ForumPassat B5 & B5 GP
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Passat 3BG abblendbarer Spiegel nachrüsten

Passat 3BG abblendbarer Spiegel nachrüsten

VW Passat B5/3BG
Themenstarteram 8. Januar 2020 um 13:05

Hallo in die Runde,

 

Ich habe vor bei meinem Passat den automatisch abblendbaren Innenspiegel nachzurüsten.

Habe bereits alle Beiträge, die ich finden konnte, dazu durchgelesen, aber keiner beantwortet meine Frage.

 

Was ich bislang habe:

- abb Spiegel mit Ambientbeleuchtung

- dazu passenden kabelbaum bis zur Innenleuchte bzw. A-Säule

- Regensensor

- Kabelbaum von Kufatec für die Nachrüstung

- original Sockel für den abb Spiegel

 

Mein Plan ist, meine Windschutzscheibe zu behalten und den Sockel für den neuen Spiegel, mit dem des alten zu tauschen.

Habe den Sockel mit einer scharfen Klinge von der Scheibe des Spenderfahrzeugs abgeschnitten, da ja nur geklebt.

Nun will ich den Sockel des manuellen Spiegels auch einfach abschneiden und den neuen Sockel ankleben und eigentlich auch die geschwärzte Stelle, wenn möglich, "wegkratzen", um den Regensensor nutzen zu können.

 

Für mich ergeben sich nur folgende Fragen:

- lässt sich der Sockel meines manuellen Spiegels auch einfach abschneiden?

- wird die Ambientbeleuchtung direkt funktionieren oder muss ich noch was an der Kabelage ändern?

- brauche ich speziellen Kleber? Empfehlung?

 

Für konstruktive Kritik und Tipps wäre ich dankbar.

 

Gruß Tim

 

Ähnliche Themen
19 Antworten

Um Spiegelhalter auf Glas zu kleben, gibt es nen extra Kleber, einfach mal googeln, findet man. Habe ich auch benutzt als ich den nachgerüstet habe. Nur kann ich dir zu deinen anderen Punkten nichts sagen, denn ich hab mir die neue Scheibe eingeklebt da die alte eh defekt war.

Bei mir ist die Flüssigkeit des abblendbaren Spiegels zu 50% ausgelaufen. Neu kostet der 300-500€. Die vom Schrott sind sichtbar auch alle defekt und werden trotzdem noch für 100€ gehandelt.

Damit der TÜV nicht meckert, hab ich den Spiegel geöffnet, die beiden Glasscheiben getrennt, die Restflüssigkeit entfernt und alles mit Isopropanol sauber gemacht und den Spiegel wieder zusammen gebaut. Ich bemerke nachts kaum einen Unterschied. Es lohnt sich nicht! Lass das so wie es ist, es kostet nur sinnlos Zeit und Geld!

Naja, ohne Abblendmöglichkeit für den Innenspiegel ist nachts fahren doch die Pest...

Wenn man LED-Scheinwerfer hinter sich hat ist es ja mit Abblendung noch viel zu hell.

 

Die neue Version mit dem Schalter und Ambientebeleuchtung ist wesentlich langlebiger als der alte Spiegel. Da hab ich sogar schon einen in Texas auf dem Schrott ausgebaut, der dort 15 Jahre in der Gluthitze zugebracht hat.

Mit ein bisschen mechanischer Anpassung am Fuß geht auch ein Spiegel vom Golf 6, die sind viel billiger zu bekommen.

Themenstarteram 9. Januar 2020 um 21:25

Habe für meinen Spiegel beim Schrott einen 10er bezahlt. Und habe noch einen in Reserve. Das stört mich also nicht. Fahre oft weite Strecken von bis zu 1500km, da möchte ich so einen Spiegel schon gern haben.

Die zusätzliche Regensensorfunktion darf man auch nicht verachten. Darum hab ich das eigentlich gemacht :-)

Themenstarteram 10. Januar 2020 um 13:13

Wie hast du das mit dem Kabelbaum gemacht @speedy_blueone?

Oh ist schon ca. 4 Jahre her. Auswendig weiß ich es nicht mehr. Waren ja glaub nur 3 Drähte, am Himmel zur Dichtung Frontscheibe entlang an der A-Säule runter und zum Relaisekasten und dort an die richtigen Kontakte angelötet. Schau mal vielleicht findet die Suchmaschine was. Das originale Relaise gegen das für Regensensor getauscht und es lief. Der einzige Nachteil, wenn die Zündung aus gemacht wird und wieder an und der Hebel vom Wischer steht auf Regensensor dann muss man einmal den Hebel auf 0 und wieder auf Regensensor das er wieder geht. Er merkt sich also die Position nicht. Aber sonst alles gut.

