ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Polieren mit der Festo RO 125

Polieren mit der Festo RO 125

Hallo

Ich hab jetzt schon seit längerem den Gedanken mein Auto in Zukunft selbst zu polieren.

Ich habe mich jetzt schon mehrere Tage durch in div. Foren eingelesen um mir so etwas Grundwissen anzueignen, jedoch habe ich schnell festgestellt, das die Produktvielfalt sehr hoch ist und die Auswahl mir recht schwer fällt.

Natürlich habe ich selbst schon meine Favoriten was Polituren, Pads und Versieglung angeht, aber ich möchte hierzu mal schweigen um mir eure unvoreingenommene Meinung anzuhören.

Da ich recht viel handwerklich mache und mit einem Rotationspolierer als Schreiner sonst nichts anfangen kann, würde meine rein intuitive Entscheidung auf die Festo RO 125 FEQ fallen.

Zwar liegen die Vorteile durch die vielseitige Einsetzbarkeit klar auf der Hand und das Festo solide Maschinen anbietet ist auch klar aber kann ich damit auch ohne Probleme mein Auto polieren. Hierbei gibt mir zu denken, das der VAG-Lack sehr hart sein soll.

Irgendwie kann ich mich an den Gedanken, dass es tatsächlich die Eier legende Wollmilchsau geben soll, noch nicht gewöhnen.:rolleyes:

Mein Auto was ich in Zukunft polieren möchte ist ein Golf IV BJ 02 Indigoblau Perleffect.

Leider hat der Lack in den letzten Jahren sehr viele feine Kratzer in der Waschanlage bekommen die natürlich weg sollen. Desweiteren habe ich ein Paar Steinschläge, die ich ausbessern und beipolieren möchte.

Nun also zu meinen Fragen:

1. Ist die RO 125 für mein Vorhaben geeignet?

2. Welche Polituren und welche Pads sollte ich kombinieren um diese Kratzer raus zu bekommen?

3. Wie gehe ich am besten bei den Steinschlägen vor?

4. Womit anschließend versiegeln?

Für hilfreiche Antworten wäre ich euch wirklich sehr dankbar!

MfG einsj

Ähnliche Themen
6 Antworten

Die Rotex 125 von Festool ist ideal zum Polieren geeignet. Durch die Rotex-Kurvenbahn hast du einen Mischung aus Excenter (gerade für Einsteiger eher anzuraten) und Rotation (hat bessere Poliereigenschaften da mehr Polierweg zurückgelegt wird).

Getriebeexcenter sind da idel zum Autopolieren, aber eben auch wesentlich teurer. Gerade Festool. Ich persönlich kenne nur den 150er FEQ beruflich als Schreiner, und demnächste als Hobbypolierer auch.

Wenn es dir nicht um den Preis geht und du mit der höheren Lautstärke (Getriebe halt) leben kannst, ist der Rotex so zusagen der RollsRoyce unter den Poliermaschinen.

Die Geschwindigkeiten sind ideal, der Lackwird nicht aufgeheizt, Swirls können nicht entstehen (wegen der Kurvenbahn), die Handhabung ist auch super (auch wenn der anschraubbare Handgriff noch ein Stückchen besser ist).

Und 5,5" Pads sollten auch problemlos auf den 125er Teller passen.

Ideales Gerät.

Für Steinschläge ist das Video 100% passen, sollte auch in der FAQ drin stehen.

Zum Thema Pads und Polituren hatte ich auch schon ein Thema offen - siehe hier: Pads und Polituren für Maschineneinsteiger Einkaufshilfe

Mir allein fehlt da noch die Erfahrung.

Themenstarteram 2. Oktober 2010 um 22:55

Hallo

Melde mich mal zurück mit meiner Produktauswahl.

Schaut doch mal bitte drüber.

-Lake Country CCS 5,5" Polishing Pad (weiß 139mm)

-Lake Country CCS 5,5" Light Cutting Pad (orange 139mm)

-Lake Country CCS 5,5" Cutting Pad (gelb 139mm)

-Menzerna Einstiegsset

-DODO JUICE Supernatural Detailling Clay

-Lupus Microfasertuch

-3M Scotch Tape 19mm

-Lexol Vinylex

-Profi-Schleifblock #2000, für Lackdefekte 

-Liquid Glass Hochglanzversiegelung

-Liquid Glass Vorreiniger

Die schwarzen LC Pads sind gerade leider nirgens verfügbar.

