach die Straßen zustehen, egal ob sie nach Kreuzlingen Nord oder weiter wollen....

Ich weiß nicht ob der "Deutsche" besser ist... Mir ist klar, dass Geld sparen ein Anreiz ist - aber bis wohin geht dann die Leidensfähigkeit ?

Ich stell mir das jedenfalls ziemlich stressig vor:

2 schreiende Kinder, 2 genervte Eltern und noch ein sabbernder Hund - obendrauf noch pralle Sonne und das ganze dann 2 Stunden rein und 2 Stunden raus... Nee... Wär nix für mich...

Ich weiß nur dass ich mir das Staustehen zum Einkaufen bisher nie angetan habe. Ich bin übrigens selbst selten Rüber als die Zeichen noch anders rum standen...

Mich interessiert auch ob es keine Alternativen gibt und was die Stadt tun könnte um die Situation zu verbessern... Bzw. warum diese Angebote (Park&Ride, Bahn) nicht oder schlecht angenommen werden...

Ich weiß auch nicht, warum der Deutsche sind mitten in Deutschland an jedem Brückentag in die Einkaufzentren quetschen muss. Ich wüsste auch was besseres...

Themenstarteram 13. Mai 2013 um 11:20

Zitat:

Original geschrieben von Diabolomk

Ich weiß auch nicht, warum der Deutsche sind mitten in Deutschland an jedem Brückentag in die Einkaufzentren quetschen muss. Ich wüsste auch was besseres...

Hmm also schlägst du vor den Vorschlag des Einzelhandels aufzugreifen und zu verschärfen - Quasi Einkaufsverbot für einheimische Deutsche am Samstag und an Brückentagen ? Oder was möchtest du sagen ?

Zitat:

Original geschrieben von BigKid

Hmm also schlägst du vor den Vorschlag des Einzelhandels aufzugreifen und zu verschärfen - Quasi Einkaufsverbot für einheimische Deutsche am Samstag und an Brückentagen ? Oder was möchtest du sagen ?

Wenn man um die Situation weiß, muss man sich ihr ja nicht aussetzen. Ich gehe auch nicht in den Ferien oder Samstags ins schwedische Möbelhaus.

 

Themenstarteram 13. Mai 2013 um 11:26

Zitat:

Original geschrieben von BMWRider

Zitat:

Original geschrieben von BigKid

Hmm also schlägst du vor den Vorschlag des Einzelhandels aufzugreifen und zu verschärfen - Quasi Einkaufsverbot für einheimische Deutsche am Samstag und an Brückentagen ? Oder was möchtest du sagen ?

Wenn man um die Situation weiß, muss man sich ihr ja nicht aussetzen. Ich gehe auch nicht in den Ferien oder Samstags ins schwedische Möbelhaus.

Eigentlich ist das ja einer meiner Punkte: Wissen es so wenige ? Tut es sich jeder nur einmal an oder gibt es überzeugte Widerholungstäter ?

Das andere Problem ist tatsächlich dass man dem gar nicht aus dem Weg gehen kann, weil es wirklich ein Verkehrskollaps ist - je nachdem wo du wohnst kommst du auch aus KN schier nicht mehr raus...

Zitat:

Original geschrieben von BigKid

Zitat:

Original geschrieben von Diabolomk

Ich weiß auch nicht, warum der Deutsche sind mitten in Deutschland an jedem Brückentag in die Einkaufzentren quetschen muss. Ich wüsste auch was besseres...

Hmm also schlägst du vor den Vorschlag des Einzelhandels aufzugreifen und zu verschärfen - Quasi Einkaufsverbot für einheimische Deutsche am Samstag und an Brückentagen ? Oder was möchtest du sagen ?

Nee, ich möchte nur damit sagen, ich persönlich gehe dann einkaufen, wenn es nicht die Masse und stelle mir persönlich schöneres für Brückentage etc. vor. Eine Lösung habe ich allerdings nicht, außer vielleicht Polittessen in Überzahl auf die Straßen und zu diesen Zeiten die Parkgebühren erhöhen...

Keine 10 Pferde kriegen mich noch nach Konstanz. Dafür bin ich zu wenig leidensfähig, da bezahle ich lieber hier ein bisschen mehr,oder fahre über Schaffhausen nach Singen. Was in KN abgeht Samstag oder dennBrückentagen ist nicht mehr normal.

