ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Probleme beim Beschleunigen

Probleme beim Beschleunigen

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 17. Dezember 2013 um 11:16

Hi Zusammen,

ich bin schon seit längerem an einem Beschleunigungsproblem dran und hab jetzt endlich mal ein paar Videos gemacht wo man genau das Verhalten sehen und hören kann.

- w211, 220 CDI, facelift MJ07, SCHALTGETRIEBE

- aktuell 127T KM

Problem:

Im 3-6 Gang (mit jeweiliger Geschwindigkeit) bei circa 1800-2000 U/m Beschleunige ich und daraufhin springt bei 2100-2200 U/m die Nadel nach oben, fängt sich dann wieder. Der Motor hört "heult" bzw. hört sich komisch an währenddessen. (hört man auch im Video)

Während die Nadel hochspringt hab ich das Gefühl als wäre überhaupt keine Leistung da bzw. es fülltsich kurz an als wäre man im Leerlauf.

Gefühlt tritt das Problem eher in der kalten Monaten auf als in wärmeren. Im März 13 habe ich mal privat mein Fehlerspeicher auslesen lassen. Keine Fehler. Motorkontrolleuchte oder irgendwelche Anzeigen im Display gibt es auch nicht. Ich hatte mal eine kurze Testfahrt mit einem Servicemitarbeiter von MB - da konnte ich das Problem leider nicht nachstellen.

Vll. könnt ihr euch ja mal die Videos anschauen und mir einen Tipp geben. Ich finde im Video 27 kann man es am deutlichsten erkennen.

http://www.youtube.com/channel/UC_9On-GCONMX2B28lqzklcA?feature=watch

http://www.youtube.com/watch?v=1SajUWmQWrg

 

Danke.

Ähnliche Themen
21 Antworten

Du hast einen Schalter?

Die erste Diagnose wäre ne rutschende Kupplung...

Das müsste man allerdings beim Anfahren eher merken.

Ansonsten ist das Video wenig aussagekräftig.

... und es tritt immer wieder bei der genannten Drehzahl auf, egal in welchen der drei oberen Gänge?

Themenstarteram 17. Dezember 2013 um 11:33

Zitat:

Original geschrieben von corrosion

Du hast einen Schalter?

Die erste Diagnose wäre ne rutschende Kupplung...

Das müsste man allerdings beim Anfahren eher merken.

Ansonsten ist das Video wenig aussagekräftig.

... und es tritt immer wieder bei der genannten Drehzahl auf, egal in welchen der drei oberen Gänge?

Ja - Schaltgetriebe.

Mit der Kupplung hab ich eigentlich keine Probleme - zumindest fällt dir da nichts negatives auf.

Ja das Problem lässt sich in den Gängen 3-6 nachstellen indem man bei 1800-2000 U/m Vollgas gibt.

Der Beschleunigungsprozess startet dann "röhlt" der Motor und die Drezahlanzeige springt kurz ein 200-300 U/m hoch. Daraufhin pendelt es sich wieder ein.

das sieht wirklich nach rutschender kupplung aus.

einfach mal testen. handbremse rein, im 6 gang anfahren. motor muss ausgehen (abwürgen).

da merkst du sofort, wenn er das nicht macht, sondern die kupplung rutscht.

diesen test aber nur einmal machen, nicht das die kupplung dabei ganz kaputt geht.

Hi,

das macht meiner auch und das liegt zu 100% an der Kupplung!

Im Leerlauf wird er das nicht prüfen können, da der Motor nicht genug Drehmoment hat.

Aber genau im beschriebenen Drehzahlbereich so ab 1800, 1900 U/Min steht das maximale Drehmoment an und dann rutscht kurz die Kupplung beim Beshleunigen.

Das tritt vor allem bei den Mopf mit 170 PS / 400 Nm auf.

Wurde hier auch schon öfters beschrieben. Einige haben sich daraufhin eine verstärkte Kupplung einbauen lassen.

