ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. problem mit der kupplung an gn72b

problem mit der kupplung an gn72b

Themenstarteram 15. Juli 2003 um 15:26

hallo leute!

wer kann mir helfen bei einem problem mit der kupplung bei meiner suzi gsx600f,bj.92?

beim schalten in dem 1-sten gang,mit angezogener kupplung,ruckelt die maschine fuchtbar und klackert.komischerweise kann man schalten wenn mann auf einmal tretet.wenn mann versucht mit gefühl zu schalten,gibts ein krrrrrrrr,geht aber trotzdem.habe angst daß nich noch schlimmer wird.die anderen gängen gehen leichter,warscheinlich wegen dem fahren.wen ich aus einem hohen gang runter schalte,werend dem fahren,knackt es jedes mal laut.normal kann das nich sein,den ich habe andere fahrer,beim einlegen in dem 1-ten gang und anfahren beobachtet.

habe das öl und den filter gewechselt,schütelt aber immer noch.woran kann das liegen?

ich wäre euch dankbar für jeden tipp!

so macht fahren kein spass mehr,mit der angst noch mehr kaputt zu machen.

danke im voraus---michael---

Beste Antwort im Thema

Hallo,

bau den Kupplungsgriff ab, schmier die Aufnahme (Kupferpaste oder Fett), dann öl in den Zug (im Idealfall holst Du Dir Bowdenzugöl) bis unten was raus tropft. Sollte dann einfacher gehen, hatte das auch schon.

Gruß

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Kupplung schwergängig' überführt.]

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten
am 16. Juli 2003 um 0:13

Hallo Sam.

Ich gehe davon aus , daß du bei dem Ölwechsel auch wieder genügend Öl aufgefüllt hast ?

Kontrollglas sollte bis zum oberen Strich gefüllt sein.

Überfüllung sollte auch nicht sein.

Okay; zur Kupplung.

Wahrscheinlich trennt deine Kupplung nicht richtig. Stell mal am Kupplungszug ein korrektes Spiel ein.

Siehe den thread mit der GS 750.

Wieviel Km hat deine GSX-f schon runter ?

Hast du Wheelies geübt oder bist sonst verschleißfördernd unterwegs gewesen ?

Ich frage deshalb, weil hier im Forum des öfteren die Frage nach dem Fahren auf dem Hinterrad auftaucht.

Abgesehen davon daß, das eher in eine "Hell-Driver" Vorstellung gehört, ergibt sich bei solchen Übungen ein erheblicher Verschleiß. ( Radlager Kette Getriebeabtriebslager und, weil das meist im 1. Gang geübt wird, eben auch Schäden an den entsprechenden Getrieberädern.)

Gruß

Jürgen

am 16. Juli 2003 um 16:51

hallo jürgen!

das öl habe ich ordnungsgemäs gewechselt und zwar genau wie möglich,den filter auch.whielies habe ich noch nie gemacht und habe es auch nich vor,bin schon raus aus dem alter.

ich möchte nur versuchen vernünftig zu fahren,das heisst,gas gebe ich schon mal.

das mopped hat laut tacho um die 70.000 gelaufen aber der vorbesitzer sagte mir er habe den motor bei 50.000km überholen lassen.der motor läuft ja auch gut und hort sich gut an,kein klopfen und bei 1500 umdrehungen ruig und gleichmässig.habe das mopped im dezember gekauft.

an der kupplung,da unten hatte ich auch schon geprüft ob alles in ordnung ist,undzwar schon längere zeit.da ist alles in ordnung.

ich wieß nur daß,wenn ich von hohe umdrehungen runter komme,also wenn der motor so richtig heiß ist,dann kommt dieses klackern und schubsen beim anfahren beziehungsweise beim einlegen in dem 1-ten gang, kräftig.

am hebel habe ich auch probiert einzustellen,kann aber nichts machen.habe ihn so wie im buch steht,auf 4mm gelassen.

woran könnte es noch liegen?

