ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Pflegeanfänger sucht Rat für Grau-Metallic Lack

Pflegeanfänger sucht Rat für Grau-Metallic Lack

Themenstarteram 29. Mai 2019 um 9:45

Hallo zusammen,

erstmal zu mir, ich bin neu hier bei Motortalk und auch im Bereich Autopflege.

Ich habe vor kurzem einen Mazda 3 in Matrixgrau Metallic erhalten. Es ist ein Jahreswagen der vom Händler vor dem Abholen noch einmal komplett Außen und Innen aufbereitet wurde. Meines Wissens nach sehr fein poliert und gewachst.

Ich habe mich dazu entschieden auf die Pflege dieses Wagens zu achten und regelmäßig die Handwäsche durchzuführen und den Lack so gut es für mich als Laien geht zu pflegen und zu schützen.

Hersteller: Mazda

- Typ: 3

- Farbe: Matrixgrau-Metallic

- Alter: 1 Jahr

- Pflegehistorie: unbekannt, gekauft als Jahreswagen

- Beschreibung Zustand: 2 minimale Steinschläge oberhalb des Hinterrads, minimale Kratzer am Türgriffbereich, aber eben Sichtbar bei Sonnenschein

- Bisher verwendete Politur/Lackreiniger: keine bzw. unbekannt.

- Bisher verwendetes Wachs/Versiegelung: unbekannt

- Budget: Was willst Du maximal für die kommende Aktion an Pflegeaufwand investieren (abs. Schmerzgrenze): Keine Vorstellung, Im Rahmen der Pflegesets für Shampoo, Politur, Wachs bis zu 60€ zusätzlich Tücher, Handschuh, Eimer

- Aufbereiter: Kommt eine professionelle Lack-Aufbereitung (ca. 120-180EUR) in Frage: Prinzipiell ja, auch wenn ich die Notwendigkeit hierzu noch nicht erkenne

- Kommt die Anschaffung einer Poliermaschine (Steckdose!) mit entspr. professionellen Mitteln im Frage (mehrere Hundert EUR, aber hält ggf. mehrere Jahre vor): Nein

- Fährst Du regelmäßig durch eine Waschanlage und hast das auch weiter vor, oder kommt Handwäsche in Frage: Nur noch Handwäsche

- Wieviel Zeit ist pro Woche (ungefähr) für Autopflege vorgesehen: Alle 2-3 Wochen eine Wäsche

- Wie oft pro Jahr bist Du bereit zu polieren/wachsen: Wachsen 3-4x pro Jahr

- Wo kommst du her ? (ungefähre Region reicht aus!): Raum Trier

- Was soll erreicht werden (1-5): 3

 

Nun möchte ich mich mit Pflegeprodukten ausstatten. Ich habe mir die FAQ durchgelesen und auch schon einige Themen hier im Forum angesehen, aber bin etwas überfordert mit der Masse an Produkten auf dem Markt.

Ich weiß, dass ich ein gutes Shampoo benötige, dazu 2 Eimer, einen Handschuh und Trockentücher. Zusätzlich dazu hätte ich gerne eine Politur (vermutlich nur eine sehr feine?) und ein Wachs zur abschließenden Behandlung.

Ich habe mir verschiedene Shampoos, Polituren und Wachse angeschaut, viele sind gut bis sehr gut bewertet. Meine ursprüngliche Idee war es ein Pflegeset zu kaufen. Es gibt ja z.B. das

Meguiars Jubiläumsset oder das Sonax Autopflegeset

Taugen die Produkte in den Sets was? Ist es sinnvoller sich kein Set sondern jeweils Einzelprodukte zu kaufen? Wenn ja, könnt ihr konkret welche für einen Anfänger empfehlen?

Die nächste Frage:

Ich habe den Wagen jetzt 1 Monat, vorher wurde er einmal komplett aufbereitet. Ich würde Ihn nun gerne in den nächsten Tagen mal waschen. Sollte ich nur eine Wäsche mit Shampoo und anschließender Trocknung vornehmen oder würdet ihr auch nach der kurzen Zeit schon eine Behandlung mit feiner Politur und Wachs empfehlen?

Kann ich bei einer feinen Politur was falsch machen? Nicht, dass ich mir später selbst damit Swirls oder sowas in den Lack mache?

