ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Hausmittel zum Leder Reinigen

Hausmittel zum Leder Reinigen

Themenstarteram 18. Febuar 2016 um 13:11

Mir ist klar das hier jeder seinen Lieblingsanbieter für Lederreinigungen hat.

Aber vielleicht ist nicht jeder bereit soviel Geld dafür auszugeben oder hat keinen solchen Laden um die Ecke.

Daher würde mich mal interessieren womit ihr eure Ledersitze reinigt, wenn es eben keines dieser Markenprodukte ist, ein Hausmittel eben.

Vielleicht nutzt ja jemand Spüli mit Katzenstreu gemischt und das soll DAS perfekte Mittel zum Reinigen sein.

Versteht ihr was ich meine?

Mir ist auch klar das nicht jedes Leder gleich ist, also wenn ihr ein Hausmittel habt, schreibt doch auch für welches Leder es ist (hell, dunkel, narben, perforiert, glatt usw.).

Würde mich freuen wenn hier eine super Liste mit Hausmitteln zusammen kommen würde. Die ich natürlich dann teilweise testen würde und berichte :-)

Vielleicht hat ja jemand wirklich zu Hause das perfekte Mittel was die Markenmittel um Längen schlägt.

Und bevor jemand meint ich frage nur weil ich was suche, ich nutze Meguiars und werde wohl demnächst bei einigen Mitteln auf Svizöl (oder wie sich das heute auch immer nennt) umsteigen.

Aber testen würde ich einige dieser Hausmittel trotzdem, wenn sie plausibel klingen.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@FL.MAVERIK schrieb am 20. Februar 2016 um 02:36:42 Uhr:

Lauwarmes Wasser mit einem Schuß Essigessenz ist auch gut. Ich habe bei Glattleder gute Erfahrung damit gemacht. Allerdings weiß ich kein genaues Mischverhältnis. Hauptsache man nimmt nicht zu viel Essigessenz, denn das ist unverdünnt sehr säurehaltig.

Da kann ich nur vor Warnen!

Leder wird durch "Übersäuerung" zerstört.

Bitte mal den Abschnitt Schäden lesen...... > Klick

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Ehrlichgesagt kann ich dir da nicht ganz folgen. In einem Fachbereich fuer Fahrzeufpflege gibt es ziemlich wenig Spielraum wenn es um "Hausmittel" geht.

Gerade im Leder-Bereich gibt es nur eine ueberschaubare Anzahl an Produkten die immer wieder auftauchen und genannt werden. Warum soll ich also mit Hausmitteln an einem sensiblen Naturmaterial wie Leder rumprobieren, wenn es Leute gibt die Ihre Erfahrungen bereits geteilt haben?

Im Uebrigen spart man sich mit einem Hausmittel warscheinlich ueberhaupt nichts ... Da wuerde ich mir eher darueber Gedanken machen, welchen Mehrwert ein Produkt der Marke Swizoel hat und es rechtfertigt auf sein Leder zu "pfeiffen" ?

z.B.:

- 50 Euro fuer ein komplettes Set inklusive Reiniger + Pflege (die fuer zig Anwendungen reicht), Buerste, Tasche, Tuecher) -> Sonax PremiumClass Lederpflegeset

- Oder aber auch man sagt man hat schon alles und kauft sich nur eine Lederpflege fuer 5-10 Euro (z.B: bei Lupus Lexoloder Colourlock) oder nimmt noch nen Dash Away Detailer (der fuer den kompletten Innenraum genutzt werden kann, inkl. Teppich, Polster, Cockpit und Leder) der ebenfalls nen 10er Kostet ...

Wenn man davon Ausgeht, dass du das Leder 1x im Jahr auffrischen willst, und den Wagen alle paar Wochen mal von innen sauber machst... dann hast du fuer 20-50 Euro Invest Produktmengen die einige Jahre halten sollten...

Ueber die SuFu (oder auch per google) gibt es unzaehlige bebilderte Blog's und Aufbereitungsberichte mit Vor und Nachher Bildern ...

