ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Opel Rekord Olympia P1

Opel Rekord Olympia P1

Opel Rekord P1/ P2
Themenstarteram 18. Juli 2019 um 10:18

Hallo Leute,

ich habe vor mir einen Opel Rekord Olympia P1 als Fahrzeug zuzulegen,

nun wollte ich einmal Fragen ob jemand erfahrungen damit hat, wie er

im Winter zum fahren ist und ob die Lüftung und Heizung des Wagens

ausreicht um für klare sicht zu sorgen, denn ich möchte kein fahrzeug

bei dem die scheiben permanent beschlagen sind weil die Lüftung zu

schwach ist.

Vielen Dank im Voraus,

Luka

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Ostelch schrieb am 18. Juli 2019 um 13:07:19 Uhr:

 

Das stimmt. Damals hat man allerdings an Komfort und Rundumsicht wesentlich geringere Anforderungen gestellt als heute. Mit einem gut restaurierten P1 hat man sicherlich auch heute viel Spaß, wenn man weiß, was man da kauft.

Grüße vom Ostelch

DAS wiederum glaube ich nicht.

Im Vergleich zu den heutigen Kisten mit oberschenkeldicken Säulen und winzigen "Schießscharten" die Fenster genannt werden, waren die rundumverglasten Autos dieser Zeit wahre Übersichtswunder.

Schau dir mal so einen Olympia P1 an:

https://de.wikipedia.org/.../Opel_Rekord_P1?...(2008-06-14)_ret.jpg

Ein paar spaghettidünne Stäbchen als Dachträger und sonst nur Licht und Glas.

Zudem sah man bequem sitzend von innen wo er vorne und hinten, rechts und links aufhörte.

Dagegen sind alle heutigen Innenraume dunkel wie U-Boot - Kommandostände, deren Übersicht rundum an den Scheiben endet. (was man nun mit Kameras, Radar und Ultraschall in alle Richtungen auszugleichen versucht).

Mein BMW aus aktueller Produktion besteht gefühlt rundum zu 2/3 aus totem Winkel.

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Bist du dir da ganz sicher, was ein Opel Rekord Olympia P1 überhaupt für ein Fahrzeug ist? Bei deiner (erneuten) Frage kommen mir da Zweifel. Heizung und Lüftung sind nicht mit modernen Autos vergleichbar. Beschlagene Scheiben sind dabei entsprechenden Wetterlagen normal.

 

Grüße vom Ostelch

Zitat:

@Luka.V schrieb am 18. Juli 2019 um 10:18:09 Uhr:

wollte ich einmal Fragen ob jemand erfahrungen damit hat, wie er

im Winter zum fahren ist

Ganz ehrlich, sowas würde ich im Winter garnicht mehr fahren. Nicht wegen solcher Nichtigkeiten wie Heizung/Lüftung. Damit mussten die FAHRER von damals auch klarkommen und das sind sie auch!

Vielmehr ginge es mir darum, dass so ein Fahrzeug im Winter durch das ganze Streusalz und die Nässe garantiert nicht besser wird. Ich weiß, jetzt geht gleich eine kilometerlange Debatte um Seilfett, Mike Sanders, Unterbodenschutz usw. los, aber sowas würde ich nach Möglichkeit nicht dem harten Alltagsbetrieb aussetzen. Aber wie immer gilt: Das bleibt jedem selbst überlassen.

 

Mfg

@ Luka.V:

Der Olympia Rekord P1 hat (wie viele Fahrzeuge aus dieser Zeit) vorne Ausstellfenster und hinten als 2-Türer ebenfalls Ausstellfenster bzw. als 4-Türer Kurbelfenster.

Durch die vielfältigen Lüftungsmöglichkeiten lässt sich ein Beschlagen der Scheiben (wenn diese innen sauber gehalten werden) zuverlässig verhindern.

Die Heizung ist (wie oben schon erwähnt) mit heutigen Systemen nicht vergleichbar.

