ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Osterüberraschung - Sommerreifen sind nach Winterlagerung hin!

Osterüberraschung - Sommerreifen sind nach Winterlagerung hin!

Themenstarteram 3. April 2010 um 17:31

was für ein mist....

ich wollte heute die sommerreifen mit felgen montieren. das wetter stimmt, zeit hatte ich auch, und da ich nach "spontanausfall" des hinteren rechten fensterhebers nach dessen reparatur sowieso grad in bastlerlaune war.......

die reifen haben den winter über eingepackt und stehend im unbeheizten keller gelagert (ende oktober bis heute). als ich sie dann heute ans tageslicht holte und ausgepackt hatte musste ich feststellen, dass sich bei einem der reifen an der radinnenseite einige große risse aufgetan haben (siehe fotos im anhang). bei einem zweiten reifen fängt die rissbildung gerade an. die beiden reifen kann ich wohl abschreiben. die anderen beiden (waren die vorderreifen) scheinen in ordnung zu sein.

da ich bei der demontage der reifen im herbst letzten jahres nichts davon bemerkt habe, und das innere dieser risse auch sehr "jungfräulich" wirkt (also überhaupt keine spur von dreck o.ä.), gehe ich davon aus, dass diese risse während der winterlager-zeit entstanden sind. habt ihr soetwas oder ähnliches schon mal gesehen? hier ein paar angaben zu den reifen:

pirelli p7, 215/55 R16 93W, herstellungswoche 49/07 kauf am 29.04.2008, laufleistung ca. 35.000 km, profiltiefe zwischen 3 und 5 mm.

ich werde nächste woche mal zu dem reifenladen gehen, bei dem ich die reifen gekauft habe. ich bin ja noch innerhalb der gewährleistungpflicht von 2 jahren nach kauf. ich bin gespannt, welche ursache da wohl diagnostiziert wird.

nichts desto trotz müssen ja schnellstens neue reifen her. mein vertrauen in pirelli ist jetzt aber etwas gedämpft. was empfiehlt denn der geneigte 210er-fahrer aus diesem forum als solide markenbereifung für einen 320 CDi kombi? (bei den winterreifen bin ich mit den "michelin sottozero" eigentlich gut zufrieden).

Bild166
Bild167
Bild169
+1
Beste Antwort im Thema

also das solche Risse durch stehende Lagerung verursacht werden halte ich doch für sehr unwahrscheinlich.

51 weitere Antworten
Ähnliche Themen
51 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von flumpi

(bei den winterreifen bin ich mit den "michelin sottozero" eigentlich gut zufrieden).

Sottozero gibts nicht von Michelin, die sind von Pirelli ;)

Das sieht wirklich heftig aus. Da würde ich auch die Reifenmarke wechseln. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man das auf falsche oder unsachgemäße Lagerung zurückführen kann.

 

Nicht auszudenken was mit diesen Reifen auf der Autobahn passiert

Zitat:

die reifen haben den winter über eingepackt und stehend im unbeheizten keller gelagert

Montierte Reifen lagert man aber liegend oder auf'm Felgenbaum vielleicht noch hängend an der Wand!

Vermute es ist doch durch ne falsche Lagerung passiert.

also das solche Risse durch stehende Lagerung verursacht werden halte ich doch für sehr unwahrscheinlich.

wenn solche schäden durch stehende lagerung entstehen dürfte sowas nicht auf den markt kommen, das wär gemeingefährlich.

was ich krass finde ist das nicht nur der gummi gerissen ist sondern auch das gewebe gerissen ist.

ich würde die bilder mal an pirelli schicken und fragen was das soll.

sowas is katastrophal für nen hersteller.

für mich sind die pirelli P7 damit schonmal gestorben, kann ich nur jedem abraten davon.

Bist du sicher, das du da im Herbst richtig hingeschaut hast? Von der Lagerung kommt so was meiner Meinung nach keinesfalls.

Bei einer Restprofiltiefe von teilweise nur noch 3mm wirst du wohl auch beim Reifenhändler kein Glück haben mit Reklamation.

Die Pirelli P7 hab ich auf einem unserer Autos seit Jahren und bin nach wie vor sehr zufrieden.

