ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Probleme mit 1.4 MPI - Nageln / keine Leistung

Probleme mit 1.4 MPI - Nageln / keine Leistung

VW Polo 5 (6R / 6C)
Themenstarteram 25. Oktober 2016 um 21:46

Hi!

 

Ich habe einen 1.4 MPI (63 kW) Baujahr 2009 (MKB: CGGB) im VW Polo 6R. KM-Stand: 197.000

Mit dem Motor gibt es ein Problem.

Die Symtome treten meistens nach einer 2-5 Minuten Vollgasfahrt ein:

- Erst gibt es ein leichtes ruckeln.

- Dann verliert der Motor massiv an Leistung - Die Geschwindigkeit sinkt nach und nach auf bis zu 120 km/h im 4. Gang ab

- Der Motor nagelt sehr stark bei allen Drehzahlen.

- Im Fehlerspeicher erscheint: Fehlercode P0328; Knock Sensor 1 Circuit High Input.

- Einmal hatte ich zusätzlich noch die EPC und die Abgaswarnleuchte im Kombiinstrument an. Bei diesem einen Mal war die Leistung noch mehr gedrosselt und im Fehlerspeicher war ein weiterer Eintrag:P0303: Cylinder 3 Misfire Detected.

- Wenn der Fehler auftritt halte ich an und starte den Motor neu - das Nageln ist immer noch da. Auch nach dem dritten oder vierten Neustart. Wenn ich dann aber dennoch weiterfahre, hört dan Nageln nach ca. 1 km wieder auf. Die Leistung ist dann auch wieder voll da.

 

- Den Sensor selbst habe ich bereits von einer Fachwerkstatt tauschen lassen

- Der Sprit ist definitiv in Ordnung. Hatte den Fehler schon mit mehreren Tankfüllungen von verschiedenen Tankstellen. Immer Super E5

- Der Kraftstofffilter wurde bei km Stand 185.000 gewechselt

 

Habt Ihr noch eine Idee was ich machen kann? Was ist der nächste Schritt? Gibt es Erfahrungen mit diesem Motor was dieses Problem angeht?

Ähnliche Themen
38 Antworten

Hört sich für mich fast nach einer Störung im Zündsystem an!

Die Meldung mit Zylinder 3 und den Zündaussetzern ist schon mal verdächtig!

Der Zylinder wird dann abgeschaltet, daher der Leistunseinbruch.

Einfach mal ein fähiges Diagnosegerät (VCDS, AutoDia S101,etc.), sofern vorhanden, mitlaufen lassen und schauen ob andere Zylinder auch Aussetzer haben oder ob ein Zylinder besonders viele hat.

Wenn dem so ist, vom betroffenen Zylinder das Zündmodul (Kerzenstecker) ausbauen und mit der eines anderen über Kreuz tauschen.

Wandert danach der Fehler mit dem mit auf einen anderen Zylinder, ist die Spule defekt.

Ist bei den keinen 16V 1.4 und 1.6er ein Standardfehler!

VAG hat mittlerweile schon Revision J bei den Zündstabmodulen.

Ich habe alle VAG Module fausgeschmissen und welcche von Beru verbaut.

Was ist mit den Zündkerzen?

Sind die schon erneuert worden?

Marke? Typ?

Die Kerzen von Bosch z.B. sollen nicht mehr das gelbe vom Ei sein und allerlei Probleme machen.

Eine weitere Möglichkeit wäre ein Defekt an einem oder mehreren Kolben.

Kann auch zu Zündaussetzern führen und vor allem das Nageln erklären.

Da müßte man mal das Zündgeschirr demontieren, die Zündkerzen rausschrauben und mal mit einem Endoskop in die Zylinder linsen.

Defekte Einspritzventile kämen auch in Frage. Die zu prüfen ist allerdings aufwändig.

Aber man kriegt für relativ kleines Geld bei eBay die komplette Leiste mit Ventilen.

Ich würde erstmal bei den Zündmodulen anfangen zu suchen!

Themenstarteram 26. Oktober 2016 um 19:38

Hi!

Vielen Dank für die sehr ausführliche Antwort. Gerade eben hatte ich das gleiche Spiel wieder - Dieses Mal mit Fehlzündungen im Zylinder 2.

