ForumTiguan 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. Radschrauben nachziehen lassen, nach Räderwechsel?

Radschrauben nachziehen lassen, nach Räderwechsel?

VW Tiguan 2 (AD)
Themenstarteram 29. März 2021 um 9:49

Ich hatte heute wieder Räderwechsel und wie seit ein, zwei Jahren schon, muss ich Nicht mehr die Reifer nachziehen (lassen)... bei einem Fiat 500 musste DAS aber letztens extra unterschrieben werden, dass die nachgezogen werden nach 20 - 200 km. Gibt es da einen Grund für?

Ähnliche Themen
56 Antworten

Müssen muss man es wahrscheinlich nicht, aber besser wäre es. Bei meinem Händler wird ein kleiner Aufkleber (Post it) an den Spiegel geklebt zur Erinnerung.

Christian

Bei mir steht das IMMER auf der Rechnung ! Machen tun es nur die wenigsten, denke ich. Da die Radschrauben nach der Montage mit dem Drehmomentschlüssel überprüft werden, ist MIR das genug.

Moin,

es ist im allgemein anerkannt das eine Kontrolle der Radbefestigungen nach einem Radwechsel zu erfolgen hat.

Werkstattbetriebe bieten das häufig auch an, wenn man nach 50/100km mal kurz rumkommt um die Räder zu kontrollieren. Um sich rechtlich abzusichern, wird diese Kontrolle eben auch auf der Rechnung hervorgehoben und empfohlen.

Und Sinn macht’s auch in jedem Fall, ist mir selbst explizit passiert, das ein Rad lose war nachdem ein Fachbetrieb den Räderwechsel durchgeführt hatte und ich daneben Stand als mit Drehmoment festgezogen worden war,

Anscheinend war die Felge verkantet montiert und hat sich dann mit den Kräften im Fahrbetrieb erst in die richtige Position geruckt. Dadurch war sie dann lose. Ich hab’s erst rel. spät an Geräuschen bemerkt, da war die Felge (Felgenlöcher ausgearbeitet) dann hin.

Durch rechtzeitige Kontrolle, wäre das wohl zu verhindern gewesen. Seit dem kontrolliere ich konsequent nach ca. 50km, auch wenn die Montage beim Fachbetrieb durchgeführt wurde.

Sowas kommt sicherlich nicht häufig vor,....bei mir war’s nur ne defekte Felge, aber auszuschließen ist es eben auch nicht vollständig, möglicherweise mit schlimmeren Folgen.

Ein passender Drehmomentenschlüssel in der privaten Werkstatt erspart teure Nacharbeiten - zudem wechsele ich grundsätzlich selbst. Nach jeder Wartung wird nach 50 km ebenfalls nochmals kontrolliert, wenn die Räder runter waren.

Gruß aus'm Ländle

Ulrich

Zitat aus dem letzten ADAC - Newsletter:

Ordnungsgemäß montierte Räder müssen halten

Der Hinweis auf ein Nachziehen der Radschrauben auf den Werkstattrechnungen ist aus technischer Sicht nicht nötig. "Wenn die Radbefestigungen in Ordnung sind und beim Anziehen der Schrauben das richtige Drehmoment verwendet wurde, muss das Rad halten", so ADAC Reifenexperte Ruprecht Müller.

Die rechtliche Seite sieht so aus: Die Haftung der Werkstatt für eventuelle Fehler wird durch den Hinweis auf der Rechnung nicht aufgehoben. Löst sich ein Rad nach dem Werkstattbesuch, spricht der erste Anschein dafür, dass der Radwechsel nicht ordnungsgemäß durchgeführt wurde. Eine Mithaftung des Kunden kommt dann in Betracht, wenn er die Schrauben nicht nachziehen lässt, obwohl er nach dem Wechsel Unregelmäßigkeiten beim Fahrverhalten bemerkt hat.

Ja klar.....

Ordnungsgemäß montierte Räder werden sich nicht lösen, darüber unterhalten wir uns ja auch nicht.

Aber es kommt eben immer wieder vor das die Räder eben NICHT ordnungsgemäß befestigt worden sind.

Und genau diesen Zustand möglichst schnell festzustellen ist die „Nachkontrolle“ nach kurzer Zeit eben absolut sinnvoll, eben auch wenn man selbst Hand an gelegt hat..keiner ist unfehlbar.

Nach der „ordnungsgemäßen“ Montage „glaubt“ man die Räder sind fest, nach der Kontrolle „weiß“ man es.

@kasemattenede:

Radschrauben und Gewinde müssen in einem guten Zustand sein , damit die Kraft vom Drehmomentschlüssel auch komplett übertragen wird . Es kann z.B. vorkommen dass zwar der Schlüssel laut vorgeschriebenem Anzugsmoment auslöst , es fehlt aber dann trotzdem noch etwas bis die Schraube richtig sitzt.

