ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. RDKS - "anlernen" bei jedem Wechsel von Winter/Sommer Reifensatz?

RDKS - "anlernen" bei jedem Wechsel von Winter/Sommer Reifensatz?

Themenstarteram 24. September 2015 um 15:02

Hallo,

kleine Frage zum RDKS (Direktmessung), das unser neues Auto jetzt Dank neuer Gesetzgebung hat:

 

Für die Winterreifen, die ich bald anschaffen werde brauche ich ja jetzt auch Sensoren und diese müssen "angelernt" werden.

Kennt dann das Auto alle 8 Sensoren (also Winter und Sommer) oder nur die jeweils letzten 4?

Hintergrund: Ich frage mich ob ich von Winter auf Sommerreifen selber ummontieren kann oder ob wirklich jedes mal ein Werstattbesuch zum (wieder) anlernen notwendig ist.

Danke

Dirk

Beste Antwort im Thema

ich warte auf den tag, wo diese meldung im display kommt:

Zitat:

die zusammensetzung ihres wischwassers wurde verändert. bitte suchen sie den händler mit den gps-koordinaten 08-15 umgehend auf zur überprüfung der zusammensetzung und neuanlernen der wischerpumpendrehzahl.

falls dieses nicht innerhalb von 3 tagen geschieht, wird ihr fahrzeug zwangsabgeschaltet.

bis dahin gute fahrt - ihr bordcomputer

:cool:

 

ps.: ich habe das komische gefühl, das dieser tag nicht mehr allzu fern ist....:D

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

Was wenn den Kunden der ganze Blödsinn aber nicht interessiert?

Es ginge ja schließlich auch anders.

Leider ist der Gesetzgeber wieder mal zu blöd anständige Spielregeln zu definieren. Wie üblich.

Ich frage mich auch immer warum Autos keinen Resetknopf für die Fehlerspeicher haben müssen? Der dumme Kunde soll einfach zahlen und die Schnauze halten.

Bin auch deiner Meinug, musste auch ein paar mal unnötig Geld zahlen für das löschen von Fehlern aus dem fehlerspeicher. Außer der Finanzen der Werkstatt hat es nix gebracht.

Zu den Spielregeln für das RDKS, ich sehe da ein ganz anderes Problem, mehr Leute greifen bestimmt jetzt zu China billig Reifen und dann gibt es noch mehr Unfälle als jetzt. Ich bin überzeugter Ganzjahresreifen Fahrer (alle 3-4 Jahre ein neuer Satz) und lieber so (auch mit RDKS) als wie andere mit über 4-5 Jahre alte Reifen. In der Notsituation haben die weniger Reserve als mein Vredestein. Wie sieht die Geschichte mit billigen reifen aus? ABS Sensoren hätten gereicht für den Reifendruck zu messen, so zwingt man wieder Leute mit weniger Geld oder eben geizige, die Mitmenschen noch mehr als jetzt schon zu gefährden.

Das ist ja alles schön und gut.

Als Fahrer eines Renault Scenic 3 Bj 2015 mit direktem RDKS besteht das Problem dass nur 1 (ein) Reifensatz gespeichert werden kann.

d.h. Bei Wchsel im Frühjahr und Herbst muss ich immer die Werkstatt aufsuchen um den Reifensruck einlesen zu lassen.

Unötiger Zeitaufwand, unnötige Kosten und der Zwang zum Renulthändler zu gehen weil keine ander Werkstatt die Software hat.

Bestätigung mittlerweile von 3 Werkstätten. Renault selbst hat die ersten 2 Jahre das Einlesen bezahlt und schriftlich bestätigt, dass das Auto 2 (zwei) Reifensätze verwalten kann.

Kommentar von Renault nach Rücksparache mit dem Händler: Pech gehabt

Toll!!! Was tun?

Ganzjahresreifen verwenden.

Anderes Fahrzeug kaufen. Anderer Hersteller.

Zitat:

@Scenicdrei schrieb am 27. März 2019 um 19:5:27 Uhr:

Toll!!! Was tun?

Clone verwenden! Hab zwei Sätze Reifen, beide sind identisch kodiert. Ich muss gar nichts anlernen und auch nichts ändern, wenn ich die Reifen Sommer/Winter tausche.

 

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. RDKS - "anlernen" bei jedem Wechsel von Winter/Sommer Reifensatz?