ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Pflegeberatung für MB S204 mit ausgefülltem Fragebogen.

Pflegeberatung für MB S204 mit ausgefülltem Fragebogen.

Themenstarteram 28. August 2014 um 15:10

- Hersteller?

Mercedes Benz

 

- Typ?

S204 ( C-klasse T-Modell)

 

- Farbe?

Cubanitsilber (Farbcode C723)

- Metallic (j/n)?

Ja

 

- Alter des Fahrzeugs?

Vom Band gelaufen im November 2008

 

- Pflegehistorie in ein paar Worten, wie z.B. "Bisher ca. alle 3 Wochen Waschanlage, 1x im Jahr Handpolitur und Wachs"

Das Fahrzeug befindet sich in meinem Besitz seit Okober 2013 und wurde von mir bisher in der Waschbox und 2 mal in einer Waschanlage (Schaumstoffbürsten) gewaschen. Bekam vor ein paar Wochen "Turtlewax Ice" auf die Haut geschmiert.

Wie das Fahrzeug vom Vorbesitzer gepflegt wurde entzieht sich meiner Kentniss.

- Beschreibung Zustand, wie z.B. "viele Waschanlagenstreifen, vorne Insekten eingebrannt, ca. 3cm langer Kratzer in Motorhaube, Radläufe aus Kunststoff ausgebissen".

Großartige Defekte sind keine Vorhanden, bis auf ein paar kleinere Kratzer (im mm Bereich) an der Ladekante, ansonsten würde ich sagen dem Alter und der Laufleistung (z.Z ca 143.000km) angemessene Gebrauchsspuren, sprich Waschanlagenkratzer und Kratzer in den Türgriffmulden. Glanz an sich ist noch da, die feinen Kratzer sieht man auch nur in bestimmten Lichtverhältnissen bzw.

wenn man auf ca 30cm an den Lack geht. Ich denke die Farbe tut ihres dazu, daß das ned so schlimm aussieht. Ja gut, Steinschläge in der Frontmaske welche sich aber durch polieren nicht beseitigen lassen, da hilft nur noch lackieren. Hab jetzt mehrere Lackierer durch und alle sind der Meinung, daß ich die Maske (vorerst) nicht lackieren lassen sollte, ausser es stört mich optisch zu sehr. Begründung: Die maske würden sie nur anschleifen, evtl füllern und dann wieder lackieren. es kommt mehr Material auf die MAske drauf welches dann noch schneller zu Steinschlagschäden führt, da das aufgrund der Dicke dann schneller springt, reißt oder so ähnlich.

- Bisher verwendete Politur/Lackreiniger?

Keiner

 

- Bisher verwendetes Wachs/Versiegelung?

Eigentlich noch nix auf diesem Fahrzeug ausser einmal Turtle Wax Ice

 

- Was ist bisher an Fahrzeugpflegeprodukten vorhanden, die man ggf. weiter nutzen könnte?

Ausser dem Turtle Wax noch ein Rest A1 Speed Polish, welches aber auch schon einige Jahre bei mir rumsteht.

 

- Budget: Was willst Du maximal für die kommende Aktion an Pflegeaufwand investieren (abs. Schmerzgrenze und bitte unbedingt einen Betrag in Euro nennen)?

Ich denke mal für eine gute Basis Ausrüstung mit div. MFT und Mittelchen sollte ich denk ich mal mit 200-300€ rechnen. Wäre für den Anfang auch mal die Grenze.

- Kommt eine professionelle Lack-Aufbereitung und Defektbeseitigung (mehrere hundert Euro) in Frage oder möchtest Du gegebenenfalls selbst polieren?

Grundsätzlich wäre ich einer prof. Aufbereitung nicht abgeneigt um für mich eine bessere ( und einfachere? ) Basis für die fortführende Pflege des Lackes zu schaffen. Sprich entfernung der Waschanlagenkratzer usw.

- Kommt die Anschaffung einer Poliermaschine (Steckdose benötigt!) mit entsprechenden professionellen Mitteln im Frage (mehrere hundert Euro, aber hält ggf. mehrere Jahre vor)?