Ausserdem, auch wenn man von Meguiars auf Swizoel umsteigt, heisst das eben auch leider ueberhaupt nichts. Markenpauschalisierungen sind in der Szene ein No-Go ... Es gibt nicht "DEN" Hersteller der alles richtig macht. Die meissten Marken haben eine niederwertigere Produktlinie, eine Hoeherwertigere oder gar eine Profi-Serie ... Die sind voneinander so unterschiedlich von der Performance wie Tag und Nacht ;) ...

Servus. Habt Ihr schon von Kernseife gehort? Es tut Wunder was die Reinigung angeht :) habe vor kurzem meine M3 Leder gereinigt und spater mit gutem Autoleder Fett eingeschmiert - von Innen und Aussen, eine woche ziehen lassen... Leder sieht aus wie neu, ist auch viel geschmiediger geworden. Seife hat und Burste hat mich 2eur gekostet, Fett 10eur :) Was ich noch empfehlen kann, ist Lederreiniger Mild oder Strong, von Ledezentrum. (ist nur einiges teurer als Kernseife ;)

20160116-150844
20160119-130716

Zitat:

@Mpowerfun schrieb am 18. Februar 2016 um 22:03:49 Uhr:

 

Bitte Entferne den (Kommerziellen) Link in deiner Signatur > beitragsregeln!

Kernseife wirkt entfettend und reagiert alkalisch - das ist auf Leder genau das Gegenteil was man erreichen möchte!

Kernseife auf Leder ist somit kein geeignetes Hausmittel!

Zitat:

@Total2 schrieb am 19. Februar 2016 um 11:30:31 Uhr:

Kernseife wirkt entfettend und reagiert alkalisch - das ist auf Leder genau das Gegenteil was man erreichen möchte!

Kernseife auf Leder ist somit kein geeignetes Hausmittel!

und somit kann der Tipp mit dem Hausmittel nach hinten losgehen ;). Dann doch lieber ein Paar Euros ausgeben und die entsprechenden Pflegemittel kaufen

Lauwarmes Wasser mit einem Schuß Essigessenz ist auch gut. Ich habe bei Glattleder gute Erfahrung damit gemacht. Allerdings weiß ich kein genaues Mischverhältnis. Hauptsache man nimmt nicht zu viel Essigessenz, denn das ist unverdünnt sehr säurehaltig.

Zitat:

@FL.MAVERIK schrieb am 20. Februar 2016 um 02:36:42 Uhr:

Lauwarmes Wasser mit einem Schuß Essigessenz ist auch gut. Ich habe bei Glattleder gute Erfahrung damit gemacht. Allerdings weiß ich kein genaues Mischverhältnis. Hauptsache man nimmt nicht zu viel Essigessenz, denn das ist unverdünnt sehr säurehaltig.

Da kann ich nur vor Warnen!

Leder wird durch "Übersäuerung" zerstört.

Bitte mal den Abschnitt Schäden lesen...... > Klick

Zitat:

@jupdida schrieb am 20. Februar 2016 um 10:54:36 Uhr:

 

Da kann ich nur vor Warnen!

Leder wird durch "Übersäuerung" zerstört.

Bitte mal den Abschnitt Schäden lesen...... > Klick

Wärst du über das Thema Lederpflege richtig informiert, dann wüsstest du, dass dein Beispiel von Wikipedia absolut nichts mit meinem Tip Essigwasser zu benutzen zu tun hat.

Denn um das Leder mit Säure laut deines Wikipedia-Beispieles zu schädigen, müssen folgende Bedingungen vorhanden sein:

1. Luftfeuchtigkeit (kleiner als 40 Prozent)

2. Schwefeldioxid (Schweflige Säure)

Von daher informiere dich erst mal bitte bevor du gleich alles infrage stellst.

Und auch den Zweiflern, die gleich kopflos bei deinem Beitrag den Danke-Button gedrückt haben, möchte ich empfehlen dieses Zitat hier zur Kenntnis zu nehmen:

„Leder mag übrigens Essig - Verwenden Sie Essig-Wasser (normaler, weisser Haushaltsessig 1:1 mit Wasser verdünnt) um das Leder leichtfeucht (! nie nässen) abzureiben - auch letzte Seifenreste lassen sich so sehr gut entfernen.“

Quelle

 

Zitat:

@FL.MAVERIK schrieb am 20. Februar 2016 um 17:35:12 Uhr:

 

Von daher informiere dich erst mal bitte bevor du gleich alles infrage stellst.

