ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Phaeton 3,2 v6 ja oder lieber nein

Phaeton 3,2 v6 ja oder lieber nein

Themenstarteram 12. Oktober 2008 um 22:55

Hallo Leute,

möchte mir demnächst ein neues Auto zulegen,soll was grosses werden mit nicht zu grosem motor, phaeton v6 automatik am liebsten.

S klasse ( S 320 V6 w220 ) hab ich mir auch schon überlegt, aber die sind mir einfach zu anfällig ( Automatikgetriebe, Airmatic ) deswegen sind die auch deutlich günstiger wahrscheinlich.

Beim 730 i hätte ich ein gutes gewissen aber ich find den 1. potthässlich, 2. relativ teuer.

Wobei ich beim phaeton gelandet bin, Optisch finde ich ihm am schönsten von allen dreien, bloss wie ich mit bekommen habe soll er auch der schwerste von allen sein und am durstigsten. Wie schauts beim phaeton mit anfälligkeiten aus, iste der auch so anfällig wie die S klasse ( Luftfahrwer, Automatik, Motor )

danke für die antworten.

Beste Antwort im Thema

@364muc

 

1.) Als Neuwagen aus 2007 oder 2008 ist er nicht anfällig.  Andere Aussagen sind nicht korrekt.

Einige Jahre bin ich ein Vorserienmodell aus 2002 gefahren (siehe unten). Der war schon noch etwas anfällig. Aber bei vernüftigen Umgang (der Phaeton ist kein Rennwagen, sonder ein Gleiter) gab es keine großen Probleme.

 

2.) Seit einem knappen Jahr fahre ich den V6 3.0 Diesel ohne jegliche Probleme. Nichts.

 

Was spricht für den 3.2 V6?

Er ist der absolut leiseste Wagen, den ich kenne. Im Leerlauf musst Du auf den Tacho sehen, um festzustellen, ob er läuft oder aus ist. 

 

Was spricht gegen den 3.2? 

Er ist bei der schweren Karosserie nicht ganz so durchzugstark wie man sich das wünscht. Der Verbrauch von ca. 12.xx Litern bei vielen Kurzstrecken ist nicht ganz zeitgemäß. Auf 10 Liter Superplus wirst Du ihn auch mi viel Anstrengung nicht runter bringen.

 

Warum habe ich mir als zweiten Phaeton den 3.0 V6 Diesel gekauft?

Er ist deutlich agiler und durchzugkräftiger, auch bei höheren Gesschwindigkeiten. Der Verbrauch des Modells 12/2007 GP ist sehr günstig. Im Schnitt 9,3-9,6 Liter (viele kalte Kurzstrecken). Am letzten Wochenende bin ich 350 km gefahren, gemischt mit 30% Landstraße und 70% Autobahn bis 210 km/h: 8,3 bis 8,7 Liter.

Der neue Diesel, der jetzt produziert wird, soll nochmals um 0,5 Liter sparsamer und dennoch deutlich stärker sein (50 NM?). 

 

Der Diesel ist in Ruhe fraglos nicht so leise wie der 3.2 Benziner, vor allem wenn Du vorn neben der Motorhaube stehst und der Wagen natürlich auch steht ;) Allerdings ist das eine eher seltenere Situation. 

Ab 60-80 km/h ist der Diesel deutllich leiser und wirkt nicht so angestrengt wie der Benziner, da er seine Kraft nicht erst bei höheren Drehzahlen entwickelt. Während einer Probefahrt meines Bruders mit dem Wagen, der nichts von der Motorisierung wußte, war er wegen der Laufruhe ziemlich fassungslos, als er nach 40 km erfuhr, dass er einen Diesel fährt. 

 

Aus heutiger Sicht werde ich mir keinen Benziner mehr kaufen. 

 

Von Seiten der Ausstattung haben beide Fahrzeuge identische Möglichkeiten. 

 

Noch Fragen?

 

Hasel

 

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Moin,

nein, er ist nicht so anfällig wie eine S-Klasse... er ist sogar noch viel anfälliger und richtig, er ist zu schwer und braucht wirklich sehr viel Spirt. Außerdem ist der Frontantrieb mit der Power der Maschine vollkommen überfordert, sobald es auch nur einen Tropfen regnet. Ich rate dir ab!

Du bist übrigens der Erste, der diese Frage hier stellt!

Grüße aus Hamburg

Björn

Zitat:

Original geschrieben von m346muc

 

Hallo Leute,

 

möchte mir demnächst ein neues Auto zulegen,soll was grosses werden mit nicht zu grosem motor, phaeton v6 automatik am liebsten.

