ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Pendler Kombi - sehr schwierige Entscheidung

Pendler Kombi - sehr schwierige Entscheidung

Themenstarteram 3. August 2018 um 13:30

Hallo Leute,

evtl. hat einer von euch einen Tip oder Ideen.

Folgende Ausgangssituation:

Gesucht wird ein Pendler Kombi (100km am Tag, 50km eine Strecke)

welcher mit Privatfahrten auf locker 30tkm/Jahr kommt

Er sollte nicht zu alt sein, Automatik haben und min. 130 PS.

auf jeden Fall Sitzheizung, Klimaautomatik, Tempomat.

Nun kann ich mich nicht entscheiden: entweder einen neuen, weniger attraktiven Wagen mit viel Garantie wie z.B. ein Hyundai I30 oder für das gleiche Geld einen 3er BMW Touring, z.B. 320d

Budget liegt bei 20-25k

Was würdet ihr machen?

Ist echt schwer - der eine hätte keine oder wenig Garantie = Risiko

Dann die Dieselfrage... bei min. 30 p.a. wohl die bessere Wahl? Mindestens Euro 6 dann.

Bei so vielen Kilometern sollte der Wagen schon irgendwie auch Spaß machen, Komfort haben und eine schönen Inneneinrichtung. Deshalb kam ich auf den 320D (Facelift ab 2015). Bin mir aber echt unsicher.

Gibt so viele Autos am Markt.

Oder einen älteren kaufen der evtl. schon seine 100.000 geknackt hat oder kurz davor ist?

Evtl. sinnvoller, wenn ich eh im Jahr so viel drauf fahre?

Evtl. stand ja jemand von euch vor ähnlichen Fragen?

LG

Dennis

Ähnliche Themen
26 Antworten

Für 20-25K € gibt es schon sehr gut ausgestattete BMW F31 320D mit Euro6. Meist sind es Leasing-, Mietwagen- oder Werksfahrzeugrückläufer, die 12 - 24 Monate alt sind.

Bei einem BMW Vertragshaus oder der BMW-Niederlassung gibt es solche Fahrzeuge mit der sog. Euro Plus Garantie als "Premium Selection"-Gebrauchtfahrzeuge zu kaufen. Bei noch laufender (Rest-)Neuwagengarantie und daran anschließender 1, 2 oder 3 jähriger Euro+ Garantie bleibt das Reparaturrisiko überschaubar und Premium Selection beinhaltet auch, dass in den nächsten Monaten keine normalen Servicearbeiten (Ölwechsel, Bremsflüssigkeitswechsel, Bremsscheiben usw.) anstehen.

Nähere Einzelheiten zu Premium Selection und Euro Plus findet man über die Homepage der BMW AG.

Einen BMW 320D fährt man im Alltag mit ca. 6-7 l/100 km, je nachdem wie nervös der Gasfuß ist. Verbrauchswerte über 7 l/100 km erreicht man nur bei permanentem Stadtverkehr oder BAB-Dauertempo von > 160 km/h.

Sehr zu empfehlen ist die 8-Gangautomatik.

Abschließender Rat: Unbedingt ein Fahrzeug wie den I30 im Vergleich zu einem BMW 320D, Audi A4 oder der C-Klasse Probe fahren. Dann weiß man eigentlich sehr schnell, welches Auto mehr oder weniger Spaß macht.

Themenstarteram 3. August 2018 um 16:04

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 3. August 2018 um 15:13:13 Uhr:

Für 20-25K € gibt es schon sehr gut ausgestattete BMW F31 320D mit Euro6. Meist sind es Leasing-, Mietwagen- oder Werksfahrzeugrückläufer, die 12 - 24 Monate alt sind.

Bei einem BMW Vertragshaus oder der BMW-Niederlassung gibt es solche Fahrzeuge mit der sog. Euro Plus Garantie als "Premium Selection"-Gebrauchtfahrzeuge zu kaufen. Bei noch laufender (Rest-)Neuwagengarantie und daran anschließender 1, 2 oder 3 jähriger Euro+ Garantie bleibt das Reparaturrisiko überschaubar und Premium Selection beinhaltet auch, dass in den nächsten Monaten keine normalen Servicearbeiten (Ölwechsel, Bremsflüssigkeitswechsel, Bremsscheiben usw.) anstehen.

Nähere Einzelheiten zu Premium Selection und Euro Plus findet man über die Homepage der BMW AG.

Einen BMW 320D fährt man im Alltag mit ca. 6-7 l/100 km, je nachdem wie nervös der Gasfuß ist. Verbrauchswerte über 7 l/100 km erreicht man nur bei permanentem Stadtverkehr oder BAB-Dauertempo von > 160 km/h.

