ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Pick Up K30 Ex-Army

Pick Up K30 Ex-Army

Themenstarteram 1. Dezember 2005 um 11:36

Hallo V8-Infizierten,

möchte mir gerne als Zweitwagen einen 6,2l Diesel Pickup Ex-Army kaufen. Ich bin aber in der Amithematik nicht sehr bewandert. Wer hat Erfahrung mit Fahrzeugen der Army, sind die Autos sehr anfällig? Was sollten sie ungefähr kosten für Bj. 85 rum. Die Fahrzeuge haben ja nicht viel Technik, sprich Klima etc. Wer kann mir da weiterhelfen?

Danke schonnmal im voraus!

Gruss

Daniel

Ähnliche Themen
22 Antworten

Kommst du halt mal vorbei und schaust dir alles an ab 10000,- mit neu Tüv und neuem Brief

Anti,...

Themenstarteram 1. Dezember 2005 um 12:27

Wohin soll ich kommen.

Verkaufst du die KArren?

Anti setzt inzwischen wohl vorraus das man Ihn kennt .... ;)

schau mal hier vorbei: Morlock

...da wirst Du Anti antreffen!

Wenn Du Info´s zu den PU´s willst schau hier mal in die Suche....Thema hatten wir schon des öfteren! ;)

Themenstarteram 1. Dezember 2005 um 13:54

Danke für den Tip, die Seite habe ich schon besucht.

Wollte mal verschiedene Meinungen hören.

K 30

 

Hallo Daniel

habe selber einen ex Army K 30, warum unbedingt ex Army?

welcher Einsatzzweck?

denn null Komfort, nicht mal Teppich im Fußraum, laut, durch die kurze PU Achse dreht der Motor hoch, Federung bockhart.

zum cruisen, kein typisches V8 Geblubber.

LKW Versicherung recht teuer, PU Verbrauch liegt so bei 15 L

eigentlich das gleiche Auto wie der zivile, außer das in D-Land kaum zivile K 30 gibt, eher K 10 oder K 20.

 

lieber einen von privat da ist schon das eine oder andere Verschleißteil gewechselt, denn ein Händler muß Geld verdienen, die Kisten werden in Losen von der Army ersteigert und dann soweit gebracht das sie laufen über den TÜV kommen.

wenn vom Händler versuchen den Vertrag so detailiert wie möglich in der Beschreibung vorallem bei etwaigem Zubehör oder Umbauten, wenn der Händler nicht möchte Vorsicht.

Gruß Christof

Themenstarteram 2. Dezember 2005 um 8:14

Hallo

danke ersteinmal für die Tip´s. Amis fand ich schon immer stark. Ex Army halt, weil die Autos in Tarnfleck super aussehen. Bin noch keinen Diesel gefahren, weiß somit auch nicht, wie der Sound ist. Wie gesagt, suche im Prizip ein Ami für mal ein bißchen rum zu cruisen mit wenig technik, da die Sache von der Anfälligkeit was kaputtzugehen schwindend gering wird. Aber nicht´s desto trotz sollte die Karre manierlich sein, so das sich ne Frau auchmal reinsetzt. Ansonsten bin ich da nicht sehr wählerisch, hauptsache breit und technisch i.O.

Daniel

am 2. Dezember 2005 um 21:12

Hi @ll

Kann mich Christof nur anschliessen. Was soll an einer 20 Jahre alten Depotkutsche "ab 10000" Eulen wert sein??

Karl May lacht sich kaputt und Daniel wird bald an einer Lebenserfahrung reicher sein.

 

Gruss Michel

 

 

 

 

Chevi C 2500 6,5 TD

am 4. Dezember 2005 um 2:22

Hallo Zusammen

Also meine Erfahrungen aus 6 Monaten:

nach 3 Monaten Tank undicht geworden

8 Tage später : Anlasserzahnkranz von Schwungscheibe abgefallen

6 Wochen später : Lenkungsdämpfer ohne Funktion

3 Wochen später : Türschloß auseinander gefallen

5 Woche später : Automatik treibt nicht mehr an.

Dann keinen Bock mehr auf diesen Ami-schei... und den Kahn verkauft.