Zitat:

Original geschrieben von supra_chef

Was in KN abgeht Samstag oder dennBrückentagen ist nicht mehr normal.

Tja dann frag mal die Anwohner in Tschechien/Polen an der Grenze zu Deutschland, die haben den "Spass" am WE und Brückentagen mit den Fahrzeugen die ein "D" unter den Eurosternen am Nummernschild haben.

Ich denke mal das kann man nicht an Bewohnern eines Landes ausmachen, überall in den Grenzregionen wo man "billiger" einkaufen kann wird dieses Schauspiel zu finden sein.

Zitat:

Original geschrieben von jarompe

Zitat:

Original geschrieben von supra_chef

Was in KN abgeht Samstag oder dennBrückentagen ist nicht mehr normal.

Tja dann frag mal die Anwohner in Tschechien/Polen an der Grenze zu Deutschland, die haben den "Spass" am WE und Brückentagen mit den Fahrzeugen die ein "D" unter den Eurosternen am Nummernschild haben.

Ich denke mal das kann man nicht an Bewohnern eines Landes ausmachen, überall in den Grenzregionen wo man "billiger" einkaufen kann wird dieses Schauspiel zu finden sein.

Ich habe auch nicht gesagt, das es an anderen Grenzen besser ist ;)

Ich denke auch das es an jeder Grenzregion so ist, in der man billiger einkaufen kann. Ich habe für mich einfach beschlossen nicht mehr nach KN zu fahren da mir meine Zeit zu schade ist um am Zoll anzustehen, Parkplätze zu suchen und dann gestresst nach Hause zu kommen.

@TE

Und was treibt den regelmässigen deutschen Verkehr in Ramsen, Schaffhausen und Stein am Rhein an?

Bsp.:

Jeden Freitag (in der Urlaubszeit auch schonmal an nem Donnerstag) nach Feierabend. Rückstau von Ramsen (CH) bis rein nach Singen; kein Durchkommen in die Schweiz... Alle fahren's an die Zapfen gleich hinterm Zoll (und keine 500 Meter weiter zur Zapfe mit dem günstigeren Sprit, aber nun gut)...

Jeden Samstag und deut. Feiertag (an denen in der CH normaler Wochentag ist) sind alle Parkplätze in Schaffhausen und Stein am Rhein (weiterer Grenzort, mit etwas grösserer Einkaufsmöglichkeit, nicht so bliebt wie Schaffhausen) DICHT, sogar der Verkehr kommt zuweilen zum erliegen... Von 10 Parkfeldern sind 9 mit deut. Nummernschildern belegt...

Oder ganz profan:

Urlaubszeit in Deutschland - die Zeit, in der es am Gotthard bis zu 10km Stau gibt, am St. Bernhard einen bis 5km.. Weil "die Deutschen" nach Italien in Urlaub fahren - selbstverdümmlich alle mit dem eigenen PKW...

 

Oder der Feierabendverkehr... Resp. der morgendliche STau, wenn alles von BaWü gen' Zürich pendelt, oder zurück nach BaWü...

...

back2topic:

Warum aber gerade Konstanz?

Weist du - als einer der wegen der Personenfreizügigkeit seinen Job verlohren hat (mein Job macht jetzt ein deut. Pendler), kann ich dir eines sagen:

wir Schweizer leiden unter dem Lohndruck durch die "ausländischen Arbeitseinwanderer", bei uns steigen die Preise auch... Sprich: auch wir müssen langsam gucken wo wir was einkaufen... Und bei euch sind - vor allem Produkte die in der Schweiz produziert werden (vgl. Emmi-Käse) - einfach sehr viel billiger... (Wenn du mal den "in etwa-Unterschied" sehen willst, greif dir eine Zeitschrift deiner Wahl... Dort sind die Preise für Deutschland, Österreich und Schweiz aufgedruckt...)

Ausserdem endet die Autobahn in Kreuzlingen, UND fängt in Konstanz wieder an... Für viele aus Zureich od. der zentraleren Schweiz natürlich willkommenes Ziel... Die wissen nicht, das man auch andere Orte erreichen könnte (und es dort nicht so ein Gedränge wär)...

