ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. R12 Klimaanlage mit R134 befüllen

R12 Klimaanlage mit R134 befüllen

Themenstarteram 29. Mai 2008 um 17:08

Hallo,

ich habe folgendes Problem. Die ganze Zeit ging meine Klimaanlage welche noch mit dem alten R12 befüllt ist noch mehr schlecht als recht. Jetzt ist aber schaltet sich der Kompressor noch nicht mal mehr ein. Kurz gesagt: Sie müsste neu befüllt werden. Im Zubehör gibt es Adapter von R12 auf R134 Kältemittel die man montieren kann. Kann man die ohne Sorgen montieren, das restliche R12 absaugen und mit R134 einfach wieder befüllen lassen oder geht der Kompressor dann hinüber? Oder muss da wirklich -wie meine Werkstatt sagt- alles ausgetauscht werden? Das sind nämlich gleich mal 1000€!!! Ein Bekannter hat das in dem von mir oben aufgeführten Verfahren bei seinem Voyager machen lassen und die Klima läuft immernoch und seit 5 Jahren schon.

Danke für eure Antworten :)

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von usautoparts

Hallo,

R12 raus - Adapter rauf - R134A rein & gut ist....

mfG,

Mike

Dann folgt mit ziemlicher Sicherheit ein Verklumpen des mineralischen Kompressoröls, keine Schmierung des Kompressors mehr und Exitus.

Minimalst sollte wenigstens das alte mineralische Öl abgesaugt und ausgespült werden und auf jeden Fall PAG oder ein anderes synthetisches Kompressoröl befüllt werden. Dann sollten auch gleich die schwarzen Butyldichtringe gegen die grünen Nitrilringe getauscht werden, sonst löst dir das neue Öl die alten Nullringe auf. Dichtigkeitstest machen und dann kannst du R134 aufziehen. Nur die Kühlleistung wird lausig sein, speziell im Stand......

Die ganze Sache mit den Blends oder den DropIn Lösungen für R12 wurde aber schon ein paarmal hier durchgekaut. Versuch mal mit SuFu was zu finden.

55 weitere Antworten
Ähnliche Themen
55 Antworten

Hallo,

R12 raus - Adapter rauf - R134A rein & gut ist....

mfG,

Mike

Themenstarteram 29. Mai 2008 um 17:44

Bist du dir da so sicher? Mein Monteur hat gesagt, dass der Kompressor kaputt gehn kann, er es aber trotzdem nach meiner Art machen würde. Dann halt ohne Garantie, dass was kaputt geht.

Schaut euch ma folgenden Link an. Is zwar schon älter aber eigentlich immernoch aktuell:

http://www.motor-talk.de/.../...n-klimaanlage-ersetzt-t357651.html?...

Zitat:

Original geschrieben von usautoparts

Hallo,

R12 raus - Adapter rauf - R134A rein & gut ist....

mfG,

Mike

Dann folgt mit ziemlicher Sicherheit ein Verklumpen des mineralischen Kompressoröls, keine Schmierung des Kompressors mehr und Exitus.

Minimalst sollte wenigstens das alte mineralische Öl abgesaugt und ausgespült werden und auf jeden Fall PAG oder ein anderes synthetisches Kompressoröl befüllt werden. Dann sollten auch gleich die schwarzen Butyldichtringe gegen die grünen Nitrilringe getauscht werden, sonst löst dir das neue Öl die alten Nullringe auf. Dichtigkeitstest machen und dann kannst du R134 aufziehen. Nur die Kühlleistung wird lausig sein, speziell im Stand......

Die ganze Sache mit den Blends oder den DropIn Lösungen für R12 wurde aber schon ein paarmal hier durchgekaut. Versuch mal mit SuFu was zu finden.

Äahhh ganz so leicht ist es dann doch nicht. R12 arbeitete mit Mineralöl, R134 benötigt aber Esteröl. Das alte Öl wird nicht richtig mit gefördert, so wird auch der Verdichter nicht mehr richtig geschmiert und geht irgendwann kaputt. Ausserdem muss vor dem neu befüllen die Anlage evakuiert (Vakuumgezogen) werden.

