ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. R 1100 RT kaufen - bitte um Euren Rat

R 1100 RT kaufen - bitte um Euren Rat

BMW
Themenstarteram 16. März 2013 um 19:06

Guten Abend!

Bin das erste Mal überhaupt in so einem Forum. Sollte ich mich etwas ungeschickt anstellen, bitte ich um Nachsicht, zumal knapp u50. Aber ich würde gerne einmal die Erfahrungen und Meinungen anderer hören, und zwar zu folgendem Sachverhalt: Bin mittlerweile über das Jahr betrachtet aus fam. Gründen zum Wenigfahrer geworden, fahre aber dennoch mit Freunden jedes Jahr für 7-10 Tage eine Tour. Waren es in den letzten Jahren eigentlich meist Schottertouren, vornehmlich in Ligurien mit DR 650 SE, sollen es künftig vermehrt wieder Strassentouren in Europa werden. Dafür, und für ab und an mal eine Wochenendtour, suche ich nun ein neues gebrauchtes Moped. Bin schon viele verschiedene Fahrzeuge gefahren, auch mal eine BMW R100R. Die blieb bis heute als Tourer in guter Erinnerung. Zwar bin ich nicht festgelegt (ob R, S oder GS), aber warum eine hochbeinige GS oder eine eher sportliche S fahren, wenn der Tourengedanke im Vordergrund steht, und die RT dafür eigentlcih am sinnvollsten anmutet. So meine Gedanken. Nun habe ich mir gestern eine R1100RT (EZ: 6/99, 24.000 KM, 1 Hand, top gepflegt mit 3 Köfferchen, Radio, Bähr-Gegensprechanlage, neuwertigen Reifen) bei einem älteren Herren angeschaut, der diese nach etlichen Jahren der Abwägungen jetzt doch schweren Herzens verkaufen möchte. Es steht ein Kaufpreis von 4500 € in Rede, was ich für sehr angemessen erachte. Die RT ist allerdings in den letzten Jahren wenig bis kaum gefahren worden, war abgemeldet. Sie hängt immer am Erhaltungsgerät in der trockenen Garage und sprang gestern aber direkt an und lief auch rund. Zwar blinkten die ABS-Leuchten, aber der Besitzer versicherte mir, dass dies spätestens nach 500 Metern weg geht. Auch kann ich dies kommende Woche mit einer roten Nummer selber prüfen. Meine Fragen richten sich eher dahin, was ihr mir raten würdet, was nach einer längeren Zeit der Wenignutzung zwingend zu kontrollieren, zu wechseln oder sogar zu erneuern ist. Ich bin für jedweden Rat dankbar, auch für Tips betreffend alternativen Fahrzeugen. Habe auch alternativ an eine R1150R gedacht, wobei die bei höheren KM-Leistungen (30 - 40), vergleichbaren Zustand aber stets so um die 6000 € kosten. Am Mehrpreis würde es nicht scheitern, aber da ich eh nicht wirklich viel fahre, muss es auch nicht sein so meine Denke. Wie gesagt, würde mich über Einschätzungen, Anregungen und Tips freuen. Danke!

Ähnliche Themen
19 Antworten

Also Reifen hab ich bisher auch schon mal mit 5 jahre "aufgefahren" aber viel älter wäre ich skeptisch, denn die werden doch mit der Zeit hart und haften nicht mehr so, gerade wenns nass wird.

Wenn man sich dessen bewusst ist, geht das im Prinzip auch.

Wichtig wäre halt noch, wann die letze Inspektion war.........ansonsten halt zur Vorsorge mal alle Öle wechseln (Motor, Getriebe + HAG).....und die Batterie dürfte nach der langen Standzeit auch zumindest soweit hinüber sein, daß sie die ABS-Spannungsprüfung beim Start nicht mehr packen wird.

Ok, gescheite Batterie gibts für 60 Euro, dazu ein par Euro fürs Öl.......Reifen mal schauen.

Ansonsten würde ich da wenig Probleme erwarten.

Bis auf das Problem, daß es eine RT ist :D (ich fahr lieber GS, weil man da nicht erst mal nen halben Tag schrauben muß um den Motor zu sehen :D )

Themenstarteram 19. März 2013 um 19:11

Hallo BMW-Onkel!

