ForumW164
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. W164
  7. Problem mit dem Griff der Heckklappe

Problem mit dem Griff der Heckklappe

Mercedes

Hallo allerseits!

Bei meinem W164 bj 2006 spinnt in letzter Zeit der Griff der Heckklappe.

Habe die Klappe mit Zuziehhilfe.

Nun zu dem Problem, die Klappe lässt sich oft nicht öffnen, nur wenn ich dann ruckartig schnell den Griff ziehe bekomm ich sie dann nach ein paar mal auf. Ab und zu geht sie auch normal auf.

Ist dieses Problem bekannt ? Evtl. ein Kontaktfehler?

Schonmal danke für jede Hilfe ??

Viele Grüße

Beste Antwort im Thema

Also ,

ich war über 20 Jahre beim "Daimler"(früher noch Daimler-Benz aber das darf man ja nicht mehr sagen).Mein Arbeitsplatz war die Produktion im Werk Rastatt,damals haben wir noch W124 und W210 dort gebaut.Danach gings

für nen Jahr nach Sindelfingen,W210,W202....Das alles hat mir ernsthaft meine Gesundheit gekostet,20 Jahre Bandarbeit!...nicht wegen der Harten Arbeit sondern die Monotone-Arbeit.

Daimler setzt sich "Ziele" für jedes Jahr.Heisst die müssen zum verrecken erreicht werden!....Jedes Jahr mehr Profit!...

was denkt Ihr wo da geschraubt wird?!.Zuerst an der Belegschaft wenn die dann zu 96%(ja Ihr hört richtig im Werk Rastatt sind die Bandarbeiter zu 96% ausgelastet und die muss man jeden Arbeits-Tag bringen!) ausgelastet ist geht man an die Lieferanten ran.Schaut euch die alten Autos aus den 80´er und 90´er Jahren des letzten Jahrtausend an.Schaut euch mal im Innenraum um....Ich denke Daimler wird mit den Jahren "Mazda" Niveau erreichen!...man kann ja heute (also ich kann es nicht) die neue E-Klasse von der neuen C-Klasse unterscheiden.

Daimler Rechnet so,letztes Jahr haben wir 10Mrd Gewinn gemacht ,dieses Jahr 8Mrd......Daimler sagt dann Sie haben 2Mrd Verlust gemacht und alle heulen dann rum wie es Daimler schlecht geht.....das ist doch zum Kotzen!.

Nur mal damit ihr es wisst.......ein W210 E320 hat Damals(1996) in der Produktion mit allen ,heisst Material und Arbeitsaufwand 17.000DM gekostet....verkauft wurde er für 72.000DM!!

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Die Zuziehhilfe macht generell Probleme. Was Du machen kannst ist Griff & Verkleidung der Hecktür abbauen und die Stecker am Schloss und Griff auf Korrosion & Wasserschaden prüfen.

Entriegelt die Tür mit der Notentriegelung sauber??

wie schließt Ihr die Türe? Zuhauen wie beim G-Modell oder Anlehnen und über die Zuziehilfe?

Moin,

Ließ Dir mal hier die unzähligen Treads über den Heckklappen-Murks durch und die vergeblichen Mühen und auch was an Kohle verbrannt wurde, ohne das sich eine dauerhafte Verbesserung einstellte.

Der ML ist ist und bleibt aufgrund seiner vielen Qualitätsmängel ein Fass ohne Boden, eben Made in USA!!

Du wirst damit (wie ich übrigens auch) wohl oder übel leben müssen!

Zitat:

@Oldkalli schrieb am 24. November 2018 um 10:04:49 Uhr:

Moin,

Ließ Dir mal hier die unzähligen Treads über den Heckklappen-Murks durch und die vergeblichen Mühen und auch was an Kohle verbrannt wurde, ohne das sich eine dauerhafte Verbesserung einstellte.

Der ML ist ist und bleibt aufgrund seiner vielen Qualitätsmängel ein Fass ohne Boden, eben Made in USA!!