Schonmal vielen Dank euch. Wir ihr sicher merken könnt überfordert das Thema mich aktuell ein wenig.

Grüße euer Neuer

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@newbie-9007 schrieb am 29. Mai 2019 um 16:41:56 Uhr:

...

...

Als Anfänger stößt man da natürlich sofort auf solche Sets. Alles drin zu einem guten Preis. Daher die Frage nach den beiden oben genannten von Sonax und Meguiars. Einerseits lese ich oft bei Sonax, dass es Baumarktschrott wäre, andere Schwärmen davon. Bei Meguiars oft, dass es total überteuert wäre, andere Schwärmen davon.

...

...

Ich denke auch dass ich eine milde Handpolitur maximal vor dem Winter machen werde. Im Endeffekt dann so alle 3 Monate Politur mit Wachs. Die reine Wäsche alle 2-3 Wochen.

Sonax hat gute Produkte - wenn auch noch nicht sooo lange im Angebot. Ein grosser Teil des Sortiments ist in der Tat Baumarktschrott. Das Polymer Netshield bzw Protect & Shine ist ein sehr gutes Produkt, einfach Anwendung, super Standzeit, Preis unschlagbar. Der Brillant Shine Detailer ebenso. Die Polituren sind auch gut - zumindest die 04.6 , die ich ausprobiert habe. Auch der Innenraumreiniger ist gut. Im Grunde ist das gesamte Profiline-Sortiment mindestens ok mit Ausreissern nach oben zu gut bis sehr gut.

Aber das sind all die Produkte, die NICHT im Baumarktregal stehen. Die sind nämlich in der Tat Schrott.

Meguiars ist quasi das amerikanische Sonax, aber sehr viel grösser und älter. Auch die haben gute Produkte - aber auch viel Schrott. Die gesamte NXT-Linie (Shampoo, TechWax etc) ist zB richtig schlecht. Meguiars hat aber ein deutlich grösseres Profisegment - und die Produkte taugen in der Tat auch was.

Aber in der Regel findet man bei jedem Hersteller Gutes und Schlechtes.

"Eine milde Handpolitur" und dann alle 3 Monate Politur mit Wachs ist so das nächste - wenn ich das so verstehe, landen wir wieder beim Baumarktschrott. Zumindest, wenn Du solche Sachen wie "Hartwachspolitur" , "Polish and Wax" meinst. Da steht Politur drauf, ist aber...Müll. Du überdeckst einfach nur alles mit irgendeiner Pampe, die nach 2-3 Wäschen wieder weg ist. Und dafür soviel Arbeit.

Ums kurz zu machen: Polieren ist Schleifen. Wenn auch mit wahnsinnig feinem Schleifmittel.

Wenn man sich jetzt mal die Anwendungshinweise von solchen Schrottprodukten ansieht, steht da meist sowas wie "in kreisenden Bewegungen auftragen, antrocknen lassen, abwischen" .

Wenn man sich das mal genau überlegt, kommt da kein Arbeitschritt vor, der irgendwie was mit schleifen zu tun hat. Das auftragen? Wenn man mit so wenig reingesteckter Energie polieren könnte, würde eine Waschanlage den Lack vom Auto schlagen. Der ist schon hart und stabil. Es gibt auch keine Wunderchemie, die beim antrocknen der "Politur" den Lack aufweicht, zu einer glatten Fläche fliessen lässt und wieder hart macht. Olga macht vielleicht hart, "Politur" aus dem Baumarktregal nicht.

Beim abtragen passiert dann auch nichts mehr. Ausser eben dem tollen Glanz, den die (Du hasts evtl erraten :D ) "Politur" hinterlässt mit den nicht mehr sichtbaren Kratzern. Weil sie bis zur nächsten Wäsche zugeschmiert sind... Ums also kurz zu machen: Die Sets sind nicht zu gebrauchen. Das Meguiars evtl gerade so, aber was gescheites ist das auch nicht.

Harte Handpolierschwämme (ja, hart, denn den Lack nur streicheln bringts nicht) , Meguiars Ultimate Compound, ein gescheites Wachs oder Versiegelung (Polymer Netshield + Brillant Shine Detailer) , fertig. Wenige, ausgesuchte Produkte gezielt einsetzen, dann hast Du keinen Frust, siehst Ergebnisse und wirst auch nicht zwingend arm.