Sehr zu empfehlen ist die 8-Gangautomatik.

Abschließender Rat: Unbedingt ein Fahrzeug wie den I30 im Vergleich zu einem BMW 320D, Audi A4 oder der C-Klasse Probe fahren. Dann weiß man eigentlich sehr schnell, welches Auto mehr oder weniger Spaß macht.

Danke!

Deinem Nick zu urteilen hattest du mal einen Volvo? :-)

damit auch Erfahrungen und Vergleiche mit BMW / Benz?

Ich hatte nähmlich auch einen V60 im Auge...

Ich bin 20 Jahre sehr gerne Volvo Kombi gefahren: 855 -> V70-I -> V70-II. Alle waren sehr robust und der 5-Zylindermotor war ein Genuss.

Allerdings war mein letzter V70-II T5 Stand der Technik von 2004 und da BMW ohnehin, was neueste technsche Standards angeht, eher früher dran ist als Volvo, würde jeder Vergleich meines letzten V70 T5 mit meinem aktuellen BMW mehr als hinken.

Zum V60 habe ich keine eigenen Fahrerfahrungen, meine mich aber zu erinnern, dass der Kofferraum etwas kleiner ist als beim BMW F31.

Schwierig, ich stand und stehe vor der gleichen Thematik. Und ich stimme Volvoluder insoern zu, als das das Fahren mit C, 3er, A4 oder V60 wirklich was ganz anderes ist als mit den asiatischen oder bspw. französischen Pendants.

Einerseits wäre jetzt bei dem Budget durchaus was aus dem Premiumbereich zu empfehlen und das mit der Rundumsorglos-Garantie, andererseits ist aufgrund der Laufleistung hier auch schnell Ende im Gelände mit vollumfänglichen Service. Ohne kann es sehr schnell teuer werden.

Bei Benziner-Fahrleistung würde ich zu Premium raten, bei Diesel-Fahrleistung zu den günstigen Alternativen.

Themenstarteram 4. August 2018 um 2:22

Und wie hast dich entschieden? Mein Herz sagt 3er Touring die Vernunft nen asiaten oder Ford Focus etc mit langer Garantie :-)

1. Wenn Diesel, dann mit AdBlue und Euro6, dann braucht man Fahrverbote oder Nachrüstungen nicht zu fürchten.

http://www.autobild.de/.../...reis-verbrauch-nachfuellen-10682469.html

2. Diesel als Neuwagen würde für mich keinen Sinn machen, da man ja momentan junge Gebraucht-Diesel zu sehr niedrigen kursen bekommt - günstiger als gebrauchte Benziner (die als Neuwagen günstiger sind).

Mein Tipp: Peugeot 508 - kräftig, sparsam, sehr robuster Diesel, sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, beim Langstreckenkomfort einem Hyundai oder 3er BMW klar überlegen.

Hier ein Jahreswagen mit sehr guter Ausstattung:

https://www.autoscout24.de/.../...de4e-8c11-4664-a11a-1e4d00563846?...

ich kann Dir einen Peugeot 508 GT (=Ausstattung) als Kombi = SW genannt, empfehlen. Habe für meinen in Wunschfarbe mit 24000km und 18 Monate alt 23000 beim deutschen Peugeot-Händler bezahlt. Einige hundert KM weiter weg standen ein oder zwei, die ein paar Euro günstiger gewesen wären, aber der Händler / Verkäufer war sehr ok und zuvorkommend.

2L Hubraum, Euro 6, 180PS und eine leichtfüßige Wandlerautomatik, gute Sitze, leiser Motor, funktionierendes Navi, ... fertig.

Das Auto ist definitiv langstreckentauglich und nimmt im Berufspendelverkehr (70km eine Strecke) ca. 5,5L, jetzt auf der ersten richtigen Urlaubsfahrt genehmigt er sich quasi gut voll beladen (2 Erw. / 2 Kinder) und Kofferraum ausgeladen einen viertel Liter mehr, wobei wir allerdings nur so zwischen 120 und 130 fahren.

Zitat:

Garantie wie z.B. ein Hyundai I30 oder für das gleiche Geld einen 3er BMW Touring, z.B. 320d

Budget liegt bei 20-25k

Dafür gibt es auch ein Mazda 6, sofern es etwas größer sein darf.

Gibt es als z.B 2.0 Benziner 165 Ps oder 2.2 Diesel mit 175 Ps.

Mit etwas suchen gibt es den für 25k Neu als Diesel oder Benziner, ggf. als Tageszulassung.

Empfehlenswert sind die Faceliftmodelle ab 2017 als Gebrauchter.