DANKE trotzdem für deinen tip.

wenn noch jemand eine lösung hat,bitte melden.

gruß ---michael---

am 16. Juli 2003 um 21:49

Hallo,

bei der Laufleistung würde ich auf einen eingelaufenen Kupplungskorb tippen. Das ist die "Glocke" wo die ausseren "Zacken" der Kupplungslamellen eingreifen. Wenn sich die in den Korb eingeschlagen haben, löst die Kupplung auch nicht richtig.

Gruß

Rainer

am 17. Juli 2003 um 15:36

hallo an alle interessierten!

ich komme gerade aus der werkstatt und man sagte mir das es normal sei,dieses ruckeln und klackern,beim schalten.kann das möglich sein?ich glaube wohl kaum.ich sagte dem meister daß ich das öl gewechselt habe,um das problem zu beseitigen und nicht geklappt hat.er sagte mir das 10w40-öl ok ist,nur um das klackern zu reduzieren,sollte ich das öl von "motul"nähmen.das währe das beste öl für diese maschinen.was haltet ihr davon?

gruß---michael---

am 18. Juli 2003 um 14:49

Hallo allerseits.

Bei dem Kupplungskorb schließe ich mich rf-ler an.

Zum Kupplungsspiel: 4 mm; gemessen wo ? Reduziere doch mal, experimenteller Weise das Spiel um 2-3 mm. ( Bei betriebswarmen Motot dehnen sich auch Reib und Stahlscheiben in der Kupplung aus. dadurch erweitert sich das eingestellte Spiel. Wenn nachgestellt wird sollte man das berücksichtigen. Wenn eine Besserung eintritt, war es das.)

Ich habe ein ähnliches Phänomen an meiner GS 500 Vierzylinder.

Wenn deine Maschine eine hohe Kilometerleistung hat und du mit aller Einstellerei nicht weiter kommst solltest du ein mechanisches Problem nicht ausschliessen. ( Austausch der Kupplung / Verschleiss im Getriebe.)

" Normal" sind solche Erscheinungen alledings nicht. Der Mechaniker will sich wahrscheinlich nur nicht die Arbeit machen, den Defekt zu ergründen. ( Werkstattstunde kostet so um die 50 Euro.) Eine wirklich umfassende Diagnose würde etwa 3-4 Stunden erfordern, die dazugehörige Reparatur auch. Die Ersatzteilkosten nicht zu vergessen. Mit 600-700 Euro müsstest du also rechnen, bei einem ernsthaften Schaden.

Immer noch mit 400 Euro, wenn nach der Diagnose nur einfache Einstellarbeiten zu machen sind.

Du wärst sauer aufgrund der enormen Kosten und der Mechaniker wäre sauer weil er dir den ganzen Aufwand nicht in voller Höhe Berechnen kann. Da sagt der dir natürlich lieber: " Das ist halt so"

Aus meiner Werkstattpraxis weis ich das sich so etwas, exakt so verhält

Bleibt nur: Selber Schrauben.

Zum Öl:

Um das " Richtige Öl" ranken sich ganze Lebenseinstellungen.

Benütze ein Öl der angegebenen Viskositat und Qualitätsklasse.

In deinem Fall etwa: SAE 15 W 40 ( 50) SF-SG. Ein gutes Mineralöl reicht in jedem Fall aus. Vollsynthetik kann, muß aber nicht sein.

Öl muss nicht teuer sein. So bietet der Schmierstoffspezialist aus Ulm " Liqui-Moly " ein solches Öl im Globus Baumarkt an. Das ist nachweislich ein gutes Markenöl und Erstraffinat. Kostenpunkt: ca. 10 Euro / 5 L.

