ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Gumball 3000 in Deutschland: Polizei beendet "illegales Rennen" - Rechtsgrundlage?

Gumball 3000 in Deutschland: Polizei beendet "illegales Rennen" - Rechtsgrundlage?

Themenstarteram 30. April 2007 um 13:47

http://www.netzeitung.de/vermischtes/631473.html

Mein Fragen diesbezüglich:

1. Wer definiert, was ein illegales Rennen ist?

2. Darf die Polizei verdächtige Verkehrsteilnehmer ohne Beweise (z.B. Geschwindigkeitsmessung) aus dem Verkehr ziehen und ihnen die Weiterfahrt verbieten?

3. Wo leben wir, dass die Polizei vom gefahrenen Fahrzeug auf illegale Handlungen schließen darf?

Weder StVO noch Bußgeldbescheid sind dort so eindeutig, dass man auf den groben Verdacht hin eine Ansammlung von Sportwagen wäre ein illegales Rennen, mehreren dutzend Verkehrsteilnehmern verbieten darf, ihre Fahrt fortzusetzen.

Zumal es auf deutschen Autobahnen ja mehr als genug Möglichkeiten gibt, völlig legal 300+ zu fahren. Darf auch dort die Polizei grundlos einschreiten, weil sie "was von nem illegalen Rennen" gehört haben?

Natürlich wäre es wünschenswert, dass die Veranstalter einer solchen Rallye (es ist ja eben kein Rennen, und Oldtimerrallyes sind ja nach Anmeldung auch erlaubt) sich vorher mit den Behörden in Kontakt setzen, um geeignete Strecken und Uhrzeiten für die Durchfahrt (also z.B. eine unbeschränkte Autobahn außerhalb der Stoßzeiten) festzulegen oder bestimmte Streckenabschnitte kurzfristig für die Rallye zu sperren.

Irgendwo finde ich das ganze schon eine ziemliche Rechtsverdrehung. Von der Unschuldsvermutung keine Spur.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@webbjoern schrieb am 24. Februar 2015 um 09:38:04 Uhr:

....- verstehe gar nicht warum man überhaupt über Rennen im öffentlichen Verkehr diskutiert.

..man diskutiert doch schon seit 7 Jahren nicht mehr?!

271 weitere Antworten
Ähnliche Themen
271 Antworten

ich denke schon das die geblitzt wurden, so habe ich es in den medien gesehen.

aber die kommen ja bald wieder frei, nenne es mal so, allgemeine verkehrskontrolle, und das kann bei 60 autos dauer, verbandskasten, illegalle einbauten, signallichter, etc. :D

aber ich finde die ralley ja total geil, wenn ich geld hätte würde ich ja mitmachen, aber selbst die 10000 dollar startgebühr kann ich mir nicht leisten.

edit.

ist es auch nicht so das so eine ralley in D genehmigt werden muss, gibts bestimmt irgendwelche pargraphen zu. na ja und da sie nicht genehmigt ist......

Themenstarteram 30. April 2007 um 13:55

In den Medien hieß es teilweise, die Weiterfahrt sei untersagt worden und die Fahrzeuge wären abgeschleppt worden. In dem verlinkten Artikel wiederum ist von einer Polizeikolonne die Rede, die die Fahrzeuge zum Flughafen Hahn begleitet hat.

Naja, schon sehr komisch. Da wird einer mit 150 in der 80er-Baustelle geblitzt (das passiert täglich ein paar dutzend mal in Deutschland) und schon werden alle mit demselben Aufkleber auf dem Auto wie Schwerverbrecher behandelt.

Zitat:

Original geschrieben von eminem7905

ich denke schon das die geblitzt wurden, so habe ich es in den medien gesehen.

aber die kommen ja bald wieder frei, nenne es mal so, allgemeine verkehrskontrolle, und das kann bei 60 autos dauer, verbandskasten, illegalle einbauten, signallichter, etc. :D

Moment. Die haben keine deutsche Zulassung und sind nur auf der Durchreise. Wer sagt, dass auch ausländische Fahrzeuge den Normen der deutschen StZO entsprechen müssen?

In D brauch ich auch keine Weste, in I sehr wohl...

Themenstarteram 30. April 2007 um 14:32

Zitat:

Original geschrieben von JollyRoger[F13]

In D brauch ich auch keine Weste, in I sehr wohl...

Und ist doch allen klar, dass die allgemeine Verkehrskontrolle nur Mittel zu Zweck war. Und wenn ich eine Verkehrskontrolle mit dem Zweck einrichte, alle KFZ mit einer Tachoskalierung 300-400 mit frei erfundenen Begründungen aus dem Verkehr zu ziehen, steht das in einem krassen Widerspruch zur Unschuldsvermutung die in dem Fall wohl lautet: Mehr als 250 PS und ein Gumball-Aufkleber sind nicht mal ein Indiz für eine illegale Handlung. Erst Recht nicht in einem Land, wo man stellenweise legal 400 fahren darf.

Genau.

Ich als Deutscher Fahrzeugführer muss mich sehr wohl auch im Ausland an die dortigen Regeln halten, z.B. Spanien 2 Warndreiecke, Tschechien Ersatzlampen uswusf....

@ pati

wenn es so wäre wie du es schreibst, dann ätte ich längst einen auf nen onkel in den usa zugelassenen wagen, mit rundum getöhnten scheiben etc.

Für die Insulaner muß man als Linkslenker doch auch zumindest seine Scheinwerferanlage so abkleben, daß der Gegenverkehr beim Linksverkehr nicht geblendet wird.

