ForumTesla
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Optimales Dashcam/Sentry-Mode Equipement?

Optimales Dashcam/Sentry-Mode Equipement?

Tesla

Hallo zusammen,

da das Thema ja alle Tesla-Modelle mit AP2 und höher betrifft, eröffne ich es mal im übergeordneten Tesla-Forum.

Aus gegebenem Anlass wollte ich mich schon vor der Abholung darüber informieren, welches Zubehör sich am besten für die Verwendung in Verbindung mit dem Sentry-Mode/der Dashcam-Funktion eignet. Man liest hin und wieder, dass es mit bestimmten USB-Sticks oder SSD zu Aufzeichnungs- oder Kompatibilitätsproblemen kommen kann.

Deshalb meine Frage: Mit welchen Speichermedien habt ihr bisher gute Erfahrungen gemacht und welche sollte man evtl. vermeiden? Gibt es bzgl. Spezifikationen der Speichermedien etwas Bestimmtes zu beachten?

14 Antworten

Ich habe einen USB-MicroSD Adapter, in dem dann eine Sandisk Ultra SDHC/SDXC Karte steckt. Die SD-Karten sind auf häufiges Beschreiben ausgerichtet.

Zum Auslesen auf dem Handy nutze ich dann einen OTG Adapter zusammen mit der TeslaCam App auf Android.

Ich habe einen 256-GB-USB-Stick am rechten Port stecken und nehme ihn nur zum Updaten und Auslesen ab. Letzteres mache ich auch am Handy mit Adapter und TeslaCamApp auf Android.

Danke für die Antworten bis hierher und die Hinweise auf die App. Ich möchte aus Optik- und Platzgründen natürlich eine möglichst kompakte Lösung, deshalb hatte ich an einen möglichst kurzen USB-Stick gedacht.

@egn

Du nutzt also so was in der Richtung?

Und bringt es irgendwelche Vorteile wenn man beim Stick/Adapter höher als USB 2.0 geht? Bzw. was nutzt Tesla als USB-Standard?

Ohne auf die USB Technik Fragen direkt einzugehen: ich nutze den hier:

Intenso Slim Line 32 GB USB-Stick USB 3.0

Meine Tipps:

1.) Viel Speicherplatz ist wichtig, wenn man Sentry nutzt wird der sehr schnell voll und das nervt. Die 32 GB sind ok, aber 128 wären besser wenn man länger unterwegs ist und nicht immer auslesen kann/will.

2.) Überleg was du dir anschauen willst. Willst du eine Flut von Videos sehen oder sicherstellen, dass in der aktuellen Parksituation niemand eine Beule and Auto gehauen hat? Für mich ist letzteres wichtig, daher gehe ich immer mal uns Auto wenn es sich anbietet und lösche -sofern nix auffällt- die Videos. Durch die 3 Kameras hat man sonst ohne Ende Videomaterial was man sich zwar anschauen kann, einem aber nix bringt weil eh nix nennenswertes passiert. Für mich die Erkenntnis nach fast 1 Jahr Dashcam: lieber ab und zu mal ums Auto laufen und dafür dann die Videos ungesehen löschen. Dafür ist ein grosser USB Stick (Punkt 1.) hilfreich.

3.) Die 32 GB werden sehr schnell voll wenn das Auto an einem belebten Ort steht, teils an weniger als einem Tag, da jeder der in Sichtweite vorbeihuscht den Sentry aktiviert. Da muss man selbst abschätzen wie viel Speicher man für sowas vorhalten will. Jede Aktivierung belegt übrigens ca. 90 MB.

4.) Ich vermute, dass die Heckkamera noch irgendwann dazu kommt um den dortigen blinden Fleck zu eliminieren. Bis dahin Parktipp von mir: Cover your Ass. ;)

Bisher komme ich mit dem Stick übrigens gut klar. Ca. einmal im Monat wird der aus dem Auto genommen und ganz old school am Laptop geprüft/gelöscht.

Ich habe diesen Leser und diese Karte.

Ich kaufe keine USB2 Geräte mehr auch wenn es momentan vielleicht nichts bringt.

 

Ich habe vor kurzem auf den hier aufgerüstet, nachdem ich den 64 GB Stick alle 1-2 Monate ausleeren musste:

SanDisk Ultra Fit 256 GB FlashLaufwerk USB 3.1

Das war der größte kleinste USB Stick, den ich finden konnte.

Danke für die weiteren Antworten! Das heißt nach oben hin gibt's keine GB-Beschränkung?

Zitat:

@VentoRenner schrieb am 12. September 2019 um 05:51:29 Uhr:

3.) Die 32 GB werden sehr schnell voll wenn das Auto an einem belebten Ort steht, teils an weniger als einem Tag, da jeder der in Sichtweite vorbeihuscht den Sentry aktiviert. Da muss man selbst abschätzen wie viel Speicher man für sowas vorhalten will. Jede Aktivierung belegt übrigens ca. 90 MB.

Wenn der Speicher voll ist, wird dann einfach überschrieben oder ist voll schlicht voll und man muss erst wieder löschen? Den bisherigen Kommentaren nach wird gefüllt bis nicht mehr geht und man muss selbst löschen, korrekt?

Erst wieder löschen. Ziemlich mühsam. Deshalb macht viel Kapazität viel Sinn...

Ehrlich erst löschen?

Ich habe noch nie gelöscht und er überschreibt und die gemeldeten bleiben in einem separaten Ordner und alles andere wird immer wieder überschrieben.

Ich habe ein 64GB Stick und da klappt es sehr gut.

Beim 32 GB hat er mir gesagt, der Stick sei voll.

Redet ihr jetzt von was anderem?

Zitat:

@marc4177 schrieb am 12. September 2019 um 20:22:50 Uhr:

Ehrlich erst löschen?

Ja, die Sentry Mode Aufnahmen muss man händisch löschen. Die Dashcam überschreibt ihre Aufnahmen aber nach ein paar Stunden von selbst. Da muss man das Icon am Centerscreen klicken, damit die letzten Minuten dauerhaft gespeichert werden.

Ein Limit für die Größe des Datenträgers dürfte es nicht geben. Einzige Beschränkung ist das Fileformat FAT32, weil ExFAT angeblich nicht funktioniert. Für meinen 256 GB Stick tut es aber noch FAT32.

Also in der BA steht, dass nach 1 Stunde die Daten wieder überschrieben werden.

Wäre ja nicht der einzige Fehler :D

Zitat:

@marc4177 schrieb am 12. September 2019 um 20:33:34 Uhr:

Also in der BA steht, dass nach 1 Stunde die Daten wieder überschrieben werden.

Ja, bei der Dashcam. Aber nicht beim Sentrymode.

Da wäre es kontraproduktiv wenn du das Auto 2 Wochen abstellst, nach 5 Minuten zerkratzt dir wer den Lack und der Sentrymode schreibt fleißig über die Aufnahmen mit irgendwelchen unwichtigen Ereignissen die in der Zeit danach HAL9000 auf den Plan rufen.

Auch wieder wahr...

Hab mich jetzt für den Stick hier entschieden:

Samsung MUF-256AB/EU USB 3.1 Flash Drive FIT Plus 256 GB bis zu 300 MB/s

Der ist sogar röntgensicher laut Beschreibung. :p Werde berichten, ob er sich gut schlägt.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Optimales Dashcam/Sentry-Mode Equipement?