In kürze kommt das 2018 Faceliftmodel auf den Markt mit einer sehr umfangreichen Ausstattung schon in der Basis. Bei BMW sollte man da locker 15k mehr mitbringen für das gleiche, wobei der 3er deutlich kleiner ist.

Mein Verbrauch ist beim mitschwimmen bei 100-120km/h ca. 5,5 Liter Benzin, der Diesel verbraucht ca. genausoviel.

Es ist auch deutlich weniger möglich sofern man sich zügelt..Gemütlich Tacho 100km/h auf Langstrecke geht auch mit 4,5Liter Benzin.

Mein Bestwert war bisher 4,3 Liter nach 105 km im Berufsverkehr.

 

 

Zitat:

@wuerzepfanne schrieb am 4. August 2018 um 02:22:44 Uhr:

Und wie hast dich entschieden? Mein Herz sagt 3er Touring die Vernunft nen asiaten oder Ford Focus etc mit langer Garantie :-)

Ich habe mich statt für Kia Ceed oder Golf als Tageszulassungen für eine C-Klasse entschieden, als Junger Stern - vier Jahre alt. Und es bis heute nicht bereut. Aber, man hat teils sehr hohe Wartungskosten, wenn da mal was ist. Und bei einer Garantieverlängerung bei MB ist man mit einem Teil an den Materialkosten mit dran, das geht noch Kilometerleistung.

Die hier angepriesenen Peugeot 508 - aber auch der Mazda 6 - dürfte eine gute Alternative sein. Würde ich auch drauf zugreifen, wenn sie meine Ausstattungswünsche bieten würden.

Mazda 6 Ausstattungswünsche?

Das, was es für die C-Klasse gibt, hat der Mazda auch.

Distronic, elektr. Memorysitze, Soundsystem, Rückfahr- oder Surroundkamera, BT, all das moderne Zeug gibt es auch bei Mazda, und das meist zum halben Preis wie bei MB. Und mit bezahlbaren Motoren über 2l Hubraum

Garantie mit Verlängerung?

Unsrer hat im 6. Jahr noch Werksgarantieverlängerung.

Zitat:

@bsawanderer schrieb am 4. August 2018 um 16:25:31 Uhr:

Mazda 6 Ausstattungswünsche?

Das, was es für die C-Klasse gibt, hat der Mazda auch.

Distronic, elektr. Memorysitze, Soundsystem, Rückfahr- oder Surroundkamera, BT, all das moderne Zeug gibt es auch bei Mazda, und das meist zum halben Preis wie bei MB. Und mit bezahlbaren Motoren über 2l Hubraum

Genau, und meist in einem Paket, wo man alles nehmen muss. Und dann halt die Sachen, die man partout nicht haben möchte. Ausstattungswünsche können auch dann nicht erfüllt werden, wenn man sie nicht haben möchte. 0der halt kein Schiebedach, wenn man keinen Diesel möchte, Sechszylinder, etc.

Aber das ist wohl nicht das Thema des TE, ich habe nur meine Sicht dargestellt.

Themenstarteram 4. August 2018 um 16:55

Außerdem ist sowas wie Sitzbelüftung nicht verfügbar. Im 3er BMW zwar auch nicht aber in der C Klasse? Ich hatte soetwas im Tucson bei einer Probefahrt und es ist schon genial. Sogar im KIA Ceed mittlerweile zu haben.

Zum eigentlichen Thema:

ich werde wohl mal einige Probefahrten machen müssen...

Wenn das all inclusive Pkaet dann aber weniger kostet als die Basis bei Premium, dann nehm ich das Schiebedach und lass es einfach geschlossen...

Aber ist ja gut so, sonst würden alle die gleichen Kisten fahren.

Themenstarteram 4. August 2018 um 20:18

Klar sind zwischen den Premium und Nicht Premiummarken noch grosse Unterschiede. Alleine 3er/C Klasse der Antrieb. Nicht nur Heckantrieb sondern bei BMW zb die geniale 8Gang Automatik. Man muss halt wissen was man will. Ich hab nur halt kein bock, von hohen Rep. Kosten überrascht zu werden auf der einen Seite. Deshalb ists mal interessanr, eure Meinungen zu hören. Natürlich ist es ein anderes fahren im BMW. Und da sind halt schon viel mehr Emotionen mit im Spiel dann :-), mein erstes Auto damals zb war ein E30....aber..heutzutage muss man ja sehen wo man bleibt. Gibt ja leider viele andere Dinge im Leben die auch Geld verschlingen. Ich sag ja, nicht einfach....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Pendler Kombi - sehr schwierige Entscheidung