Du wirst damit (wie ich übrigens auch) wohl oder übel leben müssen!

Das ist genau das was ich meine. Und das bei diese Preisklasse (!) Und da lachen viele Fahrer sog. Premiummarken über die Qualität von Tesla

Das heutige Motto: Zahle viel, kaufe Schrott ab Werk

Zitat:

@kkkorbi schrieb am 23. November 2018 um 21:51:32 Uhr:

Die Zuziehhilfe macht generell Probleme. Was Du machen kannst ist Griff & Verkleidung der Hecktür abbauen und die Stecker am Schloss und Griff auf Korrosion & Wasserschaden prüfen.

Entriegelt die Tür mit der Notentriegelung sauber??

wie schließt Ihr die Türe? Zuhauen wie beim G-Modell oder Anlehnen und über die Zuziehilfe?

Danke für die Antwort!

Wie funktioniert die Notentrieglung?

Ich haue die Klappe so zu das diese unsinnige Zuziehhilfe nicht arbeiten muss.

Korrosion könnte gut sein, bei den Rückleuchten ist ja auch schonmal Wasser eingedrungen. Wie komm ich am besten an die Kontakte des Griffs ran?

Viele Grüße

 

Du hast an der Hecktür in der Mitte eine Plastikkappe - diese Entfernen. Dort ist sie.

Das Zuhauen ist auch das Problem... Als ich meinen ML noch hatte, habe ich genau nach 1 Jahr und ein Monat (als nach Garantie) ein von der Niederlassung verbautes Tauschteil drin - wieder kaputt. Da ich nicht 300 € ausgeben wollte, habe mir das Schloss vom E-Klasse Kombi aus der Bucht gekauft 60,€ und das hat dann bis zum Verkauf super funktioniert.

Also:

Es gibt im Netz ein Youtube -Video hierzu .

Plastik Verkleidung entfernen (evtl. vorher bei Mercedes neue Plastikdübel besorgen)

Dann kommst Du von Innen ran.

Wenn Du es komplett ausbauen willst, must Du die Chrom(-Plastik) -leiste entfernen

Achtung: die ist geschraubt und geklebt

Wenn Du die Verkleidung schon mal weg hast, ziehe mal den Stecker vom Schloss ab.

Wenn Korrosion, dann mal mit Kontaktspray reinigen

Zitat:

@Oldkalli schrieb am 24. November 2018 um 10:04:49 Uhr:

Moin,

Ließ Dir mal hier die unzähligen Treads über den Heckklappen-Murks durch und die vergeblichen Mühen und auch was an Kohle verbrannt wurde, ohne das sich eine dauerhafte Verbesserung einstellte.

Der ML ist ist und bleibt aufgrund seiner vielen Qualitätsmängel ein Fass ohne Boden, eben Made in USA!!

Du wirst damit (wie ich übrigens auch) wohl oder übel leben müssen!

Ich frage mich warum Du ein Auto fährst, wo Du ständig nur rummeckerst, vor allem weil es in USA gebaut ist. Als USA Hasser würde ich mir einen Lada zulegen.

Prinzipiell hat es mit der Konstruktion der Fahrzeuge zu tun - billig billig billig- und die Zulieferer mit den Preisen drücken - bei steigenden Preisen - um den Ertrag zu erhöhen.

Unsere arrogante Automobilmatronen (VW AUDI BMW MERCEDES) machen Startups wie Tesla wegen Qualitätsprobleme, Passungen etc. rund.

Was ist mit der eigenen Qualitätsansprüchen?

Unsere Automobilität wird von diesen Bossen bestimmt, was zu Folge hat, das Deutschland zu einem Entwicklungsland degradiert wird.

Aber wenn man ein Auto haben will, kauft man es sich in erster Linie, weil es einem gefällt - Innen wie außen

Wenn ich das Geld hätte und mich zwischen einen Mercedes S63 AMG und einem Tesla S P100D entscheiden müsste, würde Tesla siegen, weil beide geil aussehen, aber insgesamt der Tesla das bessere Packet ist.

