ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Polizei zieht 79 Trucker wegen Alkohol aus dem Verkehr

Polizei zieht 79 Trucker wegen Alkohol aus dem Verkehr

Themenstarteram 28. Januar 2019 um 9:27

Schlagzeile heute früh

79 Trucker sind vor dem Start bzw. kurz danach wegen Alkohol aus dem Verkehr gezogen worden.

Ja so ist die schöne neue Welt!

Ideale werden erwartet und dann ist der Trucker das Ganze Wochenende auf dem Parkplatz und ?

naja er schüttet sich so zu dass er am Sonntag losfahren will und immer noch zu voll ist.

Andererseits wird jetzt gefordert, dass die Fahrer nicht mehr in den Kabinen schlafen dürfen...

Vielleicht sollten wir uns erstmal um die tatsächlichen Probleme kümmern...?

Quelle

Beste Antwort im Thema

Die Arbeitnehmer in diesen anderen Bereichen sind allerdings typischerweise zu Hause wenn sie nicht arbeiten. LKW-Fahrer stehen dann auf wenig idyllischen Park- oder Rastplätzen rum.

 

Die Fähigkeit, dich in andere Menschen auch nur ansatzweise hinein zu versetzen scheint dir komplett zu fehlen. Du bist ein sehr bedauernswerter Mensch.

190 weitere Antworten
Ähnliche Themen
190 Antworten

Um welche tatsächlichen Probleme sollten wir uns den kümmern?

MfG kheinz

Das ist doch ein echtes Problem. Wo kommt es her?

Der Transport von Gütern auf der Straße über lange Strecken ist immer noch zu billig. Unter anderem, weil man Fahrer aus Osteuropa billigst fahren lässt, die dann wochenlang von Familie und sozialem Umfeld getrennt sind. Früher oder später fängt da jeder an zu saufen.

Leider gibt es derzeit keine ernstzunehmende Alternative, weil die Bahn die Infrastruktur heruntergewirtschaftet hat, statt sie auszubauen.

Themenstarteram 28. Januar 2019 um 11:04

Ich denke, dass es schon öfter solche Kontrollen geben sollte - und zwar genau so wie dieses mal gemacht:

Vor Antritt!

Zitat:

@Roadrunner2018 schrieb am 28. Januar 2019 um 09:27:26 Uhr:

 

Andererseits wird jetzt gefordert, dass die Fahrer nicht mehr in den Kabinen schlafen dürfen...

Das ist an sich nichts Neues, wurde bisher kaum durchgesetzt. :(

Zitat:

@Moewenmann schrieb am 28. Januar 2019 um 10:38:48 Uhr:

Leider gibt es derzeit keine ernstzunehmende Alternative, weil die Bahn die Infrastruktur heruntergewirtschaftet hat, statt sie auszubauen.

Die Bahn hat nur getan, was der Eigentümer vorgegeben hat.

Und jetzt rate mal, wer das ist.

Zitat:

@peikifex schrieb am 28. Januar 2019 um 13:31:36 Uhr:

Zitat:

@Moewenmann schrieb am 28. Januar 2019 um 10:38:48 Uhr:

Leider gibt es derzeit keine ernstzunehmende Alternative, weil die Bahn die Infrastruktur heruntergewirtschaftet hat, statt sie auszubauen.

Die Bahn hat nur getan, was der Eigentümer vorgegeben hat.

Und jetzt rate mal, wer das ist.

Na und? Macht es das besser/anders oder kann man die offensichtlichen Probleme dadurch relativieren?

Die Bahn ist keine Lösung. Nur ein Tropfen auf den heissen Stein, oder oftmals nicht möglich. Das will aber keiner verstehen, ist dafür aber immer schnell gesagt

 

 

Das Problem der Gruselfahrer ist nunmal das Preisdumping und der teils schlechte Stellenwert des Berufskraftfahrers in Deutschland.

Die deutschen Fahrer fahren fast alle Bau und Nahverkehr. Denn da hat man sowas wie Lohn und Arbeitszeiten.

Was im Fernverkehr abgeht, ist aber schon wahrlich bitter.

 

Wobei diese Schlagzeile reisserisch ist und nach BILD klingt.

Interessant wäre eher, wieviel insgesamt getestet wurden.

Zitat:

@Bamako schrieb am 28. Januar 2019 um 14:12:34 Uhr:

Interessant wäre eher, wieviel insgesamt getestet wurden.

Zitat:

Von rund 1200 Kontrollierten standen 190 Fahrer unter Alkoholeinfluss, 79 Fahrer bekamen den Fahrtantritt untersagt.

Danke, hatte die Quelle nicht gesehen.

Das ist wirklich ein übler Schnitt!