Und wie es schon erwähnt wurde: Laß Dich mal in I ohne Weste und in E ohne zweites Warndreieck erwischen, da kennen die nichts :(

cheerio

P.S.: Das Thema erinnert mich an eine Hankook- Reifenwerbung. Da steht ein Grüner vor nem Sportwagen mit Reifen aus besagter Firma, schreibt nen Strafzettel mit dem Leitsatz "ich weiß, was du heute getan hast"

Naja daran wurde sich nur ein Beispiel genommen ;)

Das mit „in x braucht man das was x-Bewohner auch brauchen“ stimmt so nicht.

Wir hatten es mal hier dass Deutsche in Polen kein Feuerlöscher brauchen, das nur als Beispiel. Ok, andere bestehen krampfhaft auf teilweise unnötige Kleinigkeiten um zu kassieren, aber daran kann man nichts ändern, ausser man überlegt sich ob man wirklich in solche „sympathischen“ Länder fahren musst, warm ist es hier auch inzw. genug. (Ich sage nur Motorrad einkassieren wenn der Helm nicht getragen wurde - in Italien)

Naja, aber es ist wohl eine Frage um was es genau geht, gewisse nicht wirklich bedenkliche Umbauten sind ja ok, immerhin dürfen auch die Amerikaner in D auch vorne getönte Scheiben haben u.s.w.

Ich denke bei Bremsanlagen können wir darauf bestehen dass es in Ordnung sein muss, auf eine Zulassungsnummer nach § xyz für ein Spoiler wohl nicht unbedingt.

Alles andere ist schon pathologisch, wer nur in §-Relationen denkt, der ist schon wirklich geistig eingeschränkt.

Trotzdem, ich sage es mal so: wenn sie es nicht zu sehr übertrieben, können sie auch mal hier durchfahren, wenn sie es übertrieben gehören sie EINZELN und anständig verurteilt oder was auch immer. Dieses "teilnehmen an" obwohl nichts angestellt und trotzdem von der Polizei mal gezeigt bekommen wer die Hosen anhat, ist schon wirklich arm. Wer solche Verhaltensweisen nötig hat, der erntet bei mir gar nicht so sehr Abneigung, sondern eher Mitleid.

Zitat:

Irgendwo finde ich das ganze schon eine ziemliche Rechtsverdrehung. Von der Unschuldsvermutung keine Spur.

Krasse Einstellung, besteht diese auch dann noch, wenn der Lamborghini-Fahrer bei Tempo 300 leicht abhebt und auf der Gegenfahrbahn mit dem PKW deiner Eltern kollidiert und die Reste im Umkreis von 1,5 km "eingesammelt" werden müssen ?

Das Rennen ist offiziell geplant und nur unter anderem in Deutschland verboten.

Teilnehmer und Fahrzeuge sind bekannt.

Rechtsgrundlage ist im Übrigen Gefahranabwehr.

Und zu 1.:

Der Gesetzgeber.

Zu 2.:

Nein. Macht sie auch nicht.

Zu 3:

In Deutschland. Dort geht Gefahrenabwehr vor Strafverfolgung.

KEINER der Teilnehmer wurde ohne Grund angehalten.

Zudem gehts nicht um die Geschwindigkeit.

Sondern um die Riskanten Fahrmanöver.

Wenn ihr behauptet, die Herren würden rücksichtsvoll fahren, lache ich mich tot.

Nochmal:

ALLE Teilnehmer verstoßen gegen deutsches Recht.

Denn das Rennen ist illegal und somit die Teilnahme auch.

Was soll diese Frage überhaupt???

Und, lieber "Opelowski", die Polizei hat garnichts nötig.

Sondern DU als Bürger, der geschützt werden möchte.

Zitat:

Original geschrieben von patti106

Moment. Die haben keine deutsche Zulassung und sind nur auf der Durchreise. Wer sagt, dass auch ausländische Fahrzeuge den Normen der deutschen StVZO entsprechen müssen?

Nicht wirklich.

Aber sie dürfen nicht verkehrsunsicher sein.

Gumball 3000 ist in den meisten Ländern die sie "bereisen" illegal. Das Problem liegt meistens aucn nicht darin DAS sie durchreisen, sondern vielmehr WIE sie durchreisen: Geschwindigkeiten jenseits von Gut und Böse (innerorts 200 km/h, gesehen im DSF), Rechtsüberholen etc... Wie erkennt man die Fahrzeuge? Die meisten sind kunterbunt und angeschrieben, wenn man also weiss dass der Gumball gestartet ist und man ein Fahrzeug sieht das entsprechend beschriftet ist lässt sich vermutlich daraus schliessen, dass es um etwas illegales geht.

Wenn Gumball sich als Rundreise von ein paar Fanatikern anmelden würde, wäre das sicherlich kein Problem in den entsprechenden Ländern die Erlaubnis für die Fahrten zu kriegen, nur ist das Illegale der Kick am Ganzen (nebst den geilen Autos und der Geschwindigkeit) :)

Gumball 3000 stinkt und ist illegal.

 

So ein Mist brauch hier niemand, außer ein paar Wörtherseekiddies.

Wenn ich so einen Bonzen erwische, wie er mit seinem SLR 100km/h durch meinen Ort hackt, öffne ich an der nächsten Ampel seine Flügeltür und begrüße ihn mit einer deutschen Schelle:D

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Gumball 3000 in Deutschland: Polizei beendet "illegales Rennen" - Rechtsgrundlage?