Hallo m346muc,

 

Willkommen im Phaeton-Forum. Laß mal das Stichwort "Minderwertigkeitskomplex" fallen, da hast Du hier mächtig Spaß :D

 

Grüße,

Wolfgang

Zitat:

Original geschrieben von just.bjoern

Moin,

nein, er ist nicht so anfällig wie eine S-Klasse... er ist sogar noch viel anfälliger und richtig, er ist zu schwer und braucht wirklich sehr viel Spirt. Außerdem ist der Frontantrieb mit der Power der Maschine vollkommen überfordert, sobald es auch nur einen Tropfen regnet. Ich rate dir ab!

Du bist übrigens der Erste, der diese Frage hier stellt!

Grüße aus Hamburg

Björn

Ich empfehle dir übrigens einen Mercedes-Benz E280 der Baureihe W210!

Zitat:

 

Ich empfehle dir übrigens einen Mercedes-Benz E280 der Baureihe W210!

Denn dein ist die Pracht und die Kraft und die Herrlichkeit, in Ewigkeit, Phaeton!  :D:D:D

Zitat:

Zitat von just.bjoern

The only diffrence between men and boys is the price of their toys!

Das ist auch ein Klassiker. Toll. Da fehlt übrigens ein Buchstabe im 3. Wort

Ich sags ja nur, weils gerade in der Signatur passiert ist. Sonst wärs ja wurscht.

Wenn man sonst nichts k..n, muß man sich halt über seine Spielzeuge definieren. Tschüß

ich glaub ich wechsel jetzt auch auf einen E280. Bin schon ganz neidisch... ;)

> Wolfgang, magst nicht im Mercedes Forum bleiben?

Ja, war eh nur ein kurzer Ausrutscher. Nicht bös sein, gute Nacht ;)

Grüße allerseits

Zitat:

Original geschrieben von wolfgang280

Zitat:

Zitat von just.bjoern

The only diffrence between men and boys is the price of their toys!

Das ist auch ein Klassiker. Toll. Da fehlt übrigens ein Buchstabe im 2. Wort

Ich sags ja nur, weils gerade in der Signatur passiert ist. Sonst wärs ja wurscht.

Wenn man sonst nichts k..n, muß man sich halt über seine Spielzeuge definieren. Tschüß

Weil wir nichts können, MÜSSEN wir uns sogar über unsere Spielzeuge definieren.

Ist nur toll dass wir einen lieben Onkel haben der uns das sponsort, weil wir alle so nett sind. ;)

Meinen hab ich übrigens aus einer Stiftung für langsam denkende bekommen.

Dafür "beneide" ich Leute wie Dich, die nie einen Schreibfehler haben. :D ;)

Sorry, justbjoern, aber der Phaeton hat auch mit der "kleinsten" Motorisierung einen permanenten 4-Rad-Antrieb, insofern ist der Frontantrieb nicht überlastet (nur das erste Baujahr des 3,2, l hatte einen FWD). Daneben habe ich meinen damaligen Überbrückungsphaeton mit 3,2 l nie als untermotorisiert/zu schwer empfunden - es ist halt eine Reiselimousine und kein Sportwagen.

Und dass Fahrzeuge in dieser Gewichts-/Größenklasse ca. 12 ltr. Sprit brauchen, ist nicht Phaeton-spezifisch ...

Zitat:

Original geschrieben von BMW 540iA

Zitat:

Original geschrieben von wolfgang280

 

 

Das ist auch ein Klassiker. Toll. Da fehlt übrigens ein Buchstabe im 2. Wort

Ich sags ja nur, weils gerade in der Signatur passiert ist. Sonst wärs ja wurscht.

Wenn man sonst nichts k..n, muß man sich halt über seine Spielzeuge definieren. Tschüß

Weil wir nichts können, MÜSSEN wir uns sogar über unsere Spielzeuge definieren.

Ist nur toll dass wir einen lieben Onkel haben der uns das sponsort, weil wir alle so nett sind. ;)

Meinen hab ich übrigens aus einer Stiftung für langsam denkende bekommen.

 

Dafür "beneide" ich Leute wie Dich, die nie einen Schreibfehler haben. :D ;)

Toll, hast die 2 fehlenden Buchstaben gefunden. Und das als 24 jähriger bald-Phaetonbesitzer.

Und hast nicht mal 3 Minuten gebraucht. Von wegen Langsamdenker. Stell Dein Licht nicht unter den Scheffel :cool:

Jetzt ist aber wirklich Schluss, Tschüssdieletzte

Themenstarteram 12. Oktober 2008 um 23:57

o.k. ein püton wird nicht, wird doch ne S klasse.

