ForumTraktoren & Landmaschinen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Rasentraktor Fahrantrieb einstellen (Fabrikat unbekannt)

Rasentraktor Fahrantrieb einstellen (Fabrikat unbekannt)

Themenstarteram 25. Juli 2014 um 20:03

Hallo Gemeinde.

Ich bin stolzer, aber deprimierter Eigentümer eines Rasentraktors geworden, und brauche nun fachliche Unterstützung.

Vollkommen demontiert als Schrott erhalten, habe ich das Teil wieder zusammengebaut und siehe da, er funktionierte auf Anhieb.

Problem(e):

1. Da das Fabrikat nicht bekannt ist und ich auch keinerlei Dokumente dazu bekam, kann ich keine Verschleißteile nachkaufen, welche hinüber sind. Im Netz fand ich dann eine Beschreibung zu einem "Gartler 33010/33015", welcher technisch mit meinem offensichtlich identisch ist. Allerdings ist das auch nur eine Beschreibung ohne Einstellerläuterung oder Ersatzteiltabelle.

2. Das größere Problem ist jedoch, das ich den Fahrantieb nicht eingestellt bekomme. Der Traktor fährt zwar, auch die Geschwindigkeit läßt sich regeln, aber selbst an kleinen Steigungen fangen der/die Riemen an zu rutschen und er bleibt stehen. Bei diesem vielteiligen Antrieb mit 2 Riemen und einer Kette erschließt sich mir die Aufgabe der insgesamt 3 verbauten Federn nicht so recht.

Eine davon regelt die Bremswirkung dieser kombinierten Kupplungs- und Bremsmechanik, soweit ok.

Ein zweite, auf einer Druckstange montierte Feder, lockert beim Treten des Fahr-/Bremshebels den ersten Riemen von Kurbel- zur Zwischenwelle und ist einstellbar. Was bewirkt hier eine Änderung der Federspannung?

Eine dritte Feder zieht an der Hebelplatte mit der Riemenscheibe für den Kettenantrieb auf dem Wendegetriebeblock und strafft damit den Secundärriemen (jedenfalls so la-la). In dieser 3. Feder liegt eine Kette, welche in der "Gartler"-beschreibung Begrenzungskette heißt. Diese soll nach dem Einstellen der Feder komplett gestrafft sein, was mir jedoch nicht gelingt. Die Kette ist verschweißt und von daher wohl nicht zu lang. Kann es sein, der Secundärriemen ist zu lang???

Jungs und Mädels, ich weiß nicht weiter. Also schaut euch mal die Bilder an. Vielleicht kann mir jemand Tips geben, was ich falsch gemacht habe. Noch besser wäre `ne Montageanleitung und eine Teileliste.

Ich danke für alle hilfreichen Hinweise im Voraus, bis denne!

20140722-211247
20140722-211528
20140722-211716
+2
Beste Antwort im Thema
am 26. Juli 2014 um 23:16

Hier handelt es sich um einen Castel Garden vermutlich TC 102 der 1. Serie, die unter verschiedenen Markennamen verkauft wurden. Schau mal in die ET-Liste dieses Models.(Geht auch online) Mit der Castel-Garden ET-Nr läßt Du dann beim Händler die Breite und Länge der Riemen aufschlüsseln. Im Ratioparts Katalog sind die Maße drin. Und dann vergleichen. Vermutlich hat da schon jemand gebastelt

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten
am 26. Juli 2014 um 23:16

Hier handelt es sich um einen Castel Garden vermutlich TC 102 der 1. Serie, die unter verschiedenen Markennamen verkauft wurden. Schau mal in die ET-Liste dieses Models.(Geht auch online) Mit der Castel-Garden ET-Nr läßt Du dann beim Händler die Breite und Länge der Riemen aufschlüsseln. Im Ratioparts Katalog sind die Maße drin. Und dann vergleichen. Vermutlich hat da schon jemand gebastelt

Themenstarteram 31. Juli 2014 um 9:39

Hallo Mathiy,

erst einmal vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich habe mich gleich auf die Suche entsprechend deinem Tip gemacht, mußte aber feststellen, den Antrieb des TC 102 gibt es in zwei Varianten und beide sind prinzipiell abweichend von dem in meinem recht exotischen Modell. Nichts desto trotz hatte ich aber auf einer anderen Schiene Erfolg.

Ein nicht so recht ausgelasteter Mitarbeiter eines Agrarmaschinenhandels hatte Zeit und "so eine Ahnung", -und promt den richtigen Riecher!!!

