ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Autofenster mit Stahlwatte reinigen

Autofenster mit Stahlwatte reinigen

Themenstarteram 17. September 2015 um 0:12

Hat das schon einmal jemand gemacht?

Ich bin per Zufall über ein Video gestossen, in dem Englisch gesprochen wurde und das gemacht wurde.

Er meinte irgendwie das dies die ultimative Art sei, Fenster zu Reinigen. Denn egal mit welchem Mittel, die Scheiben seien irgendwie nie richtig sauber geworden.

Und zwar hat er dann extra Feine Stahlwolle ohne Seife genommen und damit die Autofenster "gereinigt". Also er ist damit richtig über das Fenster gefahren.

Am Ende kamen dann noch ein Socken und andere Mittel hinzu :-)

Nun frage ich mich ernsthaft, ist das wirklich machbar? Hat das schon jemand versucht?

Denn auch ich kann meine Frontscheibe Reinigen wie ich möchte, sie sieht immer dreckig aus. Das war bei meiner letzten Frontscheibe nicht so. Daher hatte ich auch schon ein paar Mal diesen Gedanken, dachte aber immer das würde das Glas zerkratzen und daher habe ich es nie versucht.

Beste Antwort im Thema

Mit Stahlwolle würde ich auf keinen Fall an die Fenster gehen. Die hinterlässt garantiert feine Kratzer, die dann im Sonnenlicht oder beim Fahren bei Nacht zum Vorschein kommen.

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

Kauf dir lieber einen professionellen Fensterreiniger als Konzentrat. Kommt dich auf Dauer am billigsten und wenn's damit nicht sauber wird, liegst an der Scheibe.

Stahlwolle macht zwar einen schönen Glanzeffekt, wenn man genauer hinschaut, hat man aber überall feinste Kratzer drin. Gleiches Spiel bei der Politur von Chrom oder Scheinwerfern.

Themenstarteram 17. September 2015 um 12:24

Dann hast du es schon probiert oder hast es bei jemandem gesehen der es gemacht hat?

Denn im Video behauptet er das keinerlei Kratzer zu sehen sind.

Mit Stahlwolle würde ich auf keinen Fall an die Fenster gehen. Die hinterlässt garantiert feine Kratzer, die dann im Sonnenlicht oder beim Fahren bei Nacht zum Vorschein kommen.

Themenstarteram 18. September 2015 um 12:05

Das ist ja auch meine Vermutung und daher hatte ich gehofft das dieses Forum gross genug ist dass das schon mal jemand gemacht hat.

Aber scheinbar ist dem nicht so?

Dann werde ich, sobald ich so eine Stahlwolle gefunden habe, es mal an Nachbars Auto versuchen :-)

Zitat:

@Benzli2013 schrieb am 18. September 2015 um 12:05:45 Uhr:

 

Dann werde ich, sobald ich so eine Stahlwolle gefunden habe, ...

Versuch es mal am Schminkspiegel deiner Frau und falls du das überleben solltest, dann bitte berichten :D:D

Themenstarteram 22. September 2015 um 12:27

Nein da werde ich es garantiert nicht versuchen. Denn erstens ist der kleine Spiegel an der Sonnenblende, wenn du den meinst, nicht das gleiche Glas wie die Frontscheibe und zweitens benutzt den meine Frau gar nicht, aber das ist ein anderes Thema.....

@TE

Ich glaube die Stahlwatte die Du suchst ist eigentlich Alu-Hanf.

Damit werden bei uns in der Firma z.B. die Sichtgläser von Vakuumpumpen gereinigt.

Auf Microkratzer habe ich zwar dabei noch nie geachtet ,aber auch nach Jahren kann man noch bestens durch die Dinger gucken.:)

mfg

P.S. Natürlich ohne Gewähr das Ganze. ;)

Themenstarteram 4. Oktober 2015 um 20:41

Ich kann dir nicht sagen wie die Dinger lauten. Ich habe nun aber endlich in einem Laden das feinste gefunden was ich kenne und es gekauft. An einem Stück Scheibe, wo mir Kratzer absolut egal wären, habe ich es versucht.

Das Glas fühlt sich dort wirklich gleich viel weicher an als die restliche Scheibe. Aber ich bin bis jetzt nur mit der Stahlwolle leicht darüber gefahren. Werde am Dienstag dann den Wagen waschen und mal schauen wie es sich dort verhält.

Kratzer habe ich auch mit gutem Suchen von blossem Auge keine entdeckt.

Themenstarteram 5. Oktober 2015 um 13:21

Keine Ahnung wo ich das geschrieben habe, denn du hast irgendwas von mir zittiert, aber der scheinbar von mir verlinkte Link ist sehr interessant. Da stand zum Beispiel: Stahlwolle mit dem Feinheitsgrad 00 wird auch oft zur Reinigung von Glasflächen und Spiegeln verwendet.

Also ist die idee so dumm gar nicht wie sich hier einige anstellen.

Nur habe ich keine Ahnung welchen Grad meine Stahlwolle hat und ob eine deutsche Firma mir ein kleines Päckchen in die Schweiz liefert?.......

da ist wohl etwas im. www. untergegangen:)

 

Gruß aus der Provinz.

...wäre mir zu riskant. Ich habe bei einer stark verschmutzten Frontscheibe mal gute Erfahrung mit ...nicht lachen....Ceranfeldreiniger gemacht!

Glas ist nicht gleich Glas, speziell die Härte von Windschutzscheiben/ Heckscheibengläasern ist ziemlich unterschiedlich.

Einfache Stahlwolle sollte eigentlich keine Probleme bereiten - eigentlich.

Würde dies bei den heutigen - ziemlich weichen Gläsern - aber nicht unbedingt probieren.

Ceranfeldreiniger ist in den meisten Fällen mild genug, manche der Reiniger haben aber Schleifpartikel, welche definitiv härter sind als das eigentliche Glas (z.B. Si-C oder Ce-Oxid) und sind so grob, das man mit dem menschlichen Auge bei schrägemLichteinfall Kratzer wahrnehmen kann. Außerdem sind sie in aller Regel silikon-haltig (um Anbackungen zu vermeiden). Silikon auf der Scheibe kann zu starker Schlierenbildung führen.

Deswegen würde ich auch damit sehr vorsichtig sein.

Verunreinigungen, die mit Glasreiniger nicht zu entfernen sind, kann man professionell mit einer Polierpaste auf CE-Oxid-Basis beseitigen, z.B. von S..x . Die Partikel sind so fein (< 3 µm), das das menschliche Auge die "Riefen" nicht mehr wahrnehmen kann.

Ist keine Scheibenpolitur zur Hand (wer hat die schon "mal rumliegen"...) kann man einfach eine sehr milde Autopolitur mit wenig Druck nehmen und die Wachsanteile mit dem Glasreiniger entfernen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Autofenster mit Stahlwatte reinigen