Die Deutschen kriegen es einfach nicht hin... Lachnummer

Zumal Mercedes damals bei Tesla viel Entwicklungsarbeit geleistet hat und der Konzern dann ausgestiegen ist, weil damalige sinngemäße Aussage kam: Mercedes und Elektro - niemals.

Ach und wieviele Teile werden noch in Deutschland produziert?

Es gibt bei allen Autos Schwachstellen. Bei Mercedes meiner Erfahrung nach relativ wenige. Das Forum schätze ich wegen hilfreicher Tips und nicht nicht wegen Jammerlappen, die meinen woanders sei alles besser. Niemand hält sie auf, andere Wunderwagen zu kaufen.

Zitat:

@bonsaibmw schrieb am 24. November 2018 um 14:45:22 Uhr:

Es gibt bei allen Autos Schwachstellen. Bei Mercedes meiner Erfahrung nach relativ wenige. Das Forum schätze ich wegen hilfreicher Tips und nicht nicht wegen Jammerlappen, die meinen woanders sei alles besser. Niemand hält sie auf, andere Wunderwagen zu kaufen.

#

Sorry, aber Sie sind ein Schwaller!

Sind Sie froh und freuen Sie sich wenn Ihre Karre problemlos fährt und mosern Sie nicht über User, welche eine Kiste erwischt haben, die ständig Ärger macht und hohe Kosten verursacht, vorwiegend durch Mängel welche man von anderen Herstellern nicht kennt und auf Qualitätsmängel zurück zu führen sind (in meinem Fall spreche ich von Reparatur und Instandhaltungskosten von über 10.000 Euro in den letzten (knapp) 4 Jahren!) und muss mich dabei trotzdem mit Missständen abfinden, wo die verteufelte Heckklappe eigentlich das kleiner Übel ist!

Wünsche Ihnen trotzdem ein schönes Wochenende und gute Fahrt mit Ihrem anscheinend fehlerfreiem Auto.;)

 

Das ist richtig, das die Heckklappe nur ein Peanut-Problem ist.

Bei meine ML war der verdammte Ölkühler der Grund warum ich das Auto schweren Herzens verkaufen musste.

Es war für mich ein wirtschaftlicher Grund - Aufwand und KM-Stand.

Wie kommt Mercedes dazu beim OM642 den Ölkühler mitten in das V zu bauen und noch dazu eine billige Dichtung für den Mist zu verbauen?

Weil es Kosten für den Kunden produziert! Er den Wagen verkauft um einen neuen zu Kaufen - SOLL-Bruchstelle

@Oldkalli ich stimme Dir da zu und hoffe für Dich, das Du durch diese Investitionen die Probleme an Deinem Wagen aussortiert hast und wieder Freude dran hast..

Schönes Wochenende

Zitat:

@kkkorbi schrieb am 24. November 2018 um 16:56:59 Uhr:

 

@Oldkalli ich stimme Dir da zu und hoffe für Dich, das Du durch diese Investitionen die Probleme an Deinem Wagen aussortiert hast und wieder Freude dran hast..

Schönes Wochenende

Das weitere Schicksal entscheidet der TÜV im März kommenden Jahres, denn wenn die immer noch etwas finden, geht die Kiste weg und ich kaufe mir einen Lada Niva, das Ding kann man noch mit Hammer und Zange und kleinem Geld reparieren!:D

Also ,

ich war über 20 Jahre beim "Daimler"(früher noch Daimler-Benz aber das darf man ja nicht mehr sagen).Mein Arbeitsplatz war die Produktion im Werk Rastatt,damals haben wir noch W124 und W210 dort gebaut.Danach gings

für nen Jahr nach Sindelfingen,W210,W202....Das alles hat mir ernsthaft meine Gesundheit gekostet,20 Jahre Bandarbeit!...nicht wegen der Harten Arbeit sondern die Monotone-Arbeit.

