ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Polieren in Wiesbaden und Umgebung?

Polieren in Wiesbaden und Umgebung?

Themenstarteram 1. März 2013 um 20:30

Servus,

habe jetzt seit einem Jahr einen gebrauchten A3 Sportback in Ibisweiß (EZ 2008). Im richtigen bzw. im falschen Licht sieht man auf dem kompletten Lack verteilt ganz viele Mikrokratzer. Aus diesem Grund möchte ich den Lack komplett polieren lassen. Nun wäre ich für eine Empfehlung offen was das Polieren angeht, da dies auch vernünftig gemacht werden soll. Kennt jemand was in Wiesbaden oder in der Umgebung? Und was bezahlt man da so im Schitt, wenn es nicht unbedingt so Fließband-mäßig wie bei Mr. Wash gemacht wird?

Danke im Voraus und Gruß

Ähnliche Themen
19 Antworten

Preislich wird man für eine Aufbereitung zischen 150-400 Euro rechnen können, unabhängig von der Region.

Zitat:

Original geschrieben von Elchtest2010

Preislich wird man für eine Aufbereitung zischen 150-400 Euro rechnen können, unabhängig von der Region.

Der TE hat nicht nach den Preis gefragt. Sondern möchte einen Fahrzeugaufarbeitung durchführen lassen und möchte dazu eine Empfehlung.

 

Zitat:

Original geschrieben von Karottenkopf51

Und was bezahlt man da so im Schitt, wenn es nicht unbedingt so Fließband-mäßig wie bei Mr. Wash gemacht wird?

Hat er nicht? :confused:

MfG

Zitat:

Original geschrieben von pepe125

Zitat:

Original geschrieben von Elchtest2010

Preislich wird man für eine Aufbereitung zischen 150-400 Euro rechnen können, unabhängig von der Region.

Der TE hat nicht nach den Preis gefragt. Sondern möchte einen Fahrzeugaufarbeitung durchführen lassen und möchte dazu eine Empfehlung.

Hallo Pepe125,

Bitte lies doch einfach mal alles was der TE schrieb und überlege dann noch mal. Da ich keinen Aufbereiter in dieser Region kenne wollte ich wenigstens den 2.Teil seiner Frage beantworten.

Deine Antwort hat allerdings gar keinen Inhalt der dem TE irgendwie weiterhift, aber das nur am Rande.

0 : 1

habe nicht biss nach unten gelesen S O R R Y

 

ein Spruch dazu:

wer lesen kann ist klar im vorteil.

Themenstarteram 2. März 2013 um 0:42

Hallo,

vielen Dank für eure Antworten und verlesen oder etwas überlesen kann immer mal vorkommen, kein Problem.

Wann genau sollte ich sowas in Angriff nehmen? Am besten, wenns wetter-technisch mehr nach Frühling aussieht, oder? Ende März oder im April? Passt das?

Das halte ich für sinnvoll. Persönlich (ich mache das jedoch alles selbst) werde ich es auch erst in Angriff nehmen, wenn wir den Winter endgültig hinter uns gelassen haben und es sehr nach Frühlich riecht.

Bestenfalls 15°C im Plusbereich, ein sonniges Wochenende und im gleichen Atemzug werden die Sommerreifen aufgezogen und die Gummimatten aus dem Fahrzeug verbannt. Also so gegen Mitte/Ende März, Anfang April hoffentlich.

Würde ich meinen Wagen zu einem prof. Aufbereiter geben, würde ich die Zeit dennoch ähnlich wählen. Sonst wird man mit frisch aufbereitetem Fahrzeug wieder vom Winter überrascht, der Wagen ist sehr schnell wieder eingesaut, vielleicht schleudern Streuwagen noch Salz ... igitt.

Also Winter endgültig hinter uns gelassen, Frühlingsgefühle, Auto aufbereiten (lassen) ;)

Gruss DiSchu

Themenstarteram 2. März 2013 um 12:58

Zitat:

Original geschrieben von DiSchu

Das halte ich für sinnvoll. Persönlich (ich mache das jedoch alles selbst) werde ich es auch erst in Angriff nehmen, wenn wir den Winter endgültig hinter uns gelassen haben und es sehr nach Frühlich riecht.

Bestenfalls 15°C im Plusbereich, ein sonniges Wochenende und im gleichen Atemzug werden die Sommerreifen aufgezogen und die Gummimatten aus dem Fahrzeug verbannt. Also so gegen Mitte/Ende März, Anfang April hoffentlich.

Würde ich meinen Wagen zu einem prof. Aufbereiter geben, würde ich die Zeit dennoch ähnlich wählen. Sonst wird man mit frisch aufbereitetem Fahrzeug wieder vom Winter überrascht, der Wagen ist sehr schnell wieder eingesaut, vielleicht schleudern Streuwagen noch Salz ... igitt.

Also Winter endgültig hinter uns gelassen, Frühlingsgefühle, Auto aufbereiten (lassen) ;)

Gruss DiSchu

Hallo. Ja, das klingt in der Tat sehr sinnvoll. Vielen Dank für die Antwort.

Jetzt muss ich mich nur mal umhören, wo sowas hier in der Nähe vernünftig angeboten wird!

Habe letztens einen Flyer für Clean'n'shiny bekommen.

Sind wohl in der Schiersteinerstrasse oder seitlich, gib's einfach mal bei google ein.

Kann leider keine Erfahrung schreiben da ich noch nie dort gewesen bin, mache alles selbst.