Was astrodriver schreibt bringt es auf den Punkt. Auch was die Kühlleistung betrifft. Habe das ganze "Spiel" beim Trans Am meiner besseren Hälfte gemacht allerdings mit neuem Kompressor das der alte hin war. Als Alternative gibt es noch 413 a. Das Kann man einfach so befüllen. Wenn dir jemand sagt das geht nicht stimmt das nicht. In der Schweiz wird das so fast ausschliesslich gemacht. Da rüstet so gut wie niemand um. Ich kenne auch hier Leute die mitlerweile mit diesem Kältemittel fahren. Die Kühlleistung ist aber auch nicht so gut wie bei R 12. Als Tip. Im benachbarten Ausland wird noch hier und da R 12 "verabreicht".

Hallo,

einige richtige Hinweise waren hier schon dabei. Du hast zwei Möglichkeiten. Die erste wäre, restliches R12 absaugen, alle O-Ringe durch grüne Viton-Ringe ersetzen, Mineralöl raus und Esteröl rein, einen neuen Kältemitteltrockner einbauen, das Expansionsventil tauschen, die Anlage mit Stickszoff befüllen um die Restfeuchtigkeit zu entfernen, Vakuum ziehen und dann die Anlage über die zuvor installierten Adapter mit der vom Hersteller vorgeschriebenen Menge R134A befüllen. Die zweite Variante wäre, altes Kältemittel absaugen, Mineralöl raus, Esteröl rein, Kältemitteltrockner tauschen, mit Stickstoff befüllen, Vakuum ziehen und die anlage über die originalen Anschlüsse mit der richtigen Menge R413A neu befüllen. Die erste Variante ist mit Sicherheit die bessere, da das R413A eigentlich nur eine "Notlösung" für alte R12 Anlagen ist und nicht so effektiv arbeitet wie das speziell für Fahrzeugklimaanlagen entworfene R134A. Versuch auf keinen Fall am falschen Ende zu sparen, sonst ist die Funktionstüchtigkeit deiner Klimaanlage auf längere Sicht auf keinen fall sicher.

Gruß Stefan.

Ohne gross wenn und aber, Leck aufsuchen, beheben und R413a rein und gut. Dann hast Du wieder eine Klimaanlage für den Sommer ohne gross Geld ausgegeben zu haben. Die Dichte ist etwas anders, glaub davon brauchts nur so 80% der Füllmenge.

Wenn auf R134a umrüsten, dann bedenke aber:

Plötzlich hat Deine "alte" Anlage wieder vollen Druck. Machen das die alten Schläuche und der Kopressor noch mit? Am Schluss zerreist es Dir den Kompressor.

Kann im ersten fall auch passieren aber da hast Du noch nicht so viel investiert.

grz

???? das habe ich ja noch nie gehört. Habe grade selber noch ne 19 Jahre Anlage neu befüllt. Wie vor 2 Jahren auch schon. Und nix fliegt auseinander. Und gegen die Leckage hiflt ein Mittel genannt Super Seal. Dichtet zuverlässig ab wenn die Anlage in ca 3 Monaten aufwärts das Kältemittel verliert. Das Mittel wird niederdruckseitig auf die vakumierte Anlage gegeben. Dann die Anlage befüllen und mindestens 15 min mit voller Leistung laufen lassen. Das Mittel wird dann vom Kältemittel fortwährend durch die Anlage befördert und dichtet auch neu auftretende Leckagen ab.

Ich kenne auch Leute, die ihren T/A mit R134 befüllt haben und seit 5 Jahren ohne Probs fahren, das ganze ohne Umzurüsten. Aber R413 ist sicher die bessere Wahl. Ich hab das auch noch vor mir.

Weiß jemand, was es ca kostet, die Anlage überprüfen zu lassen und die Befüllung selber? Damit ich mal grob weiß, was auf mich zukommt :)

Ich hatte ja schonmal die Zusammensetzung der verschiedenen Refrigerants gepostet. Der Einfachheit halber nochmals aus dem alten thread hier reinkopiert, für die die es interessiert.

R413a ist ein sogenannter Blend, also ein Mix aus verschiedenen Kältemitteln. Und jetzt kommt der Hammer den viele nicht kennen. Es besteht zu 88% aus R134a!!! 9% sind R218 und 3% R600a. Die beiden letztgenannten dienen als "Weichmacher" für das mineralische Öl um einen sicheren Transport durch den Hauptbestandteil R134a zu gewährleisten. Der Druck bei dem R413a verdampft liegt bei 25°C bei 7,85 bar. R12 verdampft früher, bei 6,57 bar. Daher die unterschiedlichen Arbeitsdrücke. R413a "verbraucht" 211 KJ um 1Kg zu verdampfen. R12 165 KJ. Das erklärt warum die Anlagen oft einfrieren. Entweder man jongliert mit den Systemdrücken, oder korrekterweise, man stellt das Expansionvalve entsprechend ein. In CCOT Systemen analog eben ein anderes Orifice Tube.

