ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Pontiac Firebird 3,1 Kaufen?

Pontiac Firebird 3,1 Kaufen?

Themenstarteram 4. Februar 2008 um 0:48

Hallo,

aus zufall bin ich heute ein Firebird mit dem 3,1 Liter V6 ( Baujahr 1990 ) gefahren. Wow hat das Teil einen schönen Sound.

Aber wen man auf´s Gas geht, dann geht da mal GARNIX.

Ich habe mir das Auto aber trotzallem einmal genauer angeschaut und es mir auch überlegt diesen zu Kaufen.

Nun wollte ich euch noch nach einigen Dingen Fragen, auf die ich noch Achten sollte?

Und was er denn Wert sein könnte?

Was Verbraucht den so ein Fahrzeug ( REAL BITTE )?

Hier der link zu dem Auto:

http://suchen.mobile.de/.../showDetails.html?...

Also das Fahrzeug ist in einem guten Zustand, das einzige was jetzt noch ist, wäre, dass er keine Papiere für die Felgen bekommt. Er hast zwar die Nummer der Felge, aber mehr nicht.

Er will für das Auto 3300€ ( finde ich etwas viel für so ne alte Kiste ) wo man die gleichen schon anders mit weniger Km günstiger bekommt.

Was sagt ihr denn dazu?

Hier ist auch noch ein Video:

http://www.myvideo.de/watch/2571420

Also in real ist der Sound schon besser.

Ich danke für eure mühen.

Ähnliche Themen
20 Antworten
am 4. Februar 2008 um 2:22

Was willst du denn mit sonner Kasperkiste?

Achja richtig is ja Karneval :o:rolleyes::D

Sieht echt verschandelt aus die Kiste

Zum Verbrauch kommt immer auf den Fahrer an 10-15 L ist alles drinne.

Wenn du Bums willst musst du eine Generation höher guggen, sprich 4th Gen explicit LT1 oder LS1.

am 4. Februar 2008 um 7:10

Das kontrollschild kommt mir bekannt vor. Der scheint Händler oder freizeithändler zu sein. Die Kiste sieht schon arg nach Karneval aus, ohne die ganzen Kleber könnte man dem ding sogar noch was gutes abgewinnen. Gegen den 3.1V6 gibt nicht negatives einzuwenden, schau dir die vordere Ventildeckeldichtung sowie die Zündanlage und die Klimapumpe genauer an. Das sind Teile, die gerne bei dem Motor hops gehen. Oder lass dir Reparaturrechnungen vorlegen um zu sehen, wann wieder neue Teile fällig werden.

Zitat:

Original geschrieben von Blackdriver

 

Was Verbraucht den so ein Fahrzeug ( REAL BITTE )?

Oft genügt ein Blick ins Forum,

bevor man Fragen stellt ;)

 

http://www.motor-talk.de/.../...omische-unterhaltskosten-t1712237.html

Das ist aber mal ein Hobel, der den Begriff "Indianerlack" wirklich verdient!

Ich kann es immer gar nicht glauben, daß man die schlimmsten Entgleisungen immer noch toppen kann...

..... ach ja, wollte ich noch zeigen:

Sowas würde ich eher empfehlen, als sone Bastelkiste wie Du gezeigt hast

http://cgi.ebay.de/...goryZ150034QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

Halloooo wir haben Karneval. Ist genau wie wenn Schulferien sind. Ist wohl wieder mal so ein Troll-Beitrag. Anders kann ich mir die derzeitige Häufung solcher Beiträge nicht erklären - siehe "astronomosche Betriebskosten 3.1 V6". Denn auch hier werden ja wieder die fürchterlichen Fahrleistungen erwähnt..... Ist doch sogar prima, dann sieht man dich länger in der Kirmesbude wenn Du damit nicht von der Stelle kommst.....

Ich lach mich gleich tot über diese Beiträge. Ich sag nur eins. Dir scheint es genau wie dem Kollegen an der richtigen Einstellung zu solchen Autos zu fehlen. Schönen Rosenmontag noch:D:D:D:p:p:rolleyes::rolleyes:

Themenstarteram 4. Februar 2008 um 10:33

Hmm oh man, ihr seid ja nicht gerade erfreut über dieses Auto.