Kommt Leute, bitte... :rolleyes:

Bevor das Rad abfällt, merkt man nichts, plötzlich ist es weg.......;););)

nach jedem parken und weggehen vom Fahrzeug, Räder kontrollieren, man weiss ja nie.....;)

Zitat:

@bn1200s schrieb am 29. März 2021 um 19:59:59 Uhr:

@kasemattenede:

Radschrauben und Gewinde müssen in einem guten Zustand sein , damit die Kraft vom Drehmomentschlüssel auch komplett übertragen wird . Es kann z.B. vorkommen dass zwar der Schlüssel laut vorgeschriebenem Anzugsmoment auslöst , es fehlt aber dann trotzdem noch etwas bis die Schraube richtig sitzt.

Ah ja?

Wohl den Sinn des Anziehens mit Drehmoment nicht verstanden?

Es geht nicht darum möglichst viel Kraft auf die Verbindung zu bringen, sondern die Obergrenze nicht zu überschreiten und das Rad nicht zu verkanten!

LG

Bei meinem alten Golf 3 mussten die Radbolzen für hinten gekürzt werden, durch das zu feste Anziehen der Radbolzen waren sie "zu lang". Bemerkbar machte es sich durch klackern beim bremsen.

Zitat:

@Castro67 schrieb am 31. März 2021 um 12:43:57 Uhr:

Zitat:

@bn1200s schrieb am 29. März 2021 um 19:59:59 Uhr:

@kasemattenede:

Radschrauben und Gewinde müssen in einem guten Zustand sein , damit die Kraft vom Drehmomentschlüssel auch komplett übertragen wird . Es kann z.B. vorkommen dass zwar der Schlüssel laut vorgeschriebenem Anzugsmoment auslöst , es fehlt aber dann trotzdem noch etwas bis die Schraube richtig sitzt.

Ah ja?

Wohl den Sinn des Anziehens mit Drehmoment nicht verstanden?

Es geht nicht darum möglichst viel Kraft auf die Verbindung zu bringen, sondern die Obergrenze nicht zu überschreiten und das Rad nicht zu verkanten!

LG

Ich denke er hat es schon richtig verstanden, wollte aber darauf hinaus, dass die Festigkeit der schraube normalerweise am Sitz der felge anliegt, es aber sein kann, dass die schraube im gewinde am rost fest wird, der Drehmoment also "knackst", der Bund der Schraube aber noch nicht ordentlich am Sitz in der Felge anliegt - ergo könnte sich das Rad lösen.

Zitat:

@Castro67 schrieb am 31. März 2021 um 12:43:57 Uhr:

Wohl den Sinn des Anziehens mit Drehmoment nicht verstanden?

Es geht nicht darum möglichst viel Kraft auf die Verbindung zu bringen, sondern die Obergrenze nicht zu überschreiten und das Rad nicht zu verkanten!

Ob das Rad leicht verkantet ist oder irgendwas an Dreck/Rost unter dem Rad anliegt, wirst du mit dem Drehmoment niemals erkennen können.

Ja, es kann auch heute durchaus immer noch vorkommen, dass sich ein ordnungsgemäß angezogenes Rad lockert. Das spürt man i.d.R. aber, weil der Wagen anfängt, von diesem Rad aus zu vibrieren, wie auf unebenem Untergrund.

Das hatte ich auch schon einmal - auf dem Weg nach Kroatien:

Am nächsten Rastplatz angehalten, geschaut und festgestellt - da fehl ja plötzlich eine Schraube :rolleyes:

Ok, die anderen Schrauben/Räder noch einmal kontrolliert und dann mit ~80..100km/h zum nächsten Reifenschrauber gefahren, dort die fehlende Schraube ersetzen lassen und gut ist.

Vorher bin ich aber schon ~1000km gefahren - ohne Probleme. Erst danach fingen die Vibrationen an.

Zitat:

@Arthur42 schrieb am 31. März 2021 um 13:11:57 Uhr:

Bei meinem alten Golf 3 mussten die Radbolzen für hinten gekürzt werden, durch das zu feste Anziehen der Radbolzen waren sie "zu lang". Bemerkbar machte es sich durch klackern beim bremsen.

Wenn ich so etwas lese, bleibt mir die Spucke weg ! - Welcher Idiot hat denn die Radschrauben gekürzt ?

Die gehören bei Längung aus Sicherheitsgründen ausgetauscht ! - Sie wurde bereits durch zu starkes Anziehen überdehnt und nach "fest" kommt ganz schnell "ab".

Verständnisloser Gruß aus'm Ländle

Ulrich

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. Radschrauben nachziehen lassen, nach Räderwechsel?