Wie bei MOTORTALK schön in vielen Unterforen erwähnt, ist es früheren Generationen von Autofahrern auch ohne Klimaanlage im Fahrzeug durchaus gelungen, die Scheiben beschlagfrei zu halten, um auch bei schlechter Witterung zu fahren!

Zitat:

@nordlicht schrieb am 18. Juli 2019 um 13:00:08 Uhr:

@ Luka.V:

Der Olympia Rekord P1 hat (wie viele Fahrzeuge aus dieser Zeit) vorne Ausstellfenster und hinten als 2-Türer ebenfalls Ausstellfenster bzw. als 4-Türer Kurbelfenster.

Durch die vielfältigen Lüftungsmöglichkeiten lässt sich ein Beschlagen der Scheiben (wenn diese innen sauber gehalten werden) zuverlässig verhindern.

Die Heizung ist (wie oben schon erwähnt) mit heutigen Systemen nicht vergleichbar.

Wie bei MOTORTALK schön in vielen Unterforen erwähnt, ist es früheren Generationen von Autofahrern auch ohne Klimaanlage im Fahrzeug durchaus gelungen, die Scheiben beschlagfrei zu halten, um auch bei schlechter Witterung zu fahren!

Das stimmt. Damals hat man allerdings an Komfort und Rundumsicht wesentlich geringere Anforderungen gestellt als heute. Mit einem gut restaurierten P1 hat man sicherlich auch heute viel Spaß, wenn man weiß, was man da kauft.

Grüße vom Ostelch

*** Mit einem gut restaurierten P1 hat man sicherlich auch heute viel Spaß, wenn man weiß, was man da kauft.***

Genau so ist es, und ich sehe hier beim Luka etwas Aufklärungsarbeit!

Die Autos sind Steinalt. Ich stecke in der Alt Opel Szene nicht wirklich drin, bin aus dem BMW Lager, aber das gilt für alle:

Winter = No Go! - Es sei denn das Auto ist komplett neu aufgebaut, die gesamte Karosse KTL beschichtet und richtig gut gemacht, was die wenigsten sind! - Grade bei den Opels, die im Preis unterbewertet sind, findet man nur selten richtig gute Autos! - und auch die taugen nicht für den Winter, da spätestens nach einem Wintereinsatz mit Salz im Frühjahr die ersten Rostpusteln hochkommen! - Ich spreche da aus Erfahrung!

Das hatten die Kisten damals in den 60ern und 70ern schon nach 3-4 Jahren!

Die schärfsten waren die Alfasud´s, da gab es Autos die nicht einmal den ersten TÜV nach 2 Jahren überlebt haben, da durchgerostet!

Luka, ich weis, Oldies sind schön und machen was her, aber das Hobby ist eiines aus Leidenschaft was Leiden schafft.

Wenn Du aus den Leiden raus bist, wird es wieder Leidenschaft. Dazu ist es aber oft auch ein harter und steiniger Weg! - Wie gesagt, die Erfahrung!

Und niemals Winter mit Salz!!!!

Ich häng mal ein paar Bilder vom Leiden und der Leidenschaft an!

... Und das Auto wird niemals Salz sehen!!! :-)

Viele Grüße

Carsten

-02
2002ti

Naja, ich habe neben VW und Mercedes auch einen Opel P1. Der ist zwar ganzjährig angemeldet, wird aber im Winter nur bei schönem Wetter gefahren.

Bist Du schon mal selbst P1 gefahren? Macht schon Spaß, aber ist im heutigen Verkehr auch anstrengend. Keine Gurte, keine Kopfstützen, man rutscht auf der durchgehenden Sitzbank hin und her, und viele Verkehrsteilnehmer nehmen keine Rücksicht auf solch eine olle Kiste.

Man selbst hält (aus Eigeninteresse) einen ordentlichen Sicherheitsabstand, was andere aber nicht juckt genau da reinzufahren (und sogar noch kräftig zu bremsen). Und längere Strecken auf der Autobahn mit 90...100 km/h sind deutlich anstrengender (und lauter) als mit einem modernen PKW.

