ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Poliermaschine Lupus 6100Pro vs 6100Pro XL

Poliermaschine Lupus 6100Pro vs 6100Pro XL

Themenstarteram 4. November 2013 um 11:12

Hallo,

nachdem ich mich mittlerweile, für mich, ausgiebig mit der Fahrzeugpflege beschäftigt habe, steht nun der nächste Schritt an.

Es geht um die Anschaffung der Poliermaschine 6100 Pro CPS von Lupus.

Es stehen folgende Sets zur Auswahl:

DAS6-PRO CPS

und

DAS6-PRO CPS XL

Fragen hierzu:

Verstehe ich es richtig, dass der Unterschied der beiden Angebote darin besteht, dass beim XL-Set noch ein zusätzlicher kleinerer Stützteller dabei ist?

Welcher der kleineren Stützteller ist besser, 75mm oder 87,5mm?

Welche Pads würdet Ihr für folgende Fahrzeuge empfehlen:

Honda Civic Bj. 2005 Grau-Metallic, Lack ist sehr Rau aber ohne tiefe Kratzer.

Honda Civic Bj. 2009 Rot Uni, Lack hat leichte Kratzer/Swirls von falscher Wagenpflege des Vorbesitzers.

Porsche 997 Cabrio Bj. 2011 Schwarz-Metallic, Lack hat leichte Kratzer/Swirls von falscher Wagenpflege

Audi A5 Sportback Bj. 2013 Gletscherweiß, Neuwagen ohne Fehler.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von xYellx

Auf nette Nachfrage hin kann man bitten die FG400 statt der PF2500 im Set zu erhalten.

Ich will dir jetzt nicht auf die Füße treten, aber du solltest dich mal etwas mehr im Forum informieren. Die FG400 funktioniert laut vereinzelten Aussagen auf der DAS6Pro, viele Leute sagen aber, sie funktioniert nicht oder nur teilweise. Ich selbst habe mir vorab eine Probe der Politur organisiert, kam leider immer noch nicht zum testen :rolleyes:

Aus diesem Grund würde ich das Set entweder mit der PF2500 nehmen, oder alternativ mit der PF 2200. Die FG400 kann man immer noch im Kommentarfeld als Probe anfragen.

Genau das ist es nämlich, was ich hier in letzter Zeit moniere, bitte keine Produkte empfehlen, die man nicht selbst getestet hat. Von mir aus kann man Sachen empfehlen, die alle nutzen und die bei allen funktionieren, aber dies ist nun mal bei der FG400 nicht der Fall.

 

Zum Set selbst:

Ich habe damals den 3,5" Teller dazu genommen und mittlerweile eine 3" und 2" (nicht Lupus) Teller inkl. Pads nachgekauft. Den 3" Teller nutze ich nur mit den Microfaserpads, von den Rotweiss Spotpads halte ich nicht viel. Ich habe ein 132er Pad von denen und muss sagen, mit den Lake Contry CCS komme ich 10x besser zurecht und sie haben auch eine längere "Standzeit" (sind länger nutzbar, bevor man sie auswaschen muss).

Ob die Constant Pressure Pads jetzt eine Hilfe sind, lasse ich mal dahingestellt. Ich selbst habe mit den normalen Pads angefangen und dann ein Constant Pressure gekauft, weil die normalen Pads lange nicht lieferbar waren. Ich komme mit den Cons. Press. überhaupt nicht klar. Die Meinung teilen viele, wenn man auf den normalen Pads gelernt hat, sollte man auch dabei bleiben. Soll heißen: Immer die Pads aus einer Linie kaufen, sonst kann es Schwierigkeiten geben.

 

 

76 weitere Antworten
Ähnliche Themen
76 Antworten
am 4. November 2013 um 11:54

Im XL ist neben dem kleine Teller noch die kleinen Pads drin.

Hatte mal durchgerechnet, das XL Set ist günstiger als normale Set + Einzelkauf.

Erfahrungen habe ich bis jetzt nur durch lesen gesammelt und werde zu den Lake Country CCS constant pressure greifen.

Diese sollten, durch die zusätzliche blaue Schaumstoffschicht, leichte Haltungsfehler ausgleichen.

Meiner Meinung nach Ideal für Einsteiger.

Da mein Audi recht kantig ist (was ich geil finde) werde ich auf jedenfall zum XL mit dem Teller und den kleinen Pads greifen.

Auf nette Nachfrage hin kann man bitten die FG400 statt der PF2500 im Set zu erhalten.

