ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wann Bremsschläuche wechseln

Wann Bremsschläuche wechseln

Opel
Themenstarteram 20. November 2013 um 17:52

Hi!

An meinem jetzt fast 7 jahre altem Opel sind noch die ersten Bremsschläuche dran. Auffälligkeiten oder Risse zeigen sie äußerlich nicht. Da bald wieder TÜV und die große Inspektion fällig werden kam mir der Gedanke das ich die dann gleich mitwechsle...

Sollte man die Leitungen nach einer bestimmten Jahreszahl mal wechseln oder kann ich die Bedenkenlos weiterfahren?

Beste Antwort im Thema
am 22. November 2013 um 22:37

Zitat:

Original geschrieben von c_krzemyk

Nun ja empfohlenes Intervall soll so 5Jahre sein. (hab ich mal irgendwo gehört oder gelesen)

bestimmt in einem werbeprospekt von einem bremsschlauchhersteller:D

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Wenn die Bremsschläuche alt werden gibt es verschiedene Auswirkungen

Manchmal kann man es auch von aussen sehen wenn man den Schlauch vorsichtig biegt.

Normalerweise kann man die weiterfahren...

Wenn ich nach x Jahren mal eine Reparatur in der Nähe hätte würde ich sie evtl. gleich erneuern...

Es kann passieren, daß sie nach Jahren innen aufquellen und den Schlauch schließen.

Am besten besorgst Du dir Stahlflexleitungen. Die sind zwar teurer, die kaufst Du aber nur einmal, dann ist Ruhe. Zum Beispiel diese hier. Anbieter gibts genug.

am 22. November 2013 um 20:27

zur Ergänzung

durch das aufquellen der Bremsschläuche im Inneren . ( von aussen nicht ersichtlich)

fahren die Bremskolben der Bremssättel nicht komplett zurück , dadurch kann es sein

dass die Bremse sich erhitzt und ein höherer Belag Verschleiss entsteht , und die

Bremse auch einseitig zieht.

 

Zitat:

Original geschrieben von Andree13

zur Ergänzung

durch das aufquellen der Bremsschläuche im Inneren . ( von aussen nicht ersichtlich)

fahren die Bremskolben der Bremssättel nicht komplett zurück , dadurch kann es sein

dass die Bremse sich erhitzt und ein höherer Belag Verschleiss entsteht , und die

Bremse auch einseitig zieht.

Stimmt. Das habe ich eben vergessen. Sorry.

Nun ja empfohlenes Intervall soll so 5Jahre sein. (hab ich mal irgendwo gehört oder gelesen)

Ich habe bei meinem nun 14Jahre alten Corsa auch im Sommer die Bremsschläuche wechseln lassen, weils auch noch die Ersten waren.

Habe mich für Stahlflexschläuche entschieden und der Unterschied ist bemerkenswert. Die Bremsen packen bissiger zu als vorher und die Schläuche sollen sehr viel länger halten als, die normalen und sollen auch sicherer sein. Ich kann dir die Dinger empfehlen.

am 22. November 2013 um 22:37

Zitat:

Original geschrieben von c_krzemyk

Nun ja empfohlenes Intervall soll so 5Jahre sein. (hab ich mal irgendwo gehört oder gelesen)

bestimmt in einem werbeprospekt von einem bremsschlauchhersteller:D

Zitat:

Original geschrieben von John-Doe1111

Zitat:

Original geschrieben von c_krzemyk

Nun ja empfohlenes Intervall soll so 5Jahre sein. (hab ich mal irgendwo gehört oder gelesen)

bestimmt in einem werbeprospekt von einem bremsschlauchhersteller:D

Hallo alle und John-Doe1111,

der Jahreswert von 5 Jahren ist nicht ganz unbegründet, zumindest git es einen Hinweis darauf in einem Fachbuch zur Fahrzeugtechnik (s. Anhang {steht Kopf, bitte drehen). Das Buch /Weisheit ist aus 1994 und ich persönlich halte es für übertrieben, werde aber meine Schläuche nun nach 21 Jahren doch mal wechseln trotz des beliebten Arguments "Heute ist alles schlechter".

Gruß

MikelRaccon

am 23. November 2013 um 21:43

und hier die version ohne das man den laptop auf den kopf stellen muss;)

 

wenn es tatsächlich so dramatisch wäre, würde bei der HU das alter der bremsschläuche überprüft.

bremswirkung i.o. + sichtprüfung i.o. = alles klar

Ich habe ein Auto von '96 und plötzlich war der Bremsdruck weg, ich konnte noch bremsen. Ich mußte etwa 1 Woche auf das Auto verzichten. Dann Werkstatt und dann das blöde, die Leutung war unter der Hinterachse kaputt. Achse und Tank mußten gelöst werden. Der Spaß hat 800 Euro gekostet. Hätte der Hersteller eine Ersatzleitung verlegt, also 2, wäre es vielleicht billiger gewesen.

Der von der Werkstatt meinte die Leitungen sind aus Stahl. Ich dachte immer sie wären aus Messing, weil die nicht rosten. Der von der Werkstatt meinte das die Leitungen oft nur ein Haarriss bekommen, im schlimmsen Fall ganz reißen.

 

Ich will mir ein Spaßauto kaufen und fand auch die Stahl ummantelten Leitung. Weil sie sich weniger ausdehnen ist der Bremsdruck größer.

Die Leitungen sind aus einer speziellen Stahllegierung, außen ist ein Korrosionsschutz aufgebracht, deshalb erscheinen die grünlich. Normalerweise gibt es die auch als Meterwahre, die werden dann passend gebogen und verlegt, dann an den Enden mit einem Bördelgerät aufgebördelt und ähnlich wie in der Kältetechnik mittels Überwurfmutter auf die Nippelanschlüsse geschraubt. Deshalb wäre es eigentlich kein Problem, eine neue Leitung neben der alten zu verlegen, auf geeignete Montage ist jedoch zu achten.

Messing ist da ungeeignet, da das Kupfer mit der Bremsflüssigkeit reagieren könnte.

Gruß Tobias

Bei meinem Ex-Bundeswehr-Auto haben die Schläuche 22 Jahre "gehalten", aber dann, nach einer scharfen Bergabfahrt mit heißen Bremsen folgte das Aufquellen und damit die Vollblockade. War nicht lustig. Man lernt dazu: Lieber mal vorher wechseln.

Aber das man durch Stahlflexleitungen eine höhere Bremsleistung erzielen kann, sollte man nicht erwarten.

Das Ansprechverhalten und der Druckpunkt ändert sich etwas, die Bremsleistung bleibt im Vergleich zu konventionellen Schläuchen gleich.

Zitat:

Original geschrieben von wvn

Aber das man durch Stahlflexleitungen eine höhere Bremsleistung erzielen kann, sollte man nicht erwarten......

Bei PKW weiß ich nicht, aber beim Motorrad wird die Bremsleitung erheblich besser. Muß man sich dran gewöhnen. Ich sprech da aus Erfahrung.

Beim Motorrad wird der Hebelweg dadurch auch erheblich reduziert.

Gruß Tobias

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wann Bremsschläuche wechseln