ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Opel Signum 2.8 V6 Turbo Problem

Opel Signum 2.8 V6 Turbo Problem

Opel Vectra C
Themenstarteram 8. August 2011 um 18:47

Hallo,

bräuchte mal einen Rat bezüglich meinem Opel Signum 2.8 V6 Turbo Automatik Bj. 12/2006 Laufleiszung:45TKM

Seit einiger Zeit leuchtet die gelbe Abgaslampe dauernd.Hab ihn heute zur Inspektion gebracht und und der Werkstatt den Fehler mitgeteilt.

Prompt kam ein Rückruf mit der Aussage, dass man den Fehlerspeicher ausgelesen hat und u.a. die Meldung Gemisch zu Mager, irgendetwas von Nockenwellen versatz und noch eine Meldung weiß aber im Moment nicht mehr welche.Er läuft relativ normal außer das die Sporttaste keine Funktion mehr, was wohl auch normal ist um den Motor zu schonen.

Auf jedem Fall war die Aussage, dass es zu 60% an der/den Steuerketten liegen soll. Reparaturkosten ca. 2000,- EUR

Das ist der Knaller.Da mir die Aussage das es "nur" zu 60% sein könnte zu wenig ist lasse ich es erstmal nicht machen.

Und hoffe, dass mir hier jemand weiter helfen kann.

Danke im voraus.

Walter K.

Ähnliche Themen
28 Antworten

Hi ich will dich ja nicht enttäuschen

habe meinen gerade aus der Werkstatt geholt Steuerkette gelängt is ein altes Problem

bei mir Fehlercode Nockenwellensensor Bank 2

Rep Kosten 3700€

Themenstarteram 9. August 2011 um 11:41

Hi,

danke für die Info.Hört sich ja nicht gut an :-( Werde meinen gleich abholen und nochmal mit dem Meister sprechen.

Wenn ich den genauen Fehlercode weiß melde ich mich nochmal.

Du schreibst der Fehler wäre bekannt mit der Steuerkette ist schon komisch. Vor ein paar Monaten war die Lampe schon mal an und ging von alleine wieder aus. Der Opel Händler hat den Speicher ausgelesen und konnte nicht wirklich etwas damit Anfangen,seltsam.

Wie viel hat deiner runter? Gab es was auf Kulanz?

Zitat:

Original geschrieben von Walter K.

 

Der Opel Händler hat den Speicher ausgelesen und konnte nicht wirklich etwas damit Anfangen,seltsam.

Seltsam? Leider oft normal... :( Da fehlt´s wohl auch an Kompetenz. Das sind dann wohl FOH, die nur 2 oder 3 Vectra mit 2,8 V6 oder V6 CDTI in der Kundschaft haben. So wie mein FOH. Klein, fein, gründlich, aber mit außergewöhnlichen Sachen, die das Forum lange kennt, überfordert. :rolleyes:

Themenstarteram 9. August 2011 um 15:17

So, da bin ich wieder.

Hab ihn gerade abgeholt.

Folgende Fehler wurden ausgelesen: P0018 Nockenwellen Positionssensor (Bank2) Einlass Spannung zu niedrig.

P0170 Gemisch (Bank 1) zu mager

U2139 Kommunikation mit Lenksäulen-Schaltergruppe Kommunikation fehlerhaft

B2652 Schalterbeleuchtung Unterbrechung/Signal zu hoch.

Speicher wurde gelöscht.Dann wurde die Inspektion durchgeführt und ausgiebig Probegefahren.Danach nochmal den Speicher ausgelesen und keine Fehlermeldung vorhanden.Bin selber jetzt ca 30 Km gefahren und keine Probleme erkennen können.Motor schnurrt wie ein Kätzchen und läuft wie ein Uhrwerk.Was soll ich davon halten??

Laut Werkstatt (FOH) ist man immer noch der Meinung das es an der kette liegt.

Was meint ihr?? will da jemand den Kunden unsicher machen und viel Geld verdienen??

Vielleicht sollte ich noch erwähnen das ich in einer freien Werkstatt meies Vertrauens war und die sich mit Opel bezüglich des Fehlers ausgetauscht haben.

Aussage der freien Werkstatt war, ich sollte es mir gründlich überlegen die Kette machen zu lassen.Es könnte erst der Anfang sein.

Vielleicht besser Inzahlung geben??!!

Zitat:

Original geschrieben von Walter K.

Vielleicht besser Inzahlung geben??!!

Meine Meinung: JA. Ich bin der festen Überzeugeung, dass es sich hier wirklich um ein Steuerkettenproblem handelt. Und das wird teuer, ich hab den Mist schon hinter mir (HIER NACHZULESEN ). Hab die Karre nach der Reparatur dann auch abgestoßen, da ich keinen Bock auf weitere böse Überraschungen hatte (naja, eigentlich war's meine Frau ;) )

Aber so wie Dir und mir geht/ging es mehreren 2.8-Fahrern, was natürlich absolut kein Trost ist.

Gruß,

Carsten

Das Problem ist nur, wenn Du ihn jetzt privat Verkaufen solltest und den Käufer nicht auf den Mangel hinweist, kann es für dich dennoch teuer und vorallem unangenehm werden.

Lieber mit offenen Karten spielen.

Würde aber nochmal genau nach den Fehlercode gehen, ob dieser Tatsächlich mit einer evtl. Längung der Steuerkette in Verbindung zu bringen ist. Nicht jeder Fehler am Nochenwellensensor hat gleich mit einer def. Steuerkette zu tun.

Was ist nun mit den Sport-Modus?

MfG

W!ldsau

Themenstarteram 9. August 2011 um 23:55

Zitat:

Original geschrieben von zdm

Zitat:

Original geschrieben von Walter K.

