ForumCorsa D
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa D
  7. Probleme mit einem Corsa D 1.2 80 PS

Probleme mit einem Corsa D 1.2 80 PS

Opel Corsa D
Themenstarteram 20. Juni 2018 um 11:37

Moin moin, ich habe aktuell Probleme mit dem Wagen meiner Frau und würde mich über ein wenig Hilfe sehr freuen.

Es ist ein Corsa D 2008er mit der 1.2Liter 80PS Maschine und 142TK auf dem Tacho.

Alles fing damit an, das meine Frau meinte der Wagen würde ab und zu keine Leistung beim Beschleunigen haben. Ich fuhr den Corsa Probe und so zwischen 1800-2500 Umdrehungen merke man immer mal wieder kleine Aussetzer und Ruckler, nicht immer, aber schon sehr häufig.

Wir haben den Wagen seit drei Jahren (mit 72TK gekauft) und meine Frau reißt schon sehr viele Kilometer mit den kleinen. Da nicht bekannt war wann der Corsa mal Zündkerzen bekommen hatte, dachte ich zunächst in diese Richtung. Also neue Zündkerzen besorgt, die Zündspule vorsichtig runtergebaut, alten Kerzen raus und neue rein, bei kalter Maschine mit 25NM angezogen. Luftfilter habe ich bei der Gelegenheit auch erneuert und Ölwechsel/Filter bekommt der kleine sowieso von mir alle 15TK (Meguin 5W40).

Leider änderte sich nichts, es wurde eher noch schlimmer. Nicht nur das er weiterhin zwischen 1800-2500 schlecht Gas annimmt bzw. unrund läuft, nun springt der Wagen oftmals auch erst beim zweiten mal an. Das erste mal geht er total gequält wieder aus, beim zweiten Versuch ist er sofort da. Auch hört man jetzt, wenn man Beschleunigt und dann schaltet ein leises Rasselgeräusch, dieses Geräusch macht der Wagen auch bei Last. Also man geht aus Gaspedal, in dem Augenblick wo man schaltet ist ein kurzes Rasselgeräusch zu hören (wie eine tickende Nähmaschine). Das macht der Wagen auch wenn er unter Last steht, sobald man dann wieder gleitet oder laufen lässt ist das Geräusch weg. Hört man nur wenn beide Fenster unten sind. Fakt ist, das hat der Wagen vor dem Zündkerzenwechsel noch nicht getan. Also dachte ich vielleicht die falschen Kerzen drinnen. Aber laut NGK Homepage hatte ich genau die richtigen gekauft.

Nun bin ich ein wenig Ratlos, es leuchtet auch keine Motorleuchte im Cockpit. Fehlerspeicher hatte ein Kollege ausgelesen und da waren ein paar Zündaussetzer. Er meinte das wäre aber keine Geschichte wo man sich einen Kopf machen müsste. Er tippt eventuell auf die Zündspule, obwohl die eigentlich von den Kontakten noch ganz gut ausschaut. Allerdings frage ich mich, was das leise Rasseln zwischen dem Schalten und unter Last mit der Zündspule zu tun haben sollte?

Zusammengefasst, der Wagen beschleunigt zwischen 1800-2500 sehr schlecht, springt oftmals erst beim zweiten mal an und es gibt ein leises Rasselgeräusch zwischen den Schaltvorgängen und bei großer Last.

Jemand von Euch einen Tipp was dem kleinen fehlen könnte?

LG

Ähnliche Themen
32 Antworten

Das rasseln könnte die steuerkette sein!!!Evtl ist die schon so gelängt das die schon einen Zahn übersprungen ist!!!

Themenstarteram 20. Juni 2018 um 16:50

Hallo Marcus528, aber müsste dann der Wagen nicht morgens beim Starten oder wenn er lange gestanden hat, dieses häufig bei Corsa zuhörende Sekundenrasseln zeigen? Also diese kurze Sekunde beim Starten ein Rasseln was dann wenn der Kettenspanner Öldruck bekommt wieder verschwindet? Mir war so das gelängte Ketten oder defekte Spanner erst so anfangen bevor andere Symptome dazu kommen.

Weil der Wagen meiner Frau springt ohne diese Geräusche an, der Opel Händler wo wir den Wagen gekauft haben meinte auch damals vor drei Jahren, das der Kettensatz erst ausgetauscht wurde. Klar, das war bei 72TK, nun hat er ja 142TK drauf, aber das wäre schon übel wenn die wieder fällig ist bei meinen Öl+Filterwechseln alle 15TK.

LG

am 21. Juni 2018 um 0:26

Kommt darauf an, wie weit die längung bei dir fortgeschritten ist. Kann auch durch die Dehnung der Kette bei warmen liegen.