:eek:

sowas hab ich noch nie gesehn...zeig das mal deinem händler und der solls an pirelli weitergeben...

da ist nicht nur das gewebe durch, es scheint mir, als wäre auch schon die karkasse zu erkennen!!!

klar, dass man da keine pirellis mehr will...bei den anderen 2 reifen hätte ich aber dann auch ein ungutes gefühl...

Ich gehe jede Wette ein, dass dies durch Einwirkung von "außen" entstanden ist...

Noch eine Wette, Pirelli & Co. wird hier nix zahlen...

Wenn du so mit Gewährliestung etc. anfängst, denk daran wer jetzt was beweisen muss :D

Themenstarteram 3. April 2010 um 20:07

Zitat:

 

Sottozero gibts nicht von Michelin, die sind von Pirelli ;)

danke, hast ja recht, wahrscheinlich bin ich im kopf schon von pirelli-produkten geheilt :p

Das sieht irgendwie nach erstem April aus. Da ist sogar die Karkasse durchgebrochen. Was mich wundert, die Rissen der MEtalle sind geradförmig, d.h. (soll keine UNterstellung sein) sieht nach MEsser aus. Untersuch mal den Reifen auf der gleichen Seite auf Messer spuren.

Andere Möglichkeit Hochdruckreiniger mit Dreckfräse. Auf jeden Fall übel: nicht mehr montierne.

Die Dinger sind noch keine 24 seit dem Kauf alt: also sofort an Pirelli schicken oder an den Händler unter Gewährleistung einreichen. Dabei darauf aufmerksam machen, dass nicht das Profil sondern die Risse das Problem sind. Gewährleistung auf Reifen sind 2 Jahre, basta.

Gruß

Themenstarteram 3. April 2010 um 20:16

das ungewöhnliche an diesen rissen ist ja, dass sie absolut "jungfäulich" sind. die karkasse ist sichtbar, und die drähte glänzen wie neu. es ist kein staub oder dreck in den rissen zu finden, das heisst, der reifen ist mit diesen rissen garantiert nie auf einer strasse bewegt worden. also sind diese risse in der zeit zwischen demontage und heute enststanden, und in dieser zeit waren sie nunmal nur im keller gelagert.

natürlich stünden irgendwann in diesem jahr ohnehin neue reifen an, erschreckend ist doch aber, dass ein teures markenprodukt nach nicht einmal 2 jahren auf diese art und weise seinen geist aufgibt. wie der händler nun reagiert und ob pirelli sich überhaupt dazu äussert finde ich dabei sehr viel spannender als eine diskussion über beweispflicht bei gewährleistung. solche sicherheitsrelevanten schäden an hochleistungsreifen bedürfen einfach einer detaillierten prüfung.

huebsch. Der Schaden entstand ganz sicher schon vor der Einlagerung und mit 35tkm und 3mm Profil haben die Reifen ja auch schon fast Ihren Dienst abgeleistet. Fahr zum Reifenhaendler und kauf eben neue Reifen (4 Stueck!) ...

Mit welchem Luftdruck hast Du sie eingelagert? 

Wir sitzen grad zu 4. vor den Bildern (alles Reifennarren) und haben folgendes festegstellt/nachzufragen/anzumerken:

Bild 3:

Woher kommt der Drehstift/ die Nadel in der Reifenmittel? Da ist kein Riss oder ähnliches zu erkennen aber ein metallischer Gegenstand.

Bild 1:

Aufziehschaden! Linke Seite ist an der Felge ein Schaden vom Aufziehen zu erkennen. Sieht nach etwas nach Murks aus.

Bild 4:

Bruch vor der Profilschicht. Deutet auf Fehlbelastung wie zu niedriger Luftdruck hinl. Könnte sich auch um eine Fehlproduktion der Karkasse handeln. Für P7 relativ wenig Nylon zu sehen.

Nachfrage:

Wie sind die genauen DOT Nummern. Also in welchem Werk produziert, wann gebacken worden.

Gruß

P.S.: Mein linker Nebenmann meint, so sähe ein runflat aus, der total unfachmännisch montiert wurde.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Osterüberraschung - Sommerreifen sind nach Winterlagerung hin!