Edit: Preislich lag die Aufbereitung so bei 150-200€ mit allem drum und dran. Am besten einfach mal vorbeischauen und klären was so geht ;)

Als kleiner Tipp auf der Suche nach dem richtigen Aufbereiter:

Pauschale Preislisten halte ich für sehr unglücklich, da der Preis je nach Zustand des Wagens variieren sollte. Es sollte so sein: Du stellst den Wagen beim Aufbereiter vor und drehst mit ihm eine Runde um Deinen Wagen. Dabei sagst Du genau, was Du Dir vorstellst und er, was er machen wird. Abschliessend gibts einen Kostenvoranschlag und ab dafür.

Gruss DiSchu

Halte dann das schriftlich auf dem Auftrag fest, was du willst und was dabei sein soll. Lasse dir mal zeigen wie er arbeitet, vielleicht hat er ja ein paar Bild von alten Fahrzeugen da. Am besten vorher - nachher.

Frage ihn mal nach seiner Beleuchtung. Wenn es so ne Hinterhofbude ist, dann hat er vielleicht gar kein richtiges Licht um den Wagen vorher und bei der Behandlung genau anzuschauen. Lass dir den Wagen beleuchten und mache dann mal Bilder. Genau diese kreisrunden Swirls die dann sichtbar werden willst du ja wahrscheinlich auch loswerden. halte das fest, mache Bilder. Schaue dir die Kanten und Sicken an und mache Bilder davon. Wenn jemand pfuscht, dann gehen gerne mal Kanten hopps weil dort der Lack dünner ist ( habe ich schon öfter gelesen dass es da gerne mal zu Unfällen kam ). Schau dir den Wagen bei der Abnahme nur unter voller Beleuchtung an. Nicht im dunkeln oder ohne Beleuchtung. Nur so siehst du Hologramme und Swirls die übrig sind.

Ich weiss dass das jetzt vielleicht paranoiamäßig klingt - aber lieber VORHER alles geklärt als später den Ärger zu haben.

Zitat:

Original geschrieben von Elchtest2010

Halte dann das schriftlich auf dem Auftrag fest, was du willst und was dabei sein soll. Lasse dir mal zeigen wie er arbeitet, vielleicht hat er ja ein paar Bild von alten Fahrzeugen da. Am besten vorher - nachher.

[...]

Die Leute hier sind eher Pflegeenthusiasten, daher die Antworten.

Wenn du es einmal selber machst, weisst du, was das an Arbeit ist, das Auto so hinzubekommen, wie "man" (und das ist nach Enthusiasmus sehr sehr unterschiedlich) es will.

Es gilt das Prinzip: Altdeutsch "Time and Material" - oder besser Neudeutsch "Zeit und gute Ausstattung". Die Person muß sich Zeit nehmen, diese kostet in DE sehr viel (mach es dir klar! Es ist Handarbeit!), und es kostet gutes, teures Material: Keinen "Politurteller aus dem dem Baumarkt für 20.-" Kauf das gute Zeug mal selbst (oder google) und rechne nach. Viele Dinge sind Verschleißteile. Laß es für 40 EUR machen, aber erwarte "Entsprechendes". Die allermeisten sind eh damit zufrieden.

Wenn du es wirklich willst, ist es leicht möglich - ich wette, wenn du die Zeit mitbringst, finden sich hier Leute, die dir (de facto) unverschleissliche Komponenten des "Material" leihen. Wenn du mehr Geld und weniger Zeit mirbringst, laß es machen. Aber erwarte Preise in entsprechender Höhe. Es geht hier nicht darum, mal mit einem Auto für eine "Intensivreinigung" für sinnlos überteuerte 20 EUR durch eine Anlage zu fahren (für *pls insert buzzwordds like "foam" or "manual" or "intensive"here*), sondern um echte Handarbeit mit Profi-Equipment.

vg,

v77100

P.S.: Selbst in der besten Waschanlage von die grosse weite Welt bekommst du nicht einen Kratzer, Swirl, Holo, raus, sondern nur +x *dazu* (x abhängig von der Qualität der Anlage).

Themenstarteram 3. März 2013 um 10:53

Hey,

also nochmals danke für die Infos. Ich bin mir dessen bewusst, dass man für eine vernünftige Aufbereitung in einer vernünftigen Arbeitsumgebung mit vernünftiger Ausstattung bei kompetenten Fachkräften mehr als 30 oder 40€ da lassen muss. Bin allerdings immernoch auf der Suche.

Mal was anderes. Habe zwei winzige Stellen auf der Motorhaube wo der Lack weg ist (durch Steinschlag oder oder sowas). Sollte ich Smart-Repair in Erwägung ziehen, mache ich das dann vor oder nach der Aufbereitung? Vermutlich danach, oder?

also ich kann dir nur raten, wohin du nicht gehen solltest...

auf der Mainzer gibts ja nicht nur Mr. Wash, sondern auch gegenüber en Laden.

Da hab ich mal den Chef kennengelernt und würde niemals dorthin gehen.

Selbst wenn sie mir noch 500 Euro geben, wenn sie mein Auto polieren dürften :-)

aber eine positiv-Empfehlung habe ich leider auch nicht.

In Erbenheim gibts wohl 2 Freaks, die in einer alten Scheune oder so sich selbstständig gemacht haben. Zur Qualität kann ich leider nichts sagen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Polieren in Wiesbaden und Umgebung?