Mit der Laufleistung ist die Kette hin und ich würde sie schon vorsichtshalber tauschen lassen. Es ist gut möglich, dass die Steuerzeiten nicht mehr stimmen.

am 21. Juni 2018 um 0:28

Glaube nicht, dass der Kettensatz bei 72 TKm schon gewechselt wurde. Probleme fangen erst ab 100tkm an.

Am besten mal den Ventildeckel runter nehmen und die Längung mit einem Spezialwerkzeug prüfen.

Themenstarteram 21. Juni 2018 um 13:29

Ok vielen Dank euch beiden :)

Dann werde ich am WE mal den Ventildeckel abnehmen und mir die Kette anschauen. Wie sollte sich eine einwandfreie oder defekte Kette anfühlen wenn man sie am Nockenrad hochzieht? Also quasi eine grobe Begutachtung ohne das Spezialwerkzeug. Aber ich denke eine gelängte Kette wird man eh merken wenn die zu labberig auf dem Rad sitzt.

LG

Ich würde an deiner Stelle lieber kurz in einer Opel-Werkstatt vorbei fahren. Könnten auch eingelaufene Gleitschienen sein.

Würde an der Kette nichts machen, vor allem weil es Langstreckenfahrzeug ist.

Das hört sich nach der zündspule an.

Themenstarteram 22. Juni 2018 um 10:52

Danke für das Feedback :)

Es gibt Neuigkeiten, ich bin zu meiner Werkstatt des Vertrauens gefahren und habe die Symptome beschrieben. Er hörte den Motor mit einem Stethoskop ab während ich immer mal kurz auf das Gaspedal getreten bin.

Diagnose, 100% die Steuerkette. Er meinte zwar meistens sind die ersten Symptome beim morgendlichen Kaltstart durch ein kurzes Rasseln zu hören, aber er hatte auch oft genug Steuerkettenprobleme gehabt die erst bei betriebswarmen Motor zum Vorschein kommen. Das würde immer damit zusammenhängen ob es primär der Spanner, die Kette oder auch beides zusammen und/oder Gleitschienen usw. währen.

Jedenfalls würde die Kette ans Gehäuse schlagen und das unruhige Beschleunigen würde durch die nicht mehr passenden Steuerzeit kommen.

Egal die Kette ist im Ar***. Die Reparatur mit neuem Kettensatz (Kette, Spanner, Gleitschienen, Nockenräder) würde 500-600Euro kosten. Öl&Filter bringe ich dann selbst mit weil ich von den Meguin 5w40 noch zwei Kanister samt Ölfilter hier liegen habe.

Schade das die Kette nicht länger gehalten hat, angeblich wurde die ja bei 72TK erneuert. Und da der Wagen alle 15TK frisches Öl+Filter von mir bekommt samt Langstrecke ging ich eigentlich davon aus noch eine weile davon verschont zu bleiben.

Naja trotz der Laufleistung denke ich das 500-600Euro noch eine lohnenswerte Investition sind. Immerhin kennt meine Frau das Auto, es fährt sonst sehr gut und hat uns auch noch nie im Stich gelassen.

In den drei Jahren wurden lediglich einmal vorne die Bremsen erneuert und 3mal ne Glühbirne.

LG

Zitat:

@Warumauchnicht schrieb am 22. Juni 2018 um 10:52:59 Uhr:

 

Egal die Kette ist im Ar***. Die Reparatur mit neuem Kettensatz (Kette, Spanner, Gleitschienen, Nockenräder) würde 500-600Euro kosten. Öl&Filter bringe ich dann selbst mit weil ich von den Meguin 5w40 noch zwei Kanister samt Ölfilter hier liegen habe.

Hoffentlich ist bei dem Preis die Demontage der Ölwanne mit dabei inbegriffen!?

Themenstarteram 23. Juni 2018 um 10:43

Hallo, Du meinst sicher diese Geschichte mit den jaulen und anschließenden defekt der Pumpe?

Weil der Meister der Werkstatt mir sagte, die Ölwanne muss auf jeden fall mit ausgebaut werden damit sowas nicht passiert.

LG

@Warumauchnicht

Genau das meine ich.

Wenn das alles für 600 Euro gemacht wird, ist das mehr als ein fairer Preis.

Themenstarteram 29. Juni 2018 um 17:59

Grüße Euch, es gibt gute und schlechte Neuigkeiten.

Der Wagen steht seit dem 25ten in der Werkstatt und wird nicht repariert.