WAS BIN ICH FROH DAS DER WEG IST!!!! NIE MEHR!!!

Fahre jetzt 1,5 Jahre Holzholen im Wald mit Samurai und Anhänger OHNE Probleme und irrsinnigen Ersatzteilpreisen!

Gruß Andy

Hi

Ich kann mir auch nicht vorstellen was an Diesen alten Ex-Army-PickUp´s so wertvoll ist das Sie 10000.--Euro aufwärts wert sein sollen?

Ich hab Drei Freunde die sich so was für Teuer Geld gekauft haben.

Alle erst wenige Meilen auf dem Tacho aber ewig rumgestanden,zwar neue Bremsen,Bremsschläuche und diverse Verschleißteile erneuert und auf die schnelle mit neuer Tarnfarbe angespritzt.

Der erste war ein Blazer BJ.87 2003 für 9500.--Euro gekauft und wegen der weggefallenen Kobinationszulassung 2005 für 4500.--Euro wieder verkauft.

Der zweite und dritte für je 12000.--Euro gekauft,der dritte laufend im Arsch (Einspritzpumpe Lichtmaschine (24Volt) usw.) beim zweiten bis jetzt NUR Einspritzpumpe!

Alle Drei unmöglich zu fahren ,keinerlei Komfort,laut,überall schepperndes Blech (lautes Dröhnen durch nicht vorhandene Verkleidungen ) und durch die kurzen Army-Achsen recht hohe Drehzahlen und Verbrauch und nicht mehr als 130 KM/H!

Mein 78er Chevy PickUp lief mit dem 4,1Ltr-Reihen sechs-Zylinder mit 120 PS und Dreigang-Schaltgetriebe immerhin noch echte 170KM/H!!!

Der Zweite hat seinen noch beim Dritten weiß ich´s nicht.

Ich würd mir lieber einen zivilen Kaufen und den notfalls umlackieren.

Jetzt wird´s dann kommen : Ja aber die Ex-Army sind ja viel stabiler als die Zivilen!!!!!

Scheiß drauf , ich kenn keinen der mit Seinem Zivilen bis jetzt Probleme hatte,vorausgesetzt man geht VERNÜNFTIG damit um und pflegt das Teil im normalen Rahmen!

cu Tom

@Tom

Seh ich genauso wie du! Wer fährt schon jedes Wochenende zum "Rockcrawling"?

Aber vielleicht kann Anti uns ja schlauer machen, der hat doch von Berufs wegen mit den Kisten zu tun?

Ob ich wen schlauer machen kann weis ich nicht.

Zu den zivilen kann ich nur soviel sagen das es halt bedeutend schneller und eher kaputt geht als die Army Variante. 6.5 Turbo ist nicht gerade der standfesteste m,otor das getirebe ist für Anhängerbetrieb schlicht weg ungeeignet E Fenster und klima sind für ein Nutzfahrzeug unützer schnick schnack der kaputt geht.

Ob der preis von 10000,- Euro gerechtfertig ist oder nicht muss halt jeder für sich selber entscheiden. Sicherlich bekommt man dfür auch einen 10 Jahre jüngeren zivilen, ICh wollte den aber nicht haben wenn ich damit "arbeiten" muss.

Ach und Blazer und PU sind zwei grundverschiedene Fahrzeuge die lediglich den selben Antriebsstrang haben.

Ich persönlich ziehe allerding halt auch einen Dodge jedem Chäbbi vor.

My 2 cents.

Anti,...

Zitat:

Ja aber die Ex-Army sind ja viel stabiler als die Zivilen!!!!!

Ganz klar.... weil Mercedes Benz auch im Wolf dickeres Blech verwendet hat als im G... da lach ich mal laut... und genauso ist es mit den Blazern K5 und PU K30, das einzige worin sich die Kisten zwischen Zivil und Militär unterscheiden ist:

Zivil- Komfort und 12 Volt

Militär-giftiger Lack und 24 Volt (wobei der Lack ausschlaggebend für den weniger vorhandenen Rost ist)

Ansonsten hat der Zivile vielleicht 5 Vorbesitzer gehabt, die alle das Auto benötigt haben und somit eine Grundpflege dem Fahrzeug angedeihen ließen.