Falls jemand noch Verbesserungsvorschläge hat, nur her damit.

Nun sind aber auch schon wieder neue Fragen aufgetaucht.:rolleyes:

1. Verträgt sich die Menzerna Politur mit Liquid Glass?

2. Mit welchem Pad sollte ich den Vorreiniger verarbeiten?

3. Lohnt es die Versiegelung mit der Maschine zu verarbeiten? Welches Pad?

MfG einsj

Zitat:

Original geschrieben von einsj

Hallo

Melde mich mal zurück mit meiner Produktauswahl.

Schaut doch mal bitte drüber.

-Lake Country CCS 5,5" Polishing Pad (weiß 139mm)

-Lake Country CCS 5,5" Light Cutting Pad (orange 139mm)

-Lake Country CCS 5,5" Cutting Pad (gelb 139mm)

sieht doch gut aus hab ich auch.

Das Schwarze oder Rote auch dazu - die haben keine abrasiven Eigenschaften - für Finisher oder Pre Cleaner

oder halt versiegelung oder Wachse

Zitat:

-Menzerna Einstiegsset

Wenn du bei Lupus kaufst kannst du die 3 Flaschen a 250ml frei definieren!

Schreib mal, was du da holen willst denn ich hab mir die PO 34 FA geholt und die war als stärkste Politur viel zu heftig für meine Anliegen, Die RD 3.02 reichte eigentlich völlig.

Zitat:

-DODO JUICE Supernatural Detailling Clay

-Lupus Microfasertuch

-3M Scotch Tape 19mm

-Lexol Vinylex

neben dem 19 mm hab ich noch ein etwas breiteres 3M Tape geholt

Kann nicht schaden!

Wenn du Lexol Vinylex nimmst, was willst du dann für Außen nehmen?

Vinylex hat wohl(laut einiger Aussagen in div. Foren) die Eigenschaft, nach Regen hässliche Flecken auf dem Lack zu hinterlassen.

Evtl. kann man dies aber auch mit viel Nachreiben eindämmen.

Habe für externen Kunststoff das Satin prot von Jeffs zur Probe im Einsatzund bin begeistert.

Leider atm nicht bei Lupus verfügbar.

Zitat:

-Profi-Schleifblock #2000, für Lackdefekte 

-Liquid Glass Hochglanzversiegelung

-Liquid Glass Vorreiniger

Die schwarzen LC Pads sind gerade leider nirgens verfügbar.

Alternativ die in Rot?

Bei Liquid Glas hab ich gar keine Erfahrung oder Wissen, da sollten aber auch schwarze oder rote Pads angebracht sein. Hauptsache keine abrasive Eigenschaft. Warum kein Wachs, was gleiche Standzeit bei geringerem Aufwand (kein Schichten) mit sich bringt?

Zitat:

Falls jemand noch Verbesserungsvorschläge hat, nur her damit.

Nun sind aber auch schon wieder neue Fragen aufgetaucht.:rolleyes:

1. Verträgt sich die Menzerna Politur mit Liquid Glass?

2. Mit welchem Pad sollte ich den Vorreiniger verarbeiten?

3. Lohnt es die Versiegelung mit der Maschine zu verarbeiten? Welches Pad?

MfG einsj

Jo mehr weiß ich auch nicht und ich kann auch nicht mehr sagen, da ich auch gerade erste erfahrungen mit dem Rotex 150 sammle.

Wichtig sind aber 1x hoch abrasives Pad weil nur selten und partiell benutzt.

3-4 x Orange pads, weil man doch das ganze Fzg. damit bearbeitet

3-4 x Weiße Pads für die Finish Polituren a la PO106FA o.ä.

3-4 x Schwarze oder Rote Pads für die Precleaner/Vorreiniger

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

gepflegte Grüsse

Rene

Themenstarteram 3. Oktober 2010 um 16:23

Hallo Rene!

Mein Plan hat sich mal wieder etwas geändert!

Hab mir nun die RO 150 FEQ bestellt! Nach einer langen Nacht mit viel grübeln, bin ich zu der Entscheidung gekommen. Trau der deutlichen Mehrleistung von 220 Watt einfach viel mehr zu.

Da währen wir dann wieder bei dem Einsatz als Schreiner. Nich wahr Kollege.;)

Da OT möchte ich das aber nicht weiter ausführen.