Das polieren macht zwar richtig Arbeit per Hand, Mazda-Lack ist aber nicht so knüppelhart. Zumindest wars bei meinem roten 3er MPS nicht so. Dann hast Du aber auch ein vernünftiges Ergebnis, das sich zu versiegeln lohnt. Dann mit Handwäsche weiter pflegen.

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Du solltest Dich generell etwas einlesen.

Aufbereitung beim Händler = mit minimalem Aufwand in einen verkaufsfähigen Zustand versetzt.

Da wird nix fein poliert und gewachst.

Nach der kurzen Zeit sollte keine Politur nötig sein.

Die meisten Fehler werden bei der Autowäsche begangen, also zuerst darüber informieren - Stichwort Zwei Eimer Wäsche oder rinseless wash

Den gründlich gereinigten Lack dann betrachten und entscheiden ob eine Politur nötig ist - ich vermute es ist nicht nötig

Wachs/Versiegelung dann nach den eigenen Vorstellungen auftragen.

Einfach, schnell und gut - Sonax BSD

Wachs, egal ob "Echtwachs" oder synthetisches Wachs bzw. Versiegelung ist zeitaufwändiger, die Produkte haben jedoch eine sehr unterschiedliche Standzeit.

Generell gilt - je öfter das Auto gewaschen wird, desto geringer die Standzeit, egal ob man das beste(teuerste) Shampoo mit dem High-End Waschhandschuh verwendet.

Mein aktuelles Auto habe ich im März als Jahreswagen gekauft - obsidian schwarz metallic - ebenfalls vom Händler aufbereitet - war schön sauber und hat geglänzt

Ob gewachst wurde weiss ich nicht, jedenfalls war nach der ersten Autowäsche kein Wachs mehr auf dem Lack.

Aber der Lack brauchte keine Politur, deshalb habe ich nach der gründlichen Wäsche incl. Vorwäsche Collonite 476s Hartwachs(synthetisch) aufgetragen und die Felgen mit einer Felgenversiegelung geschützt.

Seitdem erst einmal wieder gewaschen(Vorwäsche-Handwäsche) und Sonax BSD als Finish

Themenstarteram 29. Mai 2019 um 16:41

Hallo :)

Danke für deine Antwort.

Ich habe mir die FAQ bereits durchgelesen, stundenlang im Internet Foren durchforstet, aber viel schlauer hinsichtlich der Produkte bin ich noch nicht.

Ich weiß jetzt dass ich ein Shampoo benötige, eine Politur, falls ich mal kleine Kratzer etwas rauskopieren möchte und ein Wachs zum Schutz der Lacks.

Als Anfänger stößt man da natürlich sofort auf solche Sets. Alles drin zu einem guten Preis. Daher die Frage nach den beiden oben genannten von Sonax und Meguiars. Einerseits lese ich oft bei Sonax, dass es Baumarktschrott wäre, andere Schwärmen davon. Bei Meguiars oft, dass es total überteuert wäre, andere Schwärmen davon.

Ich bin aber nicht auf ein solches Set festgefahren. Ich kann mir natürlich auch gerne einzelne Produkte kaufen. Über Empfehlungen oder Meinungen zu den Sets wäre ich aber dankbar.

Den waschhandschuh und die microfasertücher aus der FAQ wollte ich mir zusätzlich besorgen.

 

Ich denke auch dass ich eine milde Handpolitur maximal vor dem Winter machen werde. Im Endeffekt dann so alle 3 Monate Politur mit Wachs. Die reine Wäsche alle 2-3 Wochen.

Zitat:

@newbie-9007 schrieb am 29. Mai 2019 um 16:41:56 Uhr:

Ich habe mir die FAQ bereits durchgelesen, stundenlang im Internet Foren durchforstet, aber viel schlauer hinsichtlich der Produkte bin ich noch nicht.

Autopflege ist keine Atomphysik.

