ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Probleme mit 5-Zylinder

Probleme mit 5-Zylinder

Themenstarteram 25. August 2005 um 23:10

Hallo.

Ich habe ein Problem mit meinem Motor. Und zwar ist es ein 2,3 Liter 5-Zylinder NG Motor mit 133 PS. Und der dreht nur sehr schlecht. Ein Freund meinte, dass der Zahnriemen falsch aufgelegt ist, was aber nicht der Fall war.

Da der Motor ja recht empfindlich auf Falschluft reagiert, hab ich gestern und heute im Ansaugtrakt sämtliche Dichtungen neu gemacht, und die Ventildeckeldichtung auch noch, weil die ein bisschen undicht war. Aber nachdem er zusammengebaut war, drehte er noch schlechter hoch, als vorher.

Früher drehte er bis ca. 4.500 U/min, und man merkte dann richtig wie er irgendwie gebremst wurde. Allerdings drehte er dann sehr träge weiter, im 3. Gang z.B. bis in den Begrenzer, im 5. Gang war dann bei 4.500 oder maximal bei 5.000 so ziemlich Schluss. Und jetzt dreht er nicht mal im Stand noch höher als höchstens 5.000 U/min.

Im Stand läuft er auch sauber, und er nimmt auch das Gas normal an, aber er dreht halt nicht aus.

Kann mir da irgendjemand weiterhelfen??

Ähnliche Themen
14 Antworten

hast du mal verteiler und läufer überprüft oder die zündung ist verdreht . wie hast du den riemen kontroliert ?

hast du mal deinen spritfilter gewechselt ?

Themenstarteram 25. August 2005 um 23:38

Also, ich hab im Winter ein komplett neues Zündgeschirr eingebaut, und dabei hab ich auch im Verteiler nachgeschaut. Also der war eigentllich noch gut. Und die Zündung hab ich auch eingestellt.

Den Riemen hab ich sogar herunten gehabt, und neu aufgelegt Die Markierung des Nockenwellenrades ist ungefähr auf Höhe des Zylinderkopfes, und die Markierung der Kurbelwellenscheibe ist halt auf der Markierung, die auf dem Zahnriemenschutz drauf ist. Stimmt doch so, oder etwa nicht??

Spritfilter hab ich bis jetzt noch nicht getauscht. Wär vielleicht gar keine schlechte Idee.

also Zahnriemen beschreibung SWG :-)

Makierung auf schwungscheibe auf makierung gleichzeitig muß die makierung des nockenwellenrad´s (.) mit der makierung am hinteren zahnriemenschutz (Pfeil) Stehen

so steht es da beschrieben !!! Allerdings können neue teile auch defekt sein hatte mal einen 5S und hab einen neuen läufer eingebaut die kiste machte nurnoch 4200 umdrehungen alte rein war wider alles ok

Themenstarteram 26. August 2005 um 0:28

Aber ich hab ja nix neues eingebaut.

Als ich den Wagen gekauft hab (letztes Jahr im April) da war das auch schon so, dass er nicht richtig gedreht hat. Und ich hab dann halt immer so rumprobiert, um herauszufinden, woran es liegt, aber bis jetzt hab ich noch nix gefunden. Eher noch schlimmer gemacht. Und das, was ich heute gemacht hab, war ja nur, neue Dichtungen einbauen. Und dass die defekt wären???? Unvorstellbar... :-)

Aber ich denke, ich werde das mit dem Benzinfilter mal probieren. Wer weiß, vielleicht hilfts ja. Und wenn nicht, dann tausch ich einfach mal die KE-Jetronik aus. Irgendwann muss es ja weg sein.

Oder hat noch jemand eine andere Idee?

Zugesetzter Auspuff (v.a. Kat), Klopfsensor, Mengenteiler...

hat der schon Eigendiagnose ?? Wenn ja, Fehlerspeicher abfragen !

Stimmt ein kat der zu ist erst gehabt das könnte auch sein allerdings klappert er und wenn das nicht ist er lautergeworden ??

Themenstarteram 26. August 2005 um 1:00

Ja, genau. Stimmt. Den Kat hatte ich auch schon mal in Verdacht, aber dann eigentlich nie geschaut, ob er zu ist. Ich glaube, ich habe sogar noch irgendwo einen ausgeräumten Kat zuhause rumliegen. Werd ich morgen gleich mal probieren müssen.

Nein, einen Stecker zum Fehlerspeicher auslesen hat er nicht.

Moin. Hatte neulich einen Passat zu Gast mit denselben Symptomen, da wars auch der Kat.

Themenstarteram 26. August 2005 um 13:19

Jetzt mal was anderes. Und zwar hab ich jetzt gerade den Luftfilterkasten zerlegt, und ich hab in anderen Beiträgen gelesen, dass es evtl. das Stauscheibenpoti ist, oder dass die Scheibe schwergänig ist. Und dabei hab ich die halt ein bisschen auf- und abbewegt, und dann ist unten (also im Luftfilterkasten) etwas rausgetropft, und dem Geruch nach dürfte es Benzin gewesen sein. Und das kommt mir irgendwie nicht ganz so normal vor, wenn der Sprit da hineintropft. Liege ich falsch mit meiner Vermutung, oder kann es sein, dass die Einspritzung undicht ist?

schau dir mal das kraftstoffpumpenrelais an - kann man dort eine sicherung reinstecken bzw steckt eine drin? wenn ja - raus damit - die kommt nur rein um in den diagnose und einstellmodus zu gelangen. ist sie dauerhaft drin führt das auch zu dem beschreibenen leistungsunwillen....

Themenstarteram 15. September 2005 um 12:40

Hab das Problem schon gelöst. Der Kat war total zu. Die Ke-Jetronic läuft zwar auch nicht optimal, aber ich hab noch eine andere zu hause, die muss ich nur mal umbauen.

Ach ja nochwas: Ich hab den Kraftstoffdruck mal gemessen. Naja, so ganz war das nicht zu erkennen, wie hoch der ist, weil das Gerät nur bis 7 bar geht. Aber schätzungsweise dürften es so 9 - 10 bar gewesen sein. Und dann ist uns der Schlauch des Messgerätes geplatzt :-)

Das könnte auch erklären, warum die Einspritzung undicht geworden ist...

8-9 bar erscheinen mir zu hoch. ich habe im kopf das der Benzindruck bei 6,5 bar liegt.

kann schon sein das der überhöhte druck sprit am mengenteiler rausdrückt.

 

links neben der KE III jettronic liegt in der spritleitung der druckregler. vielleicht ist der hinüber.

Hallo, ich würde bei deinem Problem mal nach dem Mengenteiler schauen. Da sich an der Klappe unterhalb wie auch oberhalg oft olschlamm festsetzt und der unterdruck dann nicht schafft die Klappe richtig hoch zu ziehen. M.f.G.

Themenstarteram 26. November 2005 um 10:54

Hallo.

Die Klappe passt. Ich hab sie schon gereinigt, und eingeölt. Die müsste eigenltlich leichtgängig sein. Ausserdem hab ich eine andere KE-Jetronic ausprobiert, und die ging noch schlechter. Das Problem ist meiner Meinung nach, dass der Benzindruck so hoch ist, und deshalb die KE undicht wurde. Und ich hab festgestellt, dass der Zahnriemen um einen Zahn versetzt ist. Wird mit Sicherheit auch seinen Beitrag dazu leisten.

Letztes Mal, wo ich ihn auf der Autobahn gefahren hab, da lief er so 210 Km/h. Also immerhin. Das größte Problem war der Kat.

Deine Antwort
Ähnliche Themen