Poliermaschine käme in Frage, evtl das Lupus-Einsteigerset. Liegt für mich noch im preislichen Rahmen. Und da ich Anfänger bin......:) Ich glaube auch gelesen zu7 haben, daß MB-Lacke nicht gerde von der wicheren Sorte sind und man ohne maschine da eh nicht viel ausrichen kann.

- Fährst Du regelmäßig durch eine Waschanlage und hast das auch weiter vor, oder kommt Handwäsche in Frage?

Wenn dann nur noch Waschbox um ab und an mal abzuspülen oder Handwäsche. man will ja die kratzer nicht weg machen um sie dann wieder zu bekommen.

 

- Falls Handwäsche, wo planst Du diese durchzuführen (z.B. eigene Auffahrt oder naheliegende SB-Waschbox? Kann man dort Wasser zapfen oder muss man es mitbringen?)?

Handwäsche bei Oma im Hof. Und wenns mal schnell gehen muss mit der Lanze an der Box.

 

- Wie viel Zeit ist pro Woche (ungefähr) für Autopflege vorgesehen?

Wöchentlich vielleicht nicht aber so alle 14 Tage zum Waschen ca. einen halben Tag (daher evtl erst zum Aufbereiter und dann entsprechend plegen)

 

- Wie oft pro Jahr bist Du bereit zu konservieren (wachsen oder versiegeln)?

2-3 mal im Jahr wachsen/versiegeln

 

- Wo kommst du her (Ungefähre Region reicht aus. Vielleicht ist ein erfahrener User in Deiner Nähe, der Dich mit Rat und Tat unterstützen kann. Dies ist eine freiwillige Angabe, Du musst hier nicht antworten.)?

ICh komme aus dem PLZ-Gebiet 674XX, bzw. Kreis SÜW, liegt im Dreieck Karlsruhe/Mannheim/Kaiserslautern

Ich würde mich freuen wenn es Jemanden in der Umgebung gäbe.

 

- Was soll erreicht werden?

1) Guter Glanz bei extrem langem Schutz, Produkte mit langer Standzeit und möglichst wenig Arbeit?

2) Extremer Glanz und möglichst Neuwagenlook, auch wenn es mehr und häufigere Arbeit bedeutet?

Hinweis: Beide Punkte gehen fließend ineinander über und müssen sich nicht ausschließen.

Hmm...ich würde sagen eine gesunde Mischung aus beidem. Neuwagenlook muss nicht sein, wäre ein schön zu haben. In erster Linie Schutz und Konservierung. Da ich im Dezember/Januar meißt in Rumänien bin sit eine gute und standhafte Konservierung von wichtigkeit.

 

ICh hoffe das reicht fürs erste als Info.

ich freue mich auf zahlreiche Antworten und evtl Jemanden aus der Nähe der mir vielleicht etwas beibringen kann.

Gruß Christian

Beste Antwort im Thema

Versiegelungen haben idR länger Standzeiten im Vergleich zu Wachsen, richtig. Ich kann dir dazu meinen Blogartikel zum Gtechniq C1 Crystal Laqueur + EXO V2 anbieten. Recht aufwändig und kostspieliger als eine gängige Wachsdose (was nicht heissen soll, dass Wachse generell günstiger sind!), aber sehr standhaft. Meine Versiegelung (je eine Schicht) wird in 4 Wochen ein Jahr alt.

Wie du ebenfalls richtig erkannt hast, sind die Daimler-Klarlacke knüppelhart. Das bedeutet aber nur, dass man Defekte schwerer wieder raus bekommt, aber nicht, dass man sie sich schweren einfängt. Übung macht auch hier den Meister. Deine Frabe verzeiht einiges, daher nur Mut. Und nicht vor Begriffen wie "heavy cut" oder "Schleifpaste" zurückschrecken. Ohne diese wirds nix.

Bist du des Englischen ein bissel mächtig, so kann ich dir die Videos von Junkman2000 auf Youtube ans Herz legen. Der erklärt das recht gut und schildert auch seine persönliche Poliertechnik.

Detailbilder vom Lack wären noch interessant.

mfg

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten
Themenstarteram 28. August 2014 um 15:18

Achso, durch die FAQ hab ich mich auch schon zuim Teil durchgeackert...je mehr man liest umso weniger weiß man....:D

Da sich hier lange nichts getan hat, mal die Frage von mir an den TE: Ist dieser Thread noch von Interesse, oder hat sich die Sache mittlerweile erledigt? Durch die Umstrukturierung des Forums geht wohl leider auch der ein oder andere Thread etwas unter.

mfg

Themenstarteram 4. September 2014 um 23:17

Oh.