Gruß

Marko

Themenstarteram 17. Dezember 2013 um 13:00

Hi Zusammen,

vielen Dank schon mal für die Info. Ich muss zugeben das ich kein Autoexperte bin, daher die Frage was das Ganze mit der Kupplung zu tun hat? Ich fahre doch...z.b. 80 km/h + Gang ist eingelegt.

 

Themenstarteram 17. Dezember 2013 um 13:25

Tatsache! Hab zwei Beiträge gefunden die genau das Problem beschreiben + Lösung.

Danke Euch.

----------------------------------

http://www.motor-talk.de/.../kupplungstausch-by-sippi-1-t4519239.html

http://www.motor-talk.de/.../...ter-verstaerkte-kupplung-t1787724.html

-------------------------------------

Nun aber noch zu einer viel wichtigeren Frage:

1. ich habe das Problem schon bestimmt 1 Jahr - wird das irgendwann immer schlimmer? Mache ich wenn ich damit weiter fahre eventuell noch mehr kaputt?

2. habe noch bis März 2013 Junge Sterne Garantie. Jetzt habe ich natürlich gleich mal gelesen das die Kupplung komplett raus aus der Garantie ist. Bin mal gespannt ob Kulanztechnisch was möglich ist. Der Wagen hat "erst" 125T km...ansonsten machen ich das privat.

Hi,

Zitat:

Original geschrieben von Dinamo86

1. ich habe das Problem schon bestimmt 1 Jahr - wird das irgendwann immer schlimmer? Mache ich wenn ich damit weiter fahre eventuell noch mehr kaputt?

na ja, so lange die Beläge der Kupplung noch in Ordnung sind wird das erst mal nicht schlimmer werden.

Deshalb wenn das passiert am besten kurz etwas Gas weg nehmen damit die Kupplung wieder greift.

Wenn man weiter voll drauf bleibt und die Kupplung längere Zeit weiter rutscht verbrennt halt der Belag. Und wenn mans zu doll treibt leidet auch die Schwungscheibe darunter.

Wenn die Beläge dann mal verschlissen sind wird auch das Rutschen "schlimmer" werden, dh. h die Kupplung rutscht schon früher durch bis sie dann irgendwann überhaupt nicht mehr richtig greift.

Zitat:

Original geschrieben von Dinamo86

2. habe noch bis März 2013 Junge Sterne Garantie. Jetzt habe ich natürlich gleich mal gelesen das die Kupplung komplett raus aus der Garantie ist. Bin mal gespannt ob Kulanztechnisch was möglich ist. Der Wagen hat "erst" 125T km...ansonsten machen ich das privat.

Da wird die Kupplung wohl als Verschleissteil eingestuft und deshalb ausenommen. Da wirds auch mit Kulanz sehr schwierig werden.

Wenn Du den Wagen erst seit kurzem hast würd ich mal zum Händler gehen und Fragen ob da was im Rahmen der Gewährleistung machbar ist.

Ansonsten mal bei einer Freien Werkstatt oder einer Taxi Werkstatt ein Angebot machen lassen.

Gruß

Marko

Natürlich ist die Kupplung ein Verschleissteil und ja - es wird schlimmer.

Der Belag wird sich weiter abnutzen.

Komisch, das das schon so früh passiert, die Kupplungscheiben halten bei guter Behandlung leicht mal 250 tkm oder mehr.

War ein Opi der Vorbesitzer, de mit ewig schleifender Kupplung angefahren ist?

Dann sind die Beläge vielleicht wirklich schon verbrannt und rutschen deshalb.

Themenstarteram 17. Dezember 2013 um 15:33

Danke dir - letzte Frage:

Kann man das Problem bzw. die Verschleissteile mit dem Auge sehen sodass genau klar wird welche Teile gewechselt werden müssen oder wie läuft das?

Hab jetzt z.b. über den anderen Thread eine verstärkte Kupplung gefunden. Die gibt es aber in verschiedenen Ausführungen z.b. mit oder ohne Zentralausrücker.

