ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Pick Up kaufen 8000€ max.

Pick Up kaufen 8000€ max.

Themenstarteram 18. März 2022 um 9:46

Hallo,

ich bin aktuell auf der Suche nach einem Pick Up, die üblichen Verdächtigen sind in der Auswahl, also Toyota Hilux, Nissan Narvana, Ford Ranger oder Mitsubishi L200.

Wollte mal fragen was ihr für Vorlieben in dem Bereich bzw. Erfahrungen gemacht habt. Welche Baujahre oder Motoren vermeiden? Und gibt es noch "Geheimtipps"?

Ähnliche Themen
44 Antworten

Suchen suchen suchen ... und das nehmen wo der Zustand am besten passt ... viel Auswahl hat man bei dem Budget sowieso nicht und es gibt eine riesen Käuferkonkurenz ... diese Fahrzeugklasse ist Exportschlager ... wer da nicht schnell ist, wird bei guten Fahrzeugen, schnell am Telefon hören ..ist bereits verkauft ...

Den Ranger würd ich ganz hinten anstellen. Gruselige Qualität ...zumindest der, den ich gelegentlich fahre, sollte er nicht gerade in der Werkstatt stehen.

Du hast da eine "1" vorn davor vergessen, oder? Für 8000 Euro bekommt man doch gerade den 20 Jahre alten "Bodensatz" in der Klasse ...

Themenstarteram 18. März 2022 um 15:09

Zitat:

@Nuckelhamster schrieb am 18. März 2022 um 13:46:21 Uhr:

Du hast da eine "1" vorn davor vergessen, oder? Für 8000 Euro bekommt man doch gerade den 20 Jahre alten "Bodensatz" in der Klasse ...

Das Problem ist das ich zum einen die älteren Pick Ups geiler finde, und zum anderen das Geld nicht selber drucke.

20 Jahre alte Fahrzeuge sind ja perse kein Problem, und wenn ich sehe was so im Ausland an den Dingern rumfährt dann kann ich das mit dem Bodensatz nicht wirklich glauben. Für 10.000USD bekomme ich in den USA schon sehr, sehr vernünftige Fahrzeuge.

Für 10000 Dollar steht der aber noch nicht in D. Der Vergleich hinkt.

20 Jahre alte pick ups, wie Du sie suchst sind doch überwiegend richtig rangenommen worden.

Der, der den besten Zustand hat. Da zählt nur noch das Thema Wartung und Nutzung - Marke egal.

Zitat:

@EdSize schrieb am 18. März 2022 um 15:09:40 Uhr:

...

20 Jahre alte Fahrzeuge sind ja perse kein Problem, und wenn ich sehe was so im Ausland an den Dingern rumfährt dann kann ich das mit dem Bodensatz nicht wirklich glauben. Für 10.000USD bekomme ich in den USA schon sehr, sehr vernünftige Fahrzeuge.

:D

Wenn wir das gleiche Ausland meinen, das meine ich ja ... die sind dort und nicht mehr hier ...;)

Dann gibt es da kaum HU Pflicht, wenn ein DPF voll ist, wird der augebaut und durch ein Rohr ersetzt ...

Alternativ sind es Benziner, zugegeben die können sehr robust sein, aber auch trinkfest ... interessiert kaum einen wenn man den oftmals gepanschten sprit auf dem Schwarzmarkt billig bekommt ...

Das sind Nutzfahrzeuge, wenn die tatsächlich 20 Jahren in unseren breitengraden überlebt haben, wurden die nahezu wie ein Museumsstück gepflegt, oder sind so durchgegammelt, das eine HU nur noch mit sehr viel bestechnung einen positiven Ausgang hat ..:rolleyes:

Themenstarteram 18. März 2022 um 17:37

Zitat:

@tartra schrieb am 18. März 2022 um 16:43:47 Uhr:

Zitat:

@EdSize schrieb am 18. März 2022 um 15:09:40 Uhr:

...

20 Jahre alte Fahrzeuge sind ja perse kein Problem, und wenn ich sehe was so im Ausland an den Dingern rumfährt dann kann ich das mit dem Bodensatz nicht wirklich glauben. Für 10.000USD bekomme ich in den USA schon sehr, sehr vernünftige Fahrzeuge.

:D

Wenn wir das gleiche Ausland meinen, das meine ich ja ... die sind dort und nicht mehr hier ...;)

Ich meine Länder der EU, und zwar egal ob Belgien, die Niederlande oder Griechenland.

In den USA bekomme ich 10 Jahre alte Pick Uos für 3000USD - 5000USD in vernünftigen Zustand. Ich fahre einen 22 Jahre alten Dodge Van der gerade ohne Probleme getüvt wurde, also ich verstehe diese prinzipiellen Bedenken nicht. Und die haben letztlich nichts mit meiner Fragestellung zu tun.

Ok, dann kenne wir unterschiedliche NL, B ..die Dichte von 20 Jahre alten Pick-Up sehe ich dort als sehr gering :D.... Griechenland ist was anderes ... da gibt es kein Streusalz und eine HU wie bei uns .. südländische Gelassenheit würde ich es nennen ... und als Pick-Up Land würde ich es auch nicht bezeichnen..

Was soll man schreiben ... dann viel Glück mit dem Import vom 5000 $ Pick-Up aus den USA ...

Wirkt eher wie ein SelbstbestätigungsThreat ...:rolleyes:

Die älteren US Pickups die hier bei mir rumfahren haben viele Gucklöcher im Blech. Nichts für hiesige Breitengrade.

Zitat:

@Bamako schrieb am 18. März 2022 um 12:15:02 Uhr:

Den Ranger würd ich ganz hinten anstellen. Gruselige Qualität ...

Glaub ich gern,kenn ich aber auch vom Nissan und ob verbrauchte Mitsubishi oder Toyota in dem Bereich viel besser sind ?

Vorteil von Ranger und Nissan sind natürlich,dass sie hierzulande recht verbreitert sind

 

Ps.: sollte eigentlich verbreitet heissen :D

Was hindert eigentlich seine Rahmendaten in mobile oder andere Portale einzugeben, dann schauen was ihm da so offeriert wird und dann die Angebote, die zusagen, abzuklappern.

Zitat:

@EdSize schrieb am 18. März 2022 um 09:46:02 Uhr:

Hallo,

ich bin aktuell auf der Suche nach einem Pick Up, die üblichen Verdächtigen sind in der Auswahl, also Toyota Hilux, Nissan Narvana, Ford Ranger oder Mitsubishi L200.

Wollte mal fragen was ihr für Vorlieben in dem Bereich bzw. Erfahrungen gemacht habt. Welche Baujahre oder Motoren vermeiden? Und gibt es noch "Geheimtipps"?

-

Hilux - unbezahlbar - und wenn im Budget wohl Baustelle

Nissan Narvana, Ford Ranger oder Mitsubishi L200 kenne ich von Kollegen - ich würde hier den Nissan favorisieren - aber wie schon geschrieben: Bodensatz - man muss das nehmen, was gut dasteht.

Muss es ein PickUp sein ?

Ich würde zum Nissan Navara 2.5 Liter Diesel tendieren. Wir hatten einen Pathfinder Mj 2008 mit dem Motor. Der ist Robust und macht ein sehr schönes Ansauggeräusch. :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Pick Up kaufen 8000€ max.