Hallo,

ja ist noch von Interesse. :D

Bin keiner der eine Frage stellt und dann schon nach 5 Minuten eine Antwort erwartet.

Und wie Du schon angemerkt hast ist das evtl auch en wenig durch die Umstrukturierung etwas verlaufen. Ich hätte mich schon noch gemeldet.

Also Jungs und Mädels, Feuer frei!

was hast du bis dato jetzt schon nach dem lesen der FAQ selber in die Wege geleitet?

Themenstarteram 5. September 2014 um 15:18

Bisher noch nix (man(n) muss ja auch noch seinen Finanzminister von den Ausgaben überzeugen)...mal diverse Online-Shops durchstöbert um zu sehen was da auf einen zu kommt. Jede Menge wie ich feststellen durfte... :D

Ne aber mal im ernst, ich bin gedanklich mal beim Lupus-Einsteiger-Set-Xl hängengeblieben, scheint mit eine Sinnvoll zusammengestellte Einstiegsdroge zu sein.

Weiter würde ich sagen, daß bei mir eine Versiegelung evtl besser wäre als ein Wachs (höhere Standzeit?), so mein Gedanke.

Einmal richtig (mehr oder minder) die Haarlinienkratzer usw. entfernen und danach mit einer Versiegelung ran. MAcht wahrscheinlich mehr arbeit im Vorfeld, habe dann aber im nachhinein länger dran als wie mit einem Wachs...mir kommts eher auf den Schutz als auf den Neuwagenlook an.

Nachtrag:

Anscheinend sind die Lacke bei Benzens anscheinend von der härteren Sorte..ist das jetzt für einen blutugen Anfänger von Vorteil, in Sachen Hologramme rein polieren und so?

Allerdings wird die Beseitigung selbiger dadurch wahrscheinlich auch nicht leichter.

Versiegelungen haben idR länger Standzeiten im Vergleich zu Wachsen, richtig. Ich kann dir dazu meinen Blogartikel zum Gtechniq C1 Crystal Laqueur + EXO V2 anbieten. Recht aufwändig und kostspieliger als eine gängige Wachsdose (was nicht heissen soll, dass Wachse generell günstiger sind!), aber sehr standhaft. Meine Versiegelung (je eine Schicht) wird in 4 Wochen ein Jahr alt.

Wie du ebenfalls richtig erkannt hast, sind die Daimler-Klarlacke knüppelhart. Das bedeutet aber nur, dass man Defekte schwerer wieder raus bekommt, aber nicht, dass man sie sich schweren einfängt. Übung macht auch hier den Meister. Deine Frabe verzeiht einiges, daher nur Mut. Und nicht vor Begriffen wie "heavy cut" oder "Schleifpaste" zurückschrecken. Ohne diese wirds nix.

Bist du des Englischen ein bissel mächtig, so kann ich dir die Videos von Junkman2000 auf Youtube ans Herz legen. Der erklärt das recht gut und schildert auch seine persönliche Poliertechnik.

Detailbilder vom Lack wären noch interessant.

mfg

Themenstarteram 5. September 2014 um 22:48

Hallo Friedel,

Danke für Deine Antwort.

Hab mich mal ein wenig durch Deinen Blog durchgelesen. Sowas in der Art hab ich mir vorgestellt.

Die Versiegelung lässt sich, bei guter Vorarbeit, relativ einfach verarbeiten und hat ein lange Standzeit. Was will man mehr.

Das Cubanitsilber ist wirklich sehr Plegefreundlich.

Ich bin halt noch am überlegen ob ich zur Lackaufbereitung einfach zum Aufbereiter fahre und dort "nur" polieren lasse oder mich im polieren von Lacken selbst übe und die Vorarbeiten selbst erledige.

Wie schon geschrieben könnte ich mich mit dem Lupus Einsteigerset anfreunden um selbst zu polieren.

In dem Set wären ja die Lake Country CCS orange Light Cutting 5.5"/139mm + Lake Country CCS white Polishing 5.5"/139mm Pads mit dabei und je einmal Menzerna PF2500 und SF4000.