Es ist nicht nur die Steuerkette, ein Antriebswellengelenk ist auch defekt bzw. komplett trockengelaufen und erklärt wohl auch das knacken was man beim einschlagen laut meiner Frau ab und an gehört hatte. Domlager und Stoßdämpfer würden bis zum nächsten TÜV wohl auch fällig.

Ich hätte es reparieren lassen wenn wir nicht durch Zufall an einen anderen Corsa D gekommen wären. Unser Nachbar (Rentner im Gesetzen Alter) hatte mich angesprochen, wo denn der Corsa meiner Frau wäre da er ihn schon ein paar Tage nicht mehr gesehen hat. Ich erklärte kurz die Situation und er bot mir den Wagen seiner Frau an. Der Corsa würde schon seit längerer Zeit ungenutzt in der Garage nur platz wegnehmen, da seine bessere hälfte sich selbst nicht mehr zutraut das Fahrzeug zu bewegen. Um ehrlich zu sein habe ich nie bemerkt, das mein Nachbar überhaupt einen Corsa D besitzt.

Der Wagen ist aus erster Hand, Bj 11/2009 mit der gleichen 1.2er 80PS Maschine und hat lediglich 28TK auf dem Tacho, ich konnte es eigentlich kaum glauben ;-) Ist zwar nicht die Wunschfarbe meiner Frau und auch die ein oder andere Macke in form von Kratzern an Stoßstange und ne kleine beule in der Tür. Aber der Preis, das ausgefüllte Scheckheft (ausnahmslos bei Opel gewartet) und die geringe Laufleistung sprachen definitiv für den Wagen.

Allerdings habe ich zwei Fragen wegen des neuen Corsas. Erstens ist die Kupplung beim treten sehr schwergängig im gegensatz zu dem Wagen der in der Werkstatt steht. Sie Trennt gut und kommt genau zum richtigen Zeitpunkt, aber alles halt sehr schwergängig und für einen zarten Frauenfuß auf dauer etwas zu viel des guten.

Und zweitens ist mir aufgefallen, das der neue Corsa einen Unterfahrschutz besitzt (von der Stoßstange bis unter dem Motor) wo bei unseren absolut nichts war. Gab es das Serienmäßig von Opel oder handelt es sich um ein Nachrüstteil? Wir hatten insgesamt schon drei Corsas in der Familie, aber keiner hatte einen Unterfahrschutz aus Metall! Auch mein Nachbar kann dazu nichts sagen und meinte der wäre schon immer da gewesen.

LG

Hallo, der Corsa macht ja mit seinen 28 tkm einen guten Eindruck. Der Unterfahrschutz war meines Wissens eine gewisse Zeit unter dem Schlecht-Wege Paket verfügbar und konnte somit bestellt werden. Viele haben sich diesen nachgerüstet.

Durch die geringe Laufleistung könnte ich mir vorstellen, dass die Kupplung mal entlüftet werden sollte. Ebenfalls kann ein Getriebeölwechsel und neue Bremsflüssigkeit für die Kupplungshydraulik nicht schaden. Wirkt Wunder, kannst mir glauben.

Als Getriebeöl kannst du ein 75W90 von Castrol nehmen. Habe hier sehr gute Erfahrungen gemacht und die Schaltung geht wieder sehr leicht.

Liebe Grüße

Themenstarteram 29. Juni 2018 um 23:16

Vielen Dank für den Tipp, aber meinst Du wirklich das könnte am Öl liegen? Weil in unserem 142TK Corsa wurde noch nie Getriebe oder auch Kupplungsöl gewechselt und die Kupplung lässt sich total leichtgängig treten im Gegensatz zu unserem neuen. Aber das kann ich bei meiner Werkstatt ja mal zur Sprache bringen.

Das mit den Unterfahrschutz beim Corsa ist mir völlig neu gewesen, aber wenn man bei Opel das mit Konfigurieren oder Nachrüsten konnte, dann ist das ja geklärt ;-)

Was auch komisch ist beim neuen, es handelt sich ja eigentlich um zwei völlig gleiche Autos. Beide haben den 1.2er mit 80PS drinne, auch optisch bei geöffneter Haube sehe ich da keinen Unterschied. Allerdings habe ich irgendwie das Gefühl der neue ist kürzer übersetzt! Der fährt sich erstens viel spritziger und zweitens scheint das Drehzahlniveau bei gleicher Geschwindigkeit und Gang rund 500-600 Touren höher zu liegen als beim alten. Ja ich weiß, kann eigentlich nicht sein, aber das ganze ist schon recht offensichtlich.

Das der neue Spritziger fährt hat sicher mit der Laufleistung zu tun, aber das Drehzahlniveau sollte ja eigentlich identisch sein.

 

LG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa D
  7. Probleme mit einem Corsa D 1.2 80 PS