Zündkerzen wurden auch bei 185.000 km getauscht. Laut Rechnung haben diese die Nummer 0242236565, Das sind also tatsächlich welche von BOSCH...

Wenn ich die Zündkerzen mal rausdrehe... kann man dann daran erkennen ob diese verantwortlich sind?

Zündmodule tauschen bringt wohl nichts, da ja jetzt schon 2 verschiedene den Fehler gebracht haben?

Jedenfalls... ein Diagnosetool werde ich mir besorgen und es mal mitlaufen lassen. Ich kann auch mal versuchen ein Endoskop aufzutreiben und mal reinschauen. Allerdings wüsste ich nicht wonach ich suchen muss. ;)

Zündkerzen sind ja nicht so teuer. Diese könnte ich ja auf Verdacht einfach mal so tauschen. Welche würdest du Empfehlen?

Zitat:

@Salamipizza schrieb am 26. Oktober 2016 um 19:38:06 Uhr:

 

Welche würdest du Empfehlen?

Ich empfehle die Besten-->diese sind Original NGK bei VW.

Ich würde auch zu NGK Kerzen raten!

Habe in Sachen Zündkerzen einiges probiert, weil mein Wagen frisiert ist und bis 2016 mit E85 lief.

Die Bosch taugen nix mehr. Seit die da Yttrium rein mischen sind die Kerzen nicht mehr zu gebrauchen.

Vor 20 Jahren waren die noch Spitze, aber mittlerweile kann man NGK als das Maß der Dinge sehen!

Für Deinen Motor müssten es die ZFR6T-11G sein, Typ 5960. VAG Teilenummer wäre 101 905 617 C.

Tausch die Spulen mal trotzdem durch, wenn der Fehler mitwandert sind eben 2 kaputt.

Wäre auch nicht selten, gerade wenn es noch die ersten sind.

Dann am besten gleich alle 4 austauschen, die geben meist der Reihe nach den Geist auf.

In dem Zug, wenn Du eh an der Zündung bist, die Bosch Kerzen gegen NGK tauschen.

Am Zündkerzengesicht kann man auch sehen, was dem Motor gefehlt hat.

Dazu vor dem Tausch mal eine längere Strecke fahren (50km, am besten AB und Land gemischt).

Motor abstellen, odentlich auskühlen lassen und dann die Kerzen rausnehmen.

Als OBD Gerät für gelegentliches Schrauben kann ich den (AutoDia) VS101 oder den Super VAG K+CAN 4.9 empfehlen.

Die Kisten können für ein Handheld und für 130-140€ schon recht viel.

Fehler lesen, löschen, Stellglieddiagnose,Adaption AGR und Drossel, einfaches codieren, Meßwertblöcke lesen etc.

Und die kommen auch in die Subsysteme rein, nicht nur Motor etc

Kleiner Tip: Wenn Du STG 44 ansteuerst und ein TRW Lenkgetriebe verbaut ist, verrate ich Dir die Codierung für die CUP Polo (9N) Kennlinie und Du erkennst Deine Lenkung nicht wieder!

http://www.my-obd.de

Mit dem Endoskop kannst Du schauen ob die Kolbenböden extrem mit Ölkohle zugesetzt sind (was klopfen und Fehlzündungen begünstigt) oder irgendwelche sonstige ungewöhnliche Spuren zu sehen sind.

Themenstarteram 27. Oktober 2016 um 22:35

Vielen Dank! Ich melde mich wieder! :)

Ja, mach mal!

Ein Feedback ob der Fehler gefunden und behoben werden konnte ist immer willkommen.

Leider praktizieren das nicht alle Threadersteller.

Fragen, bekommen Antworten und man hört nie wieder was von denen.