Bilder werde ich noch nachreichen..aber grobe Kratzer an sich gibts eigenlich keine im Lack, mal abgesehen an der Frontmaskenunterseite..da war ein Begrenzungsstein doch ein wenig höher als gedacht.

Im Prinzip so typische Waschanlagen Kratzer und in der Griffmulde ein paar stärkere Riefen aber nix gravierendes.

Themenstarteram 8. September 2014 um 18:23

Hab jetzt mal 2 Bilder bei Sonne gemacht.

Aus 1-2 Meter entferning sieht man eigentlich fast nix. Ist bestimmt allerdings der Farbe geschuldet.

Img-1903
Img-1904

Auf den Bildern sieht man die Swirls recht gut. Aber der Reihe nach.

Bevor man mit der Politur anfängt, steht am Anfang die Wäsche;)

2 Eimer, mind. 1 MF-Hanschuh, Schampoo und ein großes MF-Trocknungstuch, evtl. auch noch ein kleines für die Stellen über dem Boden. Man verhindert so, dass einem das große Tuch über den Boden schleift. Für Einstiege, Felgen etc. nutze ich ausgediente MFT´s. Für die Felgen natürlich ne Felgenbürste.

Dann wird geknetet. Hierfür benötigst du Knete, Gleitmittel und ca. 3 MFT´s zum ABwischen des Gleitmittels.

Dann die Politur. Mit dem Lupus-Einsteiger-Set liegst du schon ganz richtig. Ich empfehle dir noch einen kleineren Stützteller (ich bevorzuge 75 mm) zu kaufen und dazu dann ein paar kleine Pads (z.B. 85-er). Für den Anfang sollten z.B. zwei orangene und zwei weiße LC-Pads ausreichend sein. Mit dieser Größe kannst du auch problemlos die schmaleren oder geschwungenen Bereiche deines Fahrzeuges polieren.

An Politur für den harten Benzlack kann ich dir die V-Series der Chemical Guys empfehlen. Die ultimative Waffe gegen Swirls und Kratzer in harten Lacken. Zum Probieren gibt es ein Vierer-Set je 118 ml von V-32,34,36 und 38. So findest du schnell die ideale Kombination von Pad und Politur, ohne gleich drei oder vier Flaschen in drei oder vierfacher Größe kaufen zu müssen. Dabei ist die V32 die abrasivste Politur aus der Serie und die 38 eine Top-Hochglanzpolitur.

Zum Abnehmen der Politur rechne pro Durchgang ca. 3 MFT´s ein. Ebenso zwei Polierpads in Größe 139 mm und zwei in 85 mm, falls du dir den kleinen Teller zulegst. Falls nicht, 3 Pads in 139 mm.

Ob Wachs oder Versiegelung musst du selbst entscheiden. Wachse sind in der Regel einfacher zu verarbeiten, Versiegelungen haben eine längere Standzeit, wobei es auch kein Thema ist, einfach mal ein Wachs nachzulegen.

Wenn du die Poliermaschine kaufen möchtest, wirst du mit dem Budget von max. 300 EUR an der Schmerzgrenze sein, eher mehr. Welche Tücher, Pads etc. findest du in den FAQ´s

Themenstarteram 8. September 2014 um 22:12

Hallo fschroedie,

Danke für Deine ausführliche Antwort.

Die Swirls sind eigentlich das einzigste was man auf dem Lack an "Defekten" sieht, in den Türgrifmulden etwas stärker. Die Frontmaske laß ich mal aussen vor. Die kann man mit polieren nimmer retten. Da muss lackiert werden, Steinschläge en masse

Klar, vors ans polieren geht erst mal sauber machen und kneten. Damit hab ich gedanklich soweit abgeschlossen.

Jupp mit den 300€ komm ich glaub ich nicht ganz hin. Der Finanzminister tobt schon.... :D

Das wäre mal fürs erste ein Einkaufsliste wie ich sie mir mal vorstellen könnte.

Eimer und ähnliches sind in rauen Mengen vorhanden. Fürs kneten extra einen Detailer verwenden oder reicht das oft gepriesene Spüliwasser?