Zitat:

Original geschrieben von xYellx

Auf nette Nachfrage hin kann man bitten die FG400 statt der PF2500 im Set zu erhalten.

Ich will dir jetzt nicht auf die Füße treten, aber du solltest dich mal etwas mehr im Forum informieren. Die FG400 funktioniert laut vereinzelten Aussagen auf der DAS6Pro, viele Leute sagen aber, sie funktioniert nicht oder nur teilweise. Ich selbst habe mir vorab eine Probe der Politur organisiert, kam leider immer noch nicht zum testen :rolleyes:

Aus diesem Grund würde ich das Set entweder mit der PF2500 nehmen, oder alternativ mit der PF 2200. Die FG400 kann man immer noch im Kommentarfeld als Probe anfragen.

Genau das ist es nämlich, was ich hier in letzter Zeit moniere, bitte keine Produkte empfehlen, die man nicht selbst getestet hat. Von mir aus kann man Sachen empfehlen, die alle nutzen und die bei allen funktionieren, aber dies ist nun mal bei der FG400 nicht der Fall.

 

Zum Set selbst:

Ich habe damals den 3,5" Teller dazu genommen und mittlerweile eine 3" und 2" (nicht Lupus) Teller inkl. Pads nachgekauft. Den 3" Teller nutze ich nur mit den Microfaserpads, von den Rotweiss Spotpads halte ich nicht viel. Ich habe ein 132er Pad von denen und muss sagen, mit den Lake Contry CCS komme ich 10x besser zurecht und sie haben auch eine längere "Standzeit" (sind länger nutzbar, bevor man sie auswaschen muss).

Ob die Constant Pressure Pads jetzt eine Hilfe sind, lasse ich mal dahingestellt. Ich selbst habe mit den normalen Pads angefangen und dann ein Constant Pressure gekauft, weil die normalen Pads lange nicht lieferbar waren. Ich komme mit den Cons. Press. überhaupt nicht klar. Die Meinung teilen viele, wenn man auf den normalen Pads gelernt hat, sollte man auch dabei bleiben. Soll heißen: Immer die Pads aus einer Linie kaufen, sonst kann es Schwierigkeiten geben.

 

 

Themenstarteram 4. November 2013 um 20:06

Das ist mal eine greifbare Aussage. Was hälst Du von den Lake Country Cool Wave CCS

Die Cool Wave sollen ja eine Weiterentwicklung der CCS Pads sein. In wie weit die besser/ schlechter sind als die normalen CCS kann ich aufgrund mangelnder Testmöglichkeiten nicht sagen...

Ich muß da @ Bunny Hunter zustimmen. Ich halte auch nicht viel von den Constant Pressur Pads. Zumal man damit auch nicht leicht auf Kante fahren kann.

Die Lake Country Cool Wave Pads halte ich auf einer Exzenter- Maschine für übertrieben, da diese Maschinen recht wenig Hitze auf dem Lack erzeugen. Auf einer Rota haben sie sicherlich ihre Daseinsberechtigung, aber darüber sprechen wir ja grade nicht.

Themenstarteram 4. November 2013 um 20:28

Langsam wird meine Bestellung klarer. Ich Danke Euch schon mal für die Infos.

am 4. November 2013 um 22:35

Zitat:

Original geschrieben von Bunny Hunter

...

Genau das ist es nämlich, was ich hier in letzter Zeit moniere, bitte keine Produkte empfehlen, die man nicht selbst getestet hat. Von mir aus kann man Sachen empfehlen, die alle nutzen und die bei allen funktionieren, aber dies ist nun mal bei der FG400 nicht der Fall.

..

Hatte ja extra geschrieben:

Zitat:

Original geschrieben von xYellx

Erfahrungen habe ich bis jetzt nur durch lesen gesammelt ...

Da ich auch kurz vor dem Kauf der Maschine stehen, wollte ich mich in das Thema "einklingen" und meinen "Plan" dazu geben.

Gerade weil der TE und ich das selbe Auto (inkl. BJ) nur in unterschiedlichen Farben fahren.

Zitat:

Original geschrieben von Bunny Hunter

...

Genau das ist es nämlich, was ich hier in letzter Zeit moniere, bitte keine Produkte empfehlen, die man nicht selbst getestet hat. Von mir aus kann man Sachen empfehlen, die alle nutzen und die bei allen funktionieren, aber dies ist nun mal bei der FG400 nicht der Fall.

..

So ein bisserl muß ich da gegenhalten,

ich hab die PF2500 und die FG400 mit meiner Lupus Exzenter getestet/ausprobiert.