Und auch den Zweiflern, die gleich kopflos bei deinem Beitrag den Danke-Button gedrückt haben, möchte ich empfehlen dieses Zitat hier zur Kenntnis zu nehmen:

und wenn man Informationen hat die eine Annahme widerlegen dann postet man die sachlich.

Auch der "Ton" macht die Musik!

Wir verwenden die farblose "Leder Pflegelotion" vom ALDI . Ab und an fetten wir seit zig Jahren die Ledersitze unserer Cabrios sowie auch die Ledergarnitur zuhause leicht mit dem Lederfett , das wir auch für die Motorradkombis verwenden.Bisher sind noch keine Schäden trotz teilw. intensiver Nutzung erkennbar.

Ich glaube manchmal, die sogen. Markenhersteller verdienen sich dumm und dösig weil der Mainstream so Werbegläubig ist.

Zitat:

@jupdida schrieb am 21. Februar 2016 um 00:15:23 Uhr:

 

und wenn man Informationen hat die eine Annahme widerlegen dann postet man die sachlich.

Auch der "Ton" macht die Musik!

Ich habe mir lediglich deine Wikipedia-Quelle angeschaut und dich dann auf deine falschen Angaben aufmerksam gemacht. Deine Quelle zu überprüfen wäre übrigens eigentlich nicht mein Job gewesen.

Des weiteren könnte ich genau so gut sagen, dass man erst mal seine eigenen Quellen auf Inhalt und Korrektheit prüfen sollte, bevor man Aussagen anderer User mit einer solchen Vorgehensweise öffentlich in Zweifel zieht, denn das finde ich wiederum nicht sachlich, und in dem Fall schätze ich weder den Ton noch die Musik.

 

Auch deine Aufforderung weiter oben an einen User, seine Signatur zu ändern, stimmt mich selbst wenn es formal korrekt ist nachdenklich.

Zitat:

@FL.MAVERIK schrieb am 21. Februar 2016 um 22:43:05 Uhr:

 

Des weiteren könnte ich genau so gut sagen, dass man erst mal seine eigenen Quellen auf Inhalt und Korrektheit prüfen sollte, bevor man Aussagen anderer User mit einer solchen Vorgehensweise öffentlich in Zweifel zieht, denn das finde ich wiederum nicht sachlich, und in dem Fall schätze ich weder den Ton noch die Musik.

 

Auch deine Aufforderung weiter oben an einen User, seine Signatur zu ändern, stimmt mich selbst wenn es formal korrekt ist nachdenklich.

nun, wenn man vertrauenswürdige Quellen hat sollte man seine Aussage auch damit untermauern.

Insofern muß man auch mit kritik an vorgehensweisen rechnen die anderen ev. (noch) nicht bekannt sind.

Aber auch bei Hinweisen auf die Quellen und damit untermauern seines Standpunkres sollte es immer noch sachlich bzw. in Höflicher Form zugehen.

Die Sache mit der Signatur braucht dich nicht Nachdenklich zu stimmen, sie entspricht nicht der NUB und sollte geändert werden. Auch darauf sollte ein Forenpate achten.

Aber Back to Topic, dein Hinweis war Richtig, wird auch vom Lederzentrum so geäußert, nur sollte dann auch eine Pflege im Nachgang gemacht werden.

jup

Ich wusste nicht, dass du ein Forumspate bist, ich dachte du wärst übereifrig. Als unsachlich empfinde ich meine Worte nicht, denn ich finde, dass derjenige, der eine Quelle angibt um seine Thesen zu untermauern auch die Pflicht hat sie zu überprüfen. Nichts anderes ist z.B. in der Schule Usus. Nebenbei gesagt kann man darüber streiten, ob Wikipedia ein seriöse Quelle ist.

 

Zum eigentlichen Thema kann ich nur sagen, dass es eine Binsenweisheit ist, dass nach der Lederreinigung auch eine Pflege verwendet werden sollte.

 

Das Leder meiner Autositze sieht aus wie lackiert (Merc.-Benz).Die Oberfläche war glänzend von Anfang an. Leitet sich daraus ein bes. Anpruch an die Lederpflege ab.Allmählich kommen mir Bedenken , ob meine bisherige Lederpflege richtig war.

Deine Antwort
Ähnliche Themen