Bei den Produkten kannst Du Dir die Youtube Videos vom AMG Oli(83metoo) oder vom SEAT Seb(xaronfr) an und bilde Dir eine Meinung - es sind einige stunden Videomaterial

Bei den Produkten sind mir Marken total egal:

Wascheimer sind vom Bauhaus, Kosten pro Eimer 2,5€

Waschhandschuhe von Amazon Basic, Kosten pro Handschuh 5€

Schaumsprüher ist die Gloria FM 10, 28€

Schaumreiniger Sonax Actifoam, 13€

Schampoo Koch Chemie Nano Magic 13€

Blaue Knete vom Amazon 10€

Sonax BSD Detailer 11€ - den verdünne ich 1:1 mit Wasser

Politur Dr. Wack A1 speed polish

Collonite 476s & 485 kostet jeweils rund 25€

Dazu diverse Microfasertücher unterschiedlicher Dicke & Größe

Waffeltücher für die Scheiben + Sidolin Glasreiniger

Universalreiniger Koch Chemie Green Star 10€

Innenreiniger von Urban Forest(gibts beim Amazon) 7€

Klebeband und Microfaserpads für Politur/Wachs

das wars auch schon fast, weil ich faul bin habe ich mir noch eine einfache Excenter fürs wachsen gekauft, mein Kombi hat einfach zu viel Fläche

Zitat:

@Tim_Tayl0r schrieb am 29. Mai 2019 um 12:24:39 Uhr:

Du solltest Dich generell etwas einlesen.

Aufbereitung beim Händler = mit minimalem Aufwand in einen verkaufsfähigen Zustand versetzt.

Da wird nix fein poliert und gewachst.

Nach der kurzen Zeit sollte keine Politur nötig sein.

Die meisten Fehler werden bei der Autowäsche begangen, also zuerst darüber informieren - Stichwort Zwei Eimer Wäsche oder rinseless wash

Den gründlich gereinigten Lack dann betrachten und entscheiden ob eine Politur nötig ist - ich vermute es ist nicht nötig

Wachs/Versiegelung dann nach den eigenen Vorstellungen auftragen.

Einfach, schnell und gut - Sonax BSD

Wachs, egal ob "Echtwachs" oder synthetisches Wachs bzw. Versiegelung ist zeitaufwändiger, die Produkte haben jedoch eine sehr unterschiedliche Standzeit.

Generell gilt - je öfter das Auto gewaschen wird, desto geringer die Standzeit, egal ob man das beste(teuerste) Shampoo mit dem High-End Waschhandschuh verwendet.

Mein aktuelles Auto habe ich im März als Jahreswagen gekauft - obsidian schwarz metallic - ebenfalls vom Händler aufbereitet - war schön sauber und hat geglänzt

Ob gewachst wurde weiss ich nicht, jedenfalls war nach der ersten Autowäsche kein Wachs mehr auf dem Lack.

Aber der Lack brauchte keine Politur, deshalb habe ich nach der gründlichen Wäsche incl. Vorwäsche Collonite 476s Hartwachs(synthetisch) aufgetragen und die Felgen mit einer Felgenversiegelung geschützt.

Seitdem erst einmal wieder gewaschen(Vorwäsche-Handwäsche) und Sonax BSD als Finish

Vielen dank für deine Ausführungen,

erst wurde das Fahrzeug beim Händler "Nicht" aufbereitet (ist auch meine Meinung ;))

dann denkt man das eine Politur nicht nötig ist ;o!!??,wie soll der TE beurteilen können ob eine Lackaufbereitung von nöten ist?.

@TE wir können nur eine Empfehlung aussprechen wenn wir wissen wie es um den Lack bestellt ist. Sollte das Fahrzeug (so unsere Erfahrungen) beim Händler "geschminkt" worden sein kann man das an Hand der Bilder wohl möglich auch nicht erkennen.

Mein Tipp,jeder fängt klein an,auch wenn die Fahrzeug Pflege keine Atomphysik ist,ein klein wenig mehr Hintergrund Wissen gehört schon dazu.Fang erstmal mit der "Fachgerechten Fahrzeugwäsche" an,(nicht gleich mit der Tür ins Haus ;) ).Um die übrige Lackpflege kann man sich zu gegebener Zeit immer noch kümmern ;).

Hat man die fachgerechte Pflege (Wäsche) erstmal "erlernt"rückt das Polieren in weite Ferne "eine Lackpflege steht und fällt mit der richtigen Wäsche ;).

Zitat:

@newbie-9007 schrieb am 29. Mai 2019 um 16:41:56 Uhr:

...

...

