ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Polierpads Reinigen (Flecken)

Polierpads Reinigen (Flecken)

Themenstarteram 30. Oktober 2014 um 17:31

N`Abend zusammen.

Polierpads sind teuer - zumindest finde ich 9 - 12 Euro, für so ein Ding teuer ...

Leider sind meine Pads total fleckig und verfärbt (Lack ohne Klarlack - Schwarz). Waschmaschine, Handwäsche, FleckenSpray nichts half. Kennt eventuell jemand einen Trick wie man die Dinger wieder sauber bekommt ?

Ich möchte ungern Pads im Wert von ca. 100 Euro wegwerfen.

 

Beste Grüße

Beste Antwort im Thema

Äh, ein Polierpad, ist ein Polierpad... Das ist ein Gebrauchsgegenstand und natürlich werden die schmutzig oder fleckig. Na und...? Flecken auf Polierpads beeinträchtigen nicht die Funktion des Pads...

Probleme gibt´s ...

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Die Verfärbungen machen überhaupt nichts. Da kann man ganz normal mit weiter arbeiten.

du solltest dir wenn du arbeitest, einen Eimer Wasser bestellen mit Shamppo, Pril oder etwas Waschpulver darin und da legst du die benutzten Pads rein und lässt die einige Tage so stehen. Gelegentlich mal etwas weiter eintauchen und auch ausdrücken. Somit solltest die Pads besser sauber bekommen und in der Waschmaschine wird dann der letzte Schmutz nur beseitigt.

Äh, ein Polierpad, ist ein Polierpad... Das ist ein Gebrauchsgegenstand und natürlich werden die schmutzig oder fleckig. Na und...? Flecken auf Polierpads beeinträchtigen nicht die Funktion des Pads...

Probleme gibt´s ...

Das mit dem Einlegen in Prilwasser solltest du bei Scholl Premiumpads besser lassen. Ich habe habe nicht ein einziges Pad, bei dem sich der Klett nicht sofort vollständig gelöst hat. Bei deutlich günstigeren Pads funktioniert das aber super! Ich habe auch mal ne Frage - wenn nach dem Polieren Politur und Farbreste ( uni einschicht ) im Pad sind und das trocknet, macht das nichts? Wenn nach dem Polieren das Pad schwarz ist, weil der Lack vorher nicht gereinigt wurde und Dreck und Polierreste drin sind, dann macht das nichts????

@mhob ,

du solltest wenn es geht, die Pads nicht antrocknen lassen. Geht das nicht mit dem Wassereimer, dann einach etwas einsprüchen und in ein MFT einwickeln bis zum waschen. Trocknet was ganze mal an, so tut man sich beim reinigen sehr schwer.

Selber habe ich aber noch den Pad-Cleaner und damit sprühe ich diese vorher immer ein. Werden so zu 97% immer sauber

Zitat:

@mhob schrieb am 30. Oktober 2014 um 21:00:37 Uhr:

Ich habe auch mal ne Frage - wenn nach dem Polieren Politur und Farbreste ( uni einschicht ) im Pad sind und das trocknet, macht das nichts? Wenn nach dem Polieren das Pad schwarz ist, weil der Lack vorher nicht gereinigt wurde und Dreck und Polierreste drin sind, dann macht das nichts????

Golffreiburg schrieb, dass er die Pads gewaschen hat und diese dann die Flecken aufwiesen. Wenn die Pads gewaschen sind, sind sie in der Regel sauber. Also machen die Flecken nichts.

Nirgends stand geschrieben, dass getrocknete Politurreste, Schmutz oder sonst was in den Pads festhängt. Meine Antwort bezog sich auf die Frage von Golffreiburg. Eigentlich ganz einfach...

Bei Unilacken ohne Klarlack mache ich so: Ich stelle mir einen Eimer mit Wasser und schmeiß die Pads sofort nach dem Gebrauch rein. Ohne Spülmittel oder Waschmittel. Falls Du, wie ich, noch keinen Pad-Washer hast, brauchst eine Unmenge an Pads, weil Du zuerst die tote Schicht an Lack entfernen müsst und erst dann geht es an die Defektkorrektur. Bei mir sind das locker bis zu 40 Pads - heißt: Du brauchst einen großen Eimer...:D

Vor der Wäsche in der Waschmaschine, besprühe ich die Pads mit APC, dann stecke ich sie rein und.... fertig. Kommen immer sauber raus.

