ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Pendlerauto gesucht 180km/Tag

Pendlerauto gesucht 180km/Tag

Themenstarteram 14. September 2017 um 11:08

Hallo liebe Motortalkler,

Ich bin jetzt 25, fange im November meinen ersten Job an und werde berufsbedingt jeden Tag 180 km pendeln (pro Strecke 88km) , hauptsächlich Autobahn. Momentan besitze ich kein Auto.

Ich suche einen Kleinwagen der genug Leistung auf der Autobahn hat um mich sicher von A nach B zu bringen... 90 PS wären schon schön.

Hatte bisher an einen Polo, Skoda fabia oder vergleichbare Modelle gedacht.. Aber bin vollkommen überfordert mit der großen Auswahl an Autos und dachte vielleicht hat hier jemand einen Vorschlag, welches Auto zwar günstig in der Haltung aber trotzdem zuverlässig auf Langstrecken ist ohne direkt abzuschmieren.

Würde trotz aller Debatten gerade sogar fast zu einem Diesel tendieren?

Und vorab bitte keine abschätzigen Kommentare, dass ich so viele km pendeln will, hab meine Gründe dass ich erstmal nicht umziehen will :-)

Danke für Eure Hilfe!

Beste Antwort im Thema

immer dieses Gejammer "einen Kleinwagen kann man sich auf längeren Strecken nicht antun".

Hier geht es nur um ein knappes Stündchen Autofahrt am Stück. Das sollte ein gesunder Mensch

auch auf einem Küchenstuhl aushalten können :D

Wenn man über 2-3 Stunden am Stück fahren muß, dann macht sich der Fahrkomfort natürlich bemerkbar, aber bis dahin ist das größere, teurere Auto reiner Luxus. Und:

Wer am Fahrtende irgendwo auf der Straße parken muß, ist froh um jeden Zentimeter, den das Auto kürzer ist.

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten
am 14. September 2017 um 11:13

Diesel und Gas ist hier eindeutig die bessere Wahl als Benziner.

Leider hast du nix zum Budget geschrieben und ob du

überhaupt in Diesel No go Areas hineinfahren mußt.

Deine genannten Autos sind durchaus je nach

Motorisierung inbetracht zu ziehen, der Blick

in die Kompaktklasse ist aber auch zu empfehlen,

die Betriebskosten sind hier bei humanen

Motorisierungen nicht viel höher.

Themenstarteram 14. September 2017 um 11:18

Ach ja!

Das Budget würde bei Ca 12-13.000 liegen, würde das Auto aber gerne finanzieren.

Meines Wissens nach würde ich in keine Diesel No Go Areas fahren. Ich pendle von Köln ins Siegerland.

Mit einem Kleinwagen täglich 180 km runterzureißen ist komfortmäßig eine Katastrophe.

Ich würde da eine Nummer größer (Golf, Astra, Focus) schauen.

Themenstarteram 14. September 2017 um 11:21

Wäre für mich auch in Ordnung, so lange ich es finanziell hinbekomme.

ich pendle mit meinem Focus täglich 2x50km Autobahn und liege bei gemäßigtem Tempo (max. 120km/h) bei ca. 5,5-5,7l/100km. Ein Kleinwagen wie Fiesta, Fabia, Polo mit Downsizingmotor sollte da wohl die komfortabelste Wahl sein. Ein Diesel würde sich auch anbieten, wenn es nicht in die Großstadt geht. Da sind die Preise auch grad recht attraktiv und das Angebot größer als beim Benziner in der Kompaktklasse.

Be 180 km kommt eigentlich nur ein Diesel in Frage, für die Hartgesottenen vielleicht LPG. Das ist aber nicht meins.

Zitat:

@vwpassat99 schrieb am 14. September 2017 um 11:19:19 Uhr:

Mit einem Kleinwagen täglich 180 km runterzureißen ist komfortmäßig eine Katastrophe.

Ich würde da eine Nummer größer (Golf, Astra, Focus) schauen.

Dazu muss man wissen, dass die Polos, Clios und Corsas ungefähr so groß und geräumig sind wie die Golf und Astras vor 15 Jahren.

Und mit denen sind doch auch viele gut auf langen Strecken gefahren.

Viel teurer sind die Kompakten nicht wie Kleinwagen, ist nur die Frage, ob Du das mehr an Platzangebot nutzen willst. Sparsamer und flicker sind Kleinwagen. Bei den Fahrwerken schenken sie sich nicht viel.