Mit 6 Volt-Bilux-Lampen ist man nachts eher lahm unterwegs, und das kombinierte Brems-/Blinklicht kennt heute kaum noch jemand (der P1 bremst ja "orange", nicht "rot").

Heizung und Lüftung halte ich für eher unproblematisch, da hat man im luftgekühlten VW mehr Probleme.

Zitat:

@Ostelch schrieb am 18. Juli 2019 um 13:07:19 Uhr:

 

Das stimmt. Damals hat man allerdings an Komfort und Rundumsicht wesentlich geringere Anforderungen gestellt als heute. Mit einem gut restaurierten P1 hat man sicherlich auch heute viel Spaß, wenn man weiß, was man da kauft.

Grüße vom Ostelch

DAS wiederum glaube ich nicht.

Im Vergleich zu den heutigen Kisten mit oberschenkeldicken Säulen und winzigen "Schießscharten" die Fenster genannt werden, waren die rundumverglasten Autos dieser Zeit wahre Übersichtswunder.

Schau dir mal so einen Olympia P1 an:

https://de.wikipedia.org/.../Opel_Rekord_P1?...(2008-06-14)_ret.jpg

Ein paar spaghettidünne Stäbchen als Dachträger und sonst nur Licht und Glas.

Zudem sah man bequem sitzend von innen wo er vorne und hinten, rechts und links aufhörte.

Dagegen sind alle heutigen Innenraume dunkel wie U-Boot - Kommandostände, deren Übersicht rundum an den Scheiben endet. (was man nun mit Kameras, Radar und Ultraschall in alle Richtungen auszugleichen versucht).

Mein BMW aus aktueller Produktion besteht gefühlt rundum zu 2/3 aus totem Winkel.

100 Prozent Zustimmung! Mein 35i Passat ist wie ein Glaspallast im Vergleich zu meinem B6! Merkt man gleich beim Hänger fahren (rückwärts).

Sorry für OT, har nix mit dem eugentlichen Thema zu tun. Mein Schrott hier...

 

Mfg

Es ging hier um die Heizung, Belüftung und Beschlagfreiheit der Scheiben, nicht um ihre Größe. Das die Autos heute nur noch Schießscharten haben im Vergleich zu damals müssen wir nicht diskutieren.

 

Grüße vom Ostelch

Ach so. Ich dachte dir ging es um die Anforderungen an die Rundumsicht. Zumindest hattest Du das geschrieben.

Zitat:

@Matsches schrieb am 23. Juli 2019 um 10:18:49 Uhr:

Ach so. Ich dachte dir ging es um die Anforderungen an die Rundumsicht. Zumindest hattest Du das geschrieben.

Mir ging es um die Frage des TE

Zitat:

ob die Lüftung und Heizung des Wagens ausreicht um für klare sicht zu sorgen, denn ich möchte kein fahrzeug bei dem die scheiben permanent beschlagen sind weil die Lüftung zu schwach ist.

Heizung und (aktive) Belüftung beim P1 dürften das heute gewohnte Niveau bei weitem nicht erreichen.

Grüße vom Ostelch

PS. Der TE hat das Interesse an dem Wage wohl ohnehin verloren, so "aktiv", wie er sich hier beteiligt.

Grüße vom Ostelch

Richtig. Bei der Fragestellung war das aber auch nicht anders zu erwarten.

Trotzdem ist diese Diskussion ganz nett.

Zum Thema "Rundumsicht" sei noch angemerkt, dass der P1 in Vergleich zu heutigen Kfz sehr schmal und hoch ist. Steht man als erster an der Ampel, kann man die meistens (ohne den Kopf zu verdrehen) gar nicht erkennen...

Dafür heizen sich bei den aktuellen Temperaturen die alten Kisten dank steil stehender Scheiben weniger auf.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Opel Rekord Olympia P1