Ich habe ein Exemplar des tschechischen Herstellers "AGROSTROJ PROST?JOV A.S." mit der Bezeichnung "Dino APR-15-102", 15 PS - 102 cm Schnittbreite. Gartler, Santos und Harry sind Vertriebsnamen. Und dafür habe ich dann auch eine Teileliste mit den entsprechenden Maßen und Bestellnummern für die nötigen Teile im Netz gefunden. Der Freude über diese Erkenntnis folgte der Frust über die Preise: Riemen für`s Mähwerk moderate ca 14 € --- Riemen für Fahrantrieb (2 Stück benötigt) satte 54 €!!! --- Umlenkritzel für Rollenkette zum Wendegetriebe unglaubliche ca 100 €.

Na egal, da muß ich dann eben durch. Und bei ordentlicher Montage und etwas Pflege und Wartung sollte mir das Teil dann doch lange Zeit Freude bereiten.

Nochmals Danke und ein schönes Wochenende.

am 31. Juli 2014 um 10:55

Na das sind noch günstige Preise. Mähriemen können durchaus in Kevlar-Ausführungen bis zu 100 € liegen.

Wenn Du lange Freude an diesem Rasenmäher haben möchtest, baust Du am besten gleich die Kunststoffabdeckung für das Mähdeck ab. Kontrolliere bitte mal den Zahnriemen . Wenn porös oder eingerissen -NEU. Die Lager der Umlenkrollen sowie auch die der beiden Messerwellen prüfen. Wenn Geräusche gleich mit NEU! Und beide Messer müssen im richtigen 90 Grad-Winkel zueinander eingestellt sein, sonst gibt es Metallsalat, was Deinen Geldbeutel nur noch unnötig strapazieren würde....

Themenstarteram 3. August 2014 um 19:38

Hallo Mathiy,

na da bleib ich doch erst mal bei der Standardausführung der Riemen. Ansonsten hab ich Lager und Riemen bereits beim ersten Zusammenbau inspiziert. Lager spielfrei und geräuschlos, Messerantriebs- und Zahn-riermen fast neu und und kein Verschleiß. Einzig die zwei Fahrantriebsriemen müssen dringend ersetzt werden. Für die nächste Saison werde ich dann mal den Ersatz der beiden Messer und der Rollenkette für den Fahrantrieb ins Auge fassen.

Vielleicht löst sich ja das "Rätsel der drei Federn" mit dem Ersatz der beiden Riemen zu mindest teilweise. Oder noch besser, ein weiteres Gemeindemitglied kann mir sagen, worauf ich beim Einstellen achten muß.

Kleine Erfolge machen wieder Mut, also auf geht`s.

Und Dank nochmal für deine Tip`s.

am 27. April 2015 um 22:21

Hallo,

wollte mich nach dem Stand der Dinge erkundigen,

hat der Austausch der Kette und der Riemen das Problem behoben?

Ich habe auch einen Dino3 mit dem selben Problem dass bei Bergauffahrt der Traktor sehr langsam wird, ich jedoch die Kette nicht mehr spannen kann. Wie hast du das Problem gelöst?

Falls ihr eine Bedienungsanleitung braucht, die hätte ich hier, könnte ich Scannen.

Danke

Themenstarteram 28. April 2015 um 17:00

Hallo Kraxelmax2

 

Eindeutig: JAEIN!

 

1. Der Austausch der Rollenkette mit Ritzeln erfolgte noch nicht, weil Zustand noch ok. und ohne Einfluß auf mein eigentliches Problem.

2. Gleiches trifft auf den Messerantrieb zu (Keil- & Zahnriemen) - blieb unangetastet.

3. Bei den beiden identischen Keilriemen für den Fahrantrieb gab es nach dem Wechsel wenigstens einen Teilerfolg. Soll heißen: die Zugkraft hat zwar spürbar etwas zugenommen, ist aber immer noch nicht ausreichend.

Man soll ja mit so einem Gerät entsprechend dem angebotenen Zubehör auch mal Schnee schieben können, was aber bei mir sicher nicht funktionieren würde.

Mal abgesehen davon, das ich das eigentlich garnicht möchte, sollte der Trecker doch wenigsten meinen kleinen Autohänger ziehen können. Aber selbst das geht nur auf Asphalt.

 

Soll heißen, neben einem mir selbst zuzuschreibenden Fehler bleibt das Grundproblem der nicht richtig eingestellte/aufeinander abgestimmte vielteilige Antriebsmechanismus mit folgenden Auswirkungen bestehen:

 

- ruppig einsetzender Antrieb beim Loslassen des Fußpedals

- ebenso ruppig und schlecht dosierbare Bremswirkung beim Niedertreten des Pedals (bremst aber wenigstens)

- trotz diverser Raststellungen bewegt sich der linke Handhebel für`s Tempo immer nach unten und das Teil möchte immer mit V-max fahren (wirkt auf die variablen Riemenscheiben der Zwischenwelle)

- immer noch magelhaft Zugkraft

- die Bedeutung der in der Feder liegenden Begrenzungskette hat sich mir immer noch nicht erschlossen, sie liegt immer noch lose in der Kette und begrenzt nichts

(egal in welcher Stellung die Einstellschrauben sowie die "Gangschaltung" stehen)

 

Mein Fehler betrifft übrigens die zwei neuen Antriebskeilriemen.