Themenstarteram 29. Oktober 2016 um 20:08

Hallo! Anbei ein kurzer Zwischenstand:

Habe heute alle 4 Zündkerzen gewechselt - alle 4 sind stark verrußt und riechen extrem stark nach Benzin. Ich bin vor dem Tausch aber nicht gefahren. Zuletzt gefahren bin ich gestern, wo der Fehler wieder extrem stark war... (Motorkontrollleuchten an, Zylinder 2 Fehlzündung im Fehlerspeicher, VMAX 120 km/h, Nageln)

Nachdem ich die neuen NGK eingesetzt habe und den Motor etwas laufen ließ, hatte ich wieder einen schönen Motorlauf. Dann bin ich ca. 50 km mit 100-120 km/h gefahren. Alles super, keinen Eintrag im Fehlerspeicher, guter Motorlauf, volle Leistung.

Diese 50 km bin ich dann auf der Autobahn wieder mit Vollgas zurück. Die Leistung war wieder sehr gut (Bergab mit Tacho über 200 :D), nur leider hat der Motor dann wieder leicht mit Nageln angefangen. :( Es war zwar viel schwächer als vorher, aber definitiv da. Der Fehlerspeicher ist zwar leer, aber ich bin mir sicher, dass es nur wieder eine Frage der Zeit ist, bis das Nageln stärker wird und der Motor wieder anfängt die Leistung zu drosseln. Anbei ein paar Bilder.

Was sagt mir dass die Kerzen so stark verrußt sind? Es ist übrigens ein Langstreckenfahrzeug. Als nächstes werde ich dann wohl die Zündspulen tauschen. Du hast in Deiner ersten Antwort etwas von Beru geschrieben. Wären das also die richtigen ?

http://www.autoteiledirekt.de/beru-990936.html

oder kann ich hier auch wieder NGK nehmen?

https://www.amazon.de/.../ref=sr_1_1?...

Dsc-0007
Dsc-0009
Dsc-0017
+2

Stark verrußt würde ich das nicht unbedingt nennen...

Zündspulen wechseln ist sicherlich nicht verkehrt. Hast du mal versucht die Spulen zu tauschen? Wenn nur Zylinder 3 drin stand, müsste der Fehler wandern, wenn du die Spulen tauschst.

Sehr schöne Bilder! :)

Aber stark verrußt würde ich das Kerzenbild auch nicht nennen.

Der Bereich um die Elektroden ist doch leicht grau.

Kannst beide nehmen!

Würde nur keine originalen VW Teile nehmen.

Sind teurer und die scheinen ja noch immer keine finale Revision zu haben.

Die benötigten Beru Spulen haben die Bezeichnung ZSE030.

Die aus Deinem Link sollten von der Nummer her passen, stimmen überein.

Bei NGK ist der Typ U5002 und die Stocknummer 48003

Besorg Dir mal einen der Handscanner, der hilft enorm!

Ist zuvor mal eine Meldung vom Temperaturgeber für Kühlwasser G62 aufgetaucht?

Wenn der hin ist, nimmt das MSG einen Festwert an und die Gemischbildung läuft ggf. zu fett.

Wobei bei fettem Gemisch ja eigentlich selten Motorklopfen auftritt.

Themenstarteram 31. Oktober 2016 um 18:50

Danke für Eure Beiträge!

 

Zitat:

Hast du mal versucht die Spulen zu tauschen? Wenn nur Zylinder 3 drin stand, müsste der Fehler wandern, wenn du die Spulen tauschst.

Ich hatte nicht getauscht. Ohne zu tauschen standen ja schon 2 verschiedene Zylinder mit dem Fehler drin. Aber ich habe nun sowieso gleich 4 neue Zündspulen bestellt ;)

Bei der Diagnoseeinheit bin ich mir noch nicht sicher. Ginge hier nicht auch die Autodia Software für den Laptop? Erscheint mir komfortabler zu bedienen als ein kleines Gerät. Bei einem der Geräte stand dabei, dass es nur VAG bis ca. ~ 2009 kann. Bei der Software steht, dass es auch für die neueren VAG funktioniert. (Es ist noch ein neuerer VW in der Familie vorhanden)

https://www.amazon.de/.../ref=cm_cd_al_qh_dp_t

Meinst Du das ist ok?

Zitat:

Ist zuvor mal eine Meldung vom Temperaturgeber für Kühlwasser G62 aufgetaucht?

Nein, ist nicht aufgetaucht.

Für VW nur VCDS.