-Lupus Autopflege Exzenter Poliermaschine 6100 Pro CPS Einsteigerset

3x Lake Country CCS orange Light Cutting 5.5"/139mm + 2x Lake Country CCS white Polishing 5.5"/139mm

-Lupus Orbital Stützteller für die 6100 PRO / CPS Poliermaschine 3"

- 4 Lake Country Cool Wave Bright White CCS Light Polishing Pad 4" / 101mm

- 4 Lake Country Cool Wave Orange CCS Light Cutting Pad 4" / 101mm

- Chemical Guys - V-Line Sampling Kit V32-V38 je 118ml

- 1 Chemical Guys - Wooly Mammoth Dryer Towel 90x60cm

- 10 Lupus Buffing 380 Microfasertuch 40x40cm / STAFFELPREISE

- 1 Magic Clean Reinigungsknete blau 100 gr.

- 1 Lupus Basic Wash Mitt / Waschhandschuh

Sind die Menzernaprodukte nicht so gut oder erzielen die nicht das selbe Ergebnis wie die Produkte von Chemical Guys?

Versiegelung werde ich wahrscheinlich auf die von Friedel_R zurück kommen, schaut recht gut aus.

gruß Christian.

Falls ein Pflegeenthusiast aus dem Dreieck Mannheim/Kaiserslautern/karlsruhe ist..darf er sich gerne mal melden.

Zitat:

Original geschrieben von forfourfahrer

 

Das wäre mal fürs erste ein Einkaufsliste wie ich sie mir mal vorstellen könnte.

Eimer und ähnliches sind in rauen Mengen vorhanden. Fürs kneten extra einen Detailer verwenden oder reicht das oft gepriesene Spüliwasser?

Google mal nach Optimum no Rinse. Im Verhältnis 1:25 mit Wasser verdünnt ist das ein prima Gleitmittel und enorm ergiebig. Alternativ das Valet Pro Citrus Bling, das im Verhältnis 1:12 mit Wasser mischen. Es geht auch noch ne Schampoo-Wassermischung. Aber Vorsicht, zu viel Schampoo zerlegt deine Knete. Ca. 8 - 10 Tropfen pro Liter, mehr nicht. Bitte kein Spüli. Ich selbst greife zu einem der beiden genannten Mittelchen, da sie auch noch für andere Einsatzgebiete geeignet sind, z.B. als Trockenhilfe, Detailer, Glasreiniger etc.

-Lupus Autopflege Exzenter Poliermaschine 6100 Pro CPS Einsteigerset

3x Lake Country CCS orange Light Cutting 5.5"/139mm + 2x Lake Country CCS white Polishing 5.5"/139mm

-Lupus Orbital Stützteller für die 6100 PRO / CPS Poliermaschine 3"

- 4 Lake Country Cool Wave Bright White CCS Light Polishing Pad 4" / 101mm Nimm die normalen CCS. Die Cool Wave taugen imho nicht wirklich. Hatte die mal testweise (in weiß) und war nur mäßig begeistert.

- 4 Lake Country Cool Wave Orange CCS Light Cutting Pad 4" / 101mm

- Chemical Guys - V-Line Sampling Kit V32-V38 je 118ml

- 1 Chemical Guys - Wooly Mammoth Dryer Towel 90x60cm Klasse Tuch, etwas günstiger geht es bei Wizardofgloss. Da gibt es das Moby Dick. Mit dem 90x60 könnte ich zwei Autos locker trocken legen

- 10 Lupus Buffing 380 Microfasertuch 40x40cm / STAFFELPREISE Wenn die nur zum Abnehmen der Politur sind, okay. Wenn du noch welche für das Abwischen der Gleitflüssigkeit benötigst und evtl. anschließend zum Abnehmen des Wachses, benötigst du mehr.

- 1 Magic Clean Reinigungsknete blau 100 gr.

- 1 Lupus Basic Wash Mitt / Waschhandschuh Investier einen Euro mehr und nimm den Premium Wash Mitt. Und wenn du was richtig Gutes willst, dann schau dir mal den Microfibre Madness Incredimitt an. Ich kenne derzeit keinen MF-Waschhandschuh, der soviel Wasser aufnimmt.