Gruß

Jürgen

am 19. Juli 2003 um 1:27

hallo!

da bleibt mir also nichts übrig,als mich auf dem weg zur werkstatt zu machen denn zum daran schrauben,habe ich wenig ahnung.

ich werde mich mal wieder melden um zu berichten,welches die diagnose ist oder war und wie hoch die reparaturkosten kommen,damit andere auch was davon lernen und wissen was sie zu erwarten haben,die so ein problem haben.

ich bedanke mich bei euch.

gruß---michael---

am 20. Juli 2003 um 17:28

Hallo Michael(SAM100)

bevor du dein Geld in der Werkstatt verschleuderst, könntest du ja auch mal versuchen, ob nicht in deiner Nähe ein Biker ist, der sich etwas mit der Materie auskennt, zumindest ob das jetzt normaler Verschleiss ist, oder ob das zerlegt werden muß. Oder du besuchts mal ein Treffen, da gibt es genug Schrauber die warscheinlich mehr Ahnung haben als der "hochmotivirete" Mechaniker aus deiner Werkstatt.

Gruß

Rainer

am 20. Juli 2003 um 19:50

hallo!

na ja,ein treffen in meiner nähe ist ja schon,bei haltern und zwar täglich.das problem ist,ich kenne noch keinen biker von denen,ich bin ja noch anfänger und kann doch nicht jeden einfach so anqwatschen.hoffe mit der zeit wird das aber schon.

danke nochmals für eure tipps.

gruß ---michael---

am 23. Juli 2003 um 2:54

Hallo Sam 100

Also auf Treffen kannst du schon mit den Leuten reden, vor allem wenn du sie um Hilfe bittest.

Vorsicht ist allenfalls beim abgefüllten Hells Angel angeraten. ( Überhaupt sollte man MC Mitglieder nicht blöd von der Seite anquatschen!)

Wenn es um die Technik geht hilft eigentlich jeder gerne.

Was mich zu der Frage bringt wo du zu finden bist.

Wenn wir quasi Nachbarn sind könnte ich mir das ja mal anschauen. ( Kost ne Flasche Frankenwein....meiner Wahl !)

Hinterher ist sie noch kaputtener und ich behaupte das es nicht meine Schuld ist. ( Kost dann Zwei Flaschen Frankenwein....deiner Wahl !)

Nix für ungut.

jürgen

am 25. Juli 2003 um 1:10

hallo jürgen!

ich bin einverstanden mit dein angebot.

übrigens,bin kurz davor meiner susie den auspuff umzubauen(4-2-1).

wie und wo können wir uns mal darüber unterhalten?

gruß

---michael---

am 26. Juli 2003 um 1:19

Hallo Sam 100.

Hatte dir eine PN geschickt. Hat wohl nicht funktioniert.

Also ich wohne in Unterfranken in der Nähe von Schweinfurt.

Gruß

jürgen

am 1. Oktober 2009 um 20:57

Hi Leute,

ich hab mir dieses Jahr ne Suzuki GSX600F gekauft.

Sie is Baujahr 1990 und nun ist es an der zeit mal bille Öl aufzufüllen aber welches Öl muss nun rein in meine susi???

Beim Kauf wurde mir irgendetwas von Mineralischem Öl gesagt...

schonmal danke für eure Antworten

grüße marius

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Welches Öl Suzuki GSX600F?' überführt.]

hatte bis anfang des jahres auch eine GN 72 B von 1996 - 2009 gefahren.

da gehört 10 W 40 rein steht sogar auf der Öl einfüllschraube hinter der Verkleidungs klappe.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Welches Öl Suzuki GSX600F?' überführt.]

mineralisch vielleicht nicht unbedingt.

10W40 teilsynthese sollte es sein.

gibt es sehr günstig bei polo oder louis. eben den bekannten motorradfahrer-ausrüstern :)

wichtig ist dabei das du UNBEDINGT ein motorrad öl nimmst, welches auch für nasskupplungen geeignet ist.

nimmst du ein normales PKW öl, wird mit hoher wahrscheinlichkeit deine kupplung das rutschen anfangen.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Welches Öl Suzuki GSX600F?' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. problem mit der kupplung an gn72b