Ich hatte nicht darauf geachtet, das man welche mit gezahnter Innenseite (keine Zahnrimen) verbauen sollte. Meine neuen entsprechen der Standardausführung - die gezahnte Ausführung ist jedoch auf Grund ihrer Konstruktion wesentlich flexibler und somit besser für kleinere Scheibendurchmesser geeignet.

Dieses Problem werde ich aber nach Saisonende durch erneuten Tausch nach nochmaliger Komplettzerlegung beheben.

Ich glaube zwar nicht so recht, das sich das Problem "Zugkraft" dann doch löst und dies die einzige Ursache sein sollte, aber ich gebe die Hoffnung erst mal noch nicht auf.

 

Du siehst, so richtig zufrieden bin ich selbst nicht, und die erhoffte Hilfe für dich kann ich auch nicht geben.

Aber vielleicht kommt bei der Komplettzerlegung mit anschließendem Neuaufbau der Fehler zum Vorschein und der Schein der Erleuchtung strahlt durch meine Werkstatt.

Ich lasse es dich dann wissen.

 

Übrigens würde ich mich über die Bedienungsanleitung freuen. Vielleicht kann man ja schon dort beim lesen auf eine mögliche Ursache stoßen.

 

Tschüß und Danke

am 15. Juni 2015 um 17:51

Hallo,

 

wir haben ebenfalls so ein Gartler 33015 Rasentraktor .

Ist da wirklich AGROSTROJ der Hersteller ?

Wo bekommt man eine Ersatzteilliste für dieses Modell ?

Wir bräuchten eine neue Umlenkrolle incl. Lager und Bolzen .

(mein Schrauber findet nix )

 

Mfg.

am 17. Juni 2015 um 19:06

Hallo,

versteh ich das richtig , das dann unser "Gartler 33015" prinzipiell auch ein "AGROSTROJ Dino" ist ?

Bleibt aber trotzdem die Frage - wo bekommt man Ersatzteile dafür ?

Wenn uns da evt. jemand Helfen könnte (mit Infos ) .

 

Mfg.

Geh mal auf die Seite:

http://www.faga.de/ersatzteile.php?...

am 29. Juni 2015 um 21:19

Hallo ich habe auch so ein gutes Stück wie ihr und ich finde auch keine teile dafür

Ich brauche einen auspuff und ein keilriemen für das mähwerk

Schon wieder so ein "Bastler" der eine Frage beantwortet haben will, ohne die dafür notwendigen Daten anzugeben.

Ist es denn wirklich so schwer, uns hier im Forum wenigstens den Motortyp etc. zu nennen ??????

Es wurde, nicht nur von mir, ständig darauf hingewiesen, dass eine Antwort auf eine technische Frage, technische Daten erfordert. Ohne die geht es nicht.

Hier als Beispiel: " ... keilriemen für das mähwerk ..."

Frage: Welchen denn ? Es sind 2 Stück am Mähdeck verbaut.

Warum kannst du nicht fragen: Ich brauche einen Keilriemen für den Antrieb des Mähdeck - oder Ich brauche eine Keilriemen für die Messer im Mähdeck.

Frage Auspuff.

Was für ein Motor ist verbaut ????

Daran hängt die Auswahl für den Auspuff !

Es kann nicht jeder ein Techniker sein, aber wer das Forum einigermaßen lesen bzw. die Suchfunktion nutzt, findet jede Menge Hinweise für sein Problem.

Der Keilriemen für den Mähwerantrieb ist übrigens ein: 17x1400Li B55

am 30. Juni 2015 um 20:28

Vielen Dank von dem traktor weiß ich nichts genau den keilriemen für das antreiben des mähwerks

Ich weiß Nur das der motor von b&s ist und 17,5 hp hat mehr kann ich nicht sagen

Und bei der sufu komme ich immer auf diesem beitrag

Hallo, fast alle Kleintraktoren kommen von MTD es gibt ca 100 Marken, so auch die auf dem Typenschild

Harry TV B 16. Gehe zu MTD direkt und du wirst noch ein bzw 2 Traktoren mit der Bezeichnung B 13 oder

14 finden vermutlich passen alle techn. Teile zu deinem B 16. Bei MTD kannst du Deteilzeichnungen ansehen.

mfg

So ein Schmarn! Überzeuge dich doch bitte vorher, ob du einen richtigen Hinweis gibst - dieser ist devinitiv falsch !

Ich hab da den Link zu FaGa gegeben. Hinschauen und vergleichen !

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Rasentraktor Fahrantrieb einstellen (Fabrikat unbekannt)