Sind die Menzernaprodukte nicht so gut oder erzielen die nicht das selbe Ergebnis wie die Produkte von Chemical Guys? Die V-Series ist speziell für harte Lacke konzipiert, so z.B auch für meinen BMW. Natürlich wirst du auch mit den Menz-Polituren gute Ergebnisse erzielen. Ab der 1000-er Menz oder schärfer spielen diese jedoch ihre große Stärke vornehmlich bei Rotationspolieren aus. Die V-Series ist für Exzenter optimiert.

Versiegelung werde ich wahrscheinlich auf die von Friedel_R zurück kommen, schaut recht gut aus.Kein Thema. Bedenke jedoch, dass die Vorbereitung des Lacks bei einer Keramikversiegelung enorm wichtig ist und der Lack absolut frei von Silikonen und Fetten sein muss. Daher vorher den Lack nach der Politur gründlich mit IPA säubern. Auch die Verarbeitung einer Keramikversiegelung muss sorgfältig erfolgen. Für den Einstieg schon anspruchsvolleres Kino als Wachs auftragen

gruß Christian.

Falls ein Pflegeenthusiast aus dem Dreieck Mannheim/Kaiserslautern/karlsruhe ist..darf er sich gerne mal melden.Ui, das ist nicht meine Ecke...

Edit hat noch was zu Kneten ergänzt.

Themenstarteram 8. September 2014 um 22:46

Hui..das geht aber Fix.

Schade, daß man nur einmal Danke drücken kann.

Gut, andere Pads und nach Detailer guggen

Das Wooly Mammoth hab ich halt nun ausgewählt, da es das auch bei Lupus gibt.

Ich schau aber auch mal bei den Zauberern des Glanzes.

Nooch mehr Tücher? Holla...gut dann gibts halt 20. Ich denke aber, da ich das alles an einem Tag eh nicht auf die Reihe bekomme kann ich die MFTs ja waschen und im Trockner trocknen für den nächsten Tag.

Mal abgesehen davon, die MFT vor dem ersten gebrauch waschen oder auspacken und ran an den Speck?

Fschroedie, aus welcher Ecke von Deutschland bist den?

Gruß Christian

Themenstarteram 8. September 2014 um 23:00

War mal bei den WOG auf der Seite, ich glaub die MFT bestell ich wenn dan dort. Sind doch um einiges günstiger.

Zitat:

Original geschrieben von forfourfahrer

Hui..das geht aber Fix.

Schade, daß man nur einmal Danke drücken kann.

Gerne:)

Gut, andere Pads und nach Detailer guggen Einfach die normalen CCS von Lake Country und nicht Detailer, sondern Optimum no Rinse oder Citrus Bling. Gibt es auch dort, wo du bestellen möchtest.

Das Wooly Mammoth hab ich halt nun ausgewählt, da es das auch bei Lupus gibt.

Ich schau aber auch mal bei den Zauberern des Glanzes.

Nooch mehr Tücher? Holla...gut dann gibts halt 20.Ich habe ca. 60 :D

Ich denke aber, da ich das alles an einem Tag eh nicht auf die Reihe bekomme kann ich die MFTs ja waschen und im Trockner trocknen für den nächsten Tag. Grundsätzlich kein falscher Gedanke. Aber willst du für 10 MFT ne WaMa und nen Trockner anschmeißen? Außerdem würde ich dir unterschiedliche Tücher empfehlen. Für die Abnahme vno Politur eher kurzfaserige. Wenn du eh schon bei Wizard of Gloss nachschaust, dann empfehle ich dir dafür die Nemo. Gibts im 10-er Pack für schmales Geld. Für die Abnahme von Wachs oder Versiegelungsresten z.B. die Bibo. Ups, sehe gerade, die gibt es derzeit nicht. Okay, alternativ die Lupus Super Plush 530 die Buffing 380 gehen aber auch

Mal abgesehen davon, die MFT vor dem ersten gebrauch waschen oder auspacken und ran an den Speck?

Am besten 2 mal waschen. Spart dir das Fluchen, wenn du beim Wachs abnehmen zwar das Wachs runter, aber die Fusseln drauf hast...

Fschroedie, aus welcher Ecke von Deutschland bist den?Nähe Gütersloh in Ostwestfalen...

Gruß Christian

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Pflegeberatung für MB S204 mit ausgefülltem Fragebogen.