Bei der Army sind 1000 GI's drauf rumgeritten, wie wenn es die letzte Fahrt wäre und dann ab zur Inst. und totgepflegt.

Manche Händler behaupten ja dass die Armykisten doppelte Blechstärke haben, ich sage das ist die jährliche Nachlackierung ;-)

Zitat:

Original geschrieben von HightowerV8

Ganz klar.... weil Mercedes Benz auch im Wolf dickeres Blech verwendet hat als im G... da lach ich mal laut... und genauso ist es mit den Blazern K5 und PU K30,

Habe und werde ich nie behaupten!

Zitat:

Original geschrieben von HightowerV8

das einzige worin sich die Kisten zwischen Zivil und Militär unterscheiden ist:

Zivil- Komfort und 12 Volt

Militär-giftiger Lack und 24 Volt (wobei der Lack ausschlaggebend für den weniger vorhandenen Rost ist)

Falsch hier wurden ja K30 mit K2500 vergliche bzw Blazer Mil mit Zivil Blazer und da flällt als erstes mal TH 400 gegen Th 700 ins Gewicht...

Zitat:

Original geschrieben von HightowerV8

Ansonsten hat der Zivile vielleicht 5 Vorbesitzer gehabt, die alle das Auto benötigt haben und somit eine Grundpflege dem Fahrzeug angedeihen ließen.

Richtig 5 Vorbesitzer die alle ein Funkegräte ein Radio 2 verstärker 6 Paar lampen jeweils an ner andern Stelle in den Kabelbaum geflickt haben was den nach 5 besitzer schlicht weg zum Fall für die Mülltonne macht! meist dann billig billig mit matt schwarz aus dem baum markt schnell drüber gerollt weils ja schön coll sein soll aber nixs kosten darf wird in den meisten Fällen auch an jeden nötigen Ersatzteil gespart!

Zitat:

Original geschrieben von HightowerV8

Bei der Army sind 1000 GI's drauf rumgeritten, wie wenn es die letzte Fahrt wäre und dann ab zur Inst. und totgepflegt.

Was wiederrum schlichtweg falsch ist! Du bekommst von der Army Fahrzeuge in jedem erhaltungszustand! Kannst du dir gerne ansehen wie sowas ausieht wenn das hier ankommt! Seit wann Inst. für Totpflege gut ist würde ich gernr wissen aber das entzieht sich wohl meines Wissens.

Zitat:

Original geschrieben von HightowerV8

Manche Händler behaupten ja dass die Armykisten doppelte Blechstärke haben, ich sage das ist die jährliche Nachlackierung ;-)

Nicht manche! Das behauptet lediglich ein Händler aus Lahr und NUR DER!

Anti,...

Mist, ich vergaß das Getriebe....

Und das mit dem dickeren Blech war keine Anspielung an M. sondern auf die Antwort von Chevy-Tom 2, der genauso auf die Aussagen des Händlers E. aus L. angespielt hat.

Zur Instandsetzung der Fahrzeuge bei der Armee, da wird mit Lack und Material nicht gegeizt, wat mut dat mut, kost ja nix.

Zitat:

Richtig 5 Vorbesitzer die alle ein Funkegräte ein Radio 2 verstärker 6 Paar lampen jeweils an ner andern Stelle in den Kabelbaum geflickt haben was den nach 5 besitzer schlicht weg zum Fall für die Mülltonne macht! meist dann billig billig mit matt schwarz aus dem baum markt schnell drüber gerollt weils ja schön coll sein soll aber nixs kosten darf wird in den meisten Fällen auch an jeden nötigen Ersatzteil gespart!

Die Vorbesitzer sind aber aus der tiefer, schneller, breiter Fraktion und mattschwarz halte ich bäh, sofern der normale lack noch erhaltungswürdig ist. Mattschwatt ist aber auch bei den ausgebleichten Armyfahrzeugen sehr beliebt, da nicht jeder die Möglichkeit hat das Fahrzeug einmal im jahr einzudieseln. ;-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Pick Up K30 Ex-Army