Als Anfänger stößt man da natürlich sofort auf solche Sets. Alles drin zu einem guten Preis. Daher die Frage nach den beiden oben genannten von Sonax und Meguiars. Einerseits lese ich oft bei Sonax, dass es Baumarktschrott wäre, andere Schwärmen davon. Bei Meguiars oft, dass es total überteuert wäre, andere Schwärmen davon.

...

...

Ich denke auch dass ich eine milde Handpolitur maximal vor dem Winter machen werde. Im Endeffekt dann so alle 3 Monate Politur mit Wachs. Die reine Wäsche alle 2-3 Wochen.

Sonax hat gute Produkte - wenn auch noch nicht sooo lange im Angebot. Ein grosser Teil des Sortiments ist in der Tat Baumarktschrott. Das Polymer Netshield bzw Protect & Shine ist ein sehr gutes Produkt, einfach Anwendung, super Standzeit, Preis unschlagbar. Der Brillant Shine Detailer ebenso. Die Polituren sind auch gut - zumindest die 04.6 , die ich ausprobiert habe. Auch der Innenraumreiniger ist gut. Im Grunde ist das gesamte Profiline-Sortiment mindestens ok mit Ausreissern nach oben zu gut bis sehr gut.

Aber das sind all die Produkte, die NICHT im Baumarktregal stehen. Die sind nämlich in der Tat Schrott.

Meguiars ist quasi das amerikanische Sonax, aber sehr viel grösser und älter. Auch die haben gute Produkte - aber auch viel Schrott. Die gesamte NXT-Linie (Shampoo, TechWax etc) ist zB richtig schlecht. Meguiars hat aber ein deutlich grösseres Profisegment - und die Produkte taugen in der Tat auch was.

Aber in der Regel findet man bei jedem Hersteller Gutes und Schlechtes.

"Eine milde Handpolitur" und dann alle 3 Monate Politur mit Wachs ist so das nächste - wenn ich das so verstehe, landen wir wieder beim Baumarktschrott. Zumindest, wenn Du solche Sachen wie "Hartwachspolitur" , "Polish and Wax" meinst. Da steht Politur drauf, ist aber...Müll. Du überdeckst einfach nur alles mit irgendeiner Pampe, die nach 2-3 Wäschen wieder weg ist. Und dafür soviel Arbeit.

Ums kurz zu machen: Polieren ist Schleifen. Wenn auch mit wahnsinnig feinem Schleifmittel.

Wenn man sich jetzt mal die Anwendungshinweise von solchen Schrottprodukten ansieht, steht da meist sowas wie "in kreisenden Bewegungen auftragen, antrocknen lassen, abwischen" .

Wenn man sich das mal genau überlegt, kommt da kein Arbeitschritt vor, der irgendwie was mit schleifen zu tun hat. Das auftragen? Wenn man mit so wenig reingesteckter Energie polieren könnte, würde eine Waschanlage den Lack vom Auto schlagen. Der ist schon hart und stabil. Es gibt auch keine Wunderchemie, die beim antrocknen der "Politur" den Lack aufweicht, zu einer glatten Fläche fliessen lässt und wieder hart macht. Olga macht vielleicht hart, "Politur" aus dem Baumarktregal nicht.

Beim abtragen passiert dann auch nichts mehr. Ausser eben dem tollen Glanz, den die (Du hasts evtl erraten :D ) "Politur" hinterlässt mit den nicht mehr sichtbaren Kratzern. Weil sie bis zur nächsten Wäsche zugeschmiert sind... Ums also kurz zu machen: Die Sets sind nicht zu gebrauchen. Das Meguiars evtl gerade so, aber was gescheites ist das auch nicht.

Harte Handpolierschwämme (ja, hart, denn den Lack nur streicheln bringts nicht) , Meguiars Ultimate Compound, ein gescheites Wachs oder Versiegelung (Polymer Netshield + Brillant Shine Detailer) , fertig. Wenige, ausgesuchte Produkte gezielt einsetzen, dann hast Du keinen Frust, siehst Ergebnisse und wirst auch nicht zwingend arm.

Das polieren macht zwar richtig Arbeit per Hand, Mazda-Lack ist aber nicht so knüppelhart. Zumindest wars bei meinem roten 3er MPS nicht so. Dann hast Du aber auch ein vernünftiges Ergebnis, das sich zu versiegeln lohnt. Dann mit Handwäsche weiter pflegen.