Bleibt die Frage, warum ein Berufskraftfahrer unter Alkoholeinfluss noch offiziell fahren darf. Macht vielleicht die erhöhte Alkoholtoltoleranz durch Enyzminduktion und zentrale Gewöhnung.

Edit: So liest sich der Bericht jedenfalls.

Letten, Bulgaren, Rumänen, Polen.

Ja da hat der Wodka nen anderen Stellenwert... Genauso wie die Vorsicht im Straßenverkehr. Da wird gestorben wie die Fliegen. Muss doch aber echt nicht sein.

 

Die Sache sollte eh schon lange klar sein, 0,0 Promille am Steuer. Ich weiss nicht, warum das in Deutschland abgelehnt wird.

 

Hier hat's heute Geschneit wie hulle. Was Regen mich die Fahrer von Sattelzügen auf, die nicht einsehen wollen, dass es nicht geht.

Nen guten Fahrer macht sicher nicht aus, dass er bei jedem Wetter auf teufel komm raus fährt, sondern dass er sicher ankommt. Fahren schon echt ne Menge Deppen herum...

Zitat:

Bamako schrieb am 28. Januar 2019 um 14:12:34 Uhr:

Das Problem der Gruselfahrer ist nunmal das Preisdumping und der teils schlechte Stellenwert des Berufskraftfahrers in Deutschland.

[...]

Was im Fernverkehr abgeht, ist aber schon wahrlich bitter.

Tja, wenns nach mir ginge wäre DIREKT ab sofort in EU Pflicht, dass jeder neu gebaute LKW im Fernverkehr mit 'nem fetten "sleeper" ausgestattet wäre:

https://www.core77.com/.../...bs-for-Long-Haul-Truck-Drivers-Look-Like

Dann mitlenkende Hinterachse(n), kommt man auch um Kurven.

Meine ja, dass die Tests mit Lang-LKW ziemlich erfolgreich / positiv soweit waren, im Großen und Ganzen. WARUM zur Hölle nicht also mal WIRKLICH die Bedingungen für die Fahrer verbessern?!

'Ne eigene Toilette und Dusche ist für mich - gerade in 1.-Welt-Ländern im 21. Jahrhundert (muss man sich mal vorstellen!) - mal das ABSOLUTE MINIMUM, was für menschenwürdige Arbeitsbedingungen steht.

Würde man dann noch ~20-50cm vorne für 'ne kleine Haube "gewähren", könnte die Aerodynamik auch nochmal extrem verbessert werden, und man könnte also in einem Zuge SOWOHL die Arbeitsbedingungen für die Fahrer bessern als auch den Flottenverbrauch und somit auch CO2-Emissionen.

Tja, wenn man nur wollte, wa.. :rolleyes: :(

Die Trucker tun mir leid...

Themenstarteram 28. Januar 2019 um 14:53

.. was auf alle Fälle fehlt....

 

Die Kontrollen.. oder glaubt auc bnur einer hier dass dies nur in Hessen so ist und auch diesesmal das erste mal war?

Zitat:

@Moewenmann schrieb am 28. Januar 2019 um 14:15:11 Uhr:

Zitat:

@Bamako schrieb am 28. Januar 2019 um 14:12:34 Uhr:

Interessant wäre eher, wieviel insgesamt getestet wurden.

Zitat:

Von rund 1200 Kontrollierten standen 190 Fahrer unter Alkoholeinfluss, 79 Fahrer bekamen den Fahrtantritt untersagt.

O.K, und so eine Kontrolle machen wir dann mal am Fasching oder nach dem Schützenfest odder Feuerwehrfest oder Maibaumsetzen in Klein-Groß-Vorder-Hinterdemberg. Ich wette meinen A...., da kommen wir auf ähnliche Relationen.

Will man der Alkoholproblematik im Straßenverkehr Herr werden - 0,0 Promille, hohe Kontrolldichte, rigorose Strafdurchsetzung bis hin zum KFZ-Einzug.

Die Trucker jetzt zu drangsalieren - Blödsinn. Man könnte evtl. das WE- und Nachtfahrverbot aufheben, dann müssen die armen Schweine nicht noch einen Extra-Tag auf dem Parkplatz verbringen. Ausreichend Parkplätze an den AB, damit die Ruhezeiten eingehalten werden können und dies auch flächndeckend kontrollieren.

Die Verbraucher könnten sich auf heimische Produkte beschränken und daruf verzichten, den letzten Pfennig zu sparen. Einerseits Geiz ist Geil, aber andererseits bitte höchste Qualität bei Erstellung des Produktes ---- datt jeht nich, müsste selbst dem einfältigsten Zeitgenossen klar sein ;).

Wer mit Bananen zahlt, darf sich nicht wundern, wenn er nur von Affen umgeben ist -- so sinngemäß.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Polizei zieht 79 Trucker wegen Alkohol aus dem Verkehr