Themenstarteram 17. Dezember 2013 um 15:35

Zitat:

Original geschrieben von corrosion

Natürlich ist die Kupplung ein Verschleissteil und ja - es wird schlimmer.

Der Belag wird sich weiter abnutzen.

Komisch, das das schon so früh passiert, die Kupplungscheiben halten bei guter Behandlung leicht mal 250 tkm oder mehr.

War ein Opi der Vorbesitzer, de mit ewig schleifender Kupplung angefahren ist?

Dann sind die Beläge vielleicht wirklich schon verbrannt und rutschen deshalb.

Vermutlich ja - der Vorbesitzer war zwar kein Opa aber vom Jahrgang her nicht mehr der Jüngste.

Hi,

Zitat:

Original geschrieben von Dinamo86

Danke dir - letzte Frage:

Kann man das Problem bzw. die Verschleissteile mit dem Auge sehen sodass genau klar wird welche Teile gewechselt werden müssen oder wie läuft das?

Man kann den Kupplungsbelag schon sehen wenn man die Reibscheibe der Kupplung ausbaut.

Bei der Kupplung ist das prinzipiell wie bei der Bremse, also Bremsbelag und Bremsscheibe entspricht dem Kupplungsbelag und der Schwungscheibe.

Wenn Du ein Kupplungsset bestellst ist da normalerweise alles dabei was Du brauchst.

 

Zitat:

Original geschrieben von Dinamo86

Hab jetzt z.b. über den anderen Thread eine verstärkte Kupplung gefunden. Die gibt es aber in verschiedenen Ausführungen z.b. mit oder ohne Zentralausrücker.

Der Zentralausrücker ist der hydraulische Nehmerzylinder inkl. Ausrücklager (soweit ich das verstanden habe).

Wenn ein Wagen schon viele Kilometer hat am besten gleich mit austauschen.

Bei Deinem würde ich mir das sparen, da der ja auch nicht grad ein Schnäppchen ist.

 

Hi bzw. Bok!

Die Kupplung sollte halt irgendwann getauscht werden. Ansonsten wird das Schwungrad unnötig verheizt!

Fahr einfach vorsichtiger in dem Drehzahlbereich und überlege Dir wo und wann Du die Kupplung tauschen lässt. Ich bin selber ca. 5 Monate so rum gefahren.

Berichte mal über Kostenvoranschläge!

Zuerst mal würde ich hinterfragen, ob die Kupplung wirklich von der Gebrauchtwagengarantie ausgenommen ist.

Wenn ja gilt es zu prüfen, ob der Kauf länger als ein halbes Jahr zurückliegt. Wenn nicht hast du eine reele Chance, den Mangel im Rahmen der Gewährleistung vom Verkäufer kostenfrei beseitigen zu lassen.

Themenstarteram 23. Dezember 2013 um 9:58

Hi bzw. Bok! ;-)

bin Anfang Januar sowieso bei MB zum Service C. Da werde ich das Thema definitv ansprechen. Der Kauf ist leider bald 2 Jahre her. Ich fürchte aber ich hätte mich schon früher um das Thema kümmern müssen.

Sollte es keine Überahme seitens MB geben werde ich die Kupplung privat richten lassen. Ein sehr guter Freund arbeitet bei einem großem Teile-Großhändler und dieser hat mir bereits die Teile ( Sachs Kupplung inkl. Ausrücklager, nicht verstärkt) 267€ angeboten ;-) ;-) ;-)...

Ob das Ausrücklager fällig ist wird sich noch zeigen...aber das gefällt mir irgendwie auch nicht. Wenn ich die Kupplung drücke quietscht es ab und an.

Jetzt mal sehen - ich denke durch den privaten Teilekauf + günstigen Einabu würde ich auch mit einem blauen Auge davonkommen.

Gruß

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Probleme beim Beschleunigen