Also in Real sieht das ganz gut aus, aber okay.

Alos der 5.0 V8 fällt raus.. soviel Geld für Steuern will ich nich bezahlen, dass ist ja Astronomisch.

Also ich hatte bis jetzt nur PECH mit Autos... soviele wie ich schon hatte.. ich glaube, dass darf ich niemandem erzählen.

Von nem 55 PS Polo ( der zuletzt keinen TÜV mehr bekam ) bis zu dem 2001´er Impreza WRX mit 230 PS ( Turbo runtergerockt von den vorgängern ) war alles mal drin, ausser ein V6.

Deshalb bin ich auch auf der Suche nach nem Auto, dass einen V Motor mit 6 Zylindern hat, den ich will das Fahrzeug ja auch Täglich nutzen können.

Was schlagt ihr mir denn dann vor?

Ich möchte auf jedefall ein Auto, was fast keiner hat oder Selten ist.

So scheiße wie VW und andere Murcks autos wo jeder Depp fährt sind doch total langweilig.

Na dann schießt mal los und macht mir vorschläge. ( Also allerhöchste Obergrenze ist 7000€, denn mehr will ich für ein Auto nimmer ausgeben ).

Du kannst die 5 L V 8 mit nem KLR nachrüsten. Nur zum "heizen" sind die auch nicht gemacht. Wenn Du das nicht beherzt dann wirst Du auch mit diesem Auto nur Probleme haben.

Jörg

Zitat:

Original geschrieben von Blackdriver

Ich möchte auf jedefall ein Auto, was fast keiner hat oder Selten ist.

So scheiße wie VW und andere Murcks autos wo jeder Depp fährt sind doch total langweilig.

Dafür saufen Amis ohne Ende, sind Umweltschweine erster Güte und werden eigentlich nur von Zuhältern oder geistig Zurückgebliebenen gefahren.:rolleyes:

Hör auf zu versuchen den Leuten hier Honig ums Maul zu schmieren indem du auf andere Marken haust........

Ich denke deine Grundeinstellung zu den Kosten und den Erwartungen sind noch nicht reif für ein US Auto.

Zitat:

Na dann schießt mal los und macht mir vorschläge. ( Also allerhöchste Obergrenze ist 7000€, denn mehr will ich für ein Auto nimmer ausgeben ).

Die Männer hier sind langsam müde immer wieder das gleiche zu tippen und jedem dens mal juckt über US Fahrzeuge zu beraten.........such dir was aus und frag konkret an, so wie mit dem Bird. Aber Anfragen die beim Urschleim beginnen, ich mags nimmer lesen. Und vor allem benutze mal die Suchfunktion.......

Themenstarteram 4. Februar 2008 um 11:00

Die suchfunkton ahbe ich schon durch.

Die Leute schreiben ja immer andere sachen ( z.B. gerade beim Verbrauch ).

Ja ich weiß, dass das Umweltschweine sind, aber nur die machen noch wirklich Spaß zu Cruisen.

Achso meinte ich das nicht mit wenn man aufs Gas geht, dass dann nix geht. Also ich will auf jedenfall ein Auto zum Cruisern, denn so schnell fahren bringt auch NULL.

Also ich denke, wenn hier mir jemand nicht Antworten will, dann muss er das auch nicht, dann muss ich eben wohl oder übel das Internet nach meinen Fragen absuchen.

Ich Hacke nur auf den Marken rum, weil ich nur ÄRGER mit der scheiße hatte. Das KOTZ mich langsam echt an. Also kannst in den nächsten 2 Wochen sicherlich keine andere Meinung aus mir rausquetschen.

Also es gibt da bei Autos so einige Naturgesetze, die besonders für US-Fahrzeuge gelten. Jedenfalls kann ich nur dafür sprechen, denn der andere Dreck war mir nie wert, mich damit zu beschäftigen.