Diesen Post sollte man einrahmen und in die FAQ tackern! Danke @cathammer

Bitte - ist auch nicht böse gemeint @newbie-9007 - auch wenns evtl so klingt.

Aber ich glaub, im Autopflegebereich ist die Definition von "Politur" gerade bei Neueinsteigern das, was generell missverstanden wird. Da man beim einkaufen aber als unbedarfter / unwissender aber auch immer an so tollen Sachen wie "Wachspolitur" etc vorbeirennt, wundert es mich nicht, das sich das so hartnäckig hält.

Wenn da noch selbsternannte Experten aus Autozeitungen etc Polituren testen und die Langzeitkonservierung dabei bewerten , trägt das auch dazu bei. Polieren ist abtragen. Und das hat nun mal auch rein gar nichts mit Konservierung und Schutz zu tun.

Wenn dann in den "Tests" auch noch probiert wird, ob das Zeug Insektenreste löst und wie es reinigt... Ich könnte noch lange so weitermachen.

Für Neueinsteiger nochmal: polieren ist ein Verfahren, mit dem man mechanisch, nämlich mit dem in der Politur enthaltenen Polierkorn, in die Oberfläche eingreift und Lack abträgt. Wir reden hier aber im Bereich von µm. Und sofern man bei der Handpolitur bleibt, nimmt man deutlich <1µm weg.

So ne Lackschicht ist bei moderneren Autos ganz grob grob zwischen 80-160µm stark, um die 20-40µm sind Klarlack. Das variert stark von Hersteller zu Hersteller, also keine allgemeingültige Angabe. Gibt aber mal ne grobe Vorstellung davon. Zum Vergleich, da die Autos ja nun heutzutage zum grössten Teil aus verzinktem Blech bestehen: Die Zinkschichtdicke auf der Karosserieaussenhaut, also Haube, Dach, Türen etc, beträgt so 7-10µm. Lack ist also schon ziemlich dick und muss richtig was aushalten.

Tut er auch, aber nur weil das Auto aus Metall ist, ists der Lack nicht - die Fahrzeuge, die richtig zerballert sind, sind entweder von Leuten, denen das total egal ist - oder, überraschenderweise, von Leuten, die es richtig gut meinen und ihr Auto hegen und pflegen. Leider aber mit den falschen Mitteln und der falschen Technik. Ich denke da an T-Shirts und olle Lederlumpen zum trocknen, Küchenschwämme zum Insektenentfernen etcetc. Aber da sist ein anderes Thema.

Hartwachse halten länger als Sprühwachse.

Wenn es an deinem Auto noch abperlt ist noch Schutz vorhanden. Perlt es nicht mehr ab und der Wagen ist verdreckt, kann es sein, dass es nach dem Waschen wieder perlt. Dann lagen auf der Schutzschicht Verschmutzungen oben drauf. Ob du Wachs oder Detailer/Sprühversiegelung nimmst hängt davon ab, wie viel Zeit du investieren möchtest. Ein Wachsauftrag dauert länger. Ein Detailer lässt sich schneller auftragen, die Schutzschicht muss aber öfters erneuert werden.

Ein reiner Detailer ist eigentlich aber nur dazu da, eine schon vorhandene Wachsschicht aufzufrischen. Als Standalone Produkt für den Lackschutz gibt es u.a. den Sonax Brilliant Shine Detailer. Der lässt sich verarbeiten wie ein Detailer, heißt auch so, ist aber eigentlich keiner, sondern eine Art Sprühversiegelung. Aber egal. Das oben schon mal genannte Sonax Polymer Netshield kannst du auch nehmen.

Das mit den Kratzern an den Türgriffen kann ich so nicht sagen müsste man evtl. mal Bilder sehen. Meguiar‘s Ultimate Compound kannst du per Hand (mit einem kleinen Pad) verarbeiten und es macht dir keine neuen Kratzer in den Lack!

Das mit den Set‘s von nur einem Hersteller ist schwierig. Da es eigentlich keinen Hersteller gibt, der nur Top-Sachen hat. Die Mischung macht’s.

Wenn der Lackzustand gut ist. Neben Swirlsfrei auch auch glatt ist. Kann man vorsichtig mal mit den Fingern fühlen. Dann kannst du nach dem Waschen mit dem Dodo Juice Shampoo Born To Be Mild ein Wachs auftragen. Das Shampoo enthält kein Wachsanteil, sodass danach auch das richtige Wachs gut haften kann. Hast du ein Meguiar‘s Wachs? Welches ist es?