Zitat:

sieht doch gut aus hab ich auch.

Das Schwarze oder Rote auch dazu - die haben keine abrasiven Eigenschaften - für Finisher oder Pre Cleaner oder halt versiegelung oder Wachse

Hab jetzt noch das letzte rote Pad in 6,5" erstanden. Da ich aber sowieso nochmal bestellen werde hoffe ich mal bis dahin, das es verfügbar ist.

Zitat:

Wenn du bei Lupus kaufst kannst du die 3 Flaschen a 250ml frei definieren!

Schreib mal, was du da holen willst denn ich hab mir die PO 34 FA geholt und die war als stärkste Politur viel zu heftig für meine Anliegen, Die RD 3.02 reichte eigentlich völlig.

Naja, dein Auto ist ja auch 8 Jahre jünger! Hab jetzt jedenfalls das Set genommen in dem auch die PO 34 Fa enthalten ist. Spätestens wenn ich die ausgebesserten Roststellen an dem Auto meiner Freundin beipolieren will werd ichs brauchen können.

Zitat:

neben dem 19 mm hab ich noch ein etwas breiteres 3M Tape geholt

Kann nicht schaden!

Wenn du Lexol Vinylex nimmst, was willst du dann für Außen nehmen?

Vinylex hat wohl(laut einiger Aussagen in div. Foren) die Eigenschaft, nach Regen hässliche Flecken auf dem Lack zu hinterlassen.

Evtl. kann man dies aber auch mit viel Nachreiben eindämmen.

Habe für externen Kunststoff das Satin prot von Jeffs zur Probe im Einsatzund bin begeistert.

Leider atm nicht bei Lupus verfügbar.

Das 3M Tape in 19mm muss erst mal reichen! Zur Not kleb ichs halt doppelt. hab jetzt fürs erste wirklich genug Geld ausgegeben.:(

Mmh, Venylex wirds dann wohl doch nicht. Danke für den Hinweis.

Zitat:

Alternativ die in Rot?

Bei Liquid Glas hab ich gar keine Erfahrung oder Wissen, da sollten aber auch schwarze oder rote Pads angebracht sein. Hauptsache keine abrasive Eigenschaft. Warum kein Wachs, was gleiche Standzeit bei geringerem Aufwand (kein Schichten) mit sich bringt?

Liquid Glas hab ich halt schon zu Hause stehen. Vielleicht benutze ich das aber weiterhin nur für die Felgen und es wird dann doch nen Wachs.

Hast du da noch ne Empfehlung?

Zitat:

Jo mehr weiß ich auch nicht und ich kann auch nicht mehr sagen, da ich auch gerade erste erfahrungen mit dem Rotex 150 sammle.

Wichtig sind aber 1x hoch abrasives Pad weil nur selten und partiell benutzt.

3-4 x Orange pads, weil man doch das ganze Fzg. damit bearbeitet

3-4 x Weiße Pads für die Finish Polituren a la PO106FA o.ä.

3-4 x Schwarze oder Rote Pads für die Precleaner/Vorreiniger

So ungefähr hab ich das auch bestellt.

1x gelb, 3x Orange, 3x weiss und leider nur 1x rot

Die Erfahrung wirds dann zeigen ob das reicht. Nachbestellen kann ich ja immernoch.

Wo ich mich noch nicht entscheiden kann ist ob es lohnt den Polierteller zu holen. Wie siehst du das?

Zitat:

...(auch wenn der anschraubbare Handgriff noch ein Stückchen besser ist).

Meinst du wirklich den seitlich anschraubbaren Griff? Ich persönlich kann mir vorstellen das der andere Griff zum vorne aufschieben in der Handhabung besser ist. Er könnte nur etwas höher sitzen. Klick

Zitat:

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

Ja, sehr! Vielen Dank!

MfG Patrick

Zitat:

Original geschrieben von einsj

Hallo Rene!

Mein Plan hat sich mal wieder etwas geändert!

Hab mir nun die RO 150 FEQ bestellt! Nach einer langen Nacht mit viel grübeln, bin ich zu der Entscheidung gekommen. Trau der deutlichen Mehrleistung von 220 Watt einfach viel mehr zu.

Da währen wir dann wieder bei dem Einsatz als Schreiner. Nich wahr Kollege.;)

Da OT möchte ich das aber nicht weiter ausführen.