1. Amerikanische Autos reagieren wegen ihrer großen Hubräume und bestimmter Eigenheiten mit dem Spritverbrauch sehr auf den Fahrstil. Daher wirst Du eine einheitliche Aussage von mehreren Leuten zu ein und demselben Auto nicht bekommen.

Kleine Anmerkung zum Firebird: nach meiner Erfahrung ist der 3.1 eines der wenigen Autos, das auf Änderungen des Fahrstils und der Umgebungsbedingungen kaum reagiert. Ich habe im Sommer oder Winter, auf Landstraße oder Autobahn immer ziemlich genau knapp 10 Liter gebraucht. Nennenswerte Veränderungen gab es nie.

2. Ein gutes Auto hat seinen Preis. Kaufst Du ein gutes Auto, hast Du wenig Ärger und kannst die kleine Wartung selber machen oder fährst mit dem Kleinkram halt in die Werkstatt.

3. Auch ein schlechtes Auto ist kein Beinbruch. Vorausgesetzt, man ist bereit umfangreiche Arbeiten wie Schweißen, lackieren, Karosserie- und Motorarbeiten selber zu machen. Man lernt sehr viel und kann die Kosten über einen längeren Zeitraum verteilen. Bei entsprechend professioneller Arbeit kommt am Ende auch ein "alltagstaugliches" Auto auf die Straße.

4. Ein amerikanisches Auto kommt aus einem anderen Kulturkreis und ist für andere Fahrer, anderen Verkehr und andere Straßen gemacht. Diesem muß man sich hier anpassen. Am besten, man schafft sich sein kleines USA-Biotop und lebt darin. Eine kleine Welt, in der es Meilen gibt und keine Kilometer, in der rot geblinkt wird und die Schrauben zöllig sind. Alles ist darauf abgestimmt. Sogar die Glühbirnen sind aus Amerika. Mit meinem bin ich ganz zufrieden, würde es aber gerne ausdehenen...

5. Amerika ist weit weg (obwohl die Welt durchs Internet immer kleiner wird). Manche Ersatzteile müssen um den halben Planeten transportiert werden. Das liegt in der Natur der Sache. Die damit verbundenen Unannehmlichkeiten sind kein Übel, sondern eine Herausforderung.

Hab ich noch was vergessen?

Der 5,0 Liter kostet ein bissle mehr Steuern - das ist richtig.

Dafür hat er denselben Verbrauch wie der 3,1 und 100 % mehr Fahrspaß.

Mit EURO2 ca. 420 EUR im Jahr an Steuer.

Das sind im Monat gerade mal 13 EUR mehr.

Ist das bei Dir schon Astronomisch mehr?

Dann vergiss das ganze schnell wieder und hol Dir einen 1,2 Liter Polo.

am 4. Februar 2008 um 17:01

Richtig Stefan !

Hallo,

 

ohne viel Beiträge zu lesen, ich als 3.1er Fahrer,

 

Verbrauch real, (Luffi, Kerzen neu, Zündung einstellen usw macht ne Menge aus)

10 - 13 Liter, also sparsam bis Vollgas....

 

ABER: von der Kiste würde ich die Finger lassen, will ja nich Prollkiste oder so sagen, aber des Teil kann nichts gescheites sein...

 

Wenn du mer Leistung willst dann nen V8 was anderes hilft nich, soll auch net recht viel mehr Verbrauchen.

 

Achte genau auf Rost in den hinteren Radläufen, Boden, vordere Radläufe, Kotflügel, Türen, an den Zierleisten (da hat und hatte meiner was)

 

Bitte, tu dir das ding net an, iss echt nur was fürn Karneval, da haste dich schnell satt gesehen, ein wenig vernunft walten lassen,

 

EDIT: Spechti trifft wieder mal genau die richtigen Worte!!! Da könnte man sich jeden weiteren Kommentar sparen, aber jetzt stehts schon.

*Lob an Spechti, finde deine Kommentare immer klasse*

 

mfg Alex

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Pontiac Firebird 3,1 Kaufen?