Ferner darfst du nicht vergessen: von 8Mio Einwohnern in der Schweiz sind 400'000 Deutsche. Du siehst nur CH-Nummernschilder - aber weist du wer drin sitzt? Ev. sinds ein paar Wochenendrückkehrer, die Verwandte besuchen oder schlicht für's Wochenende nach Hause fahren... Resp. die "heimischen Preise" vermissen...

 

Alles ist möglich... Sicher lästig, aber kein Grund aufzumucken in meinen Augen... "Ihr Deutschen" kommt genau so in, resp. durch die Schweiz (und verstopft hier unsere Strassen)... Profitiert genau so von uns wie wir Schweizer von euch... So hat hald jeder sein Päckchen zu tragen... Wenigstens ist ETWAS mal ausgeglichen, könnte man sagen...

DISCLAIMER:

Sorry wenn einige Teile aus meinem Beitrag hart rüber gekommen sind; ich meine es nicht als Angriff. Es dient lediglich zum Aufzeigen der "wir haben die gleichen Probleme"...

 

EDIT:

aber ich muss gestehen; mich kriegt auch niemand nach Konstanz... Es gibt NICHTS, das man woanders nicht auch bekommen würde... Und man muss nichtmal zu Stosszeiten nach KN, die Stadt ist immer "hart am Limit"; für mein Empfinden viel zu hektisch, vor allem die Verkehrsplanung direkt an den Zollstationen... (ein Horror schlechthin; von der "Freundlichkeit" gewisser Uniformen (CH und D) ganz zu schweigen - auch die haben wohl ein ziemliches Stresslevel)...

am 13. Mai 2013 um 14:01

dieser thread ist genauso überflüssig wie der mit den verkehrsdurchsagen.... :) 

Das ist doch ganz logisch

Leute die sparen müssen oder wollen und nur am Brückentag Zeit haben fahren eben dann wenn sie in Grenznähe sind dorthin wo es billiger ist.

Ist auf der ganzen Welt so.

Und Ihr Konstanzer freut euch doch, belebt eure Wirtschaft.

Themenstarteram 13. Mai 2013 um 14:47

Zitat:

Original geschrieben von krebsandi

Und Ihr Konstanzer freut euch doch, belebt eure Wirtschaft.

Das ist jetzt zwar OT und ich wollte den Teil aussparen - aber: NEIN !

Besitzer von Läden freuen sich vielleicht. Nicht aber die Angstellten des Einzelhandels. Für die bedeutet das vor allem eines: Überstunden. Der große Edeka am Seerhein macht z.B. jetzt schon den Umsatz der erst in 5 Jahren geplant war - mit der unter der Last ächzenden Belegschaft die für weniger ausgelegt war. Endresultat: Wieso neue Leute einstellen - geht doch offensichtlich... Da werden Leute aus dem Urlaub zurückgeholt, bekommen keinen Urlaub, fahren Schichten mit einer Länge, die eigentlich verboten ist...

Ich habe Angstellte im Einzelhandel in meinem Bekanntenkreis. Die freuen sich nicht... Keine neuen Stellen... Keine lange überfällige Gehaltserhöhung... Nur mehr Arbeit...

Die Einwohner und alle anderen freuen sich sicher auch nicht... Die Strassen sind verstopft, die Schlangen sind lang, die Regale oft Leergekauft. Die Therme, das Kino und die Kaffees überfüllt... Neee du...

Und ich könnte mir gut vorstellen, dass der Tourismus da ab nächstem Jahr wenn sich das Rummspricht auch drunter leidet... Also eher noch Stellen wegfallen...

Also: Als ich würde sagen für 95% der Einwohner gibts keinen Grund sich zu freuen...

Letzlich war meine Frage aber wirklich:

1) Warum tut man sich das an ? Sind das Wiederholungstäter oder ist es mehr ein "einmal gesehen und nie wieder" (danach sieht es ja auch aus)

2) Warum werden die Alternativen nicht angenommen (Bus, Bahn, Park&Ride)

3) Was könnte getan werden, was tun andere Ortschaften ?

Ich wollte hier nicht andeuten, dass Deutsche bessere Menschen sind...

 

 

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Regelmäßiger eidgenössischer Verkehrskollaps in Konstanz