Mit den orangen Rotweis-Pads sind beide etwa gleich im Abtrag und Glanz, mit Microfaserpads reist die FG400 deutlich mehr als die PF2500 bei etwa gleichem Glanz.

Vorausgesetzt man fährt sie richtig durch und hält sich bei den MF-Pads an die Empfehlung auf Stufe 4-4,5 mit weniger Druck zu fahren.

 

Gruß Jup

Ist die FG400 überhaupt notwendig? Wenn ich mir die Fahrzeuge anschaue und die beschriebenen Defekte, sehe ich keine zwingende Notwendigkeit der 400er Menzerna. Eine Politur für 2000er Schliff entfernt selbst auf dem harten Audi-Lack Defekte. Der Porsche ist weicher als der Audi und die Japaner sind auch weicher als der Audi.

Und ob diese zerklüftete Padstruktur vorteilhafter ist weiß ich nicht. Die CCS Pads mit den Löchern oder die Chemical Guys Hex Logic kann ich aber empfehlen. Ich würde aber definitiv heavy cut Pads, mind. medium cut, in den Warenkorb legen. Obwohl der Name "schlimm" klingt, lässt es sich damit sehr gut arbeiten, da das Handling nicht so schwammig ist wie mit weichen Pads - logisch.

mfg

Zitat:

Original geschrieben von jupdida

So ein bisserl muß ich da gegenhalten,

ich hab die PF2500 und die FG400 mit meiner Lupus Exzenter getestet/ausprobiert.

Mit den orangen Rotweis-Pads sind beide etwa gleich im Abtrag und Glanz, mit Microfaserpads reist die FG400 deutlich mehr als die PF2500 bei etwa gleichem Glanz.

Vorausgesetzt man fährt sie richtig durch und hält sich bei den MF-Pads an die Empfehlung auf Stufe 4-4,5 mit weniger Druck zu fahren.

Klar kommt es auf die Pads usw. an, aber pauschal erst mal die FG400 als Hauptpolitur empfehlen? Was du ja in gewisser Weise bestätigt hast, die PF2500 (oder halt die 2200er) funktionieren genauso gut... und von MF Pads war hier erst mal gar keine Rede ;)

Die Argumente von Friedel sind auch nicht ganz von der Hand zu weisen, ich hatte gestern nur vergessen drauf einzugehen... braucht man bei den Fahrzeugen wirklich die FG400? Wenn der TE nicht gerade durch ein Sandgewitter gefahren ist, sollten die Defekte auch mit der milderen Politur raus gehen.

Die 400er als Option ok, aber wenn dann neben der 2500er!

das kann ich so Unterschreiben!

gruß jup

Wenn er keine Rota hat, braucht er 400 Menzerna nicht. Ist eine Politur zum Fahren bei niedrigen Umdrehungen und ausschließlich Pads und Rota. Das niedrigste, was man für die Excenter nehmen soll ist die 2200. Und mit richtiger Handhabung rockt sie wirklich! (Und nein - nicht die 2100 usw. - sie ist auch für niedrige Umdrehungen gedacht. Bei Excenter ist nun mal bei 2200 Schluss):)

Zitat:

Original geschrieben von MonaLisa_22

Wenn er keine Rota hat, braucht er 400 Menzerna nicht. Ist eine Politur zum Fahren bei niedrigen Umdrehungen und ausschließlich Pads und Rota.

Meinst du die 400 geht auch nicht auf Fell, nur Schaum? :confused:

Die 400 läuft auch super auf der T3000 zum beseitigen von Kovax-3000er-Schleifspuren. Auch auf harten Lacken in einem Durchgang möglich.

Ich möchte sie nicht mehr missen, sehe sie aber auch nicht als Ersatz zur 2200 oder 2500, sondern als Ergänzung.

Ich bin der Meinung gerade weil sie für weniger Drehzahl gemacht ist, läuft sie wahrscheinlich so gut auf der Exzenter.

Zitat:

Original geschrieben von Mr. Moe

Meinst du die 400 geht auch nicht auf Fell, nur Schaum? :confused:

Ja - ich ziehe Dir mit der 400er und Fell Lack von Karre runter. Ist m.E. nicht geeignet.

Das ist so, Moe: Da, wo mit der Technik was nicht stimmt, werden einfach stärkere Politur und härtere Pads genommen. Damit gleichen hier ganz viele User einfach die fehlende Fähigkeiten aus. Jedem das Seine - aber meine Meinung nach ca. 60 Aufbereitungen ist: 400er für Fell oder Excenter nicht geeignet.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Poliermaschine Lupus 6100Pro vs 6100Pro XL