Warum unbedingt die 150er? Ich habe sie nur, weil ich günstig rangekommen bin.

Mal davon ab hab ich gemerkt, dass bei A bzw B-Säulen die riesigen Pads eher hinderlich sind.

Die Maschine hat einfach mehr Power, weil bei 150 statt 125er die kraft auch nötig ist, zumindest beim Schleifen!

Ich sag mal Umfangsgeschwindigkeit, Kreisfläche, Widerstand.

Ich persönlich würde wie so viele andere zur 125er tendieren, da man schon viel Kraft zum Halten braucht.

Alternativ: Rotex 150er mit 125er Teller! Die Pads sind auch günstiger und verbreiteter, glaube ich.

 

Original geschrieben von einsj

Zitat:

neben dem 19 mm hab ich noch ein etwas breiteres 3M Tape geholt

Kann nicht schaden!

Wenn du Lexol Vinylex nimmst, was willst du dann für Außen nehmen?

Vinylex hat wohl (laut einiger Aussagen in div. Foren) die Eigenschaft, nach Regen hässliche Flecken auf dem Lack zu hinterlassen.

Evtl. kann man dies aber auch mit viel Nachreiben eindämmen.

Habe für externen Kunststoff das Satin prot von Jeffs zur Probe im Einsatzund bin begeistert.

Leider atm nicht bei Lupus verfügbar.

Das 3M Tape in 19mm muss erst mal reichen! Zur Not kleb ichs halt doppelt. hab jetzt fürs erste wirklich genug Geld ausgegeben.:(

Mmh, Vinylex wirds dann wohl doch nicht. Danke für den Hinweis.

Original geschrieben von einsj

Zitat:

Alternativ die in Rot?

Bei Liquid Glas hab ich gar keine Erfahrung oder Wissen, da sollten aber auch schwarze oder rote Pads angebracht sein. Hauptsache keine abrasive Eigenschaft. Warum kein Wachs, was gleiche Standzeit bei geringerem Aufwand (kein Schichten) mit sich bringt?

Liquid Glas hab ich halt schon zu Hause stehen. Vielleicht benutze ich das aber weiterhin nur für die Felgen und es wird dann doch nen Wachs.

Hast du da noch ne Empfehlung?

Ich persönlich bin immer für das Collonite 476er zu haben. Gute Standzeit, guter Preis.

Es gibt viele Alternativen, einfach im Forum einlesen.

Original geschrieben von einsj

Zitat:

 

So ungefähr hab ich das auch bestellt.

1x gelb, 3x Orange, 3x weiss und leider nur 1x rot

Die Erfahrung wirds dann zeigen ob das reicht. Nachbestellen kann ich ja immernoch.

Wo ich mich noch nicht entscheiden kann ist ob es lohnt den Polierteller zu holen. Wie siehst du das?

Hab den normalen teller für Schleifpads noch drunter, das reicht eigentlich, da die LC PADs eh schon gut dick sind.

Ob sich dadurch jetzt Verbesserungen ergeben, kann ich nicht sagen.

Zitat:

Original geschrieben von einsj

Zitat:

...(auch wenn der anschraubbare Handgriff noch ein Stückchen besser ist).

Meinst du wirklich den seitlich anschraubbaren Griff? Ich persönlich kann mir vorstellen das der andere Griff zum vorne aufschieben in der Handhabung besser ist. Er könnte nur etwas höher sitzen. Klick

Von der Meinung bin ich nach dem Wochenende geheilt. Du hast recht. Der anschraubbare Griff sorgt nur für Verkanten.

Der steckbare Kopfgriff wurde mir schon woanders empfohlen.

Check mal deine PNs, hab dir was geschrieben dazu .

 

Zitat:

Original geschrieben von einsj

Zitat:

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

Ja, sehr! Vielen Dank!

MfG Patrick

Grüsse, Rene

wenns nur ums polieren geht, dann ist die Rotex 125 FEQ klar besser als die Rotex 150 FEQ. Die Mehrleistung der großen merkt man nicht aber sie ist um einiges lauter, unhandlicher und auch wegen des größeren Exzenterhubs schwieriger zu führen. Vom nochmals höheren Preis ganz zu schweigen.

ich hatte die Rotex 150 FEQ 1,5 Jahren, mittlerweile ist die verkauft.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Polieren mit der Festo RO 125