Zitat:

@speedy_blueone schrieb am 10. Jan. 2020 um 13:32:36 Uhr:

Der einzige Nachteil, wenn die Zündung aus gemacht wird und wieder an und der Hebel vom Wischer steht auf Regensensor dann muss man einmal den Hebel auf 0 und wieder auf Regensensor das er wieder geht. Er merkt sich also die Position nicht. Aber sonst alles gut.

Das ist ja original so und m.E. ein Sicherheitsfeature. Die Schalterposition muss er sich ja nicht "merken", weil der Schalter ja dann noch in der Position 1 steht.

Na wenn das original ist dann find ich die Programmierung sch.... Wusste ich nicht, der Passat ist mein jüngstes Fahrzeug :-) und so moderne bin ich sonst nicht gefahren. Das Durchschnittsalter meiner KFZ liegt bei 32 Jahren.

Das ist dann so schlecht gemacht wie bei den Skoda die Sitzheizungsschalter zum drücken, kommt erst Stufe 3 dann 2 dann 1 dann aus. Muss aber jedes mal nach Zündung neu einschalten wieder angemacht werden. Find das furchtbar nervig, das muss sich das KFZ doch merken. Da bin ich froh am Drehrädchen meines Passats

Wie gesagt, ich gehe davon aus, dass das Sicherheitsgründe hat. Wir haben noch einen B7, da muss man auch erst fahren, damit der Regensensor den Wischer wieder aktiviert.

 

Bei dem B7 ist das mit der Sitzheizung genauso wie Du beschreibst (BMW hat das glaub ich schon länger so), ich denke mal da geht's darum, dass die nicht ewig anbleibt und Strom frisst.

 

Wobei ich mal einen Megane als Mietwagen hatte, da wäre ich über diese Funktion froh gewesen. Da hatte nämlich der Vormieter die Heizung angelassen und wir haben über 25km mit allen Insassen den Regler gesucht, weil mir der Arsch brannte...

Der Regler fand sich dann irgendwann quasi unter dem Sitz und irgendwann hab ich dann auch noch rausgefunden, welche Drehrichtung "aus" ist. :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Bei der Aktion hat sich dann auch unter der Mittelarmlehne der Schalter für den Tempomat angefunden. :rolleyes:

 

Von daher ist das beim VW immer "Jammern auf hohem Niveau".

Zitat:

@GLI schrieb am 10. Januar 2020 um 17:13:24 Uhr:

Wie gesagt, ich gehe davon aus, dass das Sicherheitsgründe hat. Wir haben noch einen B7, da muss man auch erst fahren, damit der Regensensor den Wischer wieder aktiviert.

Das hast glaub ein bisschen falsch verstanden. Bei meiner Nachrüstlösung muss man den Wischerhebel nach Neustart erst einmal aus der Automatikposition auf 0 oder Dauerwischen und wieder auf Sensorwischen zurück stellen dann wischt er automatisch sobald los gefahren wird.

Ohne das einmal umschalten wischt er nicht los.

Beim originalen wischt er ja soweit ich weiß sobald man los fährt und muß den Hebel nicht erst umschalten und wieder auf Sensorwischen.

@disl müsste eigentlich wissen wo angeklemmt wird wenn man nachrüstet :-) er hats gemacht

Nee, Du hast mich bisschen falsch verstanden. Das funktioniert bei Dir wie original im B5. Mit meinem Beispiel vom B7 wollte ich nur sagen, dass der nach Zündung aus/an auch nicht von selbst loswischt, auch wenn der Schalter auf Intervall steht und es hinreichend regnet. Nur da muss man nicht zwingend den Schalter betätigen, es reicht ein Stück zu fahren (sofern man noch genug sieht).

Ja also ist es bei der Nachrüstlösung eben doch ein Nachteil. Man muss den Hebel betätigen sonst macht er eben GAR NICHTS. Da kann ich fahren so viel ich will, er wischt nicht los, erst nachdem einmal um- und wieder zurück geschaltet wird.

Nein, das ist wie gesagt original so beim 3BG. Da muss man den Hebel betätigen, auch wenn es nicht nachgerüstet ist.

Das mit dem B7 war nur ein Beispiel, dass der auch nicht einfach loswischt, obwohl genug Wasser da wäre. Da gibt es halt noch die zweite Möglichkeit der Reaktivierung durch das Losfahren. Wobei ich nicht weiß, ob da Geschwindigkeit oder Strecke zählt. Wenn es richtig regnet, betätigt man da aber auch eher den Schalter statt zu warten bis er durchs Fahren anfängt zu wischen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Passat 3BG abblendbarer Spiegel nachrüsten