ForumKA, SportKA, StreetKA & KA+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. KA, SportKA, StreetKA & KA+
  6. Querlenkerbuchsen

Querlenkerbuchsen

Themenstarteram 5. Mai 2007 um 12:23

Ich habe eine Frage:

Mein Ford Ka Bj 2000 war letzte Woche beim TÜV. Es wurden zum ersten Mal die Querlenkerbuchsen beanstandet und anschließend ausgetauscht.

Sind 7 Jahre Lebensdauer für Querlenkerbuchsen in Ordnung oder müssten sie länger durchhalten?

Vielen Dank für eure Antworten!

32 Antworten

Glück gehabt!

7 Jahre (wobei die JAHRE gar keine Rolle spielen, sondern nur die KM!) ist doch ordentlich!

Meiner hat neue Querlenker mit 30.000Km (!!!) bekommen.

Der letzte Müll, diese Buchsen.

Zitat:

wobei die JAHRE gar keine Rolle spielen, sondern nur die KM!)

Ich würde sagen das spielt auch eine große Rolle, die Gummibuchsen sind ja die ganze Zeit den Umwelteinflüssen ausgesetzt wie Feuchtigkeit, Salzwasser im Winter, Sonnenstrahlen (UV-Licht) ... deshalb wäre es nicht schlecht wenn man mit einem Fettspray die Gummis einsprüht.

Sieben Jahre ist schon OK, Achsteile unterliegen auch dem Verschleiß wie Bremsen und Reifen.

Aber ein Spray was Gummi nicht angreift! Viele verwenden das Falsche! Dann sind die Buchsen binnen kürze wieder defekt...

Was wie das Pflegemittel für die Türgummis!

MfG

Querlenkerbuchsen in anderen Modellen und anderen Herstellern halten ein Leben lang. (BMW, Mercedes - bei denen weiß ichs genau - 230.000Km und mehr mit den ersten Buchsen) - Das Gummi ist nicht das Problem sondern die Fixierung im Querlenker. Die Buchse reist einfach einseitig raus. Ist wohl nicht sorgfältig konstruiert, so das immer Scherkräfte auftreten - ist eben ein Billigauto.

PS: Die Sonnenstrahlen will ich sehen, die auf die Querlenkerbuchsen strahlen....

Beide genannten Hersteller haben keine Querlenker die ein Leben halten! Auch bei diesen Fahrzeugen müssen die mal getauscht werden. Der MB vom Nachbarn hatte nach 180tkm defekte Lenker! (schwammiges Fahrverhalten)

Mein Kollege hat mir erzählt als ich damals in der Werkstatt ein Teil meiner Achse aufarbeitete, dass an seinem Beamer die Lenker auch gerade fällig waren! <200tkm!

Billiggedöns halt! Nur überteuert verkauft!

MfG

Hehe aus Sicht eines Ka - Fahrers sind alle Laufleistungen über 100.000 Km ein "Leben lang" *LOL*

Themenstarteram 7. Mai 2007 um 9:40

Vielen Dank für Eure Antworten.

Ihr habt mich jetzt soweit beruhigt dass es wohl eher weniger an meinem Fahrstil liegen kann.

60.000 KM und 7 Jahre, da kann ich damit leben wenn der TÜV nur Querlenkerbuchsen beanstandet. ;-)

Also so langsam habe ich auch einen echten Hals auf diese Achskonstruktion.

Nach 93.000 km zuerst der linke Querlenker und nun einen Monat später klapperts rechts.

Bei diesem zeitlichen Abstand könnte man meinen, dass die in der Werkstatt beim Reparieren der linken Seite noch ein wenig auf der anderen Seite nachgeholfen haben...

Und ich möchte behaupten, dass ich um jeden größeren Kanaldeckel bzw. Schlagloch drum herum fahre.

Ich tröste mich immernoch mit der Tatsache, dass ich keinen Zahnriemen wechseln muss...

Noch 'ne Frage: Immer sofort den kompletten Querlenker austauschen? Oder reichen die Buchsen?

wie macht sich das denn bemerkbar dass die bucjsen ausgetauscht werden müssen?

kenn mich da nicht so aus

soweit ich weiß hat der ka keinen zahnriemen sondern eine steuerkette und die halten "ein leben lang"^^

Also bei mir fängts damit an, dass beim Überfahren von Unebenheiten das Geräusch lauter wird.

Wenns schlimmer wird, kann man sogar beim stehenden fAhrzeug (man greife das Rad bei 11:00 und bei 14:00 Uhr und rüttelt ruckartig)das Spiel feststellen...

Wenn es die Buchse am Lenkgetriebe ist und die ist schon jenseits von Gut und Böse, kann es beim Einkuppeln auch einen Ruck bzw. ein Geräusch geben...

so ein ähnliches problem habe ich auch: immer wenn ich die kupplung loslasse dann gibt es so ein "geräusch" oder stoß (is schwer zu beschreiben) hört sich bisschen so an als wenn man über einen gullideckel fährt

am achlimmsten isses beim 1., 2. und 3. gang

also umso höher der gang desto weniger isses zu spüren

isses also bei mir die buchse am lenkgetriebe?

ich dachte eigentlich das wäre die kupplung die kaputt is weil es ja beim einkuppeln ruckt

ich fahre schon ne weile damit, könnte dadurch eine weiterer schaden entstehen?

was kostet es, das reparieren zu lassen?

danke schonmal

Passiert das bei dir nur beim "schnellen" Einkuppeln, ich meine, wenn du länger auf der Kupplung bleibst (bis die Drehzahl ganz unten ist), wird es dann besser?

Könnte durchaus der Querlenker sein bzw. Buchsen.

Ich würde das an deiner Stelle mal checken lassen.

Die Kosten können variieren, wenn die ganze Spurstange gewechselt wird, dann kostet das ab ca. 170,- EURO je nachdem in was für einer Werkstatt.

wenn ich ganz langsam und mit viel gefühl von der kupplung gehe passiert es nicht, eigentlich hauptsächlich wenn ich schnell von der kupplung gehe

so war's bei mir auch.

Kannst ja mal zur Werkstatt und deinen Verdacht (Querlenkerbuchsen) überprüfen lassen.

Aber aufpassen: Manch eine Werkstatt macht noch gerne ein paar andere Kleinigkeiten...

Deine Antwort