Bei Dieseln würde ich einen modernen Diesel mit AdBlue-Technik bevorzugen. Und natürlich mit Euro6.

Die sparsamsten auf dem Markt sind die Diesel im Peugeot 208, Citroen C3 und C4 Cactus oder DS3. Die haben auch alle als Kleinwagen schon die AdBlue-Technik, an der z.b. VW auch noch in der Golf-Klasse gern spart. Mehr Drehmoment als de meisten konkurrenten haben sie auch und eine problemlosere Filtertechnik. Dazu sind sie in der Versicherung günstig eingestuft. Besonders der DS3 ist mit Klasse 14 günstiger als fast alle andern Autos, auch Benziner.

Empfehlenswert sind auch die Diesel von Renault im Clio und Megane. Vor allem der mit 110 PS ist sehr sparsam und kräftig. Nur bei der Abgasreinigung und beim Schadstoffausstoss sind die Renault-Diesel nicht vorne.

Hier mal ein paar Beispiele aus der Kölner Ecke:

https://www.autoscout24.de/.../...f282-fc93-4689-8830-b241095a6645?...

https://www.autoscout24.de/.../...60e8-a120-4950-97c6-b69cae85d14c?...

https://www.autoscout24.de/.../...8f96-659f-462a-89b5-c344ec9ef0c1?...

Bei der Ausstattung würde ich auf ein Lederlenkrad, Sitzheizung und eine Mittelarmlehne achten, Mittelarmlehne kann man aber auch für kleines Geld meist nachrüsten.

 

 

Bist Du irgendwie gesponsort von PSA?

Ist mir doch recht auffällig, wie Du hier in vielen Beiträgen die Leute Richtung Citroen/Peugeot lenken willst.

Als KFZ-Mechaniker sehe ich ja täglich, welche Autos mit welchen Problemchen hier rein kommen. Interessant dabei die Laufleistungen.

Wenn das alles so pro Kleinwagen geht, dann kann es am Ende mit geringerem Komfort sogar teurer werden, weil ganz einfach viele Komponenten auch "kleiner" ausgelegt sind und eben nicht solange halten wie bei nem Kompaktwagen.

Zitat:

@vwpassat99 schrieb am 14. September 2017 um 12:36:57 Uhr:

Bist Du irgendwie gesponsort von PSA?

Ist mir doch recht auffällig, wie Du hier in vielen Beiträgen die Leute Richtung Citroen/Peugeot lenken willst.

Ich habe auch die Diesel von Renault empfohlen. Findet man auch bei Dacias, Nissans und Mercedes.

Dann hoffe ich doch mal, dass ich von allen diesen Marken Gelder bekomme. Mein Bankkonto kann ich gerne zusenden. Dann empfehle ich diese Marken noch gerner :)

Welche andern Kleinwagen haben denn Diesel mit AdBlue-Technologie?

Bei Gebrauchtwagen kommt es eben auch oder vor allem auf Versicherung, Preis und Ausstattung an. Und Zukunftssicherheit. Da schneiden die PSA-Autos nicht schlecht ab. Zudem hat PSA das größte Dieselmotorenwerk der Welt. Sehen also mehr Leute so wie ich.

Hier gibt es eine Übersicht über Autos mit moderner AdBlue-Technik:

http://www.auto-motor-und-sport.de/.../...ffeinspritzung-10539483.html

Vielleicht kommt es auch einfach darauf an, ob der TE was "junges" sucht oder doch gar nicht soviel Geld zur Verfügung hat. Diese Infos fehlen doch oder hab ich das überlesen.

Ich würde bei 180km täglich keinen Kleinwagen bevorzugen. Aber egal was Du wählst, wichtig bei so einer täglichen km-Anzahl sind komfortable Sitze.

Er sucht einen Kleinwagen mit über 90 PS für unter 13000 Euro für täglich 180km, meist AB.

Welche Infos fehlen da?

Sorry hab den 2. Beitrag wohl überlesen.

Für das Geld muss man sich aber keinen Kleinwagen antun. Da fährt es sich in der Kompaktklasse komfortabler und sicherer.

Zitat:

@ricco68 schrieb am 14. September 2017 um 13:38:40 Uhr:

Er sucht einen Kleinwagen mit über 90 PS für unter 13000 Euro für täglich 180km, meist AB.

Welche Infos fehlen da?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Pendlerauto gesucht 180km/Tag