Da bist mit dem 6R jedoch ein wenig aufgeschmissen, der braucht unbedingt das HEX+CAN, ansonsten kannst keine Steuergeräte ansprechen. Das Hex+CAN kostet halt knappe 400 Euro. Damit kommst du allerdings an alle Steuergeräte dran, das ganze für alle Fahrzeuge aus'm VW Konzern.

Falls du das kaufen möchtest: Kein Kram aus Ebay, sondern nur vom offiziellen Distributor oder wenn du dir 100% sicher bist, dass es keine Raubkopie ist. Die Teile werden gerne kopiert, mitsamt dem Lizenzmodul. Irgendwann steht der Lizenzschlüssel bzw. das Interface auf der Blacklist und wird beim nächsten Firmwareupdate unbrauchbar.

Zur AutoDia Software mit Kabel kann ich nix sagen.

Ich nutze sonst VCDS für alles rund um VAG.

Und halt in einem Auto den AutoDia S101, im anderen den SuperVAG Handheld.

Für die schnelle Diagnose unterwegs.

Und dafür können die beiden Kästen echt viel!

Also CAN sollte bis 2013 (Golf 7) mit denen funktionieren, danach kam das neue UDS Protokoll.

Damit können die Geräte nichts anfangen.

ODER: Wenn Du öfter was am Auto machst oder ins Coding einsteigen willst, gleich zu VCDS greifen.

Themenstarteram 2. November 2016 um 19:05

Danke für Eure Beiträge! VCDS ist mir dann doch zu teuer, weswegen ich mir nun das AutoDia S101 bestellen werde.

Habe heute 4 neue Zündspulen von NGK eingebaut. Das Problem existiert immer noch... Bin danach zum testen ca. 5 km Vollgas gefahren und der Motor hat wieder wie verrückt das Nageln angefangen. Wieder "Fehlercode P0328; Knock Sensor 1 Circuit High Input. "

Die letzten Tage bin ich mit max. 140 km/h gefahren. Hier ist das Problem nicht bzw kaum hörbar aufgetreten. Ich meine dass der Motor ab und zu leicht nagelt, aber das kann mittlerweile auch schon Einbildung sein...

Wenn ich das Diagnosegerät habe, wie geht es dann weiter?

 

So hört sich die Nähmaschine übrigens im Leerlauf an. Bei Drehzahlen noch viel schlimmer.

https://youtu.be/4DzH5RpDL74

Hallo!

Das ist natürlich Shit, das das Problem auch nach Tausch der Kerzen und Spulen noch besteht.

Also Zündungsseitig hast Du fast alle Fehlerquellen abgearbeitet.

Prüfe am besten auch mal die Zuleitungen zu den Zündkerzensteckern / -spulen auf fehlerhafte Isolation.

Könnte der getauschte Klopfsensor evtl. schon wieder defekt oder nicht richtig verbaut worden sein?

High Circuit heißt doch Kurzschluß.

Die Dinger sind penibel aufs Drehmoment von (20 NM ? ) anzuziehen!

Aber auch hier mal nach porösen Kabeln schauen.

Mit dem Diagnosegerät kannst Du über die MWB 14-16 die Verbrennungsaussetzer (sind die nach dem Spulentausch noch da?) beobachten und über MWB 20 die Zündungsrücknahme. Die gibt Aufschluss, wo es klopft, da bei Klopfen die Zündung zurückgefahren wird.

Ich habe hier mal die gängigen Kanäle in einer Liste angehangen!

Zum Video: Wäre es kein 1.4er würde ich sagen ein normal laufender 1.2er Dreizylinder. Könnte ein Kolbenkipper sein.

Mein BBY klingt ähnlich, aber das Ticken ist höher von der Frequenz her.

Und ich habe keine Leistungsverluste.

Kolbenkipper beim 1.4er 16V sind eigentlich harmlos, klingt halt nur nicht so schön.

Wie geht es weiter? Wenn die Elektrik / Elektronik soweit hinhaut geht es im Bereich Kraftstoffversorgung weiter.

Aber wenn Du jemanden hast der ein Endoskop hat, würde ich mal die Brennräume untersuchen.

Sichtbare Brüche und Verschleiß etc.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Probleme mit 1.4 MPI - Nageln / keine Leistung