ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Pontiac 400ci Motor Überholung abgeschlossen

Pontiac 400ci Motor Überholung abgeschlossen

Themenstarteram 24. August 2011 um 19:16

So,

hier mal ein Video vom 6.6l SmallBlock, seit Samstag läuft das Maschinchen.

http://www.youtube.com/watch?v=-WazAZov_fI

Gemacht wurde:

- 8x neue Zündkerzen

- 8mm Zündkabel in rot mit Kabelführungen aus Metall

- Umbausatz auf elektronische Zündung

- neue, verbesserte Wasserpumpe

- neuer Steuerketten-Kit

- neue Nockenwelle, inkl. Lager und Stößel, sowie Ventilfedern

- neue Kolbenringe

- ein Motordichtsatz mit allen Dichtungen und Froststopfen

- ein neuer doppelter Aluminumkühler, ein neues Thermostat

- verchromter Wasseranschluss am Motor und neue Ölpumpe

- neue Benzinpumpe

- Edelbrock Ansaugspinne

- Edelbrock 650er 4-fach Vergaser der ThunderAVS-Serie

- verchromte Benzinleitung und Edelbrock-Ventildeckel

- Getriebedichtsatz mit Ölsieb

Ich mache gerade eine Restaurationsbeschreibung mit Bildern für unsere Homepage,

ein Link hierzu folgt dann noch...

 

Gruß SCOPE

Beste Antwort im Thema

Wenn eine neue Nockenwelle mit hydraulischen Stößeln verbaut wird, sind die ersten Laufminuten lebenswichtig für die Gesamtlebensdauer der Nockenwelle. Das entscheidet über eine Lebensdauer von 100 km oder 100.000 km. Für ein korrektes Einlaufen der Bauteile aufeinander reicht die Schmierung mit Öl bei Leerlaufdrehzahl nicht aus und die Nocke bekommt den ersten Schaden. Der weitet sich nach ganz kurzer Zeit weiter aus, bis zum Versagen der Nockenwelle oder einzelner Stößel.

Zu diesem Zweck empfiehlt jeder Nockenwellenhersteller eine Einlaufprozedur - unter Umständen auch verbunden mit gewissen Einlaufölen oder anderen Chemikalien. In der Regel handelt es sich dabei um eine 20-30-minütige Einlaufprozedur mit wechselnden, erhöhten Drehzahlen zwischen 1500 und 2500 U/min. Leerlaufdrehzahl ist unter allen Umständen zu vermeiden.

Bei Rollernockenwellen und Stößeln ist das in der Form nicht nötig.

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Ich will hoffen das der breakin vor dem Video war, ansonsten habt ihr den ganz gehörig verkackt...

Themenstarteram 24. August 2011 um 19:35

Erzähl mal mehr... ich weiß nicht was Du meinst :eek:

Gruß SCOPE

^^ Knochentrockene Antwort. :D

Ab 1:15 habe ich mich irgendwie auch ein bisschen über den Klang erschrocken, das kann aber durchaus an der Aufnahme liegen...

Wünsch dir viel Spaß und Glück mit den Motor, aussehen tut er ja schon mal prima!

Olli

Zitat:

Original geschrieben von SCOPE

Erzähl mal mehr... ich weiß nicht was Du meinst :eek:

Uh oh. :eek: Habt ihr für die neue Nocke keine Break In Procedure gemacht?

Wenn eine neue Nockenwelle mit hydraulischen Stößeln verbaut wird, sind die ersten Laufminuten lebenswichtig für die Gesamtlebensdauer der Nockenwelle. Das entscheidet über eine Lebensdauer von 100 km oder 100.000 km. Für ein korrektes Einlaufen der Bauteile aufeinander reicht die Schmierung mit Öl bei Leerlaufdrehzahl nicht aus und die Nocke bekommt den ersten Schaden. Der weitet sich nach ganz kurzer Zeit weiter aus, bis zum Versagen der Nockenwelle oder einzelner Stößel.

Zu diesem Zweck empfiehlt jeder Nockenwellenhersteller eine Einlaufprozedur - unter Umständen auch verbunden mit gewissen Einlaufölen oder anderen Chemikalien. In der Regel handelt es sich dabei um eine 20-30-minütige Einlaufprozedur mit wechselnden, erhöhten Drehzahlen zwischen 1500 und 2500 U/min. Leerlaufdrehzahl ist unter allen Umständen zu vermeiden.

Bei Rollernockenwellen und Stößeln ist das in der Form nicht nötig.

Es ist genauso wie Spechti geschrieben hat.