Vielleicht besser Inzahlung geben??!!

Meine Meinung: JA. Ich bin der festen Überzeugeung, dass es sich hier wirklich um ein Steuerkettenproblem handelt. Und das wird teuer, ich hab den Mist schon hinter mir (HIER NACHZULESEN ). Hab die Karre nach der Reparatur dann auch abgestoßen, da ich keinen Bock auf weitere böse Überraschungen hatte (naja, eigentlich war's meine Frau ;) )

Aber so wie Dir und mir geht/ging es mehreren 2.8-Fahrern, was natürlich absolut kein Trost ist.

Gruß,

Carsten

war wohl eine vernünftige entscheidung den Wagen abzustoßen.Werde es wohl auch machen.

Mal sehen was der Markt so her gibt.Schade, hat eigentlich viel Spass gemacht ihn zu fahren.

Gruß

Walter K.

Themenstarteram 10. August 2011 um 0:13

Zitat:

Original geschrieben von W!ldsau

Das Problem ist nur, wenn Du ihn jetzt privat Verkaufen solltest und den Käufer nicht auf den Mangel hinweist, kann es für dich dennoch teuer und vorallem unangenehm werden.

Lieber mit offenen Karten spielen.

Würde aber nochmal genau nach den Fehlercode gehen, ob dieser Tatsächlich mit einer evtl. Längung der Steuerkette in Verbindung zu bringen ist. Nicht jeder Fehler am Nochenwellensensor hat gleich mit einer def. Steuerkette zu tun.

Was ist nun mit den Sport-Modus?

MfG

W!ldsau

Falls ich ihn Verkaufen sollte werde ich ihn Inzahlung geben.Denke ist das beste.

Bin ihn heute nochmals ausgiebig gefahren auch im Sport Modus hat richtig Spass gemacht.

Alles ohne Probleme.Mal sehen wie lange.

Gruß

Walter K.

Was bin ich froh einen Zahnriemen zu haben !!

 

Das ist doch wirklich nicht normal das Opelmotoren noch nicht einmal die 100.000 Km Grenze packen und dann so in die Knie gehen (wenn es die Kette sein sollte).

 

Was den Verkauf angeht würde ich nicht zu voreilig sein, es ist ja immer die Frage was bekommst du für deinen bei dem die Kette getauscht wurde (Hinweisen musst du ja drauf).

 

Merkwürdig ist nur das diese Motoren in den Amis weniger Probleme bereiten als in den Opels, oder? Wenn es geht, kaufe dir einen Wagen mit Zahnriemnen bei dem man alle 8 Jahre oder 120-150.000 Km nur wechseln muss. Kostet ein bischen, aber im Vergleich zur Kette (Kulanz?) ist das ein sehr grosses Loch.

 

Zahnriementausch inkl. WaPu ca. 550,- € = Kette zwischen 3.000 - 5.000,- € und das alkle 8 Jahre ??

 

Die Foren werden ja immer voller mit Kettenproblemen beim 2,8T. Wenn man bedenkt, dass frühere Ketten ohne Probleme 300.000 und mehr geschafft haben, frage ich mich wo ist der Vorschritt. Einzig beim 2,0T hört man selten bis keine Kettenprobleme.

Zitat:

Original geschrieben von djcroatia

 

Die Foren werden ja immer voller mit Kettenproblemen beim 2,8T. Wenn man bedenkt, dass frühere Ketten ohne Probleme 300.000 und mehr geschafft haben, frage ich mich wo ist der Vorschritt. Einzig beim 2,0T hört man selten bis keine Kettenprobleme.

Liegt wahrscheinlich daran das die Motoren fast 1zu1 von Saab sind.

Habe auch schon mit dem gedanken gespielt einen 2,8 zu holen. jedoch nach den Problemen??!!! Naja ich weiß nicht.

Es gibt keine Probleme bei den 2.8 ern mit der Steuerkette wie oft denn noch das sind ausnahme fälle bei Vectra/Signum

Probleme gibt es nur beim Insignia !!!

Thema wurde schon zu oft besprochen ZB Hier

Sehe das genauso. Das sind in meinen Augen Ausnahmefälle. Von Steuerkettenschäden beim Vectra/Signum habe ich bis jetzt genau zweimal gehört (das Auto von Arno Schindler bei ca. 100.000Km und der Wagen von zdm). Und ich bin nicht nur bei Motor-Talk unterwegs ;)

Passieren kann es. Aber deswegen von dem Motor abraten? Dann darf man gar kein Auto fahren.

Gruss

Jürgen

Es rät keiner vom Motor ab, aber so fing es auch an beim 2,2 direct und trotzdsem kaufen ihn weiterhin viele.

 

Das was halt abschräkt sind halt die sehr hohen Kosten wenn die Kette, Kettenspanner, etc. gewechselt werden müssen. Hier und da liest man um die 3.000 - 5.000,- € !!

Naja, für 5000€ würd ich mir direkt einen neuen Motor holen (kostet ca. 7000€) anstatt die Kette zu wechseln...

Die Problematik beim 2.2 und 2.2direct ist von der Häufigkeit ganz anders gelagert - selbst unter der Berücksichtigung, daß der 2.8T nicht so oft vertreten ist wie der 2.2er.

WENN die Reparatur kommt, ist es schweineteuer. Das ist richtig. Auch ich hoffe inständig, daß mein OPC diese Reparatur nie bringt. Allzu viel Angst hab ich da aber nicht ehrlich gesagt.

Wenn das Problem beim TE nicht bald wieder auftritt, wars sowieso nur ein Sensorfehler/Fehlalarm.

Gruss

Jürgen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Opel Signum 2.8 V6 Turbo Problem