Ich benutze Rotweiss, Lake Country und Hex Logic Pads.

@mhob: Danke für den Hinweiss mit den Scholl-Pads. Löst sich das Klett auch im Wasser ohne Reinigungsmittel?

Bei mir kommen manche LC-Pads nackt nach der Wäsche in der Waschmaschine, aber das nehme ich geduldig hin. Dann werden sie halt klein geschnitten zum Handpolieren....

das mit dem ablösen der Kletts ist aber bei anderen Herstellern auch der Fall. Es gibt immer wieder mal eine schlechte Serie!!

Zitat:

@mhob schrieb am 30. Oktober 2014 um 21:00:37 Uhr:

Das mit dem Einlegen in Prilwasser solltest du bei Scholl Premiumpads besser lassen. Ich habe habe nicht ein einziges Pad, bei dem sich der Klett nicht sofort vollständig gelöst hat. Bei deutlich günstigeren Pads funktioniert das aber super! Ich habe auch mal ne Frage - wenn nach dem Polieren Politur und Farbreste ( uni einschicht ) im Pad sind und das trocknet, macht das nichts? Wenn nach dem Polieren das Pad schwarz ist, weil der Lack vorher nicht gereinigt wurde und Dreck und Polierreste drin sind, dann macht das nichts????

Was soll das machen? Das Pad geht davon (in der Regel) nicht kaputt.

Nur muss man das Pad vorm nächsten Einsatz auswaschen!!! Schmutz und eingetrocknete Politurrückstände sind natürlich schädlich für ein gutes Finish.

Ach so: Verfärbungen, die nach dem Auswaschen zurückbleiben sind absolut unbedenklich. Selbst wenn du mut nem vermeintlich roten Pad ein weißes Auto polierst.

Themenstarteram 31. Oktober 2014 um 6:51

Zitat:

Probleme gibt´s ...

Kein Grund, pampig zu werden

 

Zitat:

du solltest dir wenn du arbeitest, einen Eimer Wasser bestellen mit Shamppo

Wäre auch eine Möglichkeit :-D bisher hab ich die anschließend einfach in die Ecke geworfen :/

 

Auf jeden Fall danke für die Einschätzungen, Ratschläge und Tipps. Ich werde es heute -spaßeshalber- noch mit entfärbter versuchen, wenn das auch nicht klappt, werden die weiterhin so benutz, wie sie sind.

Ok dann hab ich das falsch verstanden. Ich nutze den Padwasher während und nach der Arbeit . Aber wenn er sagt, dass er die nach der Arbeit in die Ecke wirft, sind getrocknete Politur und Lackreste sehr wohl das Problem. Die tollen Premiumpads von Scholl kann man mit dem Padwasher aber nicht reinigen, weil die eine Unwucht vom Feinsten haben. Wenn ich die in Wasser lege, löst sich das Klett sofort. Ich hab evtl. Aber auch das Pech, dass der Stapel, den ich gekauft habe, eine Fehlproduktion war. Vielleicht ist hier noch jemand, der ähnliches Berichten kann.

Ich denke, dass da einfach ein wasserlöslicher Kleber drauf ist, mit dem das Klett angeklebt wir. Die Felle von 3M damals waren auch so geklebt und hatten das Problem auch. VossChemie Felle dürfen zB gar kein Wasser abbekommen, weil zwischen Klett und Wolle ein Leder ist, dass dann schrumpft. Die haben nicht bedacht, dass man mit Wasser arbeitet.

Themenstarteram 31. Oktober 2014 um 13:28

Aber wenn er sagt, dass er die nach der Arbeit in die Ecke wirft

Nicht falsch interpretieren. Ich werfe diese nach dem sie mMn. "Verbraucht" sind, in die Ecke und verwende das nächste. Nach dem Polieren, kommen alle gleichzeitig, sofort in die Maschine.

und von daher kannste sie problemlos weiterverwenden

Deine Antwort
Ähnliche Themen