Wer mit R413a unterwegs ist, hat eben zu fast 90% auch wieder R134a drin. Mit allen Problemen die eine reine Umrüstung auf R134a auch mitgebracht hätte. Die Ölproblematik mal aussen vor. Und solange alles funktioniert, ist man eben glücklich und glaubt fest an R413a. Dabei hatte es mit R134a wahrscheinlich auch geklappt.

Mit Super Seal hab ich selbst keine Erfahrungen, die Pro's aus den USA raten aber eindeutig von solchen Sachen ab. Wenn die länger im System sind, soll es auch schon verstopfte Orifice Tubes und Filter gegeben haben.

@ astrodriver

Interessant was Du über die Zusammensetzung sagst. Wußte ich so im Detail auch nicht. Das es ein sogenanntes Blend ist war mir bekannt. Sch.... ist definitiv die Kühlleistung nach Umrüstung auf 134 a - habe selber die Erfahrung gemacht.

Ein etwaiges Problem mit dem Super Seal wird nur die Zeit zeigen. Ich habe es nur 30 min in der Anlage zirkulieren lassen von daher werde ich wohl keine Schwierigkeiten bekommen wenn es wirklich welche gibt. Was hälst Du eigentlich von diesen Umrüstkits von R 12 auf 134a - ich glaube die heißen Retrofit Kit / Stick - nicht schlagen wenn nicht ganz richtig:D. Soll man auf ne R 12 Anlage geben und dann "einfach" mit 134 a befüllen.

Die Kit's die ich gesehen habe, enthalten meist das PAG Öl, ein paar High und Low Side Adapter, Fülladapter und wenn sie gut sind noch ein paar Nullringe/Dichtungen. Ich fand es immer besser sich die Teile fahrzeugspezifisch zu besorgen. Nur hier in D war das vor ein paar Jahren noch echt schwierig. Ich hab mir dann alles aus den USA geholt. Beginnend mit den notwendigen Werkzeugen und Literatur, später dann die Chemikalien wie Öle, Reinigungsflüssigkeiten und verschiedene Refrigerants sowie Dichtungssortimente. Auch Anlötfittinge, die hier in D partout nicht zu bekommen sind, bekommt man dort für ein paar Buck's. Ebenso Trockner und den ganzen Kram.

Und wenn ich jetzt was an der Klimaanlage habe, dann lass ich für ein paar Euro das alte Refrigerant beim Klimafritzen absaugen, reparier die Anlage und fülle selbst. Ist am Besten.

Mit dem Wegfall der Seefracht bei USPS ist es allerdings schwierig sich Öle oder Refrigerant zu holen. Da das komprimiertes Gas ist darf es eigentlich nicht ins Flugzeug........

Die schlechtere Kühlleistung des R134a rührt hauptsächlich aus zu wenig Kühlfläche des alten R12 Kühlers und ausgelatschten Kompressoren. Vergleicht man beide, sieht man oft das der R134a Kühler deutlich größer ist. Verbessern läßt sich das, indem man ein paar E-Lüfter gut platziert über den Kühler blasen lässt. Das hilft besonders im Stand die Kühlleistung zu verbessern.

Prima. Dann weiß ich ja jetzt wen ich fragen muß wenn ich mit meiner Klima mal nicht weiter weiß :D

Gruß Jörg

Ich selber stand mit meinem 1979er Chrysler Le Baron (4-Türer) auch vor dem Problem das die Anlage leer war.

Nachfolgend ein Auszug aus dem Rechnungstext

- Klimaanlage abgesaugt, evakuiert und neu befüllt

- Funktionsprüfung durchgeführt: i.o.

LKFZ Arbeitslohn DM 76,30

R134 A Kältemittel Menge 1,2 (?) DM 59,40

Summe DM 135,70

16%MwSt (seufz) DM 21,71

Rechnungsbetrag DM 157,41

Datum 09.06.2000

Und läuft bis heute ohne Probleme.

MfG,

Martin M.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. R12 Klimaanlage mit R134 befüllen