Wenn der Motor nach dem ersten Start nicht unverzüglich in den Bereich von 1500-2500 1/min gebracht und dort für einige zeit gehalten wird, besteht stark erhöhte Gefahr das die Nocken wärend der Einschleifphase durch mangelnde Schmierung (Kühlung) und zu punktueller Belastung durch die niedrige Drehzahl zu heiß werden und die Härtung Schaden nimmt.

Was zum einfaufen des jeweiligen Nocken in kürzester zeit führt.

Wenn das jemandem passiert ist dann für gewöhnlich das Öl schuld, weil der ZDDP Anteil zu gering war (wers glaubt).

Und die falsche Farbe hat er jetzt auch noch, nix Chevy, Pontiac V8`s haben nun mal Hellblau.

Gruß Helmut

Themenstarteram 25. August 2011 um 0:16

ALSO... Leider war ich am Samstag nicht da und konnte dem ersten Start nicht beiwohnen. Ich müsste mich erst genau schlau machen, was konkret abgelaufen ist. Es ist auch nicht der erste Motor den wir im Club (u.a. 350er mit Domkolben und 12:1 Verdichtung, 395er Stroker oder einen Oldmobile V8 Diesel) machen und bisher gab es noch keine Probleme. Dieser hier ist eher mäßig und kein MuscleCar-Motor mit scharfer Nocke, was nicht heißt, dass man da keine Fehler machen kann. Den Motor haben wir zwecks Schmierung ohne Zündung durchdrehen lassen. Auf dem Video ist das Starten ja nicht mit drauf. Da die Vergaserrückholfeder nicht verbaut war, ist die Drehzahl auch nicht im Standgas gewesen. Einen Drehzahlmesser habe ich nicht, aber die Drehzahl war schon "gesund" während der Einlauf-/Einstellphase. Extra Chemie haben wir aber nicht genommen. Die Nocke ist eine Street'n'Strip und setzt ab 1500U/min ein. Rollerkipphebel sind nicht verbaut, aber neue Hydros. Die Auspuffanlage ist noch nicht getauscht ( zur Zeit noch 2 " ohne Dämpfer).

Ich weiß eure Tipps und Ratschläge zu schätzen und halte Euch auf dem Leufenden.

Gruß SCOPE

Achja.. die Farbe. Ich will einfach keine grünen oder babyblauen Motoren. Das Fordblau von Spechti gefällt mir zwar, aber passt nicht zum Auto. Der Wagen ist cremeweiß und hat rotes Leder. Da kommt kein grüner oder blauer Motor rein! Rot sieht im schwarzen Motorraum einfach richtig gut aus. Ich brauche keinen originalen 1er Zustand, dafür bin ich auch nicht bereit, das Geld auszugeben. Jedenfalls nicht bei der Basis. Er wird aber nicht verschandelt durch 22" oder eine Scoop. Wo mir aber geschmackliche Änderungen im Rahmen erscheinen... nehme ich mir die Freiheit.

am 25. August 2011 um 9:31

Nice und herzlichen Glückwunsch zu deinem neuen Motor! Hoffentlich hält er lange!

Jetzt bin ich mal gespannt was genau rauskommt über den Klang ab 1:15.

Ansonsten, sauber :) im wahrsten Sinne des Wortes.

am 26. August 2011 um 10:08

Hab es jetzt nochmals angehört und wie Falloutboy schon schrieb, bei 1:12 gibst ne Knall und ab da hört er sich alles andere als Gesund an! Viel spass beim Öffnen und mach ein paar Bilder.

Themenstarteram 26. August 2011 um 15:38

Ok.. ich schaue morgen mal wieder beim Auto vorbei und werde weiter zusammenbauen. Mir kam es eher so vor, dass er beim Gas wegnehmen ein wenig knallt, was ich eher auf den Auspuff schieben würde. Aber morgen weiß ich mehr...

Gruß SCOPE

mach en Aussagekräftiges Video - dann kann Mopar Banshee sagen was los is :D

Zitat:

Original geschrieben von falloutboy

Jetzt bin ich mal gespannt was genau rauskommt über den Klang ab 1:15.

Dann bin ich ja "beruhigt", dass ich mir das nicht eingebildet hab. Hoffe natürlich es ist entweder die Aufnahme oder nichts schlimmeres!! Klingt im ersten Moment als würde er nicht mehr auf allen Töpfen laufen. Bin auch gespannt was rauskommt! Zündung geprüft? Halt uns auf dem Laufenden, drücke die Daumen!

Gruß,

Olli

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Pontiac 400ci Motor Überholung abgeschlossen