Themenstarteram 3. Juni 2019 um 19:54

Dann dir für die Hinweise. Ich besitze noch kein Wachs, wollte mir aber eins besorgen. Oder eben einen Detailer, daher kam die Frage.

Ich habe mich heute nochmal zu Shampoo eingelesen und bin nun doch noch überzeugter von dem Surf City Garage Pacific Blue. Welches könnt ihr eher empfehlen? Das SCG oder das Dodo Juice Born to be mild?

Bei dem SCG steht dabei, dass es Wachs enthält. Wie sinnvoll ist es dann das Auto damit zu waschen, wenn man danach noch mit einem Polish drüber gehen wollte? Vermutlich gar nicht sinnvoll oder?

Ansonsten klingt es ja eigentlich gut, dass es eine vorhandene Wachschicht quasi nach dem Waschgang unterstützt.

Grüße :)

Mit dem Shampoo, das ist jetzt nicht so schwierig, wie du es machst. :D

Es reicht auch ein ganz normales preiswertes von Sonax. Macht auch sauber.

Im Prinzip ist ein Wash&Wax auch supi, aber evtl. nicht vor dem Wachsen oder Versiegeln. Wenn du dann mit einem Polish drüber gehst, machst du diese kleine Schutzschicht gleich wieder ab. :D

Themenstarteram 3. Juni 2019 um 20:32

Genau das habe ich mir auch gedacht. Ich kaufe mir jetzt einfach mal das Dodo Juice und schaue mir an wie zufrieden ich damit bin. Dazu dann einen Waschhandschuh, 2 Eimer, gute Trocknungstücher. Dann kann ich den Wagen immerhin erstmal sauber machen. Das Wasser perlt aktuell noch sehr gut ab, mal schauen wie es nach der Wäsche aussieht. Wenn es dann immmernoch abperlt ist ja noch wachs drauf. Dann werde ich mir im Anschluss mal ansehen was für Wachse oder Versiegelungen es gibt. Diese wollte ich ja sowieso nur 3-4x im Jahr auftragen.

Und diese ganzen Poliermittel scheinen ja kaum eine Wirkung zu haben, außer dass sie die Minikratzer für kurze Zeit verschwinden lassen. Eventuell werde ich irgendwann mal eins davon testen und einfach schauen wie es sich bei diesen kleinen Fingernagelspuren am Türgriff verhält.

Anonsten regelmäßig Waschen und zwischendurch mal Wachsen/Versiegeln. Ist das so in Ordnung für eine vernünftige Lackpflege?

Zitat:

@newbie-9007 schrieb am 3. Juni 2019 um 20:32:52 Uhr:

Und diese ganzen Poliermittel scheinen ja kaum eine Wirkung zu haben, außer dass sie die Minikratzer für kurze Zeit verschwinden lassen.

Wie kommst du darauf? Für billige Baumarkt-Füllpampen mag das zutreffen. Es gibt aber auch ein breites Spektrum von sehr guten Polituren, die ihren Zweck erfüllen.

Zitat:

@newbie-9007 schrieb am 3. Juni 2019 um 20:32:52 Uhr:

Anonsten regelmäßig Waschen und zwischendurch mal Wachsen/Versiegeln. Ist das so in Ordnung für eine vernünftige Lackpflege?

Yoda meint:

„Viel zu lernen du noch hast.“

„Tue es oder tue es nicht. Es gibt kein Versuchen.“

Themenstarteram 4. Juni 2019 um 12:40

Zitat:

@AMenge schrieb am 3. Juni 2019 um 20:36:26 Uhr:

Zitat:

@newbie-9007 schrieb am 3. Juni 2019 um 20:32:52 Uhr:

Und diese ganzen Poliermittel scheinen ja kaum eine Wirkung zu haben, außer dass sie die Minikratzer für kurze Zeit verschwinden lassen.

Wie kommst du darauf? Für billige Baumarkt-Füllpampen mag das zutreffen. Es gibt aber auch ein breites Spektrum von sehr guten Polituren, die ihren Zweck erfüllen.

Kannst du denn mal Beispiele nennen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Pflegeanfänger sucht Rat für Grau-Metallic Lack