Daimler setzt sich "Ziele" für jedes Jahr.Heisst die müssen zum verrecken erreicht werden!....Jedes Jahr mehr Profit!...

was denkt Ihr wo da geschraubt wird?!.Zuerst an der Belegschaft wenn die dann zu 96%(ja Ihr hört richtig im Werk Rastatt sind die Bandarbeiter zu 96% ausgelastet und die muss man jeden Arbeits-Tag bringen!) ausgelastet ist geht man an die Lieferanten ran.Schaut euch die alten Autos aus den 80´er und 90´er Jahren des letzten Jahrtausend an.Schaut euch mal im Innenraum um....Ich denke Daimler wird mit den Jahren "Mazda" Niveau erreichen!...man kann ja heute (also ich kann es nicht) die neue E-Klasse von der neuen C-Klasse unterscheiden.

Daimler Rechnet so,letztes Jahr haben wir 10Mrd Gewinn gemacht ,dieses Jahr 8Mrd......Daimler sagt dann Sie haben 2Mrd Verlust gemacht und alle heulen dann rum wie es Daimler schlecht geht.....das ist doch zum Kotzen!.

Nur mal damit ihr es wisst.......ein W210 E320 hat Damals(1996) in der Produktion mit allen ,heisst Material und Arbeitsaufwand 17.000DM gekostet....verkauft wurde er für 72.000DM!!

Ja auf die Belegschaft geht es auch im Bereich Gewinnmaximierung und das ist ja nicht nur bei Mercedes so.

Und bitte bedenkt: Wir sind nicht der Absatzmarkt unsere "Premium-Hersteller", nicht mal die USA.

Wir sind als Markt nur ein Zubrot, diktieren unsere Politik, machen Deutschland international gesehen lächerlich und blockieren unseren Fortschritt, was der kleine Bürger bezahlen muss

Die sogenannte Gewinnoptimierung oder Gewinnmaximierung geht in erster Linie auf die Knochen (Gesundheit) der Beschäftigten und in zweiter Linie auf Kosten der Qualität, wodurch das einstige Qualitätsmerkmal „Made in Germany“ immer mehr für „Murks und Pfusch“ steht und immer mehr Konsumenten zu fernöstlichen Alternativen treibt.

Nicht das Korea oder China-Produkte qualitativ besser als die „Made in Germany“ (in Deutsch: „Der Wurm in Deutschland“) sind, wohl eher nicht (immer) aber die Hersteller aus Fernost geben ihre Erzeugnisse zu reellen Preisen an die Kunden ab und nicht zu „gewinnoptimierenden“ Nepp-Preisen, mit welchen sich Krawattenumwickelte Vorstände ihre Gierhälse, mit Erfolgsprämien und Bonuszahlungen vollstopfen!

Das ist nämlich unser Problem und wenn es der Politik irgendwann einmal gelingen sollte, das windige Geschäftemacher nicht mehr in Fernost billigste Pfennigartiken einkaufen, diese Containerweise nach Europa schippern lassen, um sie hierzulande für das zigfache zu verhökern, wäre der deutschen (und europäischen) Wirtschaft auch geholfen.

Was in Deutschland (und teilweise in Europa) unter dem Begriff „Gewinnmaximierung“/„Gewinnoptimierung“ abgeht, macht den Gelgeilen Krawattenhälsen in den Vorstandsetagen zwar kurzfristig die Taschen voll, aber langfristig graben sich die Herrschaften ihr eigenes Grab (und da verspüre ich absolut kein Mitleid)!

So, damit funktioniert die Heckklappe des Themenstarter auch nicht und trägt das Prädikat „Thema verfehlt, setzen sechs!“, aber das musste mal raus.

Schönen Sonntag noch

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. W164
  7. Problem mit dem Griff der Heckklappe