@364muc

 

1.) Als Neuwagen aus 2007 oder 2008 ist er nicht anfällig.  Andere Aussagen sind nicht korrekt.

Einige Jahre bin ich ein Vorserienmodell aus 2002 gefahren (siehe unten). Der war schon noch etwas anfällig. Aber bei vernüftigen Umgang (der Phaeton ist kein Rennwagen, sonder ein Gleiter) gab es keine großen Probleme.

 

2.) Seit einem knappen Jahr fahre ich den V6 3.0 Diesel ohne jegliche Probleme. Nichts.

 

Was spricht für den 3.2 V6?

Er ist der absolut leiseste Wagen, den ich kenne. Im Leerlauf musst Du auf den Tacho sehen, um festzustellen, ob er läuft oder aus ist. 

 

Was spricht gegen den 3.2? 

Er ist bei der schweren Karosserie nicht ganz so durchzugstark wie man sich das wünscht. Der Verbrauch von ca. 12.xx Litern bei vielen Kurzstrecken ist nicht ganz zeitgemäß. Auf 10 Liter Superplus wirst Du ihn auch mi viel Anstrengung nicht runter bringen.

 

Warum habe ich mir als zweiten Phaeton den 3.0 V6 Diesel gekauft?

Er ist deutlich agiler und durchzugkräftiger, auch bei höheren Gesschwindigkeiten. Der Verbrauch des Modells 12/2007 GP ist sehr günstig. Im Schnitt 9,3-9,6 Liter (viele kalte Kurzstrecken). Am letzten Wochenende bin ich 350 km gefahren, gemischt mit 30% Landstraße und 70% Autobahn bis 210 km/h: 8,3 bis 8,7 Liter.

Der neue Diesel, der jetzt produziert wird, soll nochmals um 0,5 Liter sparsamer und dennoch deutlich stärker sein (50 NM?). 

 

Der Diesel ist in Ruhe fraglos nicht so leise wie der 3.2 Benziner, vor allem wenn Du vorn neben der Motorhaube stehst und der Wagen natürlich auch steht ;) Allerdings ist das eine eher seltenere Situation. 

Ab 60-80 km/h ist der Diesel deutllich leiser und wirkt nicht so angestrengt wie der Benziner, da er seine Kraft nicht erst bei höheren Drehzahlen entwickelt. Während einer Probefahrt meines Bruders mit dem Wagen, der nichts von der Motorisierung wußte, war er wegen der Laufruhe ziemlich fassungslos, als er nach 40 km erfuhr, dass er einen Diesel fährt. 

 

Aus heutiger Sicht werde ich mir keinen Benziner mehr kaufen. 

 

Von Seiten der Ausstattung haben beide Fahrzeuge identische Möglichkeiten. 

 

Noch Fragen?

 

Hasel

 

@Threadersteller

Wenn es ein Neuwagen werden soll, warte noch bis der 3.6 FSI in wenigen Monaten rauskommt, mit dem wirst Du mit Sicherheit mehr Spaß haben. Ansonsten muss ich sagen, daß ich mit meinem damaligen V6 Benziner nicht direkt unzufrieden war. Diese himmlische Stille bei sanftem Gleiten habe ich in keinem anderen Phaeton erfahren, noch nichtmal im W12. Wenn Du aber lieber sportlicher unterwegs bist, wirst Du ihn als untermotorisiert wahrnehmen und solltest lieber den V8 nehmen, der verbraucht bei flotter Fahrweise nur etwas mehr und ist auch sonst nicht wesentlich teurer.

Übrigens gab es den Frontantrieb bis 2004, also zwei Jahre lang. Wer sich diesen Blödsinn ausgedacht hat, für solch ein Auto ein so sinnfreies und produktions- und entwicklungstecnisch teures Downsizing anzubieten würde mich mal interessieren.

Ich habe den VR6 seit über einem Jahr (Modelljahr 2003). Das Thema Kinderkrankheiten bzw. viele Elektronikprobleme kann ich ganz und garnicht bestätigen. Auch sind in der Fahrzeughistorie keine unüblichen Werkstattaufenthalte bzw. Probleme vorhanden.

Für mich ist der Phaeton das beste Auto, das ich jemals gefahren habe --- und ich fahre berufsbedingt alle deutschen Hersteller.

Untermotorisiert ist er nur, wie schon ein anderer Schreiber sagte, wenn Du sehr sportlich unterweges sein willst.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Phaeton 3,2 v6 ja oder lieber nein