So, update, Sache ist gebongt & "Problem" gelöst: Habe mir gestern ´ne 1150 GS gekauft.

Jetzt klappt es auch mit dem "Motor sehen".

Danke nochmal für deine Anregungen!

Viele Grüße aus dem Bergischen!

woher der Sinneswandel?

So, update, Sache ist gebongt & "Problem" gelöst: Habe mir gestern ´ne 1150 GS gekauft.

Jetzt klappt es auch mit dem "Motor sehen".

Danke nochmal für deine Anregungen!

Viele Grüße aus dem Bergischen!

 

 

Erst alles über RT wissen möchten und dann ne GS Gekauft

Häää?? Wasn dat für ne Wandlung?

Themenstarteram 23. März 2013 um 16:35

Moin!

Woher der Sinneswandel - berechtigte Frage? Ich sach`s mal so: Festgelegt war ich nie 100%tig, hatte ich ja auch geschrieben. In den vergangenen 3 Monaten sind mir 3 richtig gute BMWs (Aussattung, Preis-Leistung vergleichsweise sehr gut), davon 2 GS und 1 R vor der Nase weggekauft worden, trotz fester Terminvereinbarung mit den Verkäufern und ein "bis später, ich freu mich" seitens derer - es gibt echt zu viele A....löcher. Irgendwann war die Frustgrenze gross und zu diesem Zeitpunkt habe ich die RT gefunden. Sie stand in der Nähe, war wirklich sehr sehr gut gepflegt, was mir wichtig ist, und ich dachte halt: Guck sie dir mal an, sieht auch nicht schlecht aus, suchst schließlich ´nen Tourer als Ergänzung zur Dreckfräse DR650. Aber sie ist in der Tat sehr kunststofflastig und als Fahrer alter Schule der viele Nackte gefahren ist, sehe ich auch gerne mal den Motor / die Technik. Insoweit gab es zumindest leichte Zweifel. Sprich: Ich konnte mich nicht richtig entscheiden (eh ein Problem bei mir).

Jaaaaaaaaaaaa, und dann ist da noch meine Frau... für die es eh nur Enduros gibt... vor allem GS, und dann besuchte mich mein guter Kumpel mit dem ich in den letzten 6 Jahren 4 Mal unsere DR´s über die alten Militärstrassen in Ligurien dirigiert habe. Zu dem Zeitpunkt saß ich mal wieder bereits 2h vor mobile und habe dabei u.a. eine GS gefunden. Was die beiden mir erst 1 Tag später gesagt haben: Meine bessere Hälfte hat Kumpel Achim bereits beim öffnen der Tür ins Ohr geflüstert "der sitzt gerade wieder vor dem Rechner und tendiert sogar zu einer RT - red ihm dies aus und empfiehl im die GS". Gesagt getan, Kumpel Achim tat so als sei er an allem interssiert was ich so gerade auf der "Beobachtungsliste" hatte, sagte zur RT "die kaufen wir uns in 20 Jahren (Anm.: mit 70zig), fand dann natürlich auch "zufällig" die GS, meinte dann -meine Frau war "zufällig" anwesend: "Die sieht doch gut aus - ruf doch mal an". Ungefähr zeitgleich zückte meine Frau ihr Handy, wählte die Nummer an und drückte es mir in Hand... Der Rest ging schnell: Terminvereinbarung am nächsten Tag und das Teil war gekauft. Soviel zum Sinneswandel. Nun werde ich die GS übernächste Woche abholen und freue mich auch darauf, und über die Entscheidung. Die Enduro-Sitzposition hat schon was. Und ich kann dann auch mit meiner neuen Langstreckenreisemaschiene wenn es sein muss mal vom Asphaltband abbiegen und ein paar Steinchen fliegen lassen. Wenn es nicht geklappt hätte, hätte ich es mit der RT versucht. So jetzt wisst ihr bescheid. Habe mich aber über die Tips hier gefreut, auch über die "kritischen